Midnight Commander installieren

Ar-Al

Benutzer
Mitglied seit
10. April 2016
Beiträge
270
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Um den Midnight Commander installieren zu können, musste ich erstmal das Paket-Zentrum erweitern:

Paket-Zentrum/Einstellungen/Allgemein/Vertrauensebene
...Synology Inc. und vertrauenswürdige Herausgeber markieren „OK“
Paket-Zentrum/Einstellungen/Paketquellen/Hinzufügen
...Name: SynoCommunity - https://synocommunity.com/
...Ort: http://packages.synocommunity.com/ „OK“
Zertifikat des Herausgebers wird als vertrauenswürdig eingestuft „OK“

Jetzt gibt es links das Menü „Community“ und ich konnte den Mitnight Commander installieren.
In der Konsole (SSH über PuTTY) läuft er nach Aufruf mit "mc".

Warum wird die Version 4.8.15-3 vom 06.11.2015 installiert, wenn es schon die Version 4.8.20 gibt?
http://ftp.osuosl.org/pub/midnightcommander/

Kann man im Paket-Zentrum über "Manuelle Installation" die Community-Pakete installieren, oder wird davon abgeraten?

Macht es Sinn, die Version 4.8.20 "mc-4.8.20.tar.bz2" vom 25.11.2017 manuell zu installieren, oder braucht man keine aktuelle Version?

Warum wird in der SSH-Konsole nach Anmeldung mit "admin" folgendes angezeigt?
Could not chdir to home directory /var/services/homes/admin: No such file or Directory

Als admin zeigen die Befehle "cd" und "ls" etwas an und man kann auch mit "sudo -i" auf root umschalten.
Warum zeigen die Befehle "cd" und "ls" als root nichts an?
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
11.363
Punkte für Reaktionen
160
Punkte
319
Du sagst du hättest die 4.8.15 über das Paketzentrum aus dem Community Bereich installiert, woher willst du also eine neuere 4.8.20 manuell installieren?
Du kannst nur .spk Pakete manuell installieren. Hat da jemand ein neueres außerhalb der Community gebaut?

Ob man eine aktuelle Version braucht hängt davon ab welche Feature- und Bug-Fix Updates es dazwischen gab. Wenn man die nicht braucht, wieso sollte man dann eine aktuellere Version brauchen?
Ansonsten könnte man einfach probieren die binaries der neuen Version von Hand auf der Konsole zu ersetzen.

Die Meldung auf der Konsole sagt nur, dass der admin kein Home-Verzeichnis hat. Ist aber auch egal.
Auf root kannst du ja auch so wechseln.

Der Befehl cd macht nur Sinn mit einem Pfad. Heißt ja change directory. Also z.B. "cd /"
ls zeigt nichts an, wenn das Verzeichnis leer ist. "ls -la" zeigt dir auch in diesem Fall etwas an.
 

Ar-Al

Benutzer
Mitglied seit
10. April 2016
Beiträge
270
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
11.363
Punkte für Reaktionen
160
Punkte
319
Das Community Repository welches du ins Paketzentrum eingebunden hast liefert dir die .spk Installationsdateien frei Haus.
Von woanders bekommst du nur welche, wenn sie jemand selber gebaut hat.

Mit tar.gz, .tar.bz oder .tar kannst du auf der DS schon was anfangen, aber halt nur auf der SSH-Konsole, also direkt im Linux System, nicht in der DSM GUI.
 

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
7.822
Punkte für Reaktionen
86
Punkte
194
Du könntest dir mittels EBI auch ein Optware(-ng) iPKG® oder Entware-ng oPKG einrichten und darüber dann einen aktuelleren Midnight Commander zu Fuß bzw. über die neu gewonnenen Paketquellen installieren.

Tommes
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
11.363
Punkte für Reaktionen
160
Punkte
319
Ah, stimmt. via opkg gibt es mc 4.8.20. Grad bei mir nachgesehen. :)
 

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
7.822
Punkte für Reaktionen
86
Punkte
194
Ich hab auch grad mal nachgeschaut und noch die Version 4.8.19 am Start... werd ich gleich mal updaten.

Nachtrag: Erledigt :p
 

Ar-Al

Benutzer
Mitglied seit
10. April 2016
Beiträge
270
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das Community Repository welches du ins Paketzentrum eingebunden hast liefert dir die .spk Installationsdateien frei Haus.
Aber wo finde ich denn die .psk-Dateien auf der DS oder im Internet?
Gibt es eine Steuerdatei für das Paket-Zentrum mit allen Links zu den .psk-Dateien im Internet?
Kann man dann die .psk-Dateien mit "apt-get download" herunterladen und speichern?
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
11.363
Punkte für Reaktionen
160
Punkte
319
Immer noch nicht angekommen...

Im Paketzentrum werden dir unter Community alle verfügbaren Pakete angzeigt, die jemand in den Community Repositories zur Verfügung stellt. Wenn du dort eines auswählst wird das spk im Hintergrund heruntergeladen und installiert. Da gibt es nichts im Internet zu finden.
Im Internet kannst du nur .spk finden von Programmierern die ihre Pakete nicht in Repositories anbieten. Und da liegt es in der Natur der Sache, dass es keine zentrale Übersicht gibt.

apt-get ist ein Debian Tool zur Paketverwaltung und hat nichts mit Synology zu tun.

Zudem wurde der Weg zu einer aktuellen Version des Midnight Commander (und das willst du doch, oder was willst du sonst?) schon aufgezeigt.
Das Paket EBI (Easy Bootstrap Installer) installiert das entware-ng (opkg) oder optware-ng (ipkg) Software-Verzeichnis auf der Syno.
Danach kann man auf der Konsole (oder mit dem Paket ipkg-GUI auch in der DSM Oberfläche) via "opkg update" und "opkg install mc" die aktuelle Version des Midnight Commanders und anderen Programmen installieren.
 

Ar-Al

Benutzer
Mitglied seit
10. April 2016
Beiträge
270
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Immer noch nicht angekommen...
Doch, ich habe das alles mit EBI und der GUI verstanden.
Vielen Dank für Deine ausführliche Erklärung.

Da ich aber DSM-Updates auch manuell installiere, will ich das auch gerne für die Pakete machen.
Für File Station und Universal Search habe ich das ja schon gemacht und es klappt prima.

Nun würde ich es auch gerne mit den Paketen aus der SynoCommunity machen.
Ich weiß aber nicht, wo ich die .psk-Dateien finden kann.
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
11.363
Punkte für Reaktionen
160
Punkte
319
Ah, ok. Das ist bei mir falsch angekommen.

Die Pakete von Synology gibt es ja unter (wie du vermutlich schon weißt)
https://archive.synology.com/download/Package/spk/

Die Pakete der Syno-Community gibt es nicht zum einzelnen Download, frag mich nicht wieso.
Da gibt es nur den Source-Code zum selber compilieren
https://github.com/SynoCommunity/spksrc/tree/master/spk

Während dem Download und Installation findet man vielleicht kurzzeitig unter /volume1/@appstore/<Anwendung> die .spk irgendwo liegen.
Dauerhaft wohl die wenigsten. Habe gerade bei einer Suche nur die .spk vom Application Service, Virtualization,, php56, Apache 2.2, Universal Search und File Station auf der DS gefunden.

Alles was du via entware/optware installierst gibt es, Beispiel für Intel (64Bit) hier
http://pkg.entware.net/binaries/x86-64/
 

Ar-Al

Benutzer
Mitglied seit
10. April 2016
Beiträge
270
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Fusion: Respekt! Eine tolle Liste von Links.
Vielen Dank
 

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
7.822
Punkte für Reaktionen
86
Punkte
194
In der Regel landen 3rd Party Apps auf der DS unter /usr/syno/synoman/webman/3rdparty/ und werden ggf. nach /volume[x]/@appstore/<Anwendung> verlinkt. So läuft das jedenfalls bei unserem Ultimate Backup.

Tommes
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
11.363
Punkte für Reaktionen
160
Punkte
319
@Tommes - aber nur die "installierten" Programme, oder? Ich habe wie gesagt außer den obigen Beispielen keinerlei weitere .spk auf dem System gefunden, nirgendwo, auch nicht von UB. :)
 

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
7.822
Punkte für Reaktionen
86
Punkte
194
Ach so... natürlich nur die installierten. Bin wohl noch müde. Das ggf. „Ordnerleichen“ von noch nicht installierten Paketen aus der Reihe der Synology eigenen Pakete existiert, könnten noch Nachwehen des aussourcens von Standard-DSM Paketen ins Paketzentrum sein. Ist aber nur eine Vermutung
 

Ar-Al

Benutzer
Mitglied seit
10. April 2016
Beiträge
270
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Tommes

Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
7.822
Punkte für Reaktionen
86
Punkte
194
Poh... ich werd langsam alt... meine mich aber daran erinnern zu können, das es Universal Search noch nicht all zu lange gibt bzw. erst mit DSM 6.x eingeführt wurde, bin mir da aber nicht sicher. Eine USB-Copy Funktion gab es in einer abwandelter Version auch schon vor DSM 6.x und die FileStation gehörte standardmäßig zum DSM, genau wie viele andere Dinge. Ich meine das Synology erst mit DSM 6.x angefangen hat Dinge wie FileStation, WebDAV-Server, das Protokollzentrum, USB-Copy etc. in eigenständige und nachinstallierbare Pakete auszulagern. Aber wie gesagt, so ganz bekomme ich das alles nicht mehr zusammen. Nichts desto trotz wären das Indizien dafür, das irgendwo in den Tiefen des DSM noch solche Ordnerleichen rumwuseln obwohl das Paket garnicht installiert wurde.

Tommes
 

Ar-Al

Benutzer
Mitglied seit
10. April 2016
Beiträge
270
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die Pakete der Syno-Community gibt es nicht zum einzelnen Download, ...

Ich glaube, ich habe da etwas gefunden:
Im Ordner /volume1/@tmp/pkglist.tmp gibt es die Dateien
otherserver.enu
otherserver.ger
synoserver.enu
synoserver.ger
Ich nehme an, diese Listen zieht sich das Paket-Zentrum bei jedem Start und zeigt die entsprechenden Pakete an.
Korrektur: Die beiden .enu-Dateien hat er sich heute um 12:37 Uhr geholt, ohne dass ich das Paket-Zentrum gestartet habe.
Im Ordner /volume1/@tmp/pkglist.tmp/icon sind unter /AVAIL die Icons für mögliche Pakete und unter /INST die Icons der bereits installierten Pakete.

In der Datei otherserver.ger habe ich folgenden Link gefunden:
http://packages.synocommunity.com/mc/3/mc.v3.f5644[armada38x].spk?arch=armada38x&build=15266

Damit kann ich auf meinem PC die Datei "mc.v3.f5644[armada38x].spk" speichern.
Das Paket enthält die Version 4.8.15-3, wurde am 13.03.2016 erstellt und am 14.03.2016 signiert.

Später:
Nun habe ich es mal auf meiner anderen DS probiert, den Midnight Commander mit der .spk-Datei zu installieren und es funktioniert perfekt.
Im Paket-Zentrum habe ich als Vertrauensebene nur "Synology Inc." stehen und die Installation funktioniert trotzdem.
Erst kommt der Hinweis auf einen "unbekannten Herausgeber" und mit "Ja" geht es weiter.
Dann werden die Einstellungen ordentlich angezeigt und mit "Übernehmen" geht es weiter.
Abschließend kommt der Hinweis "erfolgreich installiert" und "mit Ausführen aktivieren" (Quatsch).

Das Paket wird im Paket-Zentrum ordentlich als installiertes Paket angezeigt und es lässt sich in der Konsole auch mit "mc" starten.

Nochmals danke für Eure Mithilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.