Privathaus - Synology Server?

gmfotografie

Benutzer
Mitglied seit
02. Mrz 2015
Beiträge
201
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo zusammen, ich nutze in der Firma bereits Synology und komme ganz gut damit zurecht.

Für unser neues Haus würde ich gerne auch wieder eine NAS einsetzten.
Hauptsächlich als Streaming Lösung für Musik, Video und ggf. Games.
An das System sollen 4 Außenkamera angeschlossen werden.

Welches NAS könnt Ihr daher empfehlen bzw. welche Platten (2 x 10TB)?

(Wir nutzen dann auch ein Busch und Jäger BUS-System - ich denke dass wird sich aber nicht integrieren lassen - wenn das überhaupt Vorteile bringen sollte?!)


Danke und LG
 

TeXniXo

Benutzer
Mitglied seit
07. Mai 2012
Beiträge
4.948
Punkte für Reaktionen
95
Punkte
134
Wenn du das "+"-Modell nimmst, kannst du Docker darauf installieren. Mit dem Docker kannst du dann z.B. Homebridge, ioBroker etc. steuern und somit deine Smart-Komponenten auch implementieren.

Ansonsten 2 x 10 TB = 218+ sicher ok für deine Zwecke!

Nur ob alle Videos problemlos via TV wiedergegeben werden können, ist oft unterschiedlich - evtl. ein externer Medienplayer andenken?
 

gmfotografie

Benutzer
Mitglied seit
02. Mrz 2015
Beiträge
201
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Vielen Dank !

TV muss ebenso ein neuer her.
Ich dachte an ein 8k Modell aber soweit ich das mitbekommen habe nutzt mir das bei 3,5m Abstand relativ wenig (zumindest bei verschmerzbaren Kosten bis 85") und die Medien sind ja auch erst am Anfang.
Gibt es da einen TV mit Mediplayer integriert bzw. mit dem ich das alles realisieren kann ?

Danke für den Tipp mit der 218+ - Diese hätte ich eh in Auswahl gehabt - somit Bestätigung ;-)
 

NSFH

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
09. Nov 2016
Beiträge
3.739
Punkte für Reaktionen
381
Punkte
149
Mediaplayer würde ich immer getrennt vom TV betrachten. Zu schnell wird durch die TV Hersteller der Support für diese Apps eingestellt. Samsung kann das zB super, 1000 Funktionen und nach 2 Jahren gibt's keine updates mehr. Daher besser gleich mit getrennten Geräten planen.
Wenn du wirklich vor hast ein grosse Mediathek aufzubauen solltest du auf Grund der zu erwartenden Dateimengen eher auf ein 4-Bay (918+) schielen. Wenn du dir die Dateigrösse eines 4K Kinofilms anschaust und jetzt bereits mit 8K spekulierst solltest du dir die Option einer Erweiterung durch 2 weitere Festplatten erhalten!
 

mavFG

Benutzer
Mitglied seit
06. Jan 2016
Beiträge
1.345
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
58
Mediaplayer würde ich immer getrennt vom TV betrachten.
Wenn du dir die Dateigrösse eines 4K Kinofilms anschaust und jetzt bereits mit 8K spekulierst..

so schaut es aus..

Grundsätzlich entlastest du jede DS unheimlich, wenn du externe Medienplayer nutzt. Gerade wenn du noch Pakete wie Docker nutzt.
Suchwörter wären hier: 4K-FireTV Stick, Raspberry,

Ich habe einen 49" 4K auf einer Entfernung von 2,5m . Das geht gerade so, als Faustformel gilt ja Bildschirmdiogonale x3 ist die Entfernung zwischen TV und Person. Sonst sind auf Dauer Kopfschmerzen vorprogrammiert. Wie im Kino auf den ersten 4 Reihen.
Ich habe jetzt schon Testweise mehrere Filme in 4K und FullHD angeschaut. Klar man sieht jetzt jeden "Pickel" und Barthaare sehr genau. :eek: Aber den extremen Unterschied erkenne ich noch nicht.
Full HD liegt bei mir um die 15-20GB pro Film. 4K schlägt um die 40GB zu. Je nach Container-Einstellungen.

Ich nutze privat die FireTV Sticks mit einer DS216play als Datengrab. 3 Zugriffe gleichzeitig sind da kaum zu spüren, da die Clients die Arbeit machen.
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

Hosted by netcup