Hyper Backup HyperBackup: Erweiterung der zu sichernden Ordner

Hömpi

Benutzer
Mitglied seit
14. Dez 2016
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo zusammen,

ich habe Zugriff auf zwei DiskStations (1x DS213j, 1x DS216 play). Eine steht bei meinen Eltern, die andere bei mir, Luftlinie ca. 100km.

Daher kam die Idee auf, die wirklich wichtigen Dinge wie Dokumente und Erinnerungsfotos zwischen beiden per HyperBackup zu sichern, erst einmal von meinen Eltern (213j) zu mir. Die Einrichtung verlief dank bereits vorhandener DDNS-Einrichtungen schnell und problemlos. Ausgewählt wurde ein täglicher Zeitplan mit Smart Recycle mit jeweils 10 Dateiversionen, sollte für die genannten Dokumenttypen mehr als ausreichend sein,

Die erste Sicherung nur der Dokumente hat auch tadellos funktioniert. Nun wollte ich die Ordner mit den Fotos nach und nach hinzufügen, damit das Backup immer nur einige neue Dateien hat und die Laufzeit nicht so lang wird. Allerdings scheint es so, als ob nach dem Hinzufügen von Ordnern zu der Backup-Aufgabe ein neues Vollbackup gemacht wird. Ist das korrekt? Falls ja, welche Möglichkeiten gibt es, um das Ganze abzufangen?

Eine Komplettsicherung von > 100GB bei einer 16er DSL-Leitung ist nämlich zwischen zwei Zwangstrennung vermutlich nicht unterzubringen. Eine Idee wäre, die Photos erst einmal an einen anderen Platz zu verschieben und den Hauptordner ins Backup aufzunehmen und anschließend jeden Tag 2-3 Ordner zurück zu verschieben. Würde das etwas bringen?
 

thakikka

Benutzer
Mitglied seit
13. Nov 2016
Beiträge
135
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
So wie zuletzt von dir beschrieben mache ich es jedenfalls beim Backup auf Amazon Drive via HyperBackup. Mehr als 200GB auf einmal möchte ich nicht hochschieben, damit für den Fall einer Verbindungsunterbrechung maximal was um die 2 Tage (50 mbit Leitung) für die Katz' sind.

Außerdem ist es schön, wenn ich so immer mal wieder den grünen Haken zu sehen bekomme mit der Meldung, dass das Backup komplett sei. Dann verschiebe ich wieder ein paar Ordner und das Backup geht weiter. 2,5 von 6 TB habe ich so schon hochgeschoben.
 

Hömpi

Benutzer
Mitglied seit
14. Dez 2016
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Das heißt also, du hast ein Initial-Backup gemacht und schiebst jetzt nach und nach die Ordner in den Quellordner der Sicherung, und das Backup sichert dann nur die "neuen" und geänderten Dateien? Dann müsste ich das Vorgehen ja mal mit meinem Vater durchsprechen.
 

thakikka

Benutzer
Mitglied seit
13. Nov 2016
Beiträge
135
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
Nein, das jetzt ist nachwievor mein Initialbackup.

Konkret sichere ich u.a. meine Bilderdateien der letzten Jahre, aufgeteilt nach Jahresordnern.

Ich habe ungefähr diese Ordnerstruktur:

Fotos / 2006
Fotos / 2007
Fotos / 2008
Fotos / [...]
Fotos / 2016

Begonnen habe ich also damit, den Ordner Fotos / 2006 zu den zu sichernden Ordnern bei HyperBackup hinzuzufügen. War der oben, habe ich mich dem nächsten Jahresordner gewidmet und diesen bei HyperBackup hinzugefügt.

Wenn ein Jahresordner von der Datenmenge her zu groß ist, mache ich einen neuen Ordner mit einem x am Ende auf (z.B. Fotos / 2007x) und verschiebe dort temporär die Ordner hin, die erst im 2. Rutsch mitgesichert werden sollen. Dieser "x"-Ordner wird dann natürlich nicht gesichert.
 

stenax

Benutzer
Mitglied seit
14. Jan 2014
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hallo,
was aus eigener Erfahrung auch geht ist, dass man die beiden DSen für das Initialbackup ins gleiche LAN hängt, so dass man nur die hinzukommenden Dateien über das Internet sichert.
Viele Grüße,
Stephan
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

Hosted by netcup