miserable Schreibperformance DS210j

JadziaDax

Benutzer
Mitglied seit
08. Feb 2010
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Zusammen,
habe massive Probleme mit meinem neuen DS210j, und zwar bei der Datenübertragung vom Rechner zum 210. Die Schreibperformance ist grottenlangsam und in der Netzauslastung sind immer nur kurze Peaks zu sehen.
Disk im 210 ist eine WD500 GB mit 7200U/min, im Rechner schnell beim Lesen und Schreiben. Netzverbindung ist durchgängig Gigabit, und ich hab das auch mit einem direkten Link probiert, gleiches Verhalten. Ach ja, Rechner ist Win7 64bit mit 4GB und Core2Quad9550, also sollte auch schnell genug sein. Probehalber meinen Laptop mit XP und Gigalink, gleiches Verhalten.
Scheint also am NAS zu liegen. Firmware ist die aktuelle.
Anbei mal zwei Pics von der Netzauslastung, Lesen ist übrigens meines Erachtens durchaus ok.
Wenn da jemand einen Tipp hat, wäre es toll, weil sonst gebe ich das Ding zurück.,....
cu, DAX.
 

Anhänge

  • schreiben.jpg
    schreiben.jpg
    18,8 KB · Aufrufe: 131
  • lesen.jpg
    lesen.jpg
    17,8 KB · Aufrufe: 126

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Nov 2008
Beiträge
13.183
Punkte für Reaktionen
73
Punkte
344
Hast du schon mal mit etwas "unabhängigeren" getestet? Windows lügt gerne mal rum ...
Welche FW genau nutzt du? Was genau sind deine Werte die du erreichst?

MfG Matthieu
 

JadziaDax

Benutzer
Mitglied seit
08. Feb 2010
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
also, das ist kein Anzeigefehler, ein Gigabyte schreiben dauert so locker eine viertel Stunde, Lesen 1 Gigabyte liegt bei unter einer Minute. Ich hab noch irgendwo eine LinuxCD, damit kann ich ja den Rechner mal starten und damit probieren. FW ist die 965.
cu, DAX
 

jahlives

Moderator
Mitglied seit
19. Aug 2008
Beiträge
18.275
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
0
Bist du zudem sicher, dass auf der DS keine Prozesse wie z.B. synoindexd oder convert am Laufen sind?
Hast du schon Multimediadateien in die entsprechenden Verzeichnisse kopiert?
 

JadziaDax

Benutzer
Mitglied seit
08. Feb 2010
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also, ftp ist genau so langsam und liefert ein ähnliches Verhalten (Peaks).
Andere Dienste habe ich nicht gestartet, wie kann ich das denn sehen?
Hab das Ding gerade neu. Habe also nur die Grundinstallation gemacht und den UPNP Server aktiviert sowie ein wenig Musik und Filme draufkopiert. (Was ja bei mir sehr lange dauert). Die LAN LED flackert schon mal, aber die Festplatten LED ist eigentlich ruhig.
cu, DAX
 

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Nov 2008
Beiträge
13.183
Punkte für Reaktionen
73
Punkte
344
Ahh na da hätten wir es doch.
Die DS indexiert alle Mediendateien um Vorschauen und Metadaten zu sammeln. Das benötigt einiges an Leistung ... und sorgt bei dir für die "Probleme".

MfG Matthieu
 

JadziaDax

Benutzer
Mitglied seit
08. Feb 2010
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Da bin ich mir noch nicht so sicher, aber ich setzt das Ding jetzt noch mal komplett neu auf, mit Platte formatieren und allem. Dann schau ich mir,
bevor ich irgendwas starte, erst mal die Kopierperformance an.
Muss ich irgendwas spezielles beachten? Habe 2 Platten, 1x 500GB, 1x 1TB.
JBOD? Oder 2 Volumes?
Melde mich dann wieder....
cu, DAX
 

Gizmor

Benutzer
Mitglied seit
30. Dez 2009
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Was sagt denn die Netzwerkauslastung auf der DS?

Bei mir bekomm ich ~30MB/s beim schreiben und 40-50MB/s beim lesen.
Also in etwa das was auch die HP von Synology angibt
 

thedude

Super-Moderator
Mitglied seit
30. Nov 2009
Beiträge
2.244
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
84
Muss ich irgendwas spezielles beachten? Habe 2 Platten, 1x 500GB, 1x 1TB.

Du solltest beachten, für Schreib/Lese Tests nicht wins der "multimedia" shares (music/photo/video) zu nehmen sondern dafür ein weiteres anzulegen. So kannst Du auf jeden Fall verhindern, dass convert oder der synoindexd anspringt und Dir CPU Zeit klaut.

gruss
dude
 

JadziaDax

Benutzer
Mitglied seit
08. Feb 2010
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So, die Systeminstallation läuft jetzt. Ich werde dann also erst mal einfach eine Laufwerksfreigabe einrichten und die Schreibperformance dann testen. Wenn es dann gut ist, stelle ich mir natürlich die Frage, wie ich meine Multimediadaten auf den UPNP Server kriege. Sobald der gestartet ist, werden doch die neuen Dateien indiziert, oder? Oder kann (muß) ich den Server jedesmal stoppen und dann neu indizieren? Nur so zum Verständnis, meine Medienbibliothek hat ca. 30.000 Musikstücke. Wie lange dauert das denn, wenn es nicht im Hintergrund geht?
cu, DAX
 

jahlives

Moderator
Mitglied seit
19. Aug 2008
Beiträge
18.275
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
0
Es geht schon auch im Hintegrund. Nur werden dabei einfach andere Prozesse ausgebremst. Eine konkrete Zahl wie lange es bei x Musikstücken dauern könnte kann ich dir nicht geben. Ich weiss nur, dass es wesentlich längert dauert, wenn man immer wieder darauf zugreift ;)
Bei Bildern ist es z.B. sehr entscheidend wie gross die Bilder sind. Wenn du 10 MByte grosse Bilder hast, dann hat die DS auch bei relativ wenig Bildern ein paar Stunden zu tun (die Bilder werden skaliert für die Photostation).
Bei Musikdateien findet afaik keinerlei Umwandlung statt. Von dem her dürfte die DS bei der gleichen Menge an Musikdaten relativ schnell durch sein.
 

JadziaDax

Benutzer
Mitglied seit
08. Feb 2010
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So, jetzt ohne irgendwas anderes klappt es gut, Schreibperformance 34MByte/s, Lesen mit über 50MByte/s.
Wie kriege ich aber jetzt meine Mediendaten (Musik/Bilder/Video) in den UPNP-Server ohne diese vorher zu starten? Kann ich die auf ein Volume kopieren, ohne das der Dienst gestartet ist? Wenn ich das richtig gesehen habe, ist ein Gemeinsamer Ordner, so wie ich ihn jetzt benutzt habe, nicht auch der Speicherort für video/music usw. Kann man das dann mappen?
cu, DAX
 

jahlives

Moderator
Mitglied seit
19. Aug 2008
Beiträge
18.275
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
0
Für's "mappen" wäre ein Stichwort: mount --bind
Soviel ich weiss "überwacht" die DS die Multimediaverzeichnisse, also könnte es passieren, dass während du kopierst der Dienst wieder anspringt.
Du könntest den zuständigen Dienst selber manuell beenden und dann alle Dateien kopieren. Danach kannst du den Dienst wieder anwerfen und ein Weilchen machen lassen...
Zum Beenden müsstest du dich mit telnet oder ssh auf die DS verbinden (http://www.synology-wiki.de/index.php/Die_Kommandozeile). Nach der Anmeldung als root mit Admin Passwort kannst du den zuständigen Dienst beenden
Code:
killall synoindexd
Nach dem Kopieren aller Daten startest du die DS einfach neu und der Dienst wird ebenfalls wieder gestartet. Bei grossen Datenmengen kann es sehr lange dauern bis alle Dateien indiziert worden sind
 

haol0013

Benutzer
Mitglied seit
26. Jul 2007
Beiträge
220
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
24
Hallo,

wenn du alles mit der Oberfläche und ohne Kommandozeile machen möchtest hätte ich folgenden Plan für dich:
Kopiere alle Daten in einen selbst erstellten Share. Wenn alles drauf ist startest du die Medienserver und verschiebst die kompletten Verzeichnisse mit der FileStation.
Das Verschieben mit der FileStation geht sehr zügig und danach kannst du die DS indizieren lassen.

Grüße

Oli