SMBv1 und NTLMv1 auch mit DSM 7?

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
5.579
Punkte für Reaktionen
475
Punkte
183
"Standard" ist SMB2-SMB3
 
  • Like
Reaktionen: NAS-Dan

NAS-Dan

Benutzer
Mitglied seit
19. Aug 2019
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
ok, danke für die Info.... dann habe ich wohl Mal unwissend hier auf SMB 1-2 geändert. Habe das korrigiert und alles funktioniert bisher...somit ist zumindest mein zweiter Beitrag geklärt. :)

wie ich das mit dem Drucker sicher bzw. sinnvoll gestalten kann, muss ich noch herausfinden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

the other

Benutzer
Mitglied seit
17. Okt 2015
Beiträge
1.956
Punkte für Reaktionen
482
Punkte
109
Moinsen,
zu deiner Frage nach NTMLv1:
https://de.wikipedia.org/wiki/NTLM

Version 1 ist eben gerade unsicher, daher: nein, keine Lösung deines Problems...
Um Geräte einzubinden, die noch auf smbv1 / ntmlv1 setzen, hat die Zeitschrift ct im heise.de Verlag vor einigen Ausgaben eine mögliche Lösung geliefert: ein Raspberry Pi wird so konfiguriert, dass er als Brücke dient zwischen Geräten mit altem unsicheren Protokoll und Geräten mit neuerem Protokoll. Also: einfach mal auf heise.de die Suchfunktion nutzen (finde den Artikel gerade nicht in den bookmarks), da steht dann die Erklärung...
;)
 
  • Like
Reaktionen: NAS-Dan

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
5.579
Punkte für Reaktionen
475
Punkte
183
Wenn dein Drucker nur SMB1/NTLMV1 kann, kannst du das NAS natürlich auch als SMB1-SMB3 einstellen und NTLMV1 aktivieren. Solange du die Ports für SMB nicht gerade ins Internet freigibst dürfte das Risiko auch überschaubar sein.
Die Lösung mit einem Raspberry Pi dazwischen scheint mir für diesen Zweck allein doch etwas überzogen. Aber interessant ist sie schon.
 
  • Like
Reaktionen: NAS-Dan

NAS-Dan

Benutzer
Mitglied seit
19. Aug 2019
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
die Raspberry Pi Lösung ist definitiv nichts für mich, ich bekenne mich dazu, dass ich keine Ambitionen habe, mich tiefer als nötig in IT Themen hineinzufuxen...
Eben deshalb ist mein NAS nur fürs interne Netzwerk.

Rein interessehalber würde mich jedoch trotzdem Interessieren:
wie finde ich denn heraus, über welchen Port die SMP Kommunikation läuft ?

...und - wenn ich die Einfachlösung wähle und SMPv1 auf dem NAS zulasse...muss ich dies dann zusätzlich auch auf dem Rechner und der Fritzbox zulassen? Da würde ich mich dann weniger wohl damit fühlen...
 
Zuletzt bearbeitet:

himitsu

Benutzer
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
1.301
Punkte für Reaktionen
71
Punkte
68
Soeine Lösung müsste man doch auch über Docker oder VMM hinbekommen,
aber für die Sicherheit ... würde man damit nicht das neuere SMB/NTLMV unsicher machen?

Wenn ich den Schlüssel meiner Hi-Tech-Wohnungstür in einer hauchdünnen Plastebox, mit zweistelligem Zahlenschloss, außen an die Tür klebe, dann ...
 

Benares

Benutzer
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
5.579
Punkte für Reaktionen
475
Punkte
183
...muss ich dies dann zusätzlich auch auf dem Rechner und der Fritzbox zulassen?
Nein, musst du nicht. Andere Geräte können/sollen ruhig SMB2 oder SMB3 mit der DS sprechen. SMB1 ist ja nur für den Drucker, weil dieser evtl. halt nur SMB1 kann.
SMB läuft über Port 445/tcp.
 
  • Like
Reaktionen: NAS-Dan
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen