Syn220j Ordner für Linux freigeben

SinnLogie

Benutzer
Mitglied seit
27. Apr 2021
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo allerseits im Forum.

ich habe ein neues Synology220j und komme nicht mit der Einrichtung zurecht.

Ich verwende Linux openSUSE 15.2 als Betriebssystem
In meinem Datei-Browser sehe ich noch keine Ordner vom NAS. Wie mache ich die Freigaben? Ich finde nur Anleitungen für Windows und MAC.
Funktioniert die Einrichtung des NAS für Linux dann wieder ganz anders?

Bitte um Hilfe von Leuten die sich damit auskennen. Danke.

Gruß, SinnLogie
 

blurrrr

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.204
Punkte für Reaktionen
1.087
Punkte
248
In meinem Datei-Browser sehe ich noch keine Ordner vom NAS. Wie mache ich die Freigaben?
So wie unter Linux auch, da sitzt auch nur ein Samba drunter ;) Melde Dich bei der Syno an (via DSM, Port 5000), geh dort in die Systemsteuerung, erstell "Gemeinsame Ordner" (das sind dann die Samba-Shares, ggf. knipste einfach direkt den NFS-Dienst an) und siehste auch entsprechend was von Deinem Client aus :)
 

bfpears

Benutzer
Mitglied seit
09. Feb 2009
Beiträge
449
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Hi,
Linux bietet mehrere Möglichkeiten auf Netzwerkfreigaben zu zugreifen.
Also ich kenne mich mit Suse nicht so aus, evtl gibt es da Abweichungen.

eine "einfache" über Dolphin (also bei Nemo (Linux Mint) ist es so) funktioniert ungefähr so:
unter "Datei" gibt es den Punkt "Mit Server verbinden"
In den Fenster gibst du bei Server, die IP (oder den Namen) der DS ein,
die Freigabe ist zB video, public, photo oder was du sonst als Gemeinsamen Ordner eingerichtet hast.
Typ: Windows-Freigabe; SAMBA oder Cifs sind das gleiche.
 

SinnLogie

Benutzer
Mitglied seit
27. Apr 2021
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
ich habe in der DS220j SAMBA eingerichtet und die gemeinsamen Ordner mit NFS freigegeben. Ich hoffe imme ich treffe auch das richtige beim an/aus schalten.
Leider kommt noch nichts im Linux Rechner Dateibrowser Dolphin an.
Was könnte ich falsch gemacht bzw. vergessen haben?
 

bfpears

Benutzer
Mitglied seit
09. Feb 2009
Beiträge
449
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Was soll den da ankommen?
blurrrr hat dir gesagt was du auf der DS machen musst
und ich was du in deinem Linux machen musst!
 

laserdesign

Benutzer
Mitglied seit
11. Jan 2011
Beiträge
2.482
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
94
Leider kommt noch nichts im Linux Rechner Dateibrowser Dolphin an.
was meinst du damit??
Hast du denn mal probiert was dir hier vorgeschlagen wird??
Da kommt nischt automatisch an, entweder du mountest die Freigabe oder du rufst sie händisch auf.
 

SinnLogie

Benutzer
Mitglied seit
27. Apr 2021
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
entschuldigt, meinen letzten poste habe ich ohne eure beiden vorhergehenden Antworten gesehen zu haben, gemacht.

Also, ich habe gemacht, was blurrr vorgeschlagen hat.
Darauf hin war noch nichts im Dateimanager von den gemeinsamen Ordnern zu finden.

Im Dolphin existiert nur die Möglichkeit über "Netzwerkordner hinzufügen" einen Ordner einzubinden, der im Netz erreichbar ist; z.B. ein anderer PC der vorher über ssh verbunden wurde.
Wenn freigegebene Ordner existieren, müssten sie unter "Freigegebene Ordner (SMB)" zu sehen sein?
Also nehme ich an, es stimmt noch was nicht mit der DS220j.

Danke für weitere Hilfen.
 

Anhänge

  • Dolphin_1.png
    Dolphin_1.png
    36,3 KB · Aufrufe: 9
  • Dolphin_2.png
    Dolphin_2.png
    59,7 KB · Aufrufe: 9

laserdesign

Benutzer
Mitglied seit
11. Jan 2011
Beiträge
2.482
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
94
mit Dolphin habe ich keine Erfahrung, wenn du Shift+L in Dolphin drückst, siehst du dann eine Navigationsleiste??
Dort dann den Pfad smb://ip_vom_nas/freigabe eingeben.
 

Renalto

Benutzer
Mitglied seit
19. Jul 2015
Beiträge
198
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Ich verwende Linux Mint und habe auf der DS die Freigaben über NFS laufen.
Damit von Mint auf die Freigaben zugegriffen werden können benötigt man das Paket nfs-common, leider kann ich dir niicht sagen, ob es dieses Paket für SUSE gibt oder ob es dort bereits installiert ist. Auch müssen Mountpoints für die Freigaben auf deinem Rechner erstellt oder vorhanden sein.
Mounten kannst du dann von Hand im Terminal oder automatisch, durch einen Eintrag in der fstab.
 

THDev

Benutzer
Mitglied seit
27. Mrz 2020
Beiträge
354
Punkte für Reaktionen
122
Punkte
93
Ich denke wenn dir so etwas nicht klar ist wäre Windows eventuell das bessere Betriebssystem...
 

laserdesign

Benutzer
Mitglied seit
11. Jan 2011
Beiträge
2.482
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
94
das wäre dann für eine NFS-Freigabe, wir versuchen gerade eine Samba-Freigabe über Dolphin herzustellen.
 

SinnLogie

Benutzer
Mitglied seit
27. Apr 2021
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Leute,

das Thema ist noch nicht erledigt, aber im Fortschritt.

Das Synology DS220j ist als SB Server eingerichtet und auch vom PC aus im Dolphin erreichbar. Ich kann Daten austauschen. NFS habe ich ausgeschaltet. Die Freigaben werden anscheinend von SB übernommen. Ich bin mir nicht so sicher, weil in der Systemsteuerung von NAS nichts extra zu Freigaben zu finden ist. Wo sieht man was freigegeben ist?

Nächster Schritt:
Im Netzwerk ist ein Netzwerkplayer (NP) den man auch einrichten muss. Wenn ich vom NP aus auf das NAS zugreife besteht doch eine Server (NP) > Client (NAS) Verbindung? Muss in dem Fall das NAS auch als Client eingerichtet werden? Geht das überhaupt? Ich finde nirgends Einstellungen dazu.
Auch findet der NP den NAS im Netz nicht. Der NP sucht einen Server unter WORKGROUP/SERVER und einen Benutzer mit Namen guest.

Ich habe insgesamt noch Verständnisprobleme was das Netzwerk betrifft.

Wer im Forum wäre in der Lage mir das schonend verständlich zu machen. Bitte für Anfänger.

Schönen Gruß, SinnLogie
 

synfor

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Dez 2017
Beiträge
5.359
Punkte für Reaktionen
604
Punkte
208
Was ist SB? Synology nennt die Freigaben gemeinsame Ordner.

Wie heißt der Netzwerkplayer? Der benutzt deinen Angaben nach wohl noch SMB1.
 

SinnLogie

Benutzer
Mitglied seit
27. Apr 2021
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo synfor,

danke für die Rückmeldung.
SB ist die Abkürzung für SAMBA. Na gut, offiziell SMB, wie ich an Deinen Angaben sehe.
Synology nennt die Freigaben gemeinsame Ordner.
OK, dann kann ich davon ausgehen, dass die gemeinsamen Ordner für jeden im Netz erreichbar sein müssten. Ich habe unter Benutzer guest die Rechte auf lesen/schreiben gestellt, in der Hoffnung damit dem NP entgegen zu kommen. Das ändert aber auch nichts.
Wie heißt der Netzwerkplayer?
Mein NP ist der neue cocktailAudio N25. Ob das SMB1 ist oder nicht kann ich nicht sagen.

Schönen Gruß, SinnLogie
 

blurrrr

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.204
Punkte für Reaktionen
1.087
Punkte
248
SB ist die Abkürzung für SAMBA. Na gut, offiziell SMB, wie ich an Deinen Angaben sehe.
Da musste ich aber auch zwei mal schauen... Es gab ein Produkt namens "SBS" ("Small Business Server" aus dem Hause Microsoft), also belass es lieber bei "SMB" ?
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat