Photo Station Fotosammlung auf DS920+ neu organisieren

Mailoh

Benutzer
Mitglied seit
16. Feb 2021
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
So ich befinde mich noch immer in der Testphase und immer wieder tauchen neue Fragen auf.
Habe mir einmal das Synology NAS Praxis Handbuch von Andreas Hofmann angeschafft.
Nützliche Hinweise sind auf jeden Fall vorhanden, aber natürlich keine Anleitung wie man SEINE Vorstellungen am Besten umsetzt.
Das ist bei mir anscheinend auch das größte Problem. Ich mache mir wohl zu große Sorgen am Anfang Fehler zu machen, die mir später wichtige Funktionen verbauen.
Jetzt frage ich mich, ob ich für jeden eine persönliche Fotostation anlege. Wie beschrieben sind wir ein 5 Personen Haushalt und jeder hat seine eigenen Prioritäten.
Für mich selbst habe ich auch ein Userkonto angelegt. Das eigene Adminkonto dient jetzt "nur" noch für Einstellungen und Installationen.
Jetzt müsste jeder in seinem /home/photos Ordner seine Bilder ablegen. Dazu noch die nötigen Unterordner (zB. home/photos/Urlaub/Sylt2015).
Würde das funktionieren? Auch in Bezug auf DSM 7 und Synology photos?
Kann ich aus diesen Ordnern noch Fotos und Ordner für andere freigeben oder ist das aus dem /home Ordner nicht möglich?
Sind die Fotos im /home Ordner, in Bezug auf meine Absicht meine Bilder zu sichern, überhaupt korrekt abgelegt?
Verstehe ich eventuell den Sinn einer "persönlichen Photostation" völlig falsch?:unsure:

Gruß,
Andi
 

Thorfinn

Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2019
Beiträge
776
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
63
Alice irrt durch den Garten der Königin und trifft die Grinsekatze:
"Würdest Du mir bitte sagen, welchen Weg ich einschlagen muss?", fragt Alice.
"Das hängt in beträchtlichem Maße davon ab, wohin du gehen willst", antwortete die Katze.
"Oh, das ist mir ziemlich gleichgültig", sagte Alice.
"Dann ist es auch einerlei, welchen Weg du einschlägst", meinte die Katze.
"Hauptsache, ich komme irgendwohin", ergänzte Alice.
"Das wirst du sicher, wenn du lange genug gehst", sagte die Katze.

aus "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll.


Wenn du dich fragst ob du für jeden eine persönliche Fotostation anlegst, ist die Frage welches Ziel du verfolgst.

Universell bei der Nutzerverwaltung ist:
  • produktive Nutzer haben nie ADMIN-Rechte.
  • Admins arbeiten NIE produktiv.
  • Gäste haben nie Schreib- oder Löschrechte.
  • Jede natürliche Person ist hat mindestens ein Nutzerkonto - ansonsten ist sie Gast.
  • Wer Gästen Zugang gewährt, muss sich nicht wundern wenn Gäste kommen.

Wer eine persönliche Fotostation hat, muss die Bilderechte dort auch verwalten. Mit dem Recht die Bilder zu verwalten folgt die Pflicht die Bilder zu verwalten. Es ist also genauso anstrengend wie im richtigem Leben.
Aus der persönlichen Fotostation kann der Nutzer die Bilder an andere Nutzer und an Gäste freigeben. Der Nutzer muss es aber auch tun.


Hier läuft das so.
<<
Ich bin der Verwalter des Bilderschatzes der Familie. Alle Bilder des Familienschatzes liegen in der gemeinsamen Bibliotek /photo.
Die Rechte wer was mit dem Bilder darf, verwalte ich. Andere gewissenhafte und verantwortungsbewusste und vertrauenswürdige Nutzer haben auch das Recht die Bilder zu verwalten und können mir helfen.

Ausserhalb des Bilderschatzes der Familie befinden sich die Bilder meiner Teenagetochter. Die verwaltet sie selber. Die Teenagepartypics meiner Tochter gehen mich nicht an. Die Rechte kann und muss meine Tochter _selber_ verwalten. Kein anderer Nutzer kann meiner Tochter helfen die Bilder zu verwalten. Die Bilder meiner Tochter liegen in ~/photo. *) .
>>

Die Beurteilung der Gewissenhaftigkeit, Verantwortungsbewusstheit und Vertrauenswürdigkeit der Nutzer die du auf deiner NAS einrichtest überlasse ich dir. Daraus folgt welche Bilder du in die gemeinsame PhotoStation legst und wer dafür welche Rechte erhält.

Achtung bei Moments. Moments ermöglicht allen Nutzern - ausser dem Gast - Bilder aus der gemeinsamen Bibliotek zu bearbeiten & löschen.
DSM 7 und Synology Photos ist ein Mysterium, welche hier versucht wird zu ergründen.

*) ~: ist eine Abkürzung für /home/Nutzerid
 
  • Like
Reaktionen: Ulfhednir und Mailoh

Mailoh

Benutzer
Mitglied seit
16. Feb 2021
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Die Antwort gefällt mir. Ich habe Alice damals SEHR gerne gelesen und geschaut.(y)
So in etwa habe ich mir das auch vorgestellt, nur das hier 3 Töchter ihr Unwesen treiben. 🤪
Da alle 3 auch ihren Bereich erhalten sollen, ist die persönliche Photostation mit aktivierten /home Ordner anscheinend
die richtige Wahl. Meine Frau und ich könnten auch die "normale" Photostation nutzen.
So ganz privat sind die Bilder der Kinder dann aber auch nicht abgelegt oder? Kann nicht der Admin auf ALLES zugreifen?:unsure:
Nun frage ich mich nur noch, wie es später mit DSM7 und Synology Photos ausschaut....
Wäre ja sehr schade, wenn der /home/photo/user.... nicht unterstützt wird. Andererseits könnte man das dann sicher ganz einfach verschieben oder?

