Wird ein neu angelegter Benutzer grundsätzlich immer der Gruppe users zugeordnet?

tmits

Benutzer
Mitglied seit
04. Jul 2015
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Bei mir scheint es so zu sein. Zuerst lege ich die Gruppe SFTP an. Danach lege ich den Benutzer testFTP an. Im nächsten Schritt wird die Zuordnung zur gruppe festgelegt, wobei hier bereits das Häckchen bei users gesetzt ist, was man nicht mehr entfernen kann. Warum ist das so? Warum wird immer gleich ein neuer benutzer der gruppe users zugeordnet?
 

Frogman

Benutzer
Mitglied seit
01. Sep 2012
Beiträge
17.485
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
414
Weil eben alle Benutzer 'user' sind - und systemseitig immer in einer Gruppe sein müssen. Weitere Gruppen, die Du selbst für Benutzer anlegst, ändern daran nichts.
 

TheGardner

Benutzer
Mitglied seit
30. Nov 2012
Beiträge
1.648
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
64
Und weil das zwingend so ist und nicht verändert werden kann! Habe ich zusätzliche Gruppen angelegt, die dann so greifen sollen, wie ich das gerne mag! Dabei wird dann die Gruppe Users völlig außer acht gelassen, da z.B. Gruppen wie "Upload" oder "Download" die User in die Schiene stecken, wo ich sie hinhaben will!
Die angelegten Gruppen haben dann die Rechte, die ich benötige, während bei den Usern (Gruppe wie auch Einzelperson) selbst keinerlei Haken mehr vergeben werden!
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. Sep 2012
Beiträge
28.577
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
644
Und so, wie TheGardner das beschreibt, sollte man es auch unbedingt machen, weil alles andere - sprich der Gruppe users Rechte geben - nur zu Problemen führt.
 

tmits

Benutzer
Mitglied seit
04. Jul 2015
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ach so, weil das also grunsätzlich immer so ist, dass ein neu angelegter Benutzer automatisch der gruppe users hinzugefügt wird, sollte man also dieser gruppe users keine rechte geben. Ich weiß nicht, aber mir kommt das etwas schildbürgerhaft vor. Warum muss denn einem neu angelegten Benutzer immer gleich die Gruppe users zugeordnet werden? Das erschließt sich mir nicht. Oder lässt sich das irgendwo einstellen?
 

g202e

Benutzer
Mitglied seit
07. Jun 2009
Beiträge
2.292
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
82
An Ordnern, Rechten, Gruppen, Benutzern, welche vom System erstellt wurden, SOLLST du NICHT rumfrickeln! Das passt schon!
 

tmits

Benutzer
Mitglied seit
04. Jul 2015
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich halte diese Vorgehensweise ja auch für richtig, wie ich es eingangs beschrieben habe. Also, ich lege zuerst eine neue Gruppe an, der ich dann bestimmte Rechte zuweise. Anschließend erstelle ich einen neuen Benutzer, den ich dann dieser eben erstellten gruppe zuweise. Nur nicht, warum ein neu angelegter Benutzer automatisch der gruppe users zugeordnet wird. Für Anfänger auf diesem gebiet könnte das schon zum Problem führen.
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. Sep 2012
Beiträge
28.577
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
644
Du musst einem neu anzulegenden User unter Unix eine Gruppe geben. Damit sich nicht jeder mit Gruppen befassen muss, wird eine Standardgruppe verwendet. Wenn man weiß, dass man sie nicht für eigene Rechteeinstellungen verwenden sollte, stört sie ja auch nicht.
 

tmits

Benutzer
Mitglied seit
04. Jul 2015
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Aus Unix/Lunix-Sicht mag das ja so normal sein, aus Windows-Sicht halte ich es eher für unlogisch. Ganz im Gegenteil, wenn man nicht diese Unix/Linux-Denke hat, dann kann man sich schnell ein Sicherheitsproblem einhandeln, wenn man eben der gruppe users entspr. Rechte verpasst. Also mir wäre es eben so gegangen.
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. Sep 2012
Beiträge
28.577
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
644
Deswegen schreibe ich ja auch "Wenn man weiß", da sehe ich ebenfalls ein Defizit und bin zu Beginn gleich in die "Falle" getappt, als ich meine Einstellungen von meinem alten NAS nachbilden wollte und nichts ging. Aber Du wirst mir hoffentlich recht geben, dass Windows noch nie Unix war und umgekehrt - mit Vor- und Nachteilen auf beiden Seiten. Im Unix-Zusammenhang muss man sich mehr 'reinfummeln, im Internet suchen und ggfs. Foren wie dieses konsultieren. Dann geht das schon ganz gut.
 

Frogman

Benutzer
Mitglied seit
01. Sep 2012
Beiträge
17.485
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
414
Aus Unix/Lunix-Sicht mag das ja so normal sein, aus Windows-Sicht halte ich es eher für unlogisch..
Du weißt aber schon, dass das Betriebssystem der DS ein Linux ist, oder?
 

tmits

Benutzer
Mitglied seit
04. Jul 2015
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Es gibt zwar dort eine Gruppe "Benutzer", aber neu angelegte Benutzer werden nicht automatisch dieser gruppe hinzugefügt.
 

stefan_lx

Benutzer
Mitglied seit
09. Okt 2009
Beiträge
2.735
Punkte für Reaktionen
61
Punkte
88
naja, in irgendeiner Gruppe sollte der neue Benutzer schon sein, weil auch Windows die Grundberechtigungen über eine Gruppe bestimmt... bei den eingeschänkten Versionen gibt es ja zwei Gruppen: Administratoren und Standardbenutzer... Die Gruppe "users" bei Linux entspricht der Gruppe "Standardbenutzer" der eingeschränkten Windows-Versionen...
bei den "richtigen" Windows-Versionen kann man die Gruppen verwalten und weitere anlegen und denen auch Berechtigungen geben...

Insofern halte ich das auch bei Windows für logisch...

Stefan
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen