SMB2 und OS X Mavericks‎

hopeless

Benutzer
Mitglied seit
18. Feb 2013
Beiträge
1.066
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
wer versucht SMB2 auf der DS mit dem neuen Mac OS zu verbinden wird wohl enttäuscht werden. Da kommt nur die Fehlermeldung:

Bildschirmfoto 2013-10-23 um 13.33.14.png

In /var/log/smbd steht dann:

smbd/negprot.c:714: [2013/10/23 13:29:08.029174, all 3, pid=891] reply_negprot
Selected protocol SMB 2.???
smbd/server_exit.c:181: [2013/10/23 13:29:08.030743, all 3, pid=891] exit_server_common
Server exit (NT_STATUS_INVALID_PARAMETER)

scheint als kann die DS nichts mit dem Kommando "Selected protocol" anfangen wie Apple das verwendet. Nach den bisherigen Erfahrungen mit Synology würde ich mal auf einen Fehler in der Implementierung von SMB2 bei der DS tippen ;), aber wer weiß.

Wörkarraound ist das Abschalten von SMB2 auf der DS.
 

derniwi

Benutzer
Mitglied seit
17. Okt 2013
Beiträge
276
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

kann ich bestätigen. Aber es geht ja nach wie vor noch über AFP.
Trotzdem wäre es schön, wenn da etwas getan wird.

Gruß
Nils

Update: installierte Version DSM 4.3-3776
Diese verwendet Samba 3.6.9, welche vor ca. einem Jahr veröffentlicht wurde. Nach 3.6 kam 4.0, dann 4.1, welches die aktuelle Version ist (current stable). Es gab einige Korrekturen, aber ob dieses Problem mit einer neueren Version behoben wurde, konnte ich nicht erkennen. Vielleicht kann ein Linux-affiner Benutzer hierzu etwas sagen...
 
Zuletzt bearbeitet:

derniwi

Benutzer
Mitglied seit
17. Okt 2013
Beiträge
276
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

probiere es mal mit
cifs://192.168.1.100

Bei mir klappt das...

Wie sieht man, ob jetzt SMB2 verwendet wird?

Gruß
Nils
 

derniwi

Benutzer
Mitglied seit
17. Okt 2013
Beiträge
276
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Naja, ich habe jetzt SMB 2 auf der DS aktiviert. Mit cifs://... kann ich jetzt unter Mavericks auf die Freigaben und Dateien zugreifen...
Wie gesagt, ich weiß nicht, ob der Haken in der DSM erzwingt, dass SMB2 verwendet werden muss und ich erkenne nicht direkt, welches Protokoll aktiv ist.

Fakt ist: bei mir geht es...
 

hopeless

Benutzer
Mitglied seit
18. Feb 2013
Beiträge
1.066
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ok danke, wusste ich nicht!
Eigentlich ist Cifs eine von MS "erweiterte" Version von SMB, aber kein SMB2.
Vermutlich baut Mavericks bei der Eingabe von "cifs" eine Verbindung auf, wie schon unter Mountain Lion (SMBX).

Das ist aber kein SMB2.

siehe auch:

Why You Should Never Again Utter The Word, “CIFS” ;)

http://blog.fosketts.net/2012/02/16/cifs-smb/

Gebe ich SMB ein, versucht Mavericks zu erst eine SMB2 Verbindung. Geht das nicht, wird ein SMB Verbindung versucht.
Bei der SMB2 Verbindung, steigt die von Synology verbaute Version bei der Kommunikation an einer Stelle aus (siehe oben) und es kommt keine Verbindung zu Stande.
 

frimp

Benutzer
Mitglied seit
03. Mrz 2011
Beiträge
173
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
24
Moin,

Gleiches Problem hier. Ich bleibe somit bei afp, ist schnell genug.
 

sjuerges

Benutzer
Mitglied seit
08. Apr 2012
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
für alle die hierfür immer noch eine Lösung suchen, zumindestens ein vollständiger workaround:

Im Terminal eingeben:
echo "[default]" >> ~/Library/Preferences/nsmb.conf; echo "smb_neg=smb1_only" >> ~/Library/Preferences/nsmb.conf

Das deaktiviert die Nutzung von SMB2 vom OSX aus, da Apple hier die SMB Version von Windows 8.1 spricht. Alle anderen (sprich, win/lin) Clients können aber weiterhin SMB2 nutzen. Funktioniert bei mir einwandfrei.
 

derniwi

Benutzer
Mitglied seit
17. Okt 2013
Beiträge
276
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

...da Apple hier die SMB Version von Windows 8.1 spricht...
Spricht Windows 8 nicht SMB3?

Mit Vista / Server 2008 hat MS SMB 2 eingeführt...
Mit Win 7 / Server 2008 R2 auf SMB 2.1 aktualisiert...
Und mit Win 8 / Server 2012 wird SMB 3 verwendet...

Nur so am Rande. Ich habe noch etwas recherchiert, CIFS ist nicht gleich SMB, aber SMB 1 scheint wohl darauf zu basieren. Beides sollte man wohl eher vermeiden. Der aktuell bessere Weg ist da wohl die Nutzung von AFP - da man das für TimeMachine aufs NAS eh braucht. Und für Windows verwendet man SMB2...

Gruß
Nils
 

darthmaul

Benutzer
Mitglied seit
19. Mrz 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Was bei mir funktioniert hat, ist die Angabe des Shares beim Zugriff. Bei mir also z.B. smb://192.168.0.100/daten

Grüße
dARTHmAUL
 

hopeless

Benutzer
Mitglied seit
18. Feb 2013
Beiträge
1.066
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Aha, und das geht auch, (mit einem Mac mit OSX 10.9) wenn du in der DS SMB2 eingeschaltet hast?
 

darthmaul

Benutzer
Mitglied seit
19. Mrz 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja genau. Auf meinem Macbook Pro (OS X 10.9 und ohne SMB1 Force Hack) in Kombi mit aktiviertem SMB2 auf meiner DS hat das geklappt. Das Problem dürfte scheinbar mit dem Listing der Shares unter SMB2 zu tun haben. Hoffe da gibt's bald einen Fix dazu.

Grüße
dARTHmAUL
 

derniwi

Benutzer
Mitglied seit
17. Okt 2013
Beiträge
276
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

klappt bei mir mit der aktuellen DSM-Version und aktiviertem SMB2 nicht.
Weder mit dem logischen Namen (Ping funktioniert und die IP-Adresse stimmt) noch mit der IP-Adresse direkt.

Gruß
Nils
 

hopeless

Benutzer
Mitglied seit
18. Feb 2013
Beiträge
1.066
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja genau. Auf meinem Macbook Pro (OS X 10.9 und ohne SMB1 Force Hack) in Kombi mit aktiviertem SMB2 auf meiner DS hat das geklappt.

Das ist merkwürdig?!
Ich mounte meine Shares immer so "smb://192.168.0.100/daten" und das funktioniert definitiv nicht. Nicht bei mir, und auch bei niemandem im US Forum. Du scheinst eine besondere Version von OSX oder DSM zu besitzen?! ;)
 

darthmaul

Benutzer
Mitglied seit
19. Mrz 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hab jetzt mal die Netzwerkdienste auf der DS neu gestartet und siehe da, jetzt geht's wieder nicht. SMB2 war vorher und auch jetzt nachher aktiviert. Sehr eigenartig.

Grüße
dARTHmAUL

PS: Nachdem wenigstens der Zugriff per muCommander funzt, ist das für mich nicht so das große Problem.
 

amarthius

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Jun 2009
Beiträge
6.792
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
174
Wie Darthmaul korrekt schreibt, funktioniert die Einbindung nur über einen Ordner. Es ist nicht möglich nur die "IP" zu mounten um alle Freigaben auf einmal zu sehen.
 

raymond

Benutzer
Mitglied seit
10. Sep 2009
Beiträge
4.688
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
118
für alle die hierfür immer noch eine Lösung suchen, zumindestens ein vollständiger workaround:

Im Terminal eingeben:
echo "[default]" >> ~/Library/Preferences/nsmb.conf; echo "smb_neg=smb1_only" >> ~/Library/Preferences/nsmb.conf

Das deaktiviert die Nutzung von SMB2 vom OSX aus, da Apple hier die SMB Version von Windows 8.1 spricht. Alle anderen (sprich, win/lin) Clients können aber weiterhin SMB2 nutzen. Funktioniert bei mir einwandfrei.

Nicht wirklich eine elegante Lösung. Lösung wäre für mich eine aktualisierte Samba Version, die besser SMB2 und SMB3 (ab Samba 4.1.0) unterstützt. Also: Synology anschreiben und Druck machen.
 

derniwi

Benutzer
Mitglied seit
17. Okt 2013
Beiträge
276
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Also, ich habe folgendes probiert:
smb://192.168.1.3/daten
smb://192.168.1.3/daten/
smb://192.168.1.3/daten/temp
smb://192.168.1.3/daten/temp/

Und keines davon führt zum Erfolg. Ich habe auf dem Mac auch mal die Firewall abgeschaltet, keine Änderung.

Update: leider kann ich vom Mac aus auch nicht auf eine Windows-Freigabe per SMB zugreifen - CIFS funktioniert jedoch...
 
Zuletzt bearbeitet:

raymond

Benutzer
Mitglied seit
10. Sep 2009
Beiträge
4.688
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
118
Ich habe es mal Synology gemeldet, sollten noch mehr Leute machen.
 

derniwi

Benutzer
Mitglied seit
17. Okt 2013
Beiträge
276
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich denke nicht, das Synology hier viel machen kann oder wird. Das Problem scheint eher auf der Apple-Seite zu liegen. Windows 7 hat kein Problem mit der Verbindung zum NAS, laut WireShark wird hier auch SMB2 verwendet. Aber andere Mavericks-Nutzer klagen ebenfalls über Probleme beim Zugriff auf NAS - und da sind auch andere Hersteller genannt. Auf der anderen Seite scheinen aber auch die ersten Hersteller von NAS zu reagieren und Updates zur Verfügung stellen. Jedoch weiß ich da auch nicht, ob dann nicht einfach bei Fehlern im SMB2-Protokoll auf SMB1 umgeschaltet wird.
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.