Silent Rackstation RS3412 (Lüftertausch, CPU und RAM Upgrade)

Gilbert17

Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2016
Beiträge
60
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Website
janhendrikphotography.de
Hallo,

die Ausbildung neigt sich dem Ende und die eigene Wohnung ruft. Da ich meine Server gerne mitnehmen möchte war dies der Grund diese so leise wie möglich zu machen. Da meine RS3412xs mit darf, musste auch diese dran glauben.
Da sie in letzter Zeit beim Hochfahren immer mal wieder zickt und nicht an ging ist das Seasonic Netzteil rausgeflogen. Für das Seasonic Netzteil habe ich ein beQuiet PurePower 11 500W CM gekauft.
Leider hat das Netzteil kein Kabel mit 6 Molex Anschlüssen und auch sonst hat man keine Möglichkeit die Backplane mit Strom zu versorgen. Allerdings liegt ein Kabel mit 3x Sata Power bei, also habe ich Sata zu 2x Molex Adapter gekauft und siehe da, ganze drei Kabel werden nur benötigt.

Als nächstes habe ich den RAM auf 32 GB erweitert, hierfür habe ich 4x8GB Kingston 1333mhz ECC UDIMM Riegel verwendet. Diese funktionieren problemlos, so lange man nicht wie ich ein defektes Kit erwischt. Deswegen habe ich aktuell nur 18GB.
Nun haben wir zwar viel RAM aber immer noch einen i3. Google rät hier zu einem Xeon E3-1260L. Diesen gab es leider nur aus fern Ost, alternativ wollte ich dann einen Xeon E3-1290, allerdings hat dieser keine iGPU und somit kein QuickSync, welches ich für Plex brauch.
Der nächste Kandidat war der Xeon E3-1275, diesen gab es aber auch nur zu Mondpreisen, so dass ich mir jetzt einen Xeon E3-1245 eingebaut hab.
Nun haben wir wieder ein neues Problem, dieser hat nun einen TDP von 95W anstatt von 65W also fast das 1,5 fache. Also habe ich mir mein Maßband geschnappt und geguckt wie viel Platz vorhanden ist.
Beim CPU-Kühler habe ich mich für den Noctua NH-L9x65 entschieden. Ein 4-Pin Lüfter Anschluss ist vorhanden und die alte Halterung kann man einfach gegen die des Noctua Lüfters tauschen, allerdings muss man hierzu Den Steg mit den Lüftern entfernen und das Mainboard lösen und anheben.
Die Gehäuse Lüfter habe ich Testweise mit Noctua NF-R8 redux 1800 ersetzt. Bis jetzt laufen diese ohne Probleme. Die RS lässt sich problemlos schließen und auch sonst ist alles wie vorher, außer am Netzteil, dort habe ich die Halterung, welche die Länge des Netzteils einschränkt entfernt.

IMG_9167.jpg
Hier leider noch ohne CM und noch mit den alten Lüftern.
Hier nochmal alle getauschten Komponenten:
beQuiet PurePower 11 500W CM
Sata auf 2x Molex
Intel Xeon e3 1245
4 x 8GB 1333mhz ECC UDIMM von Kingston
Noctua NH-L9x65
4 x Noctua NF-R8 redux1800
 
Zuletzt bearbeitet:

Gilbert17

Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2016
Beiträge
60
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Website
janhendrikphotography.de
Heute hat sich leider das beQuiet Netzteil verabschiedet. Anscheinend ein schlechtes Gerät erwischt, da ich noch nie Probleme mit beQuiet gehabt.
Nun werde ich ein SFX Netzteil mit Adapterplatte einbauen. Dann muss ich mir auch keine Gedanken mehr machen, dass das Netzteil zu wenig Luft bekommt und kann endlich wieder den Deckel schließen.
 

Gilbert17

Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2016
Beiträge
60
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Website
janhendrikphotography.de
Nochmal ein kleines Fazit nachdem das ganze nun etwas länger umgebaut läuft. Verbaut ist aktuell:
Corsair SF450 CM mit SFX auf ATX Adapaterplatte
3x Sata auf 2x Molex
Intel Xeon e3 1245
4 x 8GB 1333mhz ECC UDIMM von Kingston
Noctua NH-L9x65
4 x Noctua NF-R8 redux1800

Auf dem Nas laufen Backups, ein Plex Server welcher auch HW-Transcoding macht und diverse VM's greifen darauf zu. Die CPU liegt im Normalbetrieb bei 40 Grad und unter Vollast bei maximal 65 Grad. Die Festplatten schwanken zwischen 28-34 Grad. Ich bin mit dem Umbau super zufrieden, der NAS läuft leise, stabil und ist durch den CPU wechsel auch deutlich schneller in Plex und etc.

Den CPU Lüfter habe ich mittlerweile per Y-Kabel an einen der Gehäuselüfteranschlüsse mit angeklemmt, da dieser nach dem booten immer ausging und auch unter Last nicht mehr an ging.
 

BigRonin

Benutzer
Mitglied seit
08. Mai 2015
Beiträge
929
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
54
Hallo Jan,

toller Bericht mit einem ebenso tollen Ergebnis!

Wie sehen bei dir die Temperaturen nach dem Umbau aus?
Bei meinem Umbau der RS3617xs sind die Festplatten-Temperaturen etwas angestiegen. Hab ich aber relative gut in den Griff bekommen durch anpassen der „scemd.xml“

Gruß,
Peter
 

Invitus

Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2011
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Vielen Dank für Deinen Bericht Gilbert17!
Ich habe meine RS3412xs vor einigen Jahren mit Noctua NF-A8 PWM Lüftern ausgestattet, nun würde ich gerne noch die CPU wechseln.
Welchen Intel Xeon e3 1245 hast Du denn genau genommen?
Wenn ich danach suche finde ich viele verschiedene Modelle.
Könntest Du genauere Angaben machen wie zb. Xeon-E3-1245v2 (herstellernummer: CM8063701160603).
Danke und viele Grüsse
 

Gilbert17

Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2016
Beiträge
60
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Website
janhendrikphotography.de
Die Temperaturen der HDD's lagen bei maximal 35-40 Grad im Sommer. Aktuell bei maximal 35 Grad. Die Rackstation ist aktuell mit HDDs und SSDs voll bestückt.
HDDtemp.JPG

Verbaut war ein e3-1245 ohne vX. Theoretisch müsste auch ein e3-12xx v2 passen, allerdings hab ich diese nicht zum laufen bekommen. Soweit ich weiß unterstützt das BIOS nur CPUs aus der Sandy Bridge Generation. Ivy Bridge wird nicht unterstützt (zumindest bei mir). Beachten muss man auch das i5 und i7 Modelle kein ECC Ram unterstützen. Aktuell habe ich einen e3-1260l verbaut, da die Rackstation so deutlich Kühler bleibt als mit dem e3-1245.

Das ganze läuft auch bis heute ohne Probleme.
 

Gilbert17

Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2016
Beiträge
60
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Website
janhendrikphotography.de
Nachdem mir langsam der Speicher ausging und am Black Friday 10TB WD Elements für 160€ erhältlich waren hab ich mich getraut meinen NAS endlich aufzustocken.
Leider hat Synology selbst den NAS nur mit bis zu 6TB großen Platten getestet und auch sonst konnte ich keine Infos finden ob 8TB, 10TB oder vlt. sogar 12TB Platten kompatibel sind. Da von der Preis/Leistung die 10TB WD Elements am besten waren habe ich mich auch für diese entschieden. So kann ich trotz RAID 6 auf maximal ~ 70TB expandieren, bevor ich mir eine Expansionseinheit kaufen muss.
Der NAS läuft jetzt seit ca. 1 Monat ohne Problem mit den 10 TB Platten. Dank Helium Füllung liegen Temperaturen auch weiterhin bei ca. 32-36 Grad.

Hier nochmal eine Zusammenfassung der Änderungen:
Corsair SF450 CM mit SFX auf ATX Adapaterplatte
3x Sata auf 2x Molex
Intel Xeon E3 1260L
4 x 8GB 1333mhz ECC UDIMM von Kingston
Noctua NH-L9x65
4 x Noctua NF-R8 redux1800
7x 10TB WD100EMAZ

Mit dieser Konfiguration läuft der NAS kaum hörbar und die Temperaturen sind alle ok. Egal ob Netzteil, CPU, RAM oder andere Bauteile.
 

Gilbert17

Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2016
Beiträge
60
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Website
janhendrikphotography.de
Nun hab ich auch ein 10Gbit NIC verbaut. Beim Einbau hab ich direkt mal ein aktuelles Foto gemacht.
Syno.jpg
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.