NFS, DS mit Ubuntu Mounten

Doppelter Wolf

Benutzer
Mitglied seit
11. September 2008
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
Ich habe mir die 0717 Beta Installiert und bin eigentlich begeistern. Da ich lieber Linux Ubuntu als Windows benutze wollte ich gerne die Verzeichnisse aus der DS mounten.

dazu habe ich in der DS die IP adresse für die NFS Freigabe eingegeben.
Wass ich aber nicht weiss wofür das root squash ist.
Ich möchte lesen und schreiben können auf der DS.

dann habe ich die Mountpunkte auf meinem Rechner erstellt.
dann die Fstab bearbeitet.

Leider wird die DS bzw dessen Verzeichnisse nicht gemountet beim Systemstart. Wenn ich ein mount -a ein gebe, sagt mir Ubuntu das dies nur root kann. Mit einem sudo mount -a habe ich tatsächlich alle freigaben auf dem Desktop.
Rich (BBCode):
olli@vostro-laptop:~$ mount -a
mount: Nur „root“ kann dies tun
auszug aus der fstab
Rich (BBCode):
192.168.1.20:/volume1/Filme    /media/Filme nfs    soft,bg,users    0 0
192.168.1.20:/volume1/music    /media/music nfs    soft,bg,users    0 0
192.168.1.20:/volume1/photo    /media/photo nfs    soft,bg,users    0 0
Ich kann dann aber die Verzeichnisse mit rechtsklick als User aushängen.

Rich (BBCode):
olli@vostro-laptop:~$ sudo mount -a
olli@vostro-laptop:~$ mount
/dev/sda5 on / type ext3 (rw,relatime,errors=remount-ro)
proc on /proc type proc (rw,noexec,nosuid,nodev)
/sys on /sys type sysfs (rw,noexec,nosuid,nodev)
varrun on /var/run type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,mode=0755)
varlock on /var/lock type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,mode=1777)
udev on /dev type tmpfs (rw,mode=0755)
devshm on /dev/shm type tmpfs (rw)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,gid=5,mode=620)
lrm on /lib/modules/2.6.24-19-generic/volatile type tmpfs (rw)
securityfs on /sys/kernel/security type securityfs (rw)
gvfs-fuse-daemon on /home/olli/.gvfs type fuse.gvfs-fuse-daemon (rw,nosuid,nodev,user=olli)
192.168.1.20:/volume1/BackupHardyLaptop on /media/BackupHardyLaptop type nfs (rw,users,noexec,nosuid,nodev,soft,bg,addr=192.168.1.20)
192.168.1.20:/volume1/Filme on /media/Filme type nfs (rw,users,noexec,nosuid,nodev,soft,bg,addr=192.168.1.20)
192.168.1.20:/volume1/music on /media/music type nfs (rw,users,noexec,nosuid,nodev,soft,bg,addr=192.168.1.20)
192.168.1.20:/volume1/photo on /media/photo type nfs (rw,users,noexec,nosuid,nodev,soft,bg,addr=192.168.1.20)
olli@vostro-laptop:~$
es geht eigentlich aber ich würde gerne als User ein - und aushängen können
Und nicht immer noch dem Systemstart mit root pw die Verzeichnisse mounten.
Beim Systemstart wäre es mir nicht mal so wichtig (noauto) aber als User wäre schon fein.
Gruss Oliver
Mein Gerät ist eine DS 107+
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.902
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
es geht eigentlich aber ich würde gerne als User ein - und aushängen können
Und nicht immer noch dem Systemstart mit root pw die Verzeichnisse mounten.
Beim Systemstart wäre es mir nicht mal so wichtig (noauto) aber als User wäre schon fein.
Des Mounten soll nur der root-Benutzer können, sagt die Linux-Bibel. Ausnahmen sind cd/dvd. (Da kannst schauen, wie man es machen könnte). Warum legst dir die mounts nicht in die fstab - die wird doch beim Booten durch den Benutzer root abgearbeitet (wird doch für die Platte auch so gemacht).

itari
 

Doppelter Wolf

Benutzer
Mitglied seit
11. September 2008
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nun die stehen ja schon in der Fstab. siehe oben. Aber leider werden die NFS Verzeichnisse nicht gemountet. Die Lokale HD schon aber meine DS nicht.
ein Sudo Mount -a geht nach dem Booten. Komisch was..



Olli
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.902
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Vielleicht kannst dann die mount-Zeilen oder den mount -a irgendwo in ein rc-file schreiben. Schau doch mal bei dir nach, wo normalerweise der NFS gestartet wird und schreib es dahinter rein. Wenn du einen Kernel NFS hast, dann schreib dir eine eigene rc-file mit der Nummer S99 am Anfang (rc.d oder init.d-Verzeichnis).

itari
 

Doppelter Wolf

Benutzer
Mitglied seit
11. September 2008
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nun ich habe soeben mal beim Neustart die Bootmeldungen angesehen,
da habe ich doch tatsächlich ein acess denied vorbei huschen gesehen. Wahrscheinlich liegt es daran das ich statische IP hier zuhause Verwende. Diese statische IP wird aber erst beim Anmelden vom Networkmanager geändert.

Ich werde das mal genauer Prüfen.

Olli
 

Doppelter Wolf

Benutzer
Mitglied seit
11. September 2008
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Jetzt habe ich die Lösung noch tatsächlich selber gefunden,
Ich habe in der DS die IP auf 192.168.1.* (*= Wildcard) gesetzt. dann habe ich per DHCP neu gestartet.
Und alle Verzeichnisse waren gemountet. Wenn ich während der laufenden Session meine IP wieder auf statisch setzte hatte ich keine Verbindung mehr zur DS.
Meine Port Weiterleitung im Router noch anpassen und fertig ist die Bratwurst.


Gruss Olli
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.902
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Klasse :)

itari
 

Doppelter Wolf

Benutzer
Mitglied seit
11. September 2008
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
übrigens muss man aufpassen wenn man per NFS und Ubuntu daten auf der DS löscht da Linux gerne einen trash Ordner anlegt. Das kann dann Probleme beim Indexieren von Medien Ordnern (Photo Video) machen so wie bei mir.


Gruss