Interesse an der 1010+ aber welche Festplatten

ch-nas

Benutzer
Mitglied seit
01. November 2010
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Liebe Forengemeinde

Ich habe einerseits einen Bedarf an HD-Space betreffend HD-Filme und Musik.
Zurzeit habe ich ein dedizierte W-7 Maschine als File-Server (Raid 0) missbraucht, stosse aber an Kapazitätsgrenzen.

Von den Eigenschaften resp. den Spezifikationen scheint die 1010+ die richtige NAS für mich zu sein.

Wo sich aber (ja, ich habe die SuFu genutzt) die Geister streiten ist mit welchen Platten die Syno verbaut werden soll.

Meine NAS wird nicht 24/7 laufen, diese wird so 10-12 Stunden täglich in Betrieb sein und dann heruntergefahren.

Bis jetzt bin ich mit WD Platten stets zufrieden.

Jetzt aber zu meiner Knacknuss:

Gem. den Syno-Spezifikationen ist die WD20EARS-00S8B1 zwar möglich, die FW muss aber mindestens 2.2 0965 sein. Aufgrund auch anderer Foren scheint dies Platte (ECO) nicht so der Riesenrenner zu sein (Fehleranfälligkeit)

Die WD2001FASS (Black Caviar) scheint gut wegzukommen auch mit Leistung (7200) scheint jedoch ein wenig laut zu sein.

Die WD2002FYPS benötigt anscheinend ein HDD firmware upgrade (welches ich nicht auf der WD Site finde (und die Platten sind teuer aber 24/7)

Samsung möchte ich wegen dem Durchsatz und 5400 nicht verbauen.

Persönlich tendiere ich zu einem Kompromiss hin zu der Black Caviar.

Bin euch sehr verbunden für euren Feedback.

Beste Grüsse

Andreas
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
0
Eine wichtige Frage bei einer NAS ist, ob man sie energiesparend oder performant betrieben möchte. Meist ergeben sich daraus dann noch die Eigenschaften wie 'Lautstärke' und 'Wärmeentwicklung'. Ob man 'Haltbarkeit' oder 'Ausfallsicherheit' noch ableiten mag, ist Ansichtssache. Ohne Backup wäre mir der Betrieb eh nicht sicher genug. Und ... RAID ist keine Backup.

Anmerkung: Die DiskStaitions werden mittlerweile mit DSM 3.0 (Version 1354) betrieben ... Probleme früherer Versionen sind daher nicht wirklich spannend.

Itari
 

Fossidog

Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2010
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Liebe Forengemeinde

Samsung möchte ich wegen dem Durchsatz und 5400 nicht verbauen.

Beste Grüsse

Andreas

Also ich hab 5 Samsung 2 TB drinne, die bekanntlich fix mit 5400 drehen.
Vom Datendurchsatz hab ich bei großen Dateien knapp 90 MB/sek im Netzwerk.
Wenn das nicht ausreicht, dann bliebe ja immer noch Link Aggregation.
7200er Pladden sind definitv zu laut und nur minimalst schneller. Ebenso würde sich bei 7200er Pladden ne größere Wärmeentwicklung ergeben, was wiederum die beiden 80er Lüfter noch höher drehen lassen würde als se eh schon tun.
 

ch-nas

Benutzer
Mitglied seit
01. November 2010
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke für deine rasche Antwort, jetzt grüble ich auch an den Samsung.

Komischerweise finde ich die Samsung HD204UI, F4EG, 5400rpm, 32MB, 2TB, SATA-II (welche ich alternativ kaufen möchte) gar nicht auf der Liste der empfohlenen Laufwerke...

Welche Samsung hast du?

Ich sehe in der Schweiz ein Geschäft, die verbaut genau diese Platten in die 1010+.

Jetzt bin ich total verwirrt...

Der Entscheid zur 1010+ ist gefallen, aber die Bestückung mit Plättle's ist für mich offen.

Gruss

Andreas
 

Fossidog

Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2010
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Die 204er Samsung sind noch ziemlich neu, sind die neuen mit nur noch 3 Plattern á 667 MB. Ich hab noch die Vorgänger 203er mit 4 Plattern á 500 MB.
Bei den neuen gibts auch 2 Varianten, einma die "Standard" und dann die mit 4KB Sektoren.
 

janus

Benutzer
Mitglied seit
07. September 2010
Beiträge
667
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Alter
49
Liebe Forengemeinde

....

Bin euch sehr verbunden für euren Feedback.

Beste Grüsse

Andreas

Moin,
da ich gerade das gleiche Problem habe, mal meine Überlegungen dazu.

Ich habe (Siehe Sig) jetzt erst mal 3 Samsung F4 Platten bestellt.
Gründe: Die 7200er geben bei der Geschwindigkeit nur geringfügig mehr her (137 statt 145MB/Sek), zumindest in den äusseren Sektoren!
Bei den inneren Sektoren aber immer noch > 60MB/Sek.
Für das NAS heisst das bei mir, dass ich die 100MB/Sek. für 1GBit Netzwerk erst mal bis zum füllgrad von 60-70% immer noch mit den Platten abdecken können sollte (Test steht noch aus).

Weiterer Grund für die 5400: Geringere Temperatur und geringerer Stromverbrauch. Das Argument, ich kaufe ein NAS, was wenig Strom braucht, warum dann nicht auch Festplatten, welche weniger Strom brauchen leuchtet mir irgendwie ein, ist aber kein KO Kriterium.

Gegen die WD EARS habe ich mich aufgrund der LCC Probleme entschieden, damit komplett gegen WD, was ein wenig Irrational ist/war.

Letzte Überlegung war lange noch Hitachi, da in diversen Berichten über Hitachi geschrieben wurde, dass diese die geringsten Ausfallraten haben (Statistiken von Datenrettungs Laboren und keinUser Blabla ala meine ist aber kaputt gegangen).
Aufgrund des Preisunterschieds (ca. 30 Euro pro Stück) habe ich diese dann doch nicht genommen und war geizig.
Die Hitachi wäre eine 7200er gewesen mit etwas höherem Stromverbrauch, aber IMHO bezüglich der Haltbarkeit und der Geschwindigkeit die bessere Wahl.

Gegen Samsung hat bei mir ursprünglich gesprochen, dass ich 2 F1 habe, welche beide Sektorfehler haben. Wenn man dann aber betrachtet, dass etliche meiner anderen Samsung Platten seit Jahren einwandfrei laufen, schiebe ich es in Richtung Chargenfehler und hoffe, dass die brandneuen F4 soetwas nicht haben werden.

Gruß

Janus
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.