MailPlus Server MailPlus - keine Emails über GMX versenden und empfangen

bluesky2000

Benutzer
Mitglied seit
15. Feb 2011
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Miteinander

Meine Familienmitglieder liegen mir "in den Ohren" und wollen eine eigene Emaildomain nach folgendem Beispiel "vorname@Familiennamen.ch" auf dem DS218+ realisieren...

Ich habe den MailPlus Server und Client nun eingerichtet aber mit Versand via unserem GMX Konto (Relay) mail.gmx.net / Port 587 geht leider nichts und es kommt immer eine Fehlermeldung nach dem Versand. Ebenso können Mails nicht empfangen werden, und beim Versender kommt ebenfalls eine Fehlermeldung...

Muss ebenso ein Domainname bei einem Provider gekauft werden oder managt das Synology mit der MailPlus Server Software automatisch?
Wenn ja, gibt es günstige oder Gratisanbieter mit .CH Endungen?
Muss ich am Router bzw. Internet-Provider auch noch was konfigurieren? Braucht es dazu noch eine statische IP oder kann das Thema auch anders lösen?

Vielen Dank für eure Hilfen im Voraus.

LG Bluesky2000
 

ComputerNope

Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2021
Beiträge
116
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
28
Bei so vielen Fragen würde ich wirklich dazu raten, dass nicht mit einer Synology zu machen.
Das endet in mehr Arbeit als man denkt und am Schluss läuft es eventuell nicht rund.
Ich habe einen Mail-Server nur zu Testzwecken laufen, benutze die Email, die ich auf der Synology habe gar nicht. Heute habe ich nicht auf den Absender einer Mail geachtet und habe die Mail über den Relay-Server der Synology an meine Frau geschickt. Bin dort direkt im Spam gelandet, bis vor ein paar Wochen ging es noch problemlos.

Ich würde mir eine Domain bei den professionellen Anbietern holen mit Postfächern. Das bewahrt den Familienfrieden. Glaub es mir ;)
Wenn man nur für sich bastelt, ok. Aber oh weh, wenn der Rest der Familie plötzlich ohne Mail da steht. Oder wichtige Mail sind weg oder kommen nicht an.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: bluesky2000

sky63

Benutzer
Mitglied seit
19. Okt 2017
Beiträge
200
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Ich möchte meinem Vorschreiber unbedingt zustimmen. Nichts fur ungut, aber wer mit den Fehlermeldungen die er von einem Mail-Relay bekommt nichts anfangen kann der sollte keinen Mailserver betreiben. Einen aus dem Inet erreichbaren Mailserver SO (sicher) zu betreiben das auf Dauer damit alle glücklich sind ist echte Arbeit, auch für Leute die sich damit auskennen. Und mit sicher meine ich nicht nur eure Sicherheit in Bezug auf Mail.

Gruss,
sky
 

heavy

Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2012
Beiträge
3.444
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
114
Muss ebenso ein Domainname bei einem Provider gekauft werden
Wenn du seit 2011 dabei bist müsstest du eigentlich mitbekommen haben das hier im Forum beim Thema Mailserver der Basic Support eingestellt wurde (ohne dass es da von irgend einer Seite eine Vorgabe gab, wenigstens ist mir keine bekannt, naja jetzt hat man es dir nochmal gesagt) und wenn die Zitierte Frage schon im Raum steht dann ist ja noch weniger Wissen als Basic vorhanden. Du brauchst für einen eigenen Mailserver neben einer eigenen Domain. Auch diverse DNS Einträge im weltweiten DNS System, du brauchst für Appel (also um an Appel Mailadressen schicken zu können) und andere Empfänger Zertifikate die richtig auf den Mailserver verweisen sonst landen sie nicht nur einfach im Spam Ordner, sie werden grundsätzlich abgelehnt und erreichen den Empfänger dadurch nie. Dann brauchst du eine feste IP (denn eine Dynamische macht den Aufwand gleich nochmal um einiges schwieriger) und vor allem der Anbieter muss auch die entsprechenden Ports offen haben/ weiterleiten. Auch musst du dich ständig weiterbilden und den Server pflegen da die anderen Provider die Anforderungen immer höher schrauben um eben der SPAM Problematik Herr zu werden. Sprich selbst wenn du (oder man dir) jetzt den Server einrichtet und er auch funktioniert muss er es morgen schon nicht mehr. Dann vergesse auch nicht mit allen Familien Mitgliedern einen Vertrag abzuschließen incl. Datenschutz Erklärung. Denn da du als Admin sehen kannst wer an wen und von wem Mails empfängt und versendet bist du da voll in der DSGVO und dem BDSG drin da diese Daten zu den Personen Bezogenen und damit besonders geschützten Daten gehört. Wenn du grundsätzlich alles eingerichtet hast und es treten dann zum Beispiel im Zusammenhang mit DKIM spezifische Fehlermeldungen auf, dann kannst du hier im Forum Unterstützung finden. Wenn du aber schon nicht weist was DKIM ist dann lass es mit dem eigenen Mailserver. Einen Eigenen Mailserver zu betreiben kannst du mit der Teilnahme am Iron Man Marathon auf Hawaii vergleichen.
 
  • Like
Reaktionen: bluesky2000
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

Hosted by netcup