Kein Audio unter Windows 10 Pro - Virtual Machine Manager

schoeli

Benutzer
Mitglied seit
23. November 2013
Beiträge
241
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
Hallo liebes Forum.

Ich habe mir über den Virtual Machine Manager Windows 10 Pro installiert. Hat grundsätzlich alles bestens geklappt (Guest Tool heruntergeladen und auf der Windows-Partition installiert). Allerdings funktioniert das Audio nicht (auf der Taskleiste in rot durchgestrichen "Es ist kein Audio-Ausgabegerät installiert"). Hat jemand einen Lösungsansatz?

Herzliche Grüße an alle und ein schönes Wochenende!
 
Zuletzt bearbeitet:

carnival55

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2017
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Allerdings funktioniert das Audio nicht (auf der Taskleiste in rot durchgestrichen "Es ist kein Audio-Ausgabegerät installiert").

Hast Du Dich mal mit der original Microsoft RDP App auf die Windows Box verbunden? Bei mir klappt es darüber mit dem Sound. Mit dem "Browser-VNC" von Synology hingegen nicht.
 

schoeli

Benutzer
Mitglied seit
23. November 2013
Beiträge
241
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
Danke für den Tipp! Unter der Microsoft RDP App funktioniert es tatsächlich, nur nicht über den Browser von Synology. Sicher wird das zeitnah gefixt werden.. Vielen DANK!
 

carnival55

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2017
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Schön, dass ich helfen konnte. :D
Falls jemand dieses Thema irgendwann mal über die Suche findet, sei noch angemerkt, dass man beim Verwenden der Microsoft RDP App etwas Geduld mitbringen muss, bevor die Verbindung aufgebaut wird.
Im Vergleich zum Browser sind es bei mir 3-4min (DS716+II) mehr, die Windows 10 braucht, bis man sich verbinden kann.
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2012
Beiträge
3.718
Punkte für Reaktionen
304
Punkte
143
Ich persönlich finde, dass die MS-App eh nicht grade das gelbe vom Ei ist. Da gibt es einige Alternativen, aber grade bei Remotezugriffen muss man auch ein wenig die Bandbreiten (vorrangig Upload) im Blick haben. Hier sei vielleicht noch kurz gesagt, dass "3-4 Minuten" zum Aufbau einer RDP-Verbindung schon... naja, ich sag es mal ganz offen... als "dramatisch" anzusehen sind. Natürlich braucht es ein bisschen, aber eine Website lädt ja auch nicht 2 Minuten lang, selbst eine Minute oder 30 Sekunden wären viel zu viel. Wie verbindet Ihr euch denn und von wo? Aus dem eigenen Netz sollte es "massiv" schneller sein (nicht mehr als ein paar Sekunden maximal), von extern (Internet) ist es primär abhängig von der Upload-Geschwindigkeit des Anschlusses wo die VM läuft, aber selbst wenn es dort nur eine 6MBit-ADSL-Leitung geben sollte (was schon verdammt langsam ist), müsste es trotzdem schneller als "3-4 Minuten" gehen.
 

carnival55

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2017
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich vermute den Flaschenhals eher im langsamen Bootvorgang von Windows 10 in der VM als in der Bandbreite des Netzwerks, da alles im gleichen (W)LAN hängt.
Selbst mit 8GB RAM ist eine DS716+II in Sachen Virtualisierung kein Performance-Monster.
Die 3-4 Minuten habe ich als empirschen Vergleichswert in etwa auch, wenn ich den Fernzugriff per Teamviewer mache.
Ich kann damit leben, sobald die Verbindung da ist, ist sie bei mir auch recht stabil. Ich kann aber nachvollziehen, dass das zu langsam ist, wenn man das virtualisierte Windows z. B. produktiv / beruflich braucht.

Edit:
Beim noch mal Lesen ist mir aufgefallen, dass ich das vielleicht etwas unpräzise beschrieben habe. Der Zeitraum von 3-4 Minuten beschreibt die Zeit, die bei mir vergeht, vom Klick auf "Einschalten" der VM im VMM bis die RDP Verbindung steht.
 
Zuletzt bearbeitet:

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2012
Beiträge
3.718
Punkte für Reaktionen
304
Punkte
143
Hehe okay, das war auch das Problem, ich dachte es geht nur um die reine Herstellung der Verbindung, das wäre nämlich schon ziemlich krass, also nix für Ungut :D

Für ein wenig Schnelligkeit beim Bootvorgang könnte man durch abschalten nicht benötigter Dienste sorgen, aber das ist auch mehr Feintuning. Was die performance über RDP angeht, ich habe bei mir meist nur 24Bit bzgl. der Farbtiefe aktiv und auch bei den Leistungseinstellungen nur die Schriftartglättung und die dauerhafte Bitmapzwischenspeicherung aktiviert. Hintergründe, Fensterinhalte beim Ziehen, visuelle Stile usw. drücken nur auf die Leitung eigentlich braucht man sowas nicht (schon garnicht wenn man remote arbeitet und auf den schmalen Upload angewiesen ist). Alternativ zu RDP gibt es noch Anbieter mit eigenen Protokollen, nomachine hatte ich vor Ewigkeiten mal im Einsatz, war aber - soweit ich mich recht erinnere - kostenlos für Privat und war von der Performance her schon garnicht mal so schlecht (im Gegensatz zu RDP). Aber das nur mal so am Rande (falls es wen interessiert).
 

schoeli

Benutzer
Mitglied seit
23. November 2013
Beiträge
241
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
Ich habe mich bzgl. des „Audio-Problems“ nochmal mit dem Synology Support in Verbindung gesetzt. Eine Browserlösung gebe es derzeit nicht, auch von dort wurde auf RDP verwiesen..
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.