Gruß,
Andi
 

Thorfinn

Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2019
Beiträge
776
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
63
Natürlich kann Admin immer auf ALLES zugreifen.
Admin kann Nutzer aussperren und all deren Daten löschen. Lesen kann er das nur, wenn es unverschlüsselt vorliegt.
PhotoStation verlangt unverschlüsselte Bilddateien.
Deine Töchter müssen dir also vertrauen, dass du als Admin da nicht drin rumstöberst.

Wenn deine Töchter Bilder in ihrer privaten Photostation ablegen und weder Mama, Pappa oder admin Leserechte geben, sind die weder für Mama, Pappa und admin an der PhotoStation Oberfläche einsehbar.

Zum Mysterium "Synology Photos" steht sehr viel hier. Klink dich doch da mal ein.
HIER kannst du sehen, dass es einen shared space und einen personal space geben wird.

ich leide nicht an Versionitis und werde mir die Funktionen von Synology Photos Version ab Version 1.2 zu gegebener Zeit ansehen, testen und dann ggf. einen Umzug planen.
 
  • Like
Reaktionen: Mailoh

Mailoh

Benutzer
Mitglied seit
16. Feb 2021
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
So ich bin gerade dabei meine Fotos Stück für Stück bzw. Ordner für Ordner zu übertragen.
Wie gesagt habe ich nun auf dem Schreibtisch einen Ordner, in dem ich alles strukturiere und von dort dann mit dem Uploader übertrage.
Eine Frage dazu....
Mit dem Uploader soll ja die CPU vom Mac die Konvertierung übernehmen. Nach der Übertragung von 2800 Bildern dauerte es ca. 30 Minuten, bis alle Bilder in der Photostation sichtbar waren. Während der Zeit stieg die CPU Leistung der Diskstation auf ca. 90%.
Ist das so korrekt?
Ich erkläre mir das so, dass der Mac die Konvertierung und die Diskstation die Indizierung übernimmt.
Oder habe ich etwas falsch eingestellt?:unsure:

Gruß,
Andi
 

Synchrotron

Benutzer
Mitglied seit
13. Jul 2019
Beiträge
2.465
Punkte für Reaktionen
413
Punkte
129
Vermutlich ist das die Indizierung. Du kannst dir anschauen, welche Prozesse gerade Leistung ziehen.
 
  • Like
Reaktionen: Mailoh

Mailoh

Benutzer
Mitglied seit
16. Feb 2021
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Laut Ressourcenmonitor ist es der Indizierungsdienst.
Ich habe auch einige Videos dabei...
Welche Qualität wählt Ihr dort beim Upload? Ich bin bei "mittel" geblieben. Ist "hoch" ratsamer?
Mit der Zeit haben sich einige Formate (.mov ,.mpeg, .avi, .mts) angesammelt
Zudem gibt es bei einigen Videos keinen Ton. Alles kann die Photostation wohl nicht wiedergeben habe ich gelesen....

Gruß,
Andi
 

Thorfinn

Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2019
Beiträge
776
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
63
Wie damals in der analogen Zeit halte ich ein Original vor - daneben mag es eine runtergerechnete, veränderte, komprimierte, umkodierte Version geben. Das Original bleibt. Wer weiss was ich damit in der Zukunft machen will.
Leider brauchen digitale Orginale mehr Platz als digitale Abzüge. In der analogen Fotografie war das umgekehrt.

Nein irgendwelche “Sondercodec“ aus den 90ern werden von Synology nicht unterstützt. Da gab es wirklich schlimme Sachen...
Synology dokumentiert was wie verstanden wird.
 
Mitglied seit
05. Apr 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@Mailoh
Habe einen ähnlichen Usecase. Bin im Thread nach mehrmaligen lesen nicht ganz mitgekommen, wie du den Export hinbekommen hast.
Welche Funktion von Fotos.app hast du schlussendlich benutzt? "Fotos exportieren..." oder "Unbearbeitetes Original exportieren..."? Mit welchen Einstellungen?
Hast du damit alle Metadaten (Datum, Ort & co.) und Ordnerdaten exportieren können?

Im Anschluss dann Upload mit dem "Synology Photo Station Uploader" in die Photostation? Warum nicht Moments?

Danke im voraus.
 

Mailoh

Benutzer
Mitglied seit
16. Feb 2021
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin,
entschuldige die verspätete Antwort...
Also ich habe mich für folgenden Weg entschieden.
Zunächst habe ich einen neuen Ordner auf dem Desktop angelegt.
Aus der Fotos-App exportiere ich die gewünschten Bilder als Original.
Von dort aus lade ich die Bilder dann mit dem Uploader hoch.
Moments verwende ich deshalb nicht, weil ich auf das neue Betriebssystem und die neue App für Bilder warte.
Erst dann entscheide ich mich für den finalen Weg. Wichtig ist mir vor allem erst einmal die Sicherung der Bilder.
Metadaten sind sehr viele vorhanden. Mache am besten den ganzen Spaß mit ein paar Testbildern und schaue Dir die Metadaten an.
Für mich sind die wichtigsten Daten vorhanden. Sollte also passen.....;)

Viele Grüße,
Andi