Nicht nachvollziehbare Fehlermeldung (bad sector found)

BRAINs

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
154
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Gestern habe ich Volume 1 meiner DS1815+ mit einer neuen Platte erweitert. Das hat gut 1 Tag gedauert und ist vorhin fertig geworden, 4TB mehr Speicherplatz sind da, Systemzustand ist "Gut". Alles super! Aber ist es das wirklich? Denn in den Benachrichtigungen und im Protokoll-Center tauchen jetzt folgende Fehlermeldungen/Warnungen auf:

Log.jpg

Fehlerhafter Sektor auf Disk 3? Also gleich mal den Integritätsstatus aufgerufen. Doch der spricht von einer Neuverbindung, was ja eher auf einen CRC Error hinweist:

Status.jpg

Also schau ich mir die SMART Werte mal etwas genauer an und sehe absolut nichts auffälliges. Laut diesen Daten ist die Platte absolut fit:

smart.png

Die Platte einfach auf Verdacht ersetzen möchte ich eigentlich nicht, aber irgendwo muss der Fehler ja hergekommen sein. Ich werde mal einen erweiterten SMART Test drüber laufen lassen und/oder eine Datenträgerbereinigung starten. Auf jeden Fall ist das schon recht merkwürdig...
 

crackm

Benutzer
Mitglied seit
01. September 2011
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Was Systemstatus anbelangt, so wird dieser - es sei den du hast es anderes eingestellt - nicht von den Bad Sectors beeinflüsst.
Es stückweit können sich die Festplatten auch selbst "heilen", was in vielen Fällen selbst mit geringer "Schmerzgrenze" bei Bad Sectors zum Status "Gut" führen würde.
Dies müsste allerdings von den SMART-Werte reflektiert werden.
Hast du schon versucht die angeblich fehlerhafte Platte auszubauen und mit dem Tool des Herstellers zu testen?
Im schlimmsten Falle musst du erneut die Reparatur des Volumes bemühen.
 

BRAINs

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
154
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Die "Warnung zu fehlerhaften Sektoren" ist bei mir aktiviert und die Anzahl auf 1 gesetzt. Hat aber nichts gemeldet.
 

BRAINs

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
154
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Der erweiterte SMART Check ist noch nicht fertig, aber die BTRFS Dateisystembereinigung hat einen Checksum Fehler ausgespuckt, im Protokoll steht auch welche Datei betroffen ist. Leider steht nicht dabei, was man tun kann. Da ich ein SHR-2 benutze sollte das eigentlich abgefangen werden. Ich weiß nur nicht, ob eine RAID-Bereinigung jetzt ratsam wäre. Irgendwelche Ideen? Ja, ich hab von der Datei ein externes Backup und wohl auch ein Snapshot, aber ich hab ja nicht umsonst auch die Redundanz von 2 Platten. Da sollte doch ein Checksum Error auch damit abgefangen werden, wenn eine Platte am Sterben ist.
 

crackm

Benutzer
Mitglied seit
01. September 2011
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Redundanz von x Platten nützt nichts, wenn kein Festplattenausfall vorliegt, sondern eine Datei beschädigt wurde. Zudem - ich mag mich irren aber scheint mir Synology BTRFS nicht vollständig implementiert zu haben, sodass "selbstheilung" nicht funktioniert.
Dies mag aber am Besten jemand beantworten, der dieses FS nutzt.
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. September 2012
Beiträge
28.575
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
644
Ich benutze es auch nicht, kann aber bestätigen, dass btrfs in DSM 6.0 nur Fehler erkennen, aber nicht beheben kann. Das soll in DSM 6.1 anders werden (siehe Beta), wenn ein Volume mit Ausfallschutz verwendet wird. Die Datei muss insofern aus einem Snapshot oder Backup rekonstruiert werden.
 

BRAINs

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
154
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Der erweiterte Festplatten Check brachte keinen Fehler, die Platte ist/scheint also in Ordnung. Warum aber beim Rebuild eine Datei beschädigt wurde würde mich mal interessieren. Hab mal den MD5 Hash der betroffenen Datei mit dem Backup vergleichen, ist in der Tat unterschiedlich. Insofern hat BTRFS zumindest den Vorteil, dass der Fehler nicht unbemerkt blieb. Ich werde trotzdem mal eine RAID Bereinigung drüber laufen lassen um zu sehen, ob der Fehler korrigiert wird. Aber wahrscheinlich ist die Datei schon fehlerhaft neu auf die Platten verteilt worden und dann bringt das eh nix.
 

BRAINs

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
154
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Also die RAID Bereinigung bringt wie erwartet nichts. Sie erkennt im Gegensatz zur Dateisystembereinigung auch den Fehler nicht. Versuche ich dagegen mit der File Station oder dem Windows Explorer die beschädigte Datei zu kopieren werde ich gewarnt, dass ein Checksummen Fehler vorliegt (sehr gut!). Eine Reparatur ist also wirklich nur aus einem Backup möglich.

Bleibt die Frage, wieso beim Rebuild eine Datei beschädigt wurde. Denn selbst wenn eine oder sogar zwei Platte(n) dabei ausfallen würde(n), so sollte doch dank SHR-2 (was ich nutze) kein Lesefehler auftreten, hier bin ich jetzt echt ganz schön enttäuscht!
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.