Volumen hat nach Festplattenaustausch, Reparatur und Erweiterung Kapazität verloren

OmalleyTEC

Benutzer
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Liebe Synology-Fangemeinde,

ich habe eine Frage zur Überprüfung/Erweiterung der Volumenkapazität nach Festplattentausch.

Ich habe eine DS411. Die wurde seither mit 4 x 2 TB WD Caviar Green im Synology SHR Raid betrieben und hatte eine effektive Volumenkapazität von 3 x 1,86 = 5,58 TB

Ich habe alle 4 Festplatten nacheinander gegen 4 x 4 TB WD Red getauscht. Nach jedem Tausch wurde das Volumen ordnungsgemäß repariert. Nach der 3. und 4. Festplatte wurde das Volumen zusätzlich erweitert.

Vor der letzten Volumenerweiterung zeigte der DSM 5 Speichermanager an, dass das Volumen auf 11,16 TB erweitert werden könne. Das war erwartungsgemäß das Doppelte der alten Kapazität vor dem Festplattentausch.

Nach Abschluss der Erweiterung werden jetzt aber nur 10,73 TB angezeigt. Mir sind also effektiv 0,43 TB = 440 GB verloren gegangen. Das ist sehr viel Speicherverlust.
Eine weitere Erweiterungmöglichkeit wird im Speichermanager nicht angezeigt.

Meine Fragen:
Wie kann das geschehen?
Was kann ich tun, um das Volumen doch noch auf die theoretisch mögliche Kapazität zu erweitern?

Falls zur Beantwortung weitere Informationen nötig sind, stelle ich die gerne zur Verfügung.

Für eure Hilfe bin ich dankbar.

Grüße
Omalley
 

ctrlaltdelete

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2012
Beiträge
584
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
42
Wegen der falschen Umrechnung - wird nicht mehr:

https://de.wikipedia.org/wiki/Byte

Kapazitätsangaben bei Speichermedien[Bearbeiten]
Die Hersteller von Massenspeichermedien, wie Festplatten, DVD-Rohlingen und USB-Speicher-Sticks, verwenden die Dezimal-Präfixe, wie es bei internationalen Maßeinheiten üblich ist, um die Speicherkapazität ihrer Produkte anzugeben. Daraus ergibt sich beispielsweise das Problem, dass ein mit „4,7 GB“ gekennzeichneter DVD-Rohling von Software, die entgegen dem o. g. Standard (nämlich bei „GB“ die Zehnerpotenzen zu verwenden) die Zweierpotenzen verwendet (so zum Beispiel der Windows Explorer), mit dem formal unterschiedlichen Wert von „4,38 GB“ (richtiger wäre hier „4,38 GiB“ anzuzeigen, um den Unterschied deutlich zu machen) angezeigt wird, obwohl in beiden Fällen rund 4,7 Gigabyte (4 700 000 000 Byte) gemeint sind. Ebenso wird in solchen Fällen eine mit „1 TB“ spezifizierte Festplatte mit der scheinbar deutlich kleineren Kapazität von etwa „931 GB“ oder „0,9 TB“ erkannt (auch hier sollte eigentlich „931 GiB“, bzw. „0,9 TiB“ angezeigt werden), obwohl in allen drei Fällen jeweils rund 1,0 Terabyte (1 000 000 000 000 Byte) gemeint sind. Andererseits enthält ein mit „700 MB“ gekennzeichneter CD-Rohling tatsächlich 700 MiB (734 003 200 Byte), also etwa 734 MB (und sollte somit streng genommen mit „700 MiB“ ausgezeichnet werden).

Seit Version 10.6[8] benutzt Apples OS X konsequent Dezimalpräfixe nur in ihrer dezimalen Bedeutung. KDE folgt dem IEC-Standard und lässt dem Anwender die Wahl zwischen binären und dezimalen Angaben. Für Linux-Distributionen mit anderen Desktopumgebungen, wie z. B. Ubuntu ab Version 11.04,[9] gibt es klare Richtlinien, wie Anwendungen Datenmengen angeben sollen; hier findet man beide Angaben, es überwiegen aber die Binärpräfixe.
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. September 2012
Beiträge
28.575
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
644
Die Einheiten-Thematik gilt aber auch schon für die bisherige Kapazität von 5,58TB (statt ungefähr 6TiB). Hier muss es m.E. um etwas anderes gehen. Bei mir unterscheidet sich im Speicher-Manager die Kapazität des Datenträgers (3,64TB) um 60GB von der Kapazität des Volumes (3,58TB). Vielleicht schaust Du einfach an zwei verschiedenen Stellen. Sieh Dir bitte die Informationen im Speicher-Manager nochmal genau an, vielleicht löst sich die Frage so.
 

ctrlaltdelete

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2012
Beiträge
584
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
42
4 TB = 3,638 TIB
Differenz: 0,362
Bei 3 (nutzbaren) HDDs 3 x 0,362 = 1,086
12 - 1,086 = 10,94 TB müssten angezeigt werden oder habe ich einen Denkfehler?
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. September 2012
Beiträge
28.575
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
644
Nein, habe ich vorhin auch ausgerechnet, aber die Plattenkapazität muss ja nicht exakt 2TiB sein.
 

OmalleyTEC

Benutzer
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Zuerst einmal vielen Dank an alle fürs Antworten. :)

Die Umrechnungsthematik hatte ich schon berücksichtigt.
Im Speichermanager werden 4 x 3,64 TB angezeigt.
Einen Verlustpunkt habe ich gefunden: Die 2 TB Platten werden in einem anderen Gehäuse tatsächlich mit 1,82 TB Kapazität angezeigt und nicht mit 1,86 TB.
2 x 1,82 x 3 nutzbare Platten ergeben 10,91 TB. Interessanterweise hat der Speichermanager vor der Erweiterung eine Kapazität auf 11,16TB angezeigt.
Das Volumen zeigt aber wirklich nur 10,73 TB Kapazität laut Speichermanager.

@ dil88: Der Verlust (10,91 - 10,73 = 0,18) entspricht genau deinen 60 GB x 3. Das scheint also normal zu sein. Seltsam ist aber, dass das bei den 2 TB Platten nicht so war. Bei denen wurden sogar 5,58 TB als Volumenkapazität angezeigt obwohl die Binärberechnung nur 5,46 TB ergeben würde.

Die Wege der Bits und Bytes sind unergründlich. ;-)

Dank eurer Aufklärung, weiß ich jetzt aber, dass der Verlust mit ca. 180 GB nicht so groß ist wie ich zuerst gerechnet hatte. Damit kann ich leben.

Mir fällt gerade noch ein, dass ich vor Kurzem gelesen habe, dass selbst gleiche Festplatten des selben Herstellers nicht immer die exakt gleiche Kapazität haben.
Das Raid schneidet da vielleicht auch bei Festplatten einige GB ab, um die Platten anzugleichen, wenn eine Festplatte geringfügig kleiner ist.

Nochmal vielen Dank. :)
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. September 2012
Beiträge
28.575
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
644
Da hast Du recht. Wenn sich die Kapazitäten unterscheiden, kann bei einem RAID-5 nur die Kapazität der kleinsten Platte auf allen Platten verwendet werden.
 

jugi

Benutzer
Mitglied seit
07. April 2011
Beiträge
1.847
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Grad mal nachgesehen, bei meinem RAID0 fehlen auch ca 40GB (931,51GB pro HDD, aber nur 1,78TB Volumengröße) - vermutlich läaas da das DSM oder mdadm irgendwo n bissl puffer…?!

Edit: Ne Quatsch, das System selber braucht ja auch noch Platz - wenn wir hier von Datenträgern reden, öiegt da drauf ja auch das DSM, swap und ich glaub auch temp?
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.