Kopfhörereinstellungen

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
0
da sich hier ja auch recht viele Leute tummeln, die gerne Musik hören, frag ich mal ...

Es geht darum, Kopfhörer an eine Schwerhörigkeit anzupassen. Also die betreffende Person hat üblicherweise eine Hörgerät und möchte ohne (!) Hörgerät den vollen normalen Musikgenuß erfahren. Jetzt suche ich so etwas wie einen Hörtest (auf dem PC), welcher mit dem entsprechenden Kopfhörer gemacht wird und welcher dabei ein Profil erzeugt, welches man dann zur Justage der Lautstärke in den notwendigen Frequenzbereichen verwenden kann (Equalizer). Vielleicht kennt ja jemand ein Komplettpaket oder kann mir Links auf Anleitungen posten. Vielleicht kennt aber auch jemand Kopfhörer, die für den hochwertigen Musikgenuß auslegt sind, bei denen das alles schon dabei ist (Software, Anpassungsprofileverwaltung usw.).

Danke fürs Lesen, Mitdenken und eventuell Beraten

Itari
 

orban1

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2013
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Itari,
ein Freund hat mich gebeten mir deinem Problem anzunehmen.
Ich weiß nicht genau ob ich Dir da weiterhelfen kann, da ich aus der Hifi Sparte komme.
Es gibt ein System zur Korrektur von Raumakustikproblemen, die auf der Basis von PC Software arbeitet.
Der grobe Ablauf ist dieser:
Man läßt ein sogenanntes Testsignal über die Lautsprecher wiedergeben und ein Mirco am Hörplatz nimmt dieses Testsignal wieder auf.
Die Software errechnet anhand dieser Messung eine Korrekturkurve (Filter) um die Einflüsse des Raumes auszugleichen.
Diesen Korrekturfilter kannst Du dann via Plugin mit einigen Musikplayern am PC wiedergeben.

Das Problem bei Dir ist, dass man natürlich keine klassische Raummessung machen kann.
Heutige Hörgeräte werden auch auf den Nutzer vom Hörgeräteakustiker per Korrekturfrequenzgang angepaßt.
Setz dich doch mal mit der Firma AudioVero (http://www.audiovero.de/kontaktformular.html) in Kontakt.
Frage mal nach, ob nicht dein Hörgeräteakustiker eine Standard Hörkurve und deine Hörkurve als Vergleich zum erstellen eines Korrekturfilters einreichen kann.
Dann kannst Du mit dem AcourateVSTConvolver deine Musik auch ohne Hörgerät am Pc abspielen.
Falls das nicht möglich sein sollte, kannst Du Dir auch einen persönlichen Korrekturfilter mit der Acourate Software erstellen.
Die ist allerdings sehr zeitintensiv da man genau wissen sollte was man tut.
Desweiteren ist die Software auch nicht ganz billig.
Sind aber Hörgeräte auch nicht. Also von Daher sollte sich das nicht soviel nehmen

Zusammen gefasst:
Mit Acourate Software Korrekturfilter erstellen (lassen).
(http://www.audiovero.de/acourate.html)
Dann mit AcourateVSTConvolver (ist Bestandteil der Acourate Software) per VST-Plugin in Musikplayer wie z.b. Foobar installieren.
(http://www.audiovero.de/acouratevstconvolver.html)

Danach jede Musik wie gewohnt per Musikplayer (jedoch ohne Hörgerät) genießen.:D

Ich hoffe, Du konntest meine Erklärungen wenigstens teilweise verstehen.
Die Materie ist auch recht komplex.
Frage einfach nach falls Du nicht alles verstanden hast.
Das ist jedenfalls die einzige vollständige Lösung die mir zu deinem Problem einfällt.

Bis dann
orban1
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
0
Hi orban1,

danke für deine Tipps. das kommt schon sehr dicht an das heran, was mir vorgeschwebt hat ... bis auf den Preis *gg* Ich frage mich die ganze Zeit, warum das Thema ausschließlich in der 'medizinischen' Ecke steckt. Das Ausmessen eines Raums für eine Beschallungsanlage ist für den Audio-Puristen auch nichts Medizinisches ... warum steigen da so wenig Kopfhörer-Hersteller auf das Thema ein, ebenfalls Anpassungsprofile zu denken? Oder versteckt sich hier noch ein tieferer Sinn, den ich hier nicht sehe?

Itari
 

orban1

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2013
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Itari,

in der tat ist das für Hörgeschädigte sehr unbefriedigend. Es ist jedoch so, dass für das gros der großen Hersteller diese Thematik zu speziell und dadurch unwirtschaflich ist.
Spinnen wir mal diesen Gedanken weiter. Da es zu viele nichtberechenbare Variablen (verschiedenste Kopfhörer Arten/Bauweisen, teilweise sehr schlechte Soundkarten) gibt, muß es mindestens ein Komplettpaket aus hochweriger externer Soundkarte, vernünftiger Kopfhörer und dazu passender Software sein.
Dazu kommen noch die persönlichen Hörgewohnheiten und glaube mir, fast alle würden bei einem vollkommenen lineraren Frequenzgang keine Musk mehr hören wollen.
Das hängt schon von der Ohrform und der Hörempfindlichkeit jeder Person bezüglich verschiedener Frequenzen zusammen.
Auch im HiFi Sektor sind die verschiedenen Raumeinmesssysteme sehr heiß umstritten und sehr oft Schaden sie mehr als sie bringen, einfach weil es kein Hörideal für alle gibt.

Ich habe mich gestern mal etwas mit der Materie Hörgeräte beschäftigt und festgestellt, dass es je nach Hersteller große Unterschiede gibt.
Angefangen von der Art des Hörgerätes (Innohr oder Außengerät) zu den Funktionsumfang (verschiedene Modi schaltbar) bis zu Ausstattungsmerkmalen wie externe Audioeingänge (Funk, Bluetooth, Induktion und Kabel).
Somit wäre die einfachste Lösung eine direkte Audioverbindung zwischen Hörgerät und Pc per Kabel oder Bluetooth. Bitte mal bei deinem Hersteller nachfragen
Leider sind auch diese Adapter nicht gerade Preisgünstig.
http://www.revear-shop.de/shop/cate...FK88dLzGoTGYJzhgCQYcy4YID1Zz&shop_param=cid=&

Viele behelfen sich auch damit das Hörgerät am/im Ohr zu belassen und sehr große Ohrumschließende (meist geschlossene) Kopfhörer zu tragen.
http://www.schwerhoerigkeit.info/hoergeraet/musik.htm
Wie gesagt das billigste wäre, wenn deine Hörgeräte einen Kabelanschluß hätten und Du diese direkt mit dem Pc verbinden könntest.
Wie hier: http://www.hoerkomm.de/geeignete-technische-hilfen.html
oder hier http://www.hoerfit.de/produkte.html

Bis dann
Tom
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.