NAS als TV-Recorder

+1511

Benutzer
Mitglied seit
01. Feb 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

Thema ist bestimmt schon diskutiert, aber ich finde es nur nicht.

Ich möchte meinen NAS als TV-Recorder nutzen. Leider kann ich keinen Anschluss an eine SAT-Antenne oder Kabel vornehmen. Dongles werden - wenn ich das richtig gelesen habe - nicht mehr unterstützt. Gibt es eine andere Alternative? Da ich absoluter Laie bin, bräuchte ich eine verständliche Anleitung, die nicht mit Abkürzungen gespickt ist. Ich nutze das aktuelle 7.01 DMS.

Hoffe auf gute Informationen.
 

geimist

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
04. Jan 2012
Beiträge
4.441
Punkte für Reaktionen
541
Punkte
194
Als nicht gerade native Lösung gibt es onlinetvrecorder, welchen du mit dem Paket synOTR nutzen kannst (unter DSM7 nur auf x86_64 Geräten).
Des Weiteren gibt es noch die Pakete tvstreamrecord und tvheadend. Damit habe ich aber keine Erfahrung. Ggf. müsste das TV Signal wahrscheinlich ins Netzwerk gestreamt werden (ich glaube Kabelfritzboxen können das), welches man dann abgreifen kann.

Für andere wäre es bestimmt noch interessant, welche DS du nutzt (Stichwort Signatur) und welches Signal abgegriffen werden soll.
 

Jim_OS

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.442
Punkte für Reaktionen
377
Punkte
109
Leider kann ich keinen Anschluss an eine SAT-Antenne oder Kabel vornehmen.
Was genau meinst Du damit? Es gibt z.B. Sat-IP Netzwerk Transmitter wie z.B. den Telestar Digibit R1 oder Twin, die das SAT-Signal ins LAN einspeisen wo es dann mit entsprechender Software empfangen und verarbeitet werden kann, oder es gibt z.B. SAT-Receiver (Bsp.: Vu+, Dreambox usw.) mit LAN-Anschluss, die dann sowohl auf dem NAS aufzeichnen lassen können, als auch von dem NAS abspielen.

Wie geimist schon geschrieben hat: Mehr Infos bitte was genau Du hast und was genau Du vor hast.:)

VG Jim
 

+1511

Benutzer
Mitglied seit
01. Feb 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Also, ich habe seit ein paar Wochen die 1621, das Altsystem bestand aus 6 Platten, die unterzubringen waren.

Onlinetvrecorder ist - soweit ich die Seite kenne - Aufzeichnung von Sendungen im Netz, die man dann bei Bedarf abrufen und anschauen kann?!? Synotr greift diese Signal dann ab?

Zum Sat-Anschluss: wir haben Sat-Anschlüsse im Haus, wo ich aber mit dem Nas nicht hinkomme. Soll heißen, ich kann kein Signal von der Sat-Schüssel zum Nas legen.

Mein Wusch wäre es, dass ich- wie bei einem Festplattenrecorder - Sendungen programmieren kann, die der Nas dann aufzeichnet und die ich dann am Laptop, ggf. über WLAN auch am Fernseher abrufen kann.
 

+1511

Benutzer
Mitglied seit
01. Feb 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Spannend natürlich auch die Frage, in welchem Format die Aufzeichnung abgespeichert wird.
 

Jim_OS

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.442
Punkte für Reaktionen
377
Punkte
109
Soll heißen, ich kann kein Signal von der Sat-Schüssel zum Nas legen.
OK also fällt ein direkten Anschluss per USB TV-Dongle am NAS schon einmal aus. Abgesehen davon das diese offiziell ab DSM7 nicht mehr unterstützt werden. Also bleibt Dir, wie ich oben schon geschrieben hatte, die Lösung per Sat-IP Netzwerk Transmitter oder SAT-Receiver mit LAN-Anschluss. Letztere könnten dann nicht nur auf dem NAS aufzeichnen, oder davon abspielen, sondern (zumindest einige Geräte) auch noch zusätzlich das Signal in das LAN streamen.

Das NAS ist dann nur das Speichermedium wo Aufnahmen gespeichert, oder wovon Aufnahmen abgespielt werden können.
Das "Sendungen programmieren" erfolgt dann bei dem Sat-IP Netzwerk Transmitter oder SAT-Receiver.

Da die Aufnahmen auf dem NAS gespeichert werden können diese dann über LAN oder WLAN natürlich auch mit jedem dafür geeigneten Gerät (Laptop, Fernseher, Tablet usw.) abgespielt werden.

