Reicht die DS120j für tägliche externe Sicherung?

Lubi99

Benutzer
Mitglied seit
22. Jan 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Hallo an Alle,

ich habe seid Anfang dieses Jahr eine DS218+ und bin durch eure Infos super klar gekommen, dafür erstmal ein ganz großes DANKESCHÖN!!

Im Moment sichere ich die Daten über Hyper Backup jede Nacht auf eine angeschlossene USB-Platte. Da das nicht so richtig ist, möchte ich gerne die Daten auf eine externe (Familie, anderer Ort) NAS sichern, mehr nicht, nur sichern. Reicht dafür die 120j?


Gruß Lubi
 

Renalto

Benutzer
Mitglied seit
19. Jul 2015
Beiträge
198
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Kurz gesagt, ja.
 

Lubi99

Benutzer
Mitglied seit
22. Jan 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Danke.
 

NewClient

Benutzer
Mitglied seit
23. Okt 2020
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
7
Kann mich Renalto nur anschliessen, eine DS120jer reicht da völlig aus.
 

Synchrotron

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
2.642
Punkte für Reaktionen
491
Punkte
129
Reicht völlig aus ... außer man möchte das Backup ziehen statt pushen, mit ActiveBackup. Das hat den Vorteil, dass auf der Quell-DS keine Zugangsdaten für die Backup-DS liegen (Verschlüsselungs-Trojaner).

Für ActiveBackup benötigt die Ziel-DS BTRFS, das setzt einen Intel-Prozessor voraus.
 

Lubi99

Benutzer
Mitglied seit
22. Jan 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Danke für die Antworten. Ich habe jetzt die 120j seit 4 Wochen und alles funktioniert zufriedenstellen.

Das einzige was mir an der 120j nicht gefällt und mich ärgert ist, die LED lassen sich nicht wie bei der 218+ nicht abschalten.
 

Lextor

Benutzer
Mitglied seit
12. Aug 2020
Beiträge
357
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
24
Das einzige was mir an der 120j nicht gefällt und mich ärgert ist, die LED lassen sich nicht wie bei der 218+ nicht abschalten.
Ich hatte mal die 220j im Einsatz...und da konnte man die LEDs in der Helligkeit regeln oder auch ganz abschalten... hätte jetzt mal ganz stark vermutet das es bei der 120j auch gehen würde...
 

Lubi99

Benutzer
Mitglied seit
22. Jan 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Nee, geht nicht. Habe gerade nochmal unter Energie & Hardware bei der 120j geschaut, da ist keine Einstellung wie bei der 218+ zur LED-Steuerung.
 

NSFH

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
09. Nov 2016
Beiträge
3.667
Punkte für Reaktionen
346
Punkte
149
Ich hätte sie definitiv nicht empfohlen, denn ohne BTRFS geht mir eine wichtige Funktion bei Backups verloren!
 

Synchrotron

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
2.642
Punkte für Reaktionen
491
Punkte
129
Jou, aber im neuen Synology-Setup landet man bei einer „+“ für eine reine Backup-Maschine, wenn man BTRFS haben will.

Das ist bei professioneller Anwendung sicher nicht das Thema, aber für einen Privatanwender dann doch etwas Overkill.
 

NSFH

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
09. Nov 2016
Beiträge
3.667
Punkte für Reaktionen
346
Punkte
149
DS220+ oder DS218 muss es schon sein, oder eine gebrauchte, ältere DS. Die kleinen Dinger sind doch unverwüstlich.
Es ist immer eine Frage des Preises ;-)
 

Lubi99

Benutzer
Mitglied seit
22. Jan 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Ist ja toll das jetzt antworten kommen, ich aber schon eine gekauft habe.
 
  • Like
Reaktionen: peterhoffmann

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. Sep 2020
Beiträge
1.143
Punkte für Reaktionen
259
Punkte
159
;) lol .... ist doch immer so .. "aaaach haettest halt was gesagt, klar helf ich beim umzug .. nun ist ja zu spaet."

ist aber wohl eine frage dessen, was man ausgeben will/kann und was das ziel ist.

fuer ein reines backup, dezentralisiert, ist die DS120j absolut ausreichend.
ja, kein btrfs
ja, kein pull backup per ABB
ja, keine Redunanz mangels Raid>=1

aber, eine super administrierbare Backuploesung, die als externes Backup richtig weit vorn ist.

besser geht immer ... und wenn man eine ds220+ gekauft haette, koennte man noch sagen ..
"jaaaa, aber nen externen docker mit nextcloud und vorgelagerten dns server mit geschnuppeltem
pi-hole und 2 Win10 VMs kriegt man da auch nicht zum rennen".

eben eine reine frage, was man braucht und realisieren moechte.

und pull backup sollte ja auch per rsync job per ssh gehen ... oder? also nur wenn das ein killerkriterium sein sollte.
 
  • Like
Reaktionen: peterhoffmann

peterhoffmann

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.607
Punkte für Reaktionen
772
Punkte
194
rsync job per ssh
Das war auch mein erster Gedanke. Das Backupsystem greift auf die Quell-DS zu und holt sich die Daten (nicht umgekehrt!).

@Lubi99
Ich halte ein Plus-Modell als Backupsystem im privaten Bereich auch als Overkill. Die DS120j bietet sich als Lösung da wirklich an. Günstig und einfach, kein Porsche, aber sie tut ihren Dienst. Das man nicht die LEDs abschalten kann, habe ich nicht gewusst. Da kann ich deinen Ärger verstehen.
 

Lubi99

Benutzer
Mitglied seit
22. Jan 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Ich bin mit der 120j vollkommen zufrieden und hätte, wären die Tipps vorhergekommen, die auch genommen. Das Preisleistungsverhältnis ist für mich gut und das Zusammenspiel zwischen den beiden DS ist bestens.
Was die Performance angeht, ich habe nur Hyper Backup Vault und die FileStation installiert und es geht mir schnell genug mit der Bedienung (nicht zu vergleichen mit der 218+). Also als reine Backup Lösung für den Heimgebrauch würde ich sie empfehlen (nur das mit den LED nicht abschalten können ist blöd, bin aber beim Ausprobieren mit Zeitplan >> Ein- und Ausschalten, klappt bis jetzt gut).

Gruß Lubi
 
  • Like
Reaktionen: peterhoffmann
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat