Fotograf sucht NAS für Datensicherung und als Dateiserver

raymond

Benutzer
Mitglied seit
10. Sep 2009
Beiträge
4.702
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
118
Für einfache Datensicherung reicht auch eine DS220j. Hier dann einfach 2 x 6 TB reinsetzen und es sollte wieder reichen.
 

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. Sep 2020
Beiträge
1.143
Punkte für Reaktionen
259
Punkte
159
was hier halt voellig zu fehlen scheint, ist das Backupkonzept.

"Einmal im Jahr die Bilder auf ne externe Platte schieben" ist kein Backup und auch das ersetzen der externe Platte durch ein NAS macht da noch keines draus. Wenn weiterhin Daten von A nach B verschoben werden, existieren sie halt wahlweise an A oder B und damit existiert kein Backup.

Was hier im Raum steht, ist ein Workflow, der statt einer einmaligen Uebertragung der Bilder von der SSD auf Ext. HDD im Jahr durch ein sinnvolles, ABB unterstuetztes ablegen der Bilder auf dem NAS abbildet. Active Backup for Business ist kein Backup, wird. Es ist ein rumkopieren oder schieben von Daten.

Solange aber kein Backup mit ins Spiel kommt, hat der TO durch den Kauf der 420+ nix gewonnen, nur erstmal 1000.- in den Wind gewixt.
 

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dez 2017
Beiträge
4.626
Punkte für Reaktionen
476
Punkte
163
Was hier im Raum steht, ist ein Workflow, der statt einer einmaligen Uebertragung der Bilder von der SSD auf Ext. HDD im Jahr durch ein sinnvolles, ABB unterstuetztes ablegen der Bilder auf dem NAS abbildet. Active Backup for Business ist kein Backup, wird. Es ist ein rumkopieren oder schieben von Daten.
Kannst du das mal bitte übersetzen? Das Ganze ist etwas wirr.
 

Rüben-Rudi

Benutzer
Mitglied seit
05. Okt 2018
Beiträge
159
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Ich würde ein 2 oder 4Bay NAS mit zunächst einer RAID1 konfig einsetzen.
2x min 8, besser > 10 TB

Auf dem Arbeitsrechner Drive einrichten um die Daten beim Arbeiten an den Bildern auf das NAS zusichern, das NAS als WOL (wakeOnLAN) einrichten damit das NAS hochfährt wenn am PC/Mac jemand arbeitet

Evtl die beiden "alten" Platten als wechselweise Sicherung der Bewegungsdaten (evtl sind neue nötig). zur wöchentlichen Datensicherung vom NAS und auch nach Möglichkeit extern lagern.

Damit stehen 3 Kopien (PC, NAS, Sicherung) zur Verfügung .... Sollten auf dem PC "nur" die aktuellen Bilder liegen, würde ich nach Möglichkeit eine zweite NAS in einem Nebengebäude (Brandfall, Diebstahl, Wasser) positionieren um dahin eine zweite Kopie zu sichern.
HDD kosten Geld, was kostet ein Datenverlust?

VG

Bernd
 

AngelLuck

Benutzer
Mitglied seit
11. Jan 2021
Beiträge
177
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
28
was hier halt voellig zu fehlen scheint, ist das Backupkonzept.

"Einmal im Jahr die Bilder auf ne externe Platte schieben" ist kein Backup und auch das ersetzen der externe Platte durch ein NAS macht da noch keines draus. Wenn weiterhin Daten von A nach B verschoben werden, existieren sie halt wahlweise an A oder B und damit existiert kein Backup.

Was hier im Raum steht, ist ein Workflow, der statt einer einmaligen Uebertragung der Bilder von der SSD auf Ext. HDD im Jahr durch ein sinnvolles, ABB unterstuetztes ablegen der Bilder auf dem NAS abbildet. Active Backup for Business ist kein Backup, wird. Es ist ein rumkopieren oder schieben von Daten.

Solange aber kein Backup mit ins Spiel kommt, hat der TO durch den Kauf der 420+ nix gewonnen, nur erstmal 1000.- in den Wind gewixt.
Verstehe auch nicht was du damit meinst das Active Backup for Business kein Backup wäre.

Man schiebt die Daten da nicht hin und her sondern man hat sie einmal auf dem Pc und einmal auf dem NAS inklusive Versionierung sprich man kann zu unterschiedlichen zeitpunkten springen. Defakto handelt es sich damit um ein Backup.

Ein ganz eifrige legen dann noch zusätzlich ein Backup auf externe Platten an und lagern die dann an einem anderem standort. Aber ich behaupte mal für viele ist das schlicht nicht praktikabel.
 

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. Sep 2020
Beiträge
1.143
Punkte für Reaktionen
259
Punkte
159
Kannst du das mal bitte übersetzen? Das Ganze ist etwas wirr.
Klar ...

der TO sagte doch, er wuerde einmal im Jahr seine Bilder vom PC /SSD auf die Externen Speicher (USB HDD) schieben.
Damit werden die Bilder von A nach B verschoben und liegen dann statt auf A halt auf B.

