Freigabe Link in der App mit Port - in der Filestation ohne ?!?

dieoma

Benutzer
Mitglied seit
25. Aug 2020
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

ich erzeuge ab und an Freigabe Links einzelner Dateien - dies läuft bei mir dann über port 5001.
Generiere ich in der DS File App unter iOS einen Freigabelink so lautet der auch richtiger Weise zum Beispiel:

https://meinedomain.myds.me:5001/sharing/GNGP5gw2B

Generiere ich in der Webansicht der Filestation für dieselbe Dateieinen Freigabelink so fehlt der Port und der Link lautet:

https://meinedomain.myds.me/sharing/GNGP5gw2B

Klar, kann den Port in die URL händisch einfügen aber ich hätte gern das selbe Verhalten (mit Portangabe) egal of Filestation oder DS File. Im "externen Zugriff" unter Erweitert ist keine IP/Hostname eingetragen und ich will auch keinen reverse proxy oder ne sub-domain nutzen. Ich möchte einfach nur das selbe Verhalten in der Filestation. Hat da noch jemand einen Tipp für mich ?!?

Danke und einen schönen Sonntag
Markus
 

TheGardner

Benutzer
Mitglied seit
30. Nov 2012
Beiträge
1.707
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
64
endlose Geschichte und nie richtig umgesetzt. Normalerweise sollten die Freigabelinks alle eher so aussehen: https://gofile.me/DS_Kürzel/GNGP5gw2B und fertig, ohne dass irgendwer mehr aus solch einem Link herauslesen kann.

Das klappt aber irgendwie nie. Es ist eher so, wie in Deinem Fall... Machmal auch noch etwas anders, wenn externe Ports (nach außen) anders im Router vergeben wurden.... ect. pp. Dann hat es auch (wie Du schon gemerkt hast) mit dem Punkt (von wo man einen Link erstellt - App, DS Weboberfläche, von außen oder von innen) zu tun.

Gegenfrage: Funktioniert denn der Link ohne Port auch? Oder eher nicht, was Dich dann zu dem Thema hier bewogen hat...?
 

Thonav

Benutzer
Mitglied seit
16. Feb 2014
Beiträge
4.547
Punkte für Reaktionen
224
Punkte
143
…ich bin froh, dass keine Ports angezeigt werden…
 

dieoma

Benutzer
Mitglied seit
25. Aug 2020
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Da ich ja nicht alle Ports weiterleiten möchte, und schon gar nicht 443, geht der Link ohne Port naturgemäß nicht.
Es bliebe nur etwas mit reverse proxy über eine sub domain - richtig?
 

TheGardner

Benutzer
Mitglied seit
30. Nov 2012
Beiträge
1.707
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
64
Naja, das ganze Thema ist ja eigentlich über Synology (DDNS) aufgehangen, so dass man selbst gar nichts machen sollte/kann. Ich glaube auch nicht, dass man etwas eigenes MIT der von Synology angebotenen Lösung verbinden könnte. Das wird nur etwas, wenn man auf eine komplett bei sich erfundene shortURL Lösung setzt.

Wenn der/Dein Link ohne Port auch funktioniert, dann würde ich beispielsweise nur noch diese Links erzeugen und versuchen Links 'mit Port' dahingehend verändern. Ich verstehe, dass Dich das nicht befriedigen wird, aber irgendwie fällt mir dann nur noch ein, dass wir mal Deine und meine Einstellungen in der Systemsteuerung vergleichen könnten.

Bei mir kommt beispielsweise immer folgende Links:

DS file App --> https:// gofile.me/6zkYK/Jrbsz6Exu --daraus wird dann sinnlos im Browser-->https:// meine-domain.org:5001/sharing/Jrbsz6Exu
DS Web --> https:// gofile.me/6zkYK/jFrwZuVXi --daraus wird dann sinnlos im Browser--> https:// meine-domain.org:5001/sharing/jFrwZuVXi

mache ich das Ganze von Intern (Innen - also über das heimische Netz aus angemeldet), dann müsste der Schlusslink im Browser dann irgendwas wie https:// 192-168-2-1-synologyDNS-name.synology.me:5001/sharing/bla-bla werden...

Das ist eigentlich totale Shaise! Ich kann mich erinnern, dass anfangs (vor Jahren, als es mit diesem Feature losging) die gofile.me URL bis zum Schließen des Browsers nach erfolgreichem Download drinstand und nichts anderes und niemand konnte die eigentliche Domain des Servers sehen bzw. irgendwelche Ports etc....
 

w00dcu11er

Benutzer
Mitglied seit
16. Sep 2022
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
nicht alle Ports weiterleiten möchte, und schon gar nicht 443
versus
reverse proxy über eine sub domain - richtig?
Um Reverse Proxy nützen zu können, wird aber Port 443 (Worst Case 80) benötigt. Eine Subdomain a ka filestation.example.com o.ä. verweist dann auf diese öffentliche IP der Diskstation. Alles weitere "regelt" Reverse Proxy via Port 443.
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

Hosted by netcup