Cloud Station Sinn und Unsinn der Cloudstation

Ap0phis

Benutzer
Mitglied seit
16. Dez 2010
Beiträge
6.731
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
158
Kann mir bitte mal jemand - bei all den Problemthreads hier - erklären, welchen Vorteil die Cloudststion gegenüber ganz normalen Freigaben und homes und bei Bedarf auch einer Synchronisation vom Rechner aus hat?

Ich hab´s wohl nach all den Jahren immer noch nicht verstanden.

Den Modebegriff "Cloud" lassen wir dabei mal aussen vor. ;)
 

DSNeulingHH

Benutzer
Mitglied seit
30. Okt 2014
Beiträge
179
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Willkommen im Club, ich kann mit der Cloud Station auch nichts anfangen. Allerdings liegt das sicherlich daran, dass
meine Rechner allesamt im selben Netzwerk sind. Von unterwegs nutze ich einen VPN Tunnel um an meine Daten zu kommen.
 

Ap0phis

Benutzer
Mitglied seit
16. Dez 2010
Beiträge
6.731
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
158

Future2013

Benutzer
Mitglied seit
29. Dez 2013
Beiträge
399
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Laptop, Iphone, Desktop PC und Nas alles Synchron
 

iLion

Benutzer
Mitglied seit
07. Okt 2008
Beiträge
351
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Das hat erst mal nix mit oder ohne VPN zu tun. Die CloudStation ist für jemanden, der ansonsten Dropbox, Google Drive, OneDrive, MagentaCloud, HiDrive, etc nutzen würde. Zudem werden die Dateien auf Wunsch auch auf Systemen, die das neue "Snapshot & Replikation" nicht unterstützen, versioniert. Und das ganze halt erst einmal nur im internen Netz, ohne das eventuell sensible Daten ins Internet gehen.
 

Kurt-oe1kyw

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2015
Beiträge
6.051
Punkte für Reaktionen
176
Punkte
189
Kann mir bitte mal jemand erklären, welchen Vorteil die Cloudststion gegenüber ganz normalen Freigaben und homes und bei Bedarf auch einer Synchronisation vom Rechner aus hat?

Ohne Cloudstation bist du nur ein halber Mensch, nicht Teil der Community, vom Rest der Welt da draußen vollkommen autark und es stärkt das Selbstbewusstsein, man ist ja dann ein Teil vom Großen Ganzen :eek:
Aber Bitte hör nicht auf mich, ich habe bis heute weder whatsapp noch facebook account und auch keine Cloud auf der DS laufen.

Begonnen habe ich vor "ein paar Tagen" mit der Kommunikation "da draußen" mit einem dataphon s21d - vielleicht erklärt dir das meine Abneigung gegen die Massenhysterie?
Das dataphon s21d wurde dann später wegen der "enormen" Geschwindigkeitssteigerung gegen ein 3com u.s. robotics Message Modem ausgewechselt ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

DSNeulingHH

Benutzer
Mitglied seit
30. Okt 2014
Beiträge
179
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Bei den o.g. Clouddiensten kann ich mich aber von jedem Rechner auf der Welt einloggen.
Was bringt mir da die Cloud Station?
 

rednag

Benutzer
Mitglied seit
08. Nov 2013
Beiträge
3.930
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
104
ich habe bis heute weder whatsapp noch facebook account und auch keine Cloud auf der DS laufen.

Das ist mir irgendwie sympathisch. Wenngleich ich nextcloud auf der DS am laufen habe, aber die Daten verbleiben trotzdem bei mir.
 

Future2013

Benutzer
Mitglied seit
29. Dez 2013
Beiträge
399
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Als Aussendienstler der ständig auf seine Daten von überall zugreifen muss, gibt es für mich nichts besseres
 

iLion

Benutzer
Mitglied seit
07. Okt 2008
Beiträge
351
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Bei den o.g. Clouddiensten kann ich mich aber von jedem Rechner auf der Welt einloggen.
Was bringt mir da die Cloud Station?

Die Weboberfläche in diesem Vergleich wäre die FileStation. Mit VPN oder den entsprechenden Freigaben könntest Du dich ebenfalls überall einloggen. Darum geht es aber nicht. Ich nutze es z.B. für die Synchronisierung von 1Password Datenbanken innerhalb meines eigenen Netzwerkes auf verschiedene Rechner. Oder zum Abgleich von Daten zwischen meinem Hauptrechner und verschiedenen virtuellen Windows-Maschinen. Meine Frau benutzt es zum Abgleich von PDFs zwischen verschiedenen Rechnern und Tablet. Und immer ohne das die Daten das Haus verlassen oder ich manuell auf Freigaben zugreifen muss.

Ich sag' mal so, ich verstehe nicht was daran so schwer zu verstehen ist. :confused:
 

Ap0phis

Benutzer
Mitglied seit
16. Dez 2010
Beiträge
6.731
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
158
Ich sag´s mal so:
Wenn die Daten "zuhause" einzig und allein in einem gemeinsamen Ordner auf der DS liegen und ich mit jedem Rechner darauf zugreifen kann, spare ich mir genau das ständige Prüfen und Synchronisieren.

Verstehe nicht, was daran so kompliziert sein soll. ;)

Prüfen und Synchronisieren kann ich immer noch, wenn ich mal Daten auf dem Rechner abgleichen muß.
Aber das mache ich dann manuell bei Bedarf.
 

iLion

Benutzer
Mitglied seit
07. Okt 2008
Beiträge
351
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Wenn man solche Antworten liest, dann wundert mich das Verhalten mancher Mitmenschen gar nicht mehr so sehr. Wenn eine von mir benannte Applikation die Daten lokal erwartet, ich sie aber in identischer Form an verschiedenen Stellen haben möchte, dann hilft keine Freigabe. Zudem spare ich genauso viel, weil ich ja nichts mache. Zum anderen erwähnte ich die Versionierung. Manchmal hilft es einfach auch die Antworten der Forenkollegen zu lesen, wenn man schon Antworten auf seine Fragen erhält.
 

iLion

Benutzer
Mitglied seit
07. Okt 2008
Beiträge
351
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
@DSNeulingHH

Dann vergeudet eure Zeit weiterhin Daten manuell und bei Bedarf zu synchronisieren. Ich geniesse derweil mit den anderen die freie Zeit, die wir Dank unserer CloudStation derweil gewonnen haben. Ich bin raus...
 

rednag

Benutzer
Mitglied seit
08. Nov 2013
Beiträge
3.930
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
104
@iLion,

was soll das? Die Verwendungszwecke sind eben verschieden. Ich bin so ziemlich auf einer Linie mit der Aussage von @Ap0phis
In meinem Szenario gibt es keinen Bedarf um Dateien über OS-Grenzen zu teilen, bzw zu synchronisieren.
 

DSNeulingHH

Benutzer
Mitglied seit
30. Okt 2014
Beiträge
179
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hier auch mein letzter "Senf" zum Thema... Auch ich
benötige KEINE Synchronisierung meiner Daten. Wie schon in #2 erwähnt
greife ich bei Bedarf über VPN von einem fremden Rechner oder meinem
iPhone auf die Daten zu, welche auf der DS liegen. Genau deshalb ist die
Cloud Station für mich überflüssig.
 

Ap0phis

Benutzer
Mitglied seit
16. Dez 2010
Beiträge
6.731
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
158
Ja schade, dass hier wohl keine sachliche Diskussion möglich ist.
Auch wenn es für einige nicht vorstellbar ist, aber es gibt auch ein Leben ohne Twitter, Facebook, Whatsapp und Cloud!

Ich kann sehr wohl lesen und was meine Antwort mit dem "Verhalten einiger Mitmenschen" zu tun haben soll, erschliesst sich mir auch nicht wirklich.
Auf das Thema "Versionierung" bin ich nicht eingegangen, weil meine Backup das auch macht. Das ist kein Alleinstellungsmerkmal der Cloudstation.
 

iLion

Benutzer
Mitglied seit
07. Okt 2008
Beiträge
351
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
@rednag

Gut, mache ich für Dich eine Ausnahme. :) Es ging nicht darum ob Du, Ap0phis oder DSNeulingHH keine Anwendung für die CloudStation haben. Das kann selbstverständlich bei jedem anders sein. Aber, wenn man genau das erklärt, meint die Daten auf einer reinen Freigabe seien vollkommen ausreichend, und dann im übernächsten Satz davon spricht man könne ja immer noch lokal liegende Daten selber synchronisieren, und das Manuelle wäre ja auch noch besser als wenn ein Computer das nebenbei ohne Benutzerinteraktion mit macht, fühle ich mich leicht auf den Arm genommen. Und dann ist mir meine Zeit zu Schade.

Und im übrigen waren es von meiner Seite Anwendungsbeispiele. Die CloudStation kann auch schon bei einem Rechner und innerhalb eines OS Sinn machen, nämlich durch die Synchronisierung und Versionierung. So eine Arbeitsweise wäre sogar schon eine Sicherung, denn die Daten lägen einmal auf dem Arbeitsrechner und einmal auf der DiskStation, also zwei voneinander getrennten Systemen und zwei Festplatten. Ältere Versionsstände können genauso wiederhergestellt werden wie versehentlich gelöschte Dateien. Und eine Sicherung, um die man sich nicht kümmern muss, ist bekanntlich die beste Sicherung.
 

Ap0phis

Benutzer
Mitglied seit
16. Dez 2010
Beiträge
6.731
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
158
Hmm, du fühlst dich persönlich auf den Arm genommen, wenn man primitive Alternativen beschreibt?
Tut mir echt leid.

Ich glaube schon, dass es Szenarien gibt, bei denen die Cloudstation sinnvoll ist.
Ich bezweifle nur, dass die meisten CS-Benutzer wirklich wissen was sie tun!
Für viele ist das eher wie ein RAID 1 als Backup-Ersatz! Wenn die Versionsdatenbank mal beschädigt sein sollte oder die Festplatte ihren Geist aufgibt, nützt mir auch die Versionierung nichts. Mein externes Backup schon.
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
17.850
Punkte für Reaktionen
172
Punkte
439
Für mich ist die CS ein nützliches Werkzeug um von diversen Rechnern und Systemen auf einige sich oft ändernde Files zentral und ohne größere Klimmzüge zuzugreifen.
Da ich recht viel mit Office arbeite ist es sehr angenehm, bei jedem Speichern automatisiert (und daher völlig unkompliziert) eine neue Dateiversion zu erzeugen; hat mir schon ein paarmal den A... gerettet.

Trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, dass diese Diskussion hier für manche genauso sinnfrei ist, wie für einige die CloudStation. :)
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.