VG Jim
 

+1511

Benutzer
Mitglied seit
01. Feb 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
OK, vielen Dank bis dahin. Wenn ich das richtig verstehe braucht der Sat-IP Netzwerk Transmitter auf der Eingangsseite einen Sat-Antenneneingang und hat einen LAN-Ausgang für den Router, der das Signal ins Heimnetz leitet. Je nach Transmitter können auch mehrere Endgeräte bedient werden. So weit, so gut. Jetzt braucht der Nas ja ein Paket, das die Daten angreift und in einem lesefähigen Format abspeichert. Oder, vom Nas aus gedacht brauche ich dort einen TV-Guide, dem ich die aufzuzeichnenden Sendungen programmiere, der dann zur rechten Zeit das Start-Signal an den Transmittiert schickt, damit dieser ihm die Daten des richtigen Kanals sendet, dass er dann aufzeichnet/abspeichert. Und am Endpunkt dann wieder ein Signal an den Transmitter schickt, dass keine Daten mehr gesendet werden. Wenn so, welches Syn-Paket leistet das und gibt es eine Kompatibilitätsliste, welche Transmitter hierbei unterstützt werden? Oder ist dies Bestandteil des EN 50585:2014-Protokolls (ein neueres Protokoll habe ich nicht gefunden), so dass das Syn-Paket automatisch (was auch immer dieses viel strapazierte Wort bedeutet) mit dem Transmitter kommuniziert? Eine sicherlich verfügbare IOS/Android Standard-App erreicht ja wohl nur den Transmitter, nicht aber den Syn?
 

chrimu

Benutzer
Mitglied seit
06. Jul 2010
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
18
Was bei mir zumindest funktioniert ist TVHeadend auf der Syn (716+II mit 8GB RAM & 250 GB SSD-eSata-Cache für live view, EPG & Aufnahmen), und -früher Digibit Twin- heute Xoro8100 als sat>ip Zuspieler über Lan. Player auf den Endgeräten (live view, Aufnahmen beauftragen, Aufnahmen abrufen) ist hier Kodi - Bei mir auf den non-smart Fernsehern über Lan-gebundene Fire Cubes.

Zusätzliches DVB-T2 musste ich über USB-Dongle an Raspi mit miniSatip als weiteren Zuspieler lösen.

Ne Garantie dass das ruckelfrei läuft gibbet nich! Da spielt rein: Prozessorleistung, RAM, vielleicht doch der SSD-Cache, Zahl der gleichzeitig zu beliefernden Clients... Als unzureichend hatte sich hier herausgestellt: Fire Sticks (vielleicht geht der 4K), Wlan Verbindung - trotz oder wegen Mesh, 10/100Mbit Lan. Es ist halt etwas experimentell, aber hier klappt es jetzt.

Format ist .TS (transport stream).

VG, C.
 
Zuletzt bearbeitet:

Uwe96

Benutzer
Mitglied seit
18. Jan 2019
Beiträge
901
Punkte für Reaktionen
48
Punkte
48
Kauf dir eine Linux Box mit Neutrino oder Enigma2. Da kannst du das NAS als Festplatte konfigurieren. Es wird dann der ganze Stream aufgezeichnet. Qualität also die Selbe wie gesendet wird.
 

Jim_OS

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.442
Punkte für Reaktionen
377
Punkte
109
Jetzt braucht der Nas ja ein Paket, das die Daten angreift und in einem lesefähigen Format abspeichert. Oder, vom Nas aus gedacht brauche ich dort einen TV-Guide, dem ich die aufzuzeichnenden Sendungen programmiere, der dann zur rechten Zeit das Start-Signal an den Transmittiert schickt, damit dieser ihm die Daten des richtigen Kanals sendet, dass er dann aufzeichnet/abspeichert.
Von einem NAS das dann auch noch "TV-Server" spielt halte ich pers. eigentlich nichts. Aktuell ließt sich so etwas wohl mit TVHeadend auf dem NAS umsetzen. Wie und was dann mit z.B. einem Telestar DIGIBIT R1 oder z.B. Kathrein EXIP 418 möglich wäre und wie das umzusetzen ist, kann ich Dir leider nicht sagen. Dazu musst Du Dich mal in das Thema SAT over IP einlesen. Ich nutze hier Vu+ SAT-Receiver und nutze meine NAS nur als Speichermedien.

VG Jim
 

+1511

Benutzer
Mitglied seit
01. Feb 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
OK, vielen Dank! Das hört sich nach viel try and error an, viel Zeit, die ich wenig habe. Ich werde es mir zwischen den Jahren noch einmal intensiver anschauen.
Kauf dir eine Linux Box mit Neutrino oder Enigma2. Da kannst du das NAS als Festplatte konfigurieren. Es wird dann der ganze Stream aufgezeichnet. Qualität also die Selbe wie gesendet wird.
Kannst Du hierzu vielleicht noch mehr Infos geben oder hast Du einen verständlichen Link?

VG
 

Gehsteigpanzer

Benutzer
Mitglied seit
19. Dez 2014
Beiträge
140
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
34
Jeder VU+ Receiver (suche mal danach oder besuche die Bezugsquelle am großen Fluss oder bei HM-SAT) kann seine Aufnahmen auf einer Synology speichern und natürlich auch davon abspielen (ein Datenträger in der Box ist völlig unnötig). Und selbst weitere VU+ Geräte im gleichen Netz können gemeinsam auf alle Aufnahmen zugreifen. Läuft hier seit Jahren stabil ...

Gute Modelle haben sogar 8 Tuner drin und können so ein NAS richtig gut füllen -> Infos zu Geräten & Konfig am besten in entsprechenden VU+ Foren, kommste aus Berlin, dann gern persönlich hier
 

Uwe96

Benutzer
Mitglied seit
18. Jan 2019
Beiträge
901
Punkte für Reaktionen
48
Punkte
48
Das können alle mit Enigma2 oder Neutrino Oberfläche. Da gibt es noch viele andere.
Wobei VU+ da schon was gutes ist. Habe ich auch und funktioniert einwandfrei.
 

voyager

Benutzer
Mitglied seit
12. Sep 2011
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
VU+ gibt's ja nur als SAT-Receiver. Was wäre da bei DVB-C die Empfehlung?

Ich sehe gerade, dass es wohl auch Kabeltuner gibt. Gibt es Erfahrungen damit?
 
Zuletzt bearbeitet:

Jim_OS

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.442
Punkte für Reaktionen
377
Punkte
109
Die Entwicklung von DVB-S/-C/-T Receivern wurde und wird leider immer weiter zurückgefahren. Online-Streaming ist "der neue heiße Scheiß". :ROFLMAO:

Von Vu+ gibt es aktuell nur noch:
- Vu+ Duo 4K SE (Erscheinungsdatum 2020) - 2x Tunersteckplatz für z.B. DVB-S2 / DVB-C* Full Band Capture (FBC) oder DVB-T2 Dual Tuner
- Vu+ Uno 4K SE (Erscheinungsdatum 2017) - 1x Tunersteckplatz für z.B. DVB-S2 / DVB-C Full Band Capture (FBC) Tuner
- Vu+ Zero 4K (Erscheinungsdatum 2017) - 1x Tuner DVB-S2X fest verbaut
Anmerkung: Geräte mit einem Erscheinungsdatum von 2014 lasse ich mal außen vor. :)

Datenquelle: Vu+ Wiki

Was die Erfahrungswerte betrifft solltest Du eher in entsprechenden Receiver-Foren schauen und zwar je nachdem welches Image Du auf der Box verwenden willst. Jedes Image hat Vor- und Nachteile und bietet mehr oder weniger.

VG Jim
 

voyager

Benutzer
Mitglied seit
12. Sep 2011
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Vielen Dank für die schnelle Antwort:)
Ich habe mir die Anleitung der VU+ Duo 4K vorgenommen und finde darin keinen Hinweis, dass die Verwendung eines NAS (DS220+) als Aufnahmespeicher (anstelle der internen Platte) verwendet werden kann.

Meine Idee wäre, sowohl die Horizon-Box (jetzt mit Giga-TV-Software), als auch mein verstorbenes NAS (DS211) mit USB-Tuner und TV-Mosaic, durch eine VU-Kiste zu ersetzen.
Die TV-Aufnahmen sollten dann als direkt verwendbare Streamingdatei (wie bei TV-Mosaic) auf meiner DS220+ landen und im Heimnetz bereitstehen.
Wären dann Aufnahmen mit einem Vodefone-Common-Modul (anstelle Horizon-Box) auch unverschlüsselt?

LG Martin
 

Jim_OS

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.442
Punkte für Reaktionen
377
Punkte
109
Welche Anleitung? Zu dem original Image von dem Hersteller der Vu+? Das ist natürlich nur ein Minimal-Image und hat mit den Community-Images (z.B. VTI, openATV usw.) nichts zu tun. Ja ein NAS kann als Speicherort verwendet werden und dazu und zu Deiner Verschlüsselungsfrage, solltest Du Dich in den entsprechenden Community-Forum umschauen/schlau lesen.

Ich pers. nutze schon ewig das VTI Image https://vuplus-support.org da dies quasi das erste verfügbare Community-Image für die Vu+ Boxen war. Außerdem gab es mal einen relativ direkten Draht zwischen dem Hersteller und dem VTI Image Machern.
Aber aufgrund der immer geringeren Nachfrage nach Vu+ Receivern (bzw. Enigma Boxen im allgemeinen) sind die Kontakte zu Herstellern auch immer weniger geworden. Auch haben sich immer mehr Community-Entwickler aus dem Thema zurückgezogen. D.h. der Entwicklungsstand ist quasi eingefroren und eine Neu- oder Weiterentwicklung von Plug-ins findet so gut wie nicht mehr statt. :(

D.h. aber nicht das Vu+ bzw. Enigma Receiver jetzt überflüssig geworden sind. Aufgrund der Feature und Möglichkeiten sind sie immer noch besser als jeder andere Receiver ohne Enigma Betriebssystem. :)

VG Jim
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

Hosted by netcup