Nach Update von 4.2 auf 4.3: Aufnahme mit DVB-T bricht ab

hohony

Benutzer
Mitglied seit
21. Feb 2013
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

nach langem Zögern habe ich mich vor ein paar Tagen entschlossen, von DSM 4.2 auf DSM 4.3-3810 upzugraden, zumind. auf meinem Backup-NAS 412+.
Diese steht zu Hause und dient als Backup für's Büro, ansonsten nehme ich zu Hause nur ab und an ein paar TV-Mitschnitte über DVB-T Sitck auf
(WideView WT 220U). Das funktionierte mit DSM 4.2 gut, seit dem Update auf 4.3 nicht mehr.

Stick wird weiterhin erkannt, EPG ist auch vorhanden. Aufnahmen brechen jedoch nach ca. 30 Sekunden ab.

Habe auf die aktuelle VideoStation 1.2.443 "aufgerüstet". Problem blieb ebenso bestehen, wie nach der kompletten De-und Re-Installation (..der Videostation)
Auf die ursprüngliche Version zurück geht nicht mehr.

Wirklich ärgerlich. Hat jemand noch eine Idee....?

Vielen Dank vorab!
 

hohony

Benutzer
Mitglied seit
21. Feb 2013
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bin ich wirklich der Einzige mit diesem Problem.....??? :confused:
 

Materialwart

Benutzer
Mitglied seit
02. Nov 2013
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Meine DVB-T Aufnahmen brechen auch manchmal nach kurzer Zeit ab oder kommen hin und wieder auch überhaupt nicht zu stande. Bei mir hilft es in letzterem Fall, den DVB-T Stick abzuziehen und neu einzustecken. Allerdings ist der Empfang bzw. die Signalqualität bei mir auch nicht besonders gut. Leider unterstützen die DVB-T Sticks in der Regel nicht die Versorgung eines Antennenverstärkers mit 5V Gleichspannung.

DS414, DSM 4.3-3810 Update 1
Video Station 1.2-0447
DVB-T Stick: PCTV 76e Sports angeschlossen am unteren USB 3.0 Port (Rückseite)

Ich habe also leider auch keinen Tip für Dich
 

Martinus1977

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2011
Beiträge
134
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das Thema möchte ich noch ein wenig erweitern und bitte euch um Mithilfe!

Bin glücklicher Benutzer des folgenden Equipments:

Synology DS 213j (Armada370), DSM 4.3-3810 Update 4
Yakumo DVB-T stick - wird als wideview wt 220u erkannt - problemlos

Auch die videostation findet beim senderscan alle verfügbaren Sender. EPG zeigt auch alles was ich sehen oder aufnehmen könnte. Jedoch tatsächlich nur könnte, denn das anschauen der Programme scheitert. Ich glaube, das ist irgendein Problem mit DVBv3, zumindest verstehe ich die Meldungen von dmesg

[39716.600926] dvb-usb: found a 'WideView WT-220U PenType Receiver (Typhoon/Freecom)' in warm state.
[39716.616875] dvb-usb: will use the device's hardware PID filter (table count: 15).
[39716.704075] dvb-usb: schedule remote query interval to 300 msecs.
[39716.710207] dvb-usb: WideView WT-220U PenType Receiver (Typhoon/Freecom) successfully initialized and connected.
[39716.767372] usbcore: registered new interface driver dvb_usb_dtt200u
[39719.003243] dvb-usb: recv bulk message failed: -110
[39820.676157] usb 1-1: dvb_frontend_ioctl_legacy: doesn't know how to handle a DVBv3 call to delivery system 0

Und hier finde ich absolut nichts was mir weiter hilft. Mit dem Support schreibe ich schon, aber so nett die auch sind, es läuft darauf hinaus dass der Stick offiziell nicht unterstützt wird. Da jedoch der Stick erkannt wird - und sogar unter 4.2 lief - muss es doch möglich sein...

Ach ja, der Support schrieb, wenn sich mehr Nutzer mit diesem Stick melden, würde dies die Wahrscheinlichkeit, dass er unterstützt wird steigern! Freecom DVB-T, Yakumo QuickStick DVB-T, Hama DVB-T Box, Miglia TVMini Express nutzen wohl die gleiche Firmware (dvb-usb-wt220u-02.fw)

Also - wer hat Ideen wie dieser Stick ans laufen zu bekommen ist?
 

hohony

Benutzer
Mitglied seit
21. Feb 2013
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Martinus1977

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2011
Beiträge
134
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für die schnelle Antwort! Werd gleich mal den Rechner anschmeißen um das zu testen! Wenn das die Lösung sein sollte zieh ich dem Support die Ohren lang...

Und ich werde dem Support die Ohren lang ziehen! 1.2 - 0423.tar umbenannt in .spk, im Anschluss über das paketzentrum neue Version deinstalliert, ältere Version installiert - fertig! Und läuft!

Danke! War kurz davor mir einen neuen Stick für teuer Geld zu kaufen - das erste mal dass ich persönlich von einer Update-verschlimmbesserung betroffen war...
 
Zuletzt bearbeitet:

Martinus1977

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2011
Beiträge
134
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Tja, da ich vom Support nichts mehr höre und vor der Überlegung stehe auf dsm 5 Beta zu wechseln stellt sich mir die frage ob der Stick noch unter der Video station 1.3 unterstützt wird.

Da ja ein Downgrade der Video station überhaupt erst das Streaming und die Aufnahme ermöglicht wurde - respektive der Stick unter tvheadend erkannt wurde bin ich extrem unsicher.
Was ich machen könnte wäre eine komplett andere Festplatte in die ds zu packen und DSM5 damit probieren - aber ich hab keine Ahnung ob ich im Anschluss einfach die Festplatte mit dsm 4.3 reinstecken kann und ich habe mein altes System.

Des weiteren habe ich den Verdacht, dass es evtl klappen könnte den Treiber / Firmware /.ko aus der Video station 1.2 - 0423 in die jeweilige neue Version der Video station zu kopieren. Hier fehlt mir aber das Linux- know how...

Google hat mich leider nicht richtig weitergebracht - außer:
http://hallard.me/how-to-install-kernel-modules-on-synology-ds1010-dsm-4-1/

Klingt nicht schlecht, überfordert mich aber ein wenig - bzw. bin ich mir unsicher ob ich das Prozedere 1:1 auf den dvb t stick übertragen kann.

Wenn jemand Lust hat hier ein wenig Anleitung zu geben - wäre klasse!

Vielleicht ergibt sich ja so eine Anleitung um weitere dvb-Sticks selbst zu installieren! Gibt bestimmt einige andere die noch einen alten Stick in der Schublade haben der sich so in Gold verwandelt!
 

Martinus1977

Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2011
Beiträge
134
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So, dann antworte ich mir mal selbst und versuche dabei einen workaround für den LiveStream der Video Station.

Das Problem ist ja oben schon beschrieben, durch ein Update der Video Station von 1.2 - 0423 wurde der Video Stream gekillt.
Testweise habe ich TVHeadend installiert, hier war es so, dass - unabhängig von der Version der Video Station problemlos Aufnahmen angelegt und auch angeschaut werden konnten!
Damit war ich auch soweit zufrieden, allerdings hatte ich mir ohnehin zum spielen mit DSM 5 ein blankes System angelegt.
Zu groß die Verlockung richtig zu spielen.
Das führte zwar auch dazu, dass ich mein Testsystem komplett zerlegt habe, aber auch zum entscheidenden Tipp aus einem anderen Forum:

Um den LiveStream von TVHeadend zu ermöglichen, muss hier ein Nutzer ohne Namen und Passwort erstellt werden.

Gesagt, getan - Ergebnis:
Meine Synology DS213j läuft samt DVB-T Stream! Und das mit der letzten Version der Videostation.

Ablauf:
1. Unter DSM 4.3 muss die videostation 1.2-0423 installiert werden.
2. synology neu starten mit eingestecktem Stick
3. Videostation starten und dvb-t erkennen lassen.
4. TVHeadend installieren (SynoCommunity) und starten lassen
5. Unter IPderDS:9981 die Config öffnen, die passende Region aussuchen, speichern, fertig
6. warten bis Sender erkannt werden
6a. Benutzer ohne Namen und Kennwort anlegen
6b. Synology neu starten (schadet im Zweifel nie)
7. mehr Infos zu TVHeadend lesen bzgl Config, Apps (für iOS gibts das gratis (TvhClient), um auf dem iOS-Gerät LiveStreams zu schauen wird außerdem der VLC-Player benötigt)
8. glücklich sein
9. Grübeln
10. feststellen dass man eigentlich gerade nix am Server machen muss
11. frustriert sein und anderen Usern helfen 
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.