Problem mit Einrichtung der Time Machine Backup fuer 2 Apple-Geraete auf DS918

supaboy

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

die Konfiguration fuer ein einziges Geraet ist kein Problem. Schwierigkeiten bereitet mir momentan das Einrichten eines Time Machine Backups fuer ein zweites zusaetzliches Apple Geraet im selben Netzwerk.

wichtige INFO:
alle beide Apple-Geraete (iMac und Macbook) haben den Benutzerordner "DATENXY" vom Benutzer "USERXY" im System via "Anmeldeobjekte" fuer den Start "eingehakt" => Benutzer "USERXY" meldet sich automatisch an der Synology beim Start auf den Ordner "DATENXY" an, Finder oeffnet mir automatisch diesen Synology-Ordner nach jedem Neustart

A) Backup fuer ein Geraet (iMac) unproblematisch:
erledigte Einstellungen auf der Synology:
1. gemeinsamer Ordner "Time Machine" wurde erstellt
2. Benutzer "timemachine" mit limitiertem Kontingent (700GB) erstellt und hat Schreib/Lese Rechte auf den Ordner "Time Machine"
3. SMB aktiviert (AFP und NFS sind deaktiviert!)
4. Bonjour-Dienst SMB aktiviert (anderen beiden deaktiviert)

erledigte Einstellungen auf dem iMac
1. Schluesselbund von saemtlichen Eintraegen von smb und afp bereinigt
2. Gehe zu -> Server verbinden... -> smb://DiskStation -> Benutzer "timemachine" und Passwort eingegeben (mit gespeichert im Schluesselbund) -> Ordner "Time Machine" ausgewaehlt und bestaetigt
3. Time Machine geöffnet -> Ordner "Time Machine" ausgewählt -> Benutzer "timemachine" und Passwort eingegeben (mit gespeichert im Schluesselbund), dann bestätigt
4. backup läuft!

B) Backup fuer das zweite Geraet (MacBook) problematisch:
erledigte Einstellungen auf der Synology:
Einstellungen aus A) so gelassen wie sie sind

erledigte Einstellungen auf dem MacBook
1. Schluesselbund von saemtlichen Eintraegen von smb und afp bereinigt
2. Gehe zu -> Server verbinden... -> smb://DiskStation -> Benutzer "timemachine" und Passwort eingegeben (mit gespeichert im Schluesselbund) -> Ordner "Time Machine" ausgewaehlt und bestaetigt
3. Time Machine geoeffnet -> Ordner "Time Machine" ausgewaehlt -> Benutzer "timemachine" und Passwort eingegeben (mit gespeichert im Schluesselbund), dann bestaetigt
4. backup meldet fehler!

momentaner WORKAROUND:
Es wird fuer das Backup der Benutzer verwendet, der auch im Anmeldetobjekt hinterlegt ist: "USERXY" - das ist jedoch fuer mich etwas ungluecklich, da ich nach wievor nicht in der Lage bin, fuer beide Geraete parallel das Backup laufen zu lassen.

Meine Frage nun: Was genau hab ich falsch gemacht?
 
Zuletzt bearbeitet:

TeXniXo

Benutzer
Mitglied seit
07. Mai 2012
Beiträge
4.701
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
134
Habe die gleichen Konstellationen (SMB, eigenen User-Account für Sicherungen) und habe "dank" (?) TimeMachineEditor kein Problem, Backups von 3 Mac-Geräte zu sichern. Ich sichere ja nicht alle Stunden sondern alle 3 Tagen (mit diesem Tool kann man das einstellen und das langt mir).

Ich habe nicht mal den Zielordner der Sicherungen mounten müssen. Das macht TimeMachine selbst (während der Sicherung kommt der gemountete Ordner auf den Schreibtisch von selbst). Würde diese Aktion also löschen. Sonst fällt mir eig. nicht ein, was du hätte anders machen sollen außer wie im 1. Satz erwähnt (TimeMachineEditor).

Was für eine Fehlermeldung genau kriegst du rausgespuckt? Benutzer/Kennwort falsch weil schon verwendet wurde oder was anderes?
 

supaboy

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
danke für die antwort. ich kann die Fehlermeldung jetzt schlecht wiedergeben, werde dies aber tun sobald ich kann.

aber es ist erstaunlicherweise so, dass das backup problemlos funktioniert, sobald ich:
1. jedes gerät einzelnd mir vornehme
2. auf die Synology mit "verbinden als" bei den netzwerkgeräten mich mit dem benutzer "timemachine" verbinde und dann das backup durchführe - ist das nicht komisch?! bei der time machine software fragt der doch sowieso nach benutzerkennung, aber damit gehts offenbar nicht!

genau das schränkt mich etwas in der usability und comfort ein wenig ein, weil:
- ich möchte meinen eigentlichen benutzer "USERXY" nicht jedes mal wegen des backups rausschmeißen
- und deswegen ist doch die benutzerdaten abfrage bei der timemachine doch ausgelegt, dass der spezifische benutzer "timemachine" der synology zugriff auf den ordner "Time Machine" bekommt.

Meine Vermutung: aus irgend einem Grund, wird wider meines willens und wider meiner konfiguration der benutzer verwendet, der sich aktuell mit der synology unter Netzwerk verbunden hat - deswegen hab ich mich als workaround dafür entschieden dem Benutzer "USERXY" ebenfalls lese und schreibrechte auf den ordner "time machine" gegeben und den benutzer "timemachine" entfernt, weil funktioniert ja eh nicht wie gewollt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

TeXniXo

Benutzer
Mitglied seit
07. Mai 2012
Beiträge
4.701
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
134
Ad 2) Wenn du das Volume (ich mounte es nicht, sondern finde es via "Durchsuchen") als Sicherungsziel konfiguierst, wirst dann nach den Benutzerdaten gefragt. Erst dann wird TimeMachine mit der Sicherung beginnen.
Ad -1) Nein, musst du nicht. Ich habe meinen persönlichen Account überall in Betrieb (Netzwerke usw.) und "BackupUser" nur für TimeMachine (inkl. Kontingent von 500 GB sonst wird die DS schnell voll mit all den Sicherungen). Der "BackupUser" ist bei mir in allen 3 Macs (1 via VPN und 1 via WLAN und 1 via LAN) hinterlegt.
Ad -2) Ja, deswegen - ist korrekt. Nur was bei dir das ausgelöst hat, weiß ich nicht. Evtl. mal Schlüsselbünde alle Einträge bzgl. TimeMachine entfernen (hast eh in #1 schon erwähnt, aber vl. was übersehen, falls mehrere Bünde vorhanden sind?).
 

supaboy

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ad 2) Wenn du das Volume (ich mounte es nicht, sondern finde es via "Durchsuchen") als Sicherungsziel konfiguierst, wirst dann nach den Benutzerdaten gefragt. Erst dann wird TimeMachine mit der Sicherung beginnen.
Ad -1) Nein, musst du nicht. Ich habe meinen persönlichen Account überall in Betrieb (Netzwerke usw.) und "BackupUser" nur für TimeMachine (inkl. Kontingent von 500 GB sonst wird die DS schnell voll mit all den Sicherungen). Der "BackupUser" ist bei mir in allen 3 Macs (1 via VPN und 1 via WLAN und 1 via LAN) hinterlegt.
Ad -2) Ja, deswegen - ist korrekt. Nur was bei dir das ausgelöst hat, weiß ich nicht. Evtl. mal Schlüsselbünde alle Einträge bzgl. TimeMachine entfernen (hast eh in #1 schon erwähnt, aber vl. was übersehen, falls mehrere Bünde vorhanden sind?).
zu Ad -2):
kann ich sicherheitshalber einfach mal alle schlüsselbunde bezogen auf Synology und Timemachine gefahrlos entfernen?
Würde auch zukünftig nicht mehr im Schlüsselbund speichern. muss dann die daten zwar immer eingeben aber dann weiß ich, dass tatsächlich die kennung verwendet wird für das was ich dann grade vor habe

Zu Ad 2):
öffne Timemachine auf dem MacBook / iMac -> Wähle Volumen aus -> Ordner "timemachine" ausgewählt -> Benutzer mit Passwort eingeben (dort gebe ich seit meines workarounds nun "USERXY" anstatt "timemachine" und dessen Passwort ein, da dieser ja nun die Berechtigung und ich den ordner von "USERXY" stets beim Systemstart gemountet haben möchte) - funktionieren tut das backup via benutzer "timemachine", wenn ich wie gesagt auf meinen macgeräten den benutzer "timemachine" und dessen backup-Ordner mounte

Zu 2):
ja, das ging ja auch mal ne zeitlang bei mir ohne dass ich extra timemachine im netzwerk mounten muss! erstaulicherweise wird beim timemachine backup die timemachine kennung zwar akzeptiert, aber der macht einfach das backup nicht, es sei denn ich mounte den "timemachine" benutzer und dessen ordner!

Verdacht:
Kann eventuell "Anmeldeobjekte" (so mounte ich einen bestimmten Ordner der Synology des "USERXY") ein Problem für das Backup darstellen?
Oder sind es eventuell alle Objekte im Schlüsselbund in Bezu auf Synology und Synology afp/smb der Verursacher?

Lösungsvorschlag:
ich muss zugeben, dass das ganze etwas aus dem ruder gelaufen ist mit dem umstieg afp zu smb, da ich mich mit apple nicht so gut auskenne und das für meinen schwager mache, der davon gar keine ahnung hat
- ist dann nicht eine komplette neueinrichtung bezogen auf mounten nicht der sinnvolste weg? dazu müsste ich wissen, was genau ich alles entfernen müsste auf den mac-geräten, so dass ich alles ganz normal wie das bei euch auch der fall ist, nutzen kann.
- gibt es nicht vielleicht auch eine Möglichkeit 2 Benutzer parallel zu mounten?
 
Zuletzt bearbeitet:

supaboy

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
so, hab nun das problem vorerst lösen können und kann wieder über den benutzer "timemachine" auf den ordner "time machine backup" das backup via smb speichern.

was habe ich getan?
- auf beiden mac-geräten wurden sämtliche schlüsselbund einträge betreffend smb / afp / diskstation / synology für synology entfernt (behalten habe ich nur die synology zertifikate)
- anmeldeobjekte bezogen auf synology entfernt und wieder neu hinzugefügt (ohne im schlüsselbund speichern) - hier gehts darum, dass automatisch der datenordner auf der synology des benutzers "USERXY" nach dem systemstart gemountet wird (wie erwartet werde ich jedes mal zur eingabe der benutzerkennung gefragt, muss ich erstmal mit leben!)
- lese- / schreibrechte von "USERXY" für den ordner "time machine backup" entfernt, dafür sie dem benutzer "timemachine" gegeben
- nacheinander habe ich das volume für die time machine der beiden mac-geräte ausgewählt
=> back up gestartet und funktioniert einwandfrei!
 

adamto99

Benutzer
Mitglied seit
14. November 2019
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Si vous configurez le volume (je ne le monte pas, mais le trouver via "Parcourir") en tant que destination de sauvegarde, il vous sera demandé les données de l'utilisateur. Ce n’est qu’alors que TimeMachine commencera la sauvegarde, j'ai pas compris
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2019
Beiträge
1.323
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
64
??? You have posted in the German Synology forum.

Jetzt müssen wir hoffen, dass jemand mit dieser Frage klar kommt.