Mal wieder das leidige Thema "Geschwindigkeit, Ruckeln, Abbruch"

Cosmo Kramer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2012
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Community,

hab mich hier schon rauf und runter gewühlt, aber leider keine Abhilfe für mein (unser) Problem gefunden.
Deshalb starte ich hier jetzt mal eine Anfrage, hoffe ich bin im richtigen Bereich, ansonsten bitte in den passenden Bereich verschieben.

Ein Arbeitskollege und ich haben beide eine DS-409 mit 4 WD-Green Platten im Raid-5 Verbund laufen und beide haben wir auch die selben Probleme damit.
Das Netzwerk ist ein Gigabit Netzwerk mit Cat7-Kabeln und Gigabit-Switches (wir haben beide verschiedene Switches) hat auch keinerlei Übertragungsprobleme.
Als Clients hängen 1x Win7, 1x WinXP und mehrere Linux Systeme dran.
Diese funktionieren untereinander auch problemlos.

Sobald aber der Zugriff auf die DS und nicht auf einen Client erfolgt, haben wir oft das Problem, daß die Übertragungsgeschwindigkeit auf die DS unter aller Kanone ist.
Das äußert sich unter anderem durch sehr langsame Kopiervorgänge von oder auf die DS (zwischen 3KB bis 45MB ist da alles dabei, leider aber eher zwischen 3KB - 1MB),
Ordnerwechsel auf der DS dauern teilweise mehrere Minuten, das WebIF ist zu diesen Zeiten auch kaum bedienbar, Streams von der DS auf XBMC-Clients ruckeln oder brechen komplett ab,
ebenso Streams die über DLNA auf TV usw gehen.
In meinem Fall fällt für diese Zeit auch der Stream der Surveillance-Station aus, was bei einer getriggerten Aufnahme zu einem defekten Videofile führt.

Auffällig ist, daß in dieser Zeit wo die Probleme auftreten die I/O-Wartend auf Anschlag hoch gehen (siehe Screenshot)
Syno_Fail.jpg

Bei mir läuft zwar noch die Surveillance-Station mit einer IP-Cam mit, bei meinem Kollegen aber nicht.
Daher schließe ich diese als Problemursache aus.
Die Platten wurden mehrfach überprüft, ohne Auffälligkeiten.

Nun meine Frage, hat noch jemand einen Tip, was man überprüfen könnte ?
Sind für jede Hilfe dankbar.


Vielen Dank im Voraus,
Cosmo
 

raymond

Benutzer
Mitglied seit
10. Sep 2009
Beiträge
4.698
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
118
Cache der Platten an oder aus auf der DS? Wie groß sind die Dateien? Welches DSM ist installiert? Es läuft gerade kein Konvertierungsprozess für Fotos im Hintergrund?

Vielleicht ist die DS409 mit 1,2 GHz und 256 MB RAM auch einfach für das Umfeld zu klein.

Was ist wenn du nur einen Client daran hängst und es damit testest? Am besten auch mal die IP-Cam abklemmen um Schrittweise sich dem Problem zu nähern?
 
Zuletzt bearbeitet:

Cosmo Kramer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2012
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo raymond,

Aktuelle DSM 4.1-2647

Cache der Platten ist an, Dateigröße haben wir auch schon alles von KB bis GB probiert, das Problem besteht auch nicht immer, wie man auf dem Screenshot noch sieht, war vor den I/O's Minutenlang alles im normalen Bereich, da flutschen die Dateien und Ordnerwechsel ohne Probleme und dann kommt aus irgendwelchen Gründen plötzlich der hohe I/O und dann geht die Netzwerkspeed drastisch runter und bricht je nach Länge der I/O-Wartend Auslastung komplett ab. Das kann teilweise auch wieder mehrere Minuten dauern und dann flutscht es wieder bis zum nächsten Hänger :(
 

raymond

Benutzer
Mitglied seit
10. Sep 2009
Beiträge
4.698
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
118
Siehe update meines posts oben. Die DS413 ist vermutlich ein würdiger Ersatz.
 

Cosmo Kramer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2012
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo raymond,

leider tritt das Problem auch auf, wenn nur ein einzelner Client dran hängt, habe die Surv.Station im Moment ebenfalls mal abgeschaltet, aber leider alles ohne Erfolg.

Ich würde mir auch gerne die 1512+ oder 1812+ zulegen, aber ich habe die Befürchtung, daß die Prozessorspeed und der RAM in diesem Fall nicht das auslösende Problem sind.
Und bevor ich jetzt wieder >800€ in Hardware investiere, wäre ich mir schon gerne sicher, daß es wirklich daran liegt.
Denn wie schon gesagt, da können auch gerne mal Stunden vergehen, wo alles problemlos läuft und dann plötzlich haut wieder irgendwas rein.

Update:
Gerade hatte sie wieder den Totalausfall (siehe Screenshot)

Benutzer 0%
System 3%
I/O-Wartend 97% !!!

Syno_Fail_Full.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

amarthius

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. Jun 2009
Beiträge
6.797
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
174
Alternativ würde ich mal alles auf der DS beenden und dann Schritt für Schritt testen.

Kannst du mal bitte Screenshots deiner SMART-Werte veröffentlichen?
Sind die Ausschläge immer zu einer bestimmten Uhrzeit oder in einem bestimmten Abstand?

Sonst fällt mir auch nichts ein =/ Außer halt den Support bemühen.
 

Cosmo Kramer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2012
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo amarthius,

klar, kein Problem.
Hier die Smart-Werte

Platte 1
Drive_1.jpg
Platte 2
Drive_2.jpg
Platte 3
Drive_3.jpg
Platte 4
Drive_4.jpg

Bestimmte Uhrzeit lässt sich leider nicht festmachen,
auch der Abstand variiert sehr stark.
Das einzige was mir jetzt gerade erst bei genauerer Betrachtung der Smart-Werte
noch ins Auge gestochen ist, sind die relativ hohen Load_Cycle_Counts der ersten 2 Platten.

Das muß ich noch mal genauer beobachten.
Dachte aber, daß das LoadCycle Problem in der neueren Firmware behoben wäre.
Hab das damals aber auch nicht mehr weiter nachverfolgt.

Hier auch noch eine Übersicht der gestarteten Dienste.
Syno_Dienste.jpg

Und Konvertierungen, Thumbnailing usw läuft nichts.
 

raymond

Benutzer
Mitglied seit
10. Sep 2009
Beiträge
4.698
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
118
Wie schaut die Ordnerbenennung/Dateibenennung aus (wie lang?, Sonderzeichen?)? Vielleicht mal NAS neustarten?
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.516
Punkte für Reaktionen
410
Punkte
459
Hallo!

Mir sind auch die sehr unterschiedlichen LCC Werte aufgefallen.
Sind die Platten den unterschiedlich alt, oder wie kommt das? Sind das überhaupt gleiche Platten, oder nicht?
Du hast ein RAID5, könnte mir vorstellen, daß es derartige Probleme gibt, wenn die Platten nicht 100% "im Takt" sind...weißt du was ich meine?
Da du ja keinen weiteren Slot mehr für eine fünfte Festplatte hast, die man mal als Basis-Volume einbauen könnte wäre meine Idee einmal ein USB Laufwerk (eine Platte!) anzuschließen und ein paar längere Kopieraktionen auf das extern an die DS angeschlossene Laufwerk zu machen. Geht natürlich insgesamt langsamer. Besser wäre es über eSata... Wenn du da solche Probleme nicht hast, dann könnt es am RAID, bzw. den eingesetzten Festplatten liegen.
Alternativ: hast du den Festplattencache im RAID auch mal ausgeschaltet?
 

Cosmo Kramer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2012
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo raymond,

die Ordnerbenennungen sind alle so kurz wie möglich und ohne Sonderzeichen, zumindest die im root.
Bei den Unterordnern ist das natürlich nicht auszuschließen, daß sich dort auch mal Sonderzeichen drin befinden,
auch wenn ich da immer wieder mecker, aber so sind die Frauen eben ;)
Selbiges gilt natürlich auch für die Dateinamen.

Neustart hat bisher auch nichts gebracht.
 

Cosmo Kramer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2012
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Puppetmaster,

die Platten sind alle gleich Alt, gleiche Größe, selber Hersteller (WD-Green).
Das mit dem unsynchron laufen hatte ich mir auch schon überlegt, vor allem wenn da so viele LCC's sind, deutet das ja auf abstürze aus was für gründen auch immer hin, was natürlich automatisch für unsynchronitäten sorgt.
Wobei ich meine daß es bei der 1512er und 1812er Serie mal das Problem gab, daß da auch immer die erste platte geklackert hat und der LCC raufgezählt wurde, das aber mit nem Firmware Fix behoben wurde.
Ob das auch für meine 409er galt hab ich mich nie drum gekümmert, hätte ich aber vielleicht mal machen sollen, dann hätte ich es jetzt einfacher.

Der Tip mit der "Externen Platte" gefällt mir, werde ich heute Abend testen, wenn ich zu hause bin.
Den Cache hatte ich bisher auch noch nicht abgeschaltet, werde ich auch direkt mal testen.

Vielen Dank für eure Hilfe hier, finde ich echt toll von euch.

LG Cosmo
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.516
Punkte für Reaktionen
410
Punkte
459
Ich würde dann auch gleich mal die SMART-Werte bei der DS deines Kollegen anschauen. Vielleicht gibt's da auch so Auffälligkeiten.

Ich habe auch ein RAID5 aus WD green Platten. Überhaupt geht der LCC bei den WDs ja gerne durch die Decke. Die Platte versucht eben den Kopf ständig zu parken, wenn es mal für ein paar Sekunden nix zu tun gibt.
An und für sich nicht so problematisch. Aber wenn du ein RAID5 mit diesen Platten hast, wo vermutlich auch noch unterschiedliche Firmwares drauf sind (<- kannst du im Speichermanager übrigens checken!) dann kann ich mir diese Asynchronizität schon gut vorstellen.
Im übrigen gibt es von den WD green Disks auch unterschiedliche Bauformen. Ich habe 3 WD15EARS, wobei 2 davon mit 4 Platter und 1 mit 3 Platter ist. Erkennen kann man das auch nur an den Seriennummern bzw. sonstigen Kennnummern.
 

Cosmo Kramer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2012
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für diesen Tip,
ich könnte grade kotzen,
zumindest in meinem Setup befinden sich tatsächlich jeweils 2x 2 verschiedene Platten drin.
2x mit 2 Plattern - WD10EADS-00M2B0 (TLER teilweise unterstützt)
2x mit 3 Plattern - WD10EADS-00L5B1 (TLER unterstützt)
und natürlich dann auch anderen Firmwareständen.
dabei habe ich extra alle 4 Platten im selben Laden zur selben Zeit gekauft um sowas zu vermeiden,
hab's natürlich nicht nachgeprüft und womöglich schon die Quittung dafür, werde das aber mal noch mit den Daten von meinem Kollegen vergleichen.

Aber das würde so einiges erklären.
Btw die mit den 2 Plattern sind übrigens Drive 1 und 2 mit den hohen LCC's.

Ich geb euch bescheid, sobald ich was neues weiß.

cu Cosmo
 
Zuletzt bearbeitet:

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.516
Punkte für Reaktionen
410
Punkte
459
Na, positiv denken!
Erstens ist noch nicht klar, ob es daran liegt und zweitens hat dein Kumpel ja dasselbe Problem und ihr könnt evtl. 2 Platten tauschen!? :)
 

Frogman

Benutzer
Mitglied seit
01. Sep 2012
Beiträge
17.485
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
414
Ich habe ja auch WD Green-Platten - dort wird aber aufgrund eines standardmäßigen WD-Idle-Scripts in rc.d der LCC nicht strapaziert, er erhöht sich völlig normal nur beim Spin-up. Ist das bei Euch nicht der Fall?
 

Cosmo Kramer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2012
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So, ...

nach vielem hin und her probieren, hier endlich mal ein Statusupdate.

Habe alle Tips die ich finden konnte probiert, wirklich alles was sich abschalten ließ, abgeschaltet.

Habe jetzt als letzten Versuch auch mal eine USB-Platte an die Station gehängt, damit gibt es genau die gleichen Probleme.
selbst wenn ich direkt übers WebIF Dateien von der Station auf die USB-Platte schiebe und kein einziger Client (außer das WebIF) verbunden ist,
bricht sie immer wieder ein.
Was allerdings sofort auffällt, sobald auf die internen Platten lesend oder schreibend zugegriffen wird,
steigt auch sofort die I/O-Wartend ins unermessliche.

In folgendem Screenshot sieht man folgendes:
erstes Segment mit dem vielen blau --> Kopie die ich abgebrochen habe, da sie nur noch vor sich hintröpfelte.
mittleres Segment mit dem vielen blau --> Kopie einer 1.4GB großen Datei von Intern auf USB (ohne Einbruch)
letztes Segment mit dem vielen blau und dem plötzlichen Einbruch --> ein neuer Versuch eine größere Datei zu verschieben.
Dies hat am Anfang gut geklappt (auf die USB-Platte lässt sich leider eh nur mit knapp über 20MB/s schreiben)
und brach dann plötzlich auf ca 340KB/s ein und hat sich davon erst nach mehreren Minuten wieder erholt (siehe Screenshot 2)
um kurz darauf wieder einzubrechen.
USB-Copy.jpg
Screenshot 2
USB-Copy-2.jpg

Mein Arbeitskollege hat übrigens 4x die gleiche Festplatte von WD drin, ohne TLER unterstützung und überall die gleiche Firmware.
Und den Thread über die DS-212 mit den beiden WD's hab ich mir natürlich auch nicht entgehen lassen.
Ich gehe deswegen also nicht mehr davon aus, das es "nur" an den unterschiedlichen Platten liegt,
sondern eher daß es ein generelles Problem mit WD-Platten gibt.

Da ich aber eh den Speicherplatz aufbohren wollte da der Platz für meine Foto's eng wird (momentane Auslastung 98%),
werde ich wohl in den sauren Apfel beißen und mir eine DS-1812+ mit 8x 2TB Seagate Barracuda's holen.
Und (fingers crossed) dann hoffentlich wieder meine (und eure) Zeit in andere Sachen investieren. :D

BTW, kann ich die Platten aus der DS-409 einfach raus ziehen und in eine DS-1812+ reinpacken und erst mal davon booten,
um die ganzen Files dann direkt "in" der 1812er auf 4 neue Platten umzuziehen?
An sonsten bleibt mir nur der Weg übers Netzwerk, und das kann bei den blöden Geschwindigkeitseinbrüchen ja gaaaaaaanz schön dauern :rolleyes:
Andererseits könnte ich dann die Volumes gleich richtig aufteilen, hmmmm...., naja, mal schauen was ihr dazu meint.
Und wenn ich schon dabei bin, ich wollte auf der neuen Station dann wieder den originalen Photo-Ordner mit Indizierung verwenden,
kann der zwischenzeitlich auch mit den Canon RAW's *.cr2 umgehen ?
Werde diese Fragen aber auch gerne noch mal separat im Forum stellen, falls es hier untergehen sollte.


Trotzdem noch mal vielen Dank für eure Hilfe,
auch wenn letztendlich alle Versuche gescheitert sind,
aber auch daraus habe ich wieder viel gelernt !!!

Thanks, Cosmo
 

Cosmo Kramer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2012
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Problem erkannt, Problem gelöst !!!

So, mich hat es nicht in Ruhe gelassen und nachdem ich in anderen Foren über ähnliche Probleme
mit den WD-Green's gelesen und gesehen habe was die noch alles probiert haben, habe ich mich
dazu entschlossen noch mal einen Test mit 4 alten Seagate's zu unternehmen.
Also die alten 500er Seagate's reingedrückt und siehe da, es funktioniert alles bestens.
Die WD-Green über USB-Adapter an den Rechner gehängt und siehe da,
auch hier immer wieder die Geschwindigkeitseinbrüche.

Also mein Fazit dazu, die WD-Green sind schrott, warum das Problem am Anfang nicht oder vielleicht auch
immer nur dann aufgetreten ist, wenn es mir nicht aufgefallen ist, habe ich keine Ahnung.
Ist aber auch egal, wie schon oben geschrieben werde ich auf jeden Fall auf die
DS-1812+ mit 8x Seagate umsteigen.

Wollte das hier nur der Vollständigkeit halben mal schreiben,
für alle die ähnliche oder gleiche Probleme mit den WD-Green's haben.

Greetinx, Cosmo
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.516
Punkte für Reaktionen
410
Punkte
459
Danke für das (unerfreuliche) Feedback!
Kannst du vielleicht noch die Firmware-Versionen der Platten hier angeben?
Du sagtest ja auch, daß du verschiedene FW-Versionen auf den Platten hattest. Trat das Problem denn bei allen Platten auf, wenn du sie per USb an einen Rechner gehängt hast?
 

Cosmo Kramer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2012
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Puppetmaster,

hab die alten Platten im Moment wieder im Betrieb, da die Station ja bis zum Rand voll ist und die Seagate's zu wenig Kapazität haben.
Sobald ich aber die neue DS + Platten habe und alles erfolgreich gespiegelt ist, werde ich euch gerne diese Daten noch nachreichen.
Wird allerdings noch ein paar Tage dauern, bis alle Teile da und Initialisiert sind, denn momentan bin ich zeitlich ziemlich ausgebucht :D

Wollte die Platten aber dann eh mal alle Analysieren und werde euch berichten.

Greetinx, Cosmo
 

stone1978

Benutzer
Mitglied seit
04. Jan 2013
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Verdammt das wird auch bei meinem TS 411+ das Problem sein denn eine der Platten ist eine WD Green ---- werde ich gleich mal gegen eine andere tauschen