Ob ich diesen Vorgang mit Windows Explorer, Mac Finder oder ABB mache, ist egal. Es ist ein verschieben von Daten.

Um ein Backup zu besitzen, muessen ja die Daten identisch an mindestens 2 Orten vorhanden sein. Also PC UND NAS.
Einmal im Jahr schiebe ich die Fotodateien der letzten 12 Monate auf die externen Festplatten

Meine Probleme:
  • Die beiden Festplatten sind schon wieder voll
  • Ich sichere meine Dateien zu unregelmäßig. Falls der SSD im PC etwas passsiert, sind die Dateien das Jahr über futsch.

Das was hier gemacht wird, ist einfach eine Verlagerung der Daten. Es ist kein Backup. Und ob man dafuer nun ABB einsetzt oder nicht, aendert ja nix.
Schieben ist nicht kopieren. Waere es einmal im Jahr eine Kopie, haette man ja 2 mal die Daten. Aber da es in dem PC eine SSD ist, gehe ich einfach mal davon aus, dass es keine SSD mit mehr als 4 TB ist, denn die ext. 4 TB Platten sind ja nun voll .. also muesste das die SSD auch sein.

Wird jetzt klarer, was ich meinte?

Verstehe auch nicht was du damit meinst das Active Backup for Business kein Backup wäre.

ABB heisst Active Backup aber daraus wird es ja noch keines .. wenn es nicht so genutzt wird.
Ich habe ABB zum Beispiel in 3 Varianten.

  • Workdirectory -> spiegeln auf NAS
  • Archiv -> Backup auf NAS inkrementell
  • System > Baremetal Backup auf NAS

Auch das Workdirectory ist gesichert aber eben nur in dem Zustand, in dem es sich aktuell befindet. Also kein "Backup" im Sinne einer Versionierung. Es ist nur eine Sicherung, falls die SSD stirbt und ich den aktuellen Stand holen moechte.
Backup definiert sich nicht darueber, ob das verwendete Programm es im Namen traegt, sondern ueber die Umsetzung.
Viele sagen ja auch gerne "NAS ist kein Backup". Das ist auch richtig aber ich (und viele andere) nutzen ihr NAS eben um "dort das Backup abzulegen". Daher sage ich auch (in der Konsequenz nicht ganz falhcs), mein 1. Backup ist das NAS.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thonav

Benutzer
Mitglied seit
16. Feb 2014
Beiträge
4.182
Punkte für Reaktionen
137
Punkte
143
Ist doch unsinnig. Selbstverständlich ist ABB ein Backup. Seit wann werden da Dateien verschoben?
 

Aevin

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2010
Beiträge
1.358
Punkte für Reaktionen
92
Punkte
74
Ja wenn er das denn auch so macht und nicht nach dem Backup die Daten manuell von der Bilderfestplatte wieder löscht.
Dann hat er "nur" das Backup und keine Originaldaten mehr. Das meint @Wollfuchs mit nur einmal vorhanden = kein Backup.
 
  • Like
Reaktionen: Wollfuchs

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.204
Punkte für Reaktionen
1.085
Punkte
248
Na kommt, pack noch einer die 3-2-1-Backup-Klamotte aus, dann ist der TO direkt raus mit seinen ... was war's? 800-1000€? 🤣 Was allerdings ziemlich dumm wäre, weil man auf sein Business schon "ein wenig" aufpassen sollte 😇
 

Aevin

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2010
Beiträge
1.358
Punkte für Reaktionen
92
Punkte
74
Das ist es ja... die Info des TE und dann Business... gerade bei Bildern sollte man schon an Sicherheiten denken wenn man damit Geschäfte macht.
Aber muss am Ende jeder selber wissen.

Ich vermute eher mal er hatte bis jetzt einfach Glück gehabt und keinen Datenverlust erlebt.
 

AngelLuck

Benutzer
Mitglied seit
11. Jan 2021
Beiträge
177
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
28
der TO sagte doch, er wuerde einmal im Jahr seine Bilder vom PC /SSD auf die Externen Speicher (USB HDD) schieben.
Damit werden die Bilder von A nach B verschoben und liegen dann statt auf A halt auf B.
Ja hat er gesagt. Er hat aber auch gesagt, dass er das zu unregelmäßig macht. Und es klingt danach als wollte er das mit hilfe eines NAS und eines automatischen Backups ändern. Wofür Active Backup for Business perfekt ist. Der client meldet sich wenn er an ist und schiebt erst einmal ein Backup zum server.

By the way schieben ist nicht zwangsweise das gleiche wie verschieben. Wenn ich sage ich schiebe etwas ins internet heißt das noch lange nicht dass ich es lokal lösche. Also an dieser stelle vielleicht einfach nicht so viele Erbsen zählen.
 

peterhoffmann

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2014
Beiträge
4.441
Punkte für Reaktionen
713
Punkte
194
@Buffo
Ich denke, dass du im Groben deine Problemecken erkannt hast. Alleine schon die (nur) jährliche Sicherung der SSD ist gefährlich und bisher hast du Glück gehabt.

Meine Empfehlung:
  • 4-Bay (DS420j / DS420+ / DS920+)
  • 3 HDDs im Raid5
  • zusätzlich eine externe HDD oder DS120j für ein weiteres Backup
Die Größe der 3 HDDs würde ich davon abhängig machen was voraussichtlich in den nächsten 3 Jahren hinzukommt. 4TB sind vorhanden. Wenn man insgesamt auf 8TB schielt (4TB + 1TB pro Jahr), würden 8TB nötig sein, bei 3 HDDs im Raid5 wären das 3x4TB (alternativ 3x6TB => 12TB).
Durch den vierten leeren Schacht lässt sich jederzeit der Speicherplatz erhöhen.

Für das zusätzliche Backup (externe HDD oder DS120j) würde ich erst mal eine 6 oder 8 TB HDD ins Auge fassen.

Preisgestaltung:
290 Euro => NAS DS420j
330 Euro => 4TB WD Red plus (110 Euro/Stück)
100 Euro => NAS DS120j
200 Euro => 6TB WD Red plus
Gesamtsumme: 920 Euro

Dann wäre nur noch zu klären wie die Backupstrategie ausschauen könnte.
 

Aevin

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2010
Beiträge
1.358
Punkte für Reaktionen
92
Punkte
74
@AngelLuck
Das Problem ist, @Buffo hat sich noch nicht weiter geäußert, von daher kann man halt nur einiges vermuten...

Denke daher auch jeder hat ein bisschen Recht hier... :rolleyes:
 

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. Sep 2020
Beiträge
1.143
Punkte für Reaktionen
259
Punkte
159
Das ist es ja... die Info des TE und dann Business...

Das Business Ding kam doch gar nicht vom TO soweit ich das sehe,
Es liegt bei Fotografie eventuell nahe .. aber ist nicht zwingend.

Wofür Active Backup for Business perfekt ist. Der client meldet sich wenn er an ist und schiebt erst einmal ein Backup zum server.

Moep. Das ABB sollte sich das Backup ziehen, nicht geschoben bekommen.
Jedenfalls halte ich diese Variante fuer sicherer.

By the way schieben ist nicht zwangsweise das gleiche wie verschieben.

Hmhm ... der PC hat ne SSD .. die externen Platten mit 2x4TB Raid1 sind voll,
wie wahrscheinlich ist es, dass jemand, der bei 1000.- EUR max rumeiert,
eine 4TB+ SSD im Rechner hat? Daher gehe ich einfach mal ganz schwer von
einer 1 TB SSD aus, die einmal im Jahr auf den externen Datentraeger gekippt
wird und da es ein Raid1 ist, denkt der TO eventuell, dann sei es eine Sicherung.

Nicht das der TO doof waere aber diese Fehlannahme hatten hier schon viele
davor und es werden noch etliche nachkommen.
 
  • Haha
Reaktionen: synfor und blurrrr

Schneiderix

Benutzer
Mitglied seit
19. Dez 2015
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

vor zwei Jahren habe ich mir zwei externe 4 TB Festplatten und ein FANTEC Gehäuse gekauft. Die Festplatten betreibe ich im RAID1.
Die Fotos bearbeite ich mit LIGHTROOM CLASSIC CC auf einer SSD im PC. Das klappt gut. Kein Änderungsbedarf.
Einmal im Jahr schiebe ich die Fotodateien der letzten 12 Monate auf die externen Festplatten

Meine Probleme:
  • Die beiden Festplatten sind schon wieder voll
  • Ich sichere meine Dateien zu unregelmäßig. Falls der SSD im PC etwas passsiert, sind die Dateien das Jahr über futsch.
Ein Netzwerkkabel zur Fritzbox existiert. Also spricht doch einiges dafür, auf ein NAS umzusteigen?
SYNOLOGY wurde mir empfohlen. Welches SYNOLOGY System soll ich wählen? Mit wieviel bzw mit welchen Festplatten soll ich das System am Anfang bestücken?
Die Fotobearbeitung soll auch zukünftig im PC erfolgen.
Für Synology und für die ersten Festplatten will ich nicht mehr als 800 bis 1.000 € ausgeben.

Könnt Ihr mir eine Empfehlung geben oder frage ich zu allgemein?
Herzlichen Dank und viele Grüße
Heinz
Wenn Du auch gebraucht kaufst empfehle ich Dir eine Synology DS214+, die gibt es so für ca. 100 - 120 EUR gebraucht und wird auch noch mit dem nächsten Major release (DSM 7.0) unterstützt. Festplatten dann am besten gleich 2 x 8 GB (oder größer). Günstig sind die N300er von Toshiba (allerdings etwas lautes Geräusch - nicht unbedingt was fürs Schlafzimmer). Du kannst die Sicherung dann täglich automatisch laufen lassen - alles was Du dazu benötigst, hat Synology im Köcher. Kann ich nur empfehlen - bin selbst Hobