Switch | 24 Ports | eure Empfehlung

Thorndike

Benutzer
Mitglied seit
22. Sep 2010
Beiträge
735
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Ich habe öfter gelesen, dass die Kompatibilität der 10Gbase-T Kupfer-Ports bei diesem Ubiquity Switch nicht so toll sein soll und es oft zu Problemen kommt. Kannst Du das bestätigen oder hat Ubiquity das Problem mittlerweile mit Firmware Updates behoben?

Ich habe an meine XG Switch an Kupfer eine Synology Karte, 2 Intel und eine Asus und alle laufen ohne Probleme.
 

bitrot

Benutzer
Mitglied seit
22. Aug 2015
Beiträge
878
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Der Sinn von 10GbE für Privatanwender ist auch wirklich zu hinterfragen.

Diesen Punkt hast Du jetzt häufiger wiederholt, dadurch wird er aber nicht richtiger. Jüngstes Beispiel: der neue WLAN Standard 802.11ax alias Wi-Fi 6, der jetzt auch bei Consumer Routern Einzug hält. Dieser schafft im Idealfall 4800 Mbit/s Brutto, was als tatsächlich nutzbare Nettodatenrate in etwa der Hälfte davon entspricht. Sprich mit 1GbE wird so ein WLAN bereits ausgebremst.

Multigigabit Schnittstellen werden sich nach und nach auch im Consumer Markt durchsetzen. Die Konkurrenz von Synology ist bereits weiter und Synology wird nachziehen.


Ich habe das auch gelesen, aber ich konnte bei mir noch keine Probleme feststellen. Allerdings ist auch nur die eine DS über Kupfer angebunden, und das auch nur über 2m.
Ich habe an meine XG Switch an Kupfer eine Synology Karte, 2 Intel und eine Asus und alle laufen ohne Probleme.

Danke fürs Feedback, das klingt ja schon mal gut.

Ubiquity hat auch einen anderen Switch mit 10G Kupferports im Angebot, den US-XG-6POE, welcher übrigens im Gegensatz zum US-16-XG den NBase-T Standard untersützt. Diesen finde ich aber fürs Gebotene zu teuer.
 

Thorndike

Benutzer
Mitglied seit
22. Sep 2010
Beiträge
735
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Ubiquity hat auch einen anderen Switch mit 10G Kupferports im Angebot, den US-XG-6POE, welcher übrigens im Gegensatz zum US-16-XG den NBase-T Standard untersützt. Diesen finde ich aber fürs Gebotene zu teuer.

Das besondere an dem Switch ist eben die hohe PoE Leistung mit 10G. Worüber man sich bei den Switches klar sein muss ist, das die 10G Switches eigentlich alle Lüfter haben.
 

Swp2000

Benutzer
Mitglied seit
29. Nov 2013
Beiträge
1.772
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
64
Da stellt sich mir die Frage ob es unmöglich ist diese passiv zu betreiben? Da seitens der Hersteller hier nichts kommt.
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. Nov 2016
Beiträge
3.613
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
149
Bei einem guten Switch ist jeder einzelne Port für PoE aktivier-/deaktivierbar. Hat man also nicht viele Verbraucher dran hängen bleiben die Lüfter auch leise bzw. aus.
 

Thorndike

Benutzer
Mitglied seit
22. Sep 2010
Beiträge
735
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Passiv kann man eine ganze Menge machen, es gibt ja auch richtig dicke PC ohne Lüfter. Die Frage ist ob das günstig wird oder praktikabel bleibt.

Also ich kenne keinen 10G Switch (gerade mit 10BaseT) der wirklich leise wird. Die Lüfter regeln schon runter, aber was will man von einem 30-40mm Quirl erwarten wenn Luft bewegt werden soll?
 

Nomad

Benutzer
Mitglied seit
23. Okt 2008
Beiträge
597
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Offenbar sind zwei 10 GBE über Kupfer momentan das Maximum was man passiv gekühlt bekommt. Asus und Netgear haben so etwas im Angebot.

Glasfaser scheint deutlich sparsamer und man bekommt vier 10 GBE Ports passiv hin.

Ich hoffe es gibt noch Optimierungspotenzial.

Wenn ich denke, dass die ersten 100 MBIT/s Switches aktiv gekühlt waren und nun man 1 GBE passiv hinbekommt...

Interessant wird es erst werden wenn 4 x 10 GBE + 8 x 1 GBE passiv über Kupfer möglich wird. Das wäre für mich der Punkt wo ich in Büros/Wohnungen ohne separaten Serverraum anfangen werde umzustellen.

Andererseits kann ich die zögerliche Haltung bei Synology in Sachen 10 GBE gut nachvollziehen.

10 GBE ist teuer und was viele vergessen, eine schnelle NIC macht erst einmal gar nichts. Nur in Verbindung mit sehr potenter Hardware kommt auch mehr durch. Wenn ich dann sehe wie manche Atom NAS bei einigen Szenarien nicht über 200 MBIT/s kommen scheint die Frage schon berechtigt zu sein, ob man das mit einer 10.000 MBIT/s NIC paaren muss.
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen