Samsung DLNA-TV mit Synology NAS

atschi

Benutzer
Mitglied seit
04. Apr 2007
Beiträge
111
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi zusammen!

Hat jemand von euch einen Samsung DLNA-Fernseher (Aus der Reihe B650, B750, A7er und A9er-Serie...) und eine DS zusammen zum Laufen bekommen?

Die Samsung-TVs sind dabei ja ziemlich zickig bzgl. des Protokolls, spielen aber ansonsten recht viele Formate ab (MKV, AVI, DD5.1, MP3)...

Ich habe es mit dem buildin-UpnP-Server versucht, aber da zerhaut es mir total die Navigation am Fernseher. Man landet bei Anwahl eines Ordners mal hier mal da).
Bislang habe ich es nur mit der nativen Software von Samsung (vom PC aus) hinbekommen. Deswegen die Frage: Hat es jemand mit der Diskstation geschafft? (Evtl. über Twonky)...

Gruß Atschi
 

denon2002

Benutzer
Mitglied seit
20. Okt 2008
Beiträge
536
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hy,

mit der Beta sollte es gehen, tut es aber nicht. Synology arbeitet bereits an diesem Problem.
Denke das der DLNA mit den Samsung zusammen arbeiten wird, sobald aus der aktuellen Beta ein fertiger Relase geworden ist.

In der Zwischenzeit schau dir das mal an.

Ich habe MediaTomb dazu genutzt- -> Klick Hier
 

magick

Benutzer
Mitglied seit
12. Aug 2009
Beiträge
417
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Also dieses Folderspringen ist ein Problem mit dem alten Mediaserver. Du benötigst die aktuelle Beta. Dann geht das navigieren, aber ich bekomme bei jedem Video die Meldung, das das Format nicht unterstützt wird. Zu diesem Thema habe ich folgendes im dem englischen synology-Forum gefunden:

If possible, edit /usr/syno/etc.defaults/mimetypes.txt using ssh/telnet:

Code: Select all
Replace
avi video/avi
with
avi video/x-divx



Code: Select all
Replace
mp4 video/mp4
with
mp4 video/MP4V-ES


restart the Media Server after finishing editing this file.

Scheint wohl ein mime-type Problem zu sein. Ich kanns leider selber mit meinem Samsung LEB650 erst am Freitag testen.
 

denon2002

Benutzer
Mitglied seit
20. Okt 2008
Beiträge
536
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hy,

ja das hatte ich auch probiert. Das alleine reicht jedoch nicht. Der DLNA Server
sendet derzeit nicht den entsprechenden Header.

Im englischen Forum wurde schon darauf hingewiesen.
Nun hoffen wir mal, das Synology dies berücksichtigt.

Falls du doch Video sehen willst probier MediaTomb nach meiner Anleitung s. letzter Post.
 

magick

Benutzer
Mitglied seit
12. Aug 2009
Beiträge
417
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hy,

ja das hatte ich auch probiert. Das alleine reicht jedoch nicht. Der DLNA Server
sendet derzeit nicht den entsprechenden Header.

Im englischen Forum wurde schon darauf hingewiesen.
Nun hoffen wir mal, das Synology dies berücksichtigt.

Falls du doch Video sehen willst probier MediaTomb nach meiner Anleitung s. letzter Post.

Ich werde mir das mit mediatomb mal anschaun.
 

swede

Benutzer
Mitglied seit
27. Okt 2007
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hy,

mit der Beta sollte es gehen, tut es aber nicht. Synology arbeitet bereits an diesem Problem.
Denke das der DLNA mit den Samsung zusammen arbeiten wird, sobald aus der aktuellen Beta ein fertiger Relase geworden ist.

In der Zwischenzeit schau dir das mal an.

Ich habe MediaTomb dazu genutzt- -> Klick Hier

Die neue Beta 0926 funktioniert mit meinem Samsung LE-52B750 tadellos... ;)
 

rr-one

Benutzer
Mitglied seit
22. Jul 2009
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
bei meinem Le-40A759R geht es ohne probleme,
ansonsten mal bei samsung ein firmware update versuchen.
 

swede

Benutzer
Mitglied seit
27. Okt 2007
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Update: Beta 0928 ist draußen und funktioniert ebenfalls bestens... ;)
 

magick

Benutzer
Mitglied seit
12. Aug 2009
Beiträge
417
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Zumindest für die "einfachen" Betatester ist sie nicht verfügbar. Ich würd das eher als Alpha bezeichnen.
 

Bloedi

Benutzer
Mitglied seit
08. Jul 2009
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Kann man eigentlich auf diese DLNA-Verzeichnisse verlinken oder etwas in der Art, wenn man seine Filme in anderen Verzeichnissen liegen hat?

Das ist nämlich etwas, was mich an diesem Standard ziemlich stört.

Man kann nicht frei entscheiden, auf welche Verzeichnisse man für Filme und Musik zugreifen möchte.
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
0
Niemand findet DLNA wirklich gut ... das Ding ist aus lauter Verzweiflung entstanden, damit man Consumer nicht mit technischen Details belastet und trotzdem irgendwas von seinen digitalen Medien hat. Auf der anderen Seite ist es ja auch immer hübsch aufregend, wenn was nicht auf Anhieb geht :D

Itari
 

magick

Benutzer
Mitglied seit
12. Aug 2009
Beiträge
417
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ist wie alle Standards, enstanden aus einer guten Idee, dann gleichzeitig zur Eierlegenden Wollmilchsau erweitert und von den Herstellern auf den kleinsten gemeinsamen Nenner gekürzt. Der Kuddelmuddel der dabei rauskommt, nennt man dann Standard. Aber immerhin besser als nix, da inzwischen Medienserver und Clients wie Pilze aus dem Boden schiessen.
Den Vorteil von DLNA gegenüber einem einfachen samba-Client erschliesst sich mir allerdings immer noch nicht so genau.
 

Bloedi

Benutzer
Mitglied seit
08. Jul 2009
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Aber kann man diese DLNA-verzeichnisse als smbolische Links oder irgendwelche Mountpunkte anlegen und auf andere Verzeichnisse verlinken? ..

.. damit man praktisch nicht alles in diese DLNA-Verzeichnisse legen muß.. es für den Client aber so aussieht..
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
0
Klar geht das, aber was spricht dagegen, alles in so ein Verzeichnis hineinzulegen, außer das es groß und träge wird (was es bei Verlinkung ja auch wird)?

Itari
 

Bloedi

Benutzer
Mitglied seit
08. Jul 2009
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das ist mir zu unstrukturiert..

Ich will von dieser Englisch-Macke auch weg.. und meine eigene Heimatsprache verwenden.

Als 20 jähriger hab ich jeden Scheiß englisch genannt, weil man das da total sau cool findet, aber inzwischen betrachte ich das als einen Zustand, wie wir die eigene Sprache immer mehr gegen englische Begriffe austauschen.

Außerdem hab ich noch ein Verzeichnis für die Serien.

Bei 2 Festplatten, die jeweils Serien und Spielfilme aufbewahren, ist es ja sowieso nicht so einfach möglich, das aufzusplitten.. außer über Mountpunkte.. oder so..
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
0
Das ist mir zu unstrukturiert..

Ich will von dieser Englisch-Macke auch weg.. und meine eigene Heimatsprache verwenden.

Als 20 jähriger hab ich jeden Scheiß englisch genannt, weil man das da total sau cool findet, aber inzwischen betrachte ich das als einen Zustand, wie wir die eigene Sprache immer mehr gegen englische Begriffe austauschen.

Außerdem hab ich noch ein Verzeichnis für die Serien.

Bei 2 Festplatten, die jeweils Serien und Spielfilme aufbewahren, ist es ja sowieso nicht so einfach möglich, das aufzusplitten.. außer über Mountpunkte.. oder so..

OT: Ich hab mal die Fremdworte (= nicht-deutschstämmingen Worte) in deinem Text gefärbt ... soviel zur Heimatsprache :D

Itari
 

Bloedi

Benutzer
Mitglied seit
08. Jul 2009
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
.. ja.. Aber das zeigt ja, wie schlimm das schon ist..

Aber Worte wie "cool" oder so gehören ja schon seit langer Zeit zum Alltagsgebrauch, aber die neuestens Entwicklungen sind doch schon ziemlich fragwürdig..
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
0
.. ja.. Aber das zeigt ja, wie schlimm das schon ist..

Das zeigt, dass Sprache sich schon immer mit neuen Worten und Begriffen anreichert, dass dies auch völlig normal und 'ok' ist und nicht aufzuhalten ist - und wie du schon richtigerweise sagst, meist weiß man nach einiger Zeit gar nicht mehr, dass es aus einer anderen Sprache kommt. Am besten ist es, wenn man es innerlich annimmt.

zu 'ok' aus Wikipedia:

Die erste bekannte Verwendung von OK findet sich in der „Boston Morning Post“ vom 23. März 1839 im Satz:

„He...would have the 'contribution box', et ceteras, o.k. – all correct – and cause the corks to fly, like sparks, upward.“

Dass all correct nicht mit AC, sondern mit OK abgekürzt wurde, kommt von einer Mode jener Jahre, absichtlich Abkürzungen falscher Schreibungen („oll korrect“) zu verwenden, wie auch KY für „know yuse“ (no use „zwecklos“), KG für „know go“ (no go „geht nicht“) oder NS für „nuff said“ (enough said „genug gesagt“).

Damit wäre wohl genug gesagt ;)

Itari
 

atschi

Benutzer
Mitglied seit
04. Apr 2007
Beiträge
111
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Whow, da ist man mal kurz weg und schon sind's zwei Seiten ;)

Äääh...wo bekomme ich denn die neuste Beta? Scheint ja etwas geheimnisvoll zu sein, zumindest finde ich keinen Link.

Gruß Atschi, der erst dachte er steht alleine mit seinem Problem :D
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen