SSD und 4TB HDD in 2Bay

Axel

Benutzer
Mitglied seit
19. Nov 2008
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Forum,
Nach Jahren mit einer DS107+ und einem Server auf Windows 7 Basis inkl. SAT-TV aufzeichnung habe ich nun vor mir ein neues Synology zu kaufen.

Es wird ein DS214play werden, da das 414play noch nicht wirklich in Sicht ist . . schade!
Auf der CeBIT war ich dort - man konnte mir keinen Termin nennen.

Kurz zum Hintergrund: Ich bin IT-Profi, wir verkaufen Netzwerke und ich weis (!) das man seine Daten sichern sollte. . ;-)

Ich würde trotzdem gerne der Performance zugute folgende Konstellation planen, und brauche die Meinung des Forums.
Mir geht es um Geschwindigkeit, da ich sehr viele (!) Fotos und MP3 habe. Das bedeutet derzeit ca 650 GB Fotos (Große Familie eben. . ) und ca 600 GB an MP3. Alle CD's sind digitalisiert.

Ich habe auf der Cebit dazu mit einem der Berater gesprochen. Mir wurde gesagt das man dann am besten die Installation der einzelen Stations (Photo und Musik eben) auf eine gesonderte HDD macht. . was man beim installieren auswählen kann. .

Mein Plan:
eine SSD (256GB) für das "System" und die "Apps" . . wenn man die Apps (also die Packages wie DSPHOTO) gezielt auf die SSD installiert, wird auch dort der Index erstellt und gelesen.
Als 2. HDD dann eben eine 4TB HDD (WD40EFRX RED NAS) auf der dann die "Nutzdaten" stehen. .

In der 214play wäre dann also kein Raid mehr möglich. Ich würde also eine zweite 4TB HDD extern anschließen (mit der ja kein Raid läuft) und dort eben 1x wöchentlich ein Backup laufen lassen. (einfach copy was neuer ist. . oder Sync oder ähnlich).
Zusätzlich würde ich ein Online Backup auf meine alte DS107 machen wollen.. da käme dann eben eine dritte 4TB ran. .

Was meint Ihr dazu? Mit geht es primär um Perfomance beim lesen der Bilder (und deren Thumbnails, die ebenfalls mit dem INdex auf der SSD stehen, so der Entwickler auf der CeBIT. . ), was dann echt ein schnelles System bringen würde. .

Da ich 100Mbit down und 10 Mbit up habe, kann ich mit der Play auch prima alles Online schauen,so dass man dann die Bilder auch bei Oma&Opa mal per iPad zeigen kann, ohne die immer kopieren zu müssen. . ;-)

Freue mich über jeden Kommentar!

Axel
 

nachon

Benutzer
Mitglied seit
21. Aug 2011
Beiträge
2.624
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
76
Moin Moin,

Ehrlich gesagt bin ich nicht ganz sicher ob das so funktioniert. Deshalb lasse ich anderen den Vortritt, die so etwas evtl mal ausprobiert haben.

Als Hinweis aber:
Das DSM wird in der ds214play als raid auf beide Platten installiert. Das wird also wohl eher nicht schneller.
 

Tommes

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
26. Okt 2009
Beiträge
8.208
Punkte für Reaktionen
315
Punkte
249
Hi!

Hier gibt es bereits einen Thread, der sich mit dem Thema befasst.

In einer 2-Bay hab ich noch keine Kombi aus SSD und HDD verbaut. Als Basislaufwerke konfiguriert (was imho auch am meisten Sinn macht) könnte ich mir schon vorstellen, das es bei einigen Arbeitsschritten schon was bringt. Aber wissen tu ich es nicht.

Ich hatte aber mal eine SSD in einer 1-Bay DS und das hat auf jeden Fall was gebracht. Stromverbrauch, Lautstärke sowie Geschwindigkeit waren deutlich besser als mit einer HDD. Messwerte, die das Ganze untermauern würden, kann ich jedoch nicht liefern.

Tommes
 

Frogman

Benutzer
Mitglied seit
01. Sep 2012
Beiträge
17.485
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
414
Ich hab's auch nur als SSD-Gesamtlösung erlebt (d.h. 1 SSD in der DS111 und 2 x SSD in meiner 713+).
In beiden Fällen war es eine spürbare Verbesserung, besonders im Fall der 713+. Eine Kombination SSD+Platte sehe ich da eher skeptisch, jedenfalls dann, wenn die relevanten Daten verteilt liegen und damit die SSD ihre Performance nicht ausspielen kann (u.a. auch mit dem DSM, wie nachon schon sagt).
 

Axel

Benutzer
Mitglied seit
19. Nov 2008
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für eure Infos dazu.
Ich habe mir den anderen Beitrag im Forum - ist ja schon etwas älter - auch angesehen.

Ich hatte zunächst gehofft dass ich die 214play einfach mit nur einer SSD bestückt in Betrieb nehme. Alles schön drauf installieren. . die Programme mitsamt ihren Cahces, Thumbnails und indexen. .

Dann die HDD reinhänge und die eigentlichen Daten raufkopieren. Dann bleiben die INdex etc alle schön auf der schnellen SSD..
Das wird dann wohl nix, da das alles autom. beim initialisieren der 2. HDD mit RAID auch auf die HDD "kopiert" wird.

Dann wird es gegebenenfalls reine Glücksache von welcher SSD/HDD er dann die indexe/Thumbs etc gerade liest. .

Eine SSD Gesamtlösung kommt nicht in Frage. . zumal es noch keine 4TB SSD's gibt. . die wäre dann aber sicherlich unbezahlbar. . noch zumindest.

Was mach auch noch machen könnte. . . nur eine SSD einbauen und eine HDD via eSATA extern anschließen. Auf die wird - so die Profis auf der CeBIT - das System definitv nicht gespiegelt. . und die kann ja auch NTFS haben. . Dann würde mir eine "114play" theoretisch auch reichen ;)

Eine Platte mit NTFS wäre mir eigentlich sowieso sympathischer, da ich die einfach an jeden WIN PC anschließen kann und die Daten lesen kann. Auch wenn die DS mal komplett abraucht. .

Hier ist noch ein Artikel der ähnliches vorhatte. . auch schön älter
http://www.synology-forum.de/showthread.html?35148-SSD-und-HDD-gleichzeitig

Denke ich werde das einfach mal so versuchen, vielleicht zunächst mal mit SSD intern und extern ne normale HDD vie USB oder E-SATA.

Frohe Ostern allen!

Axel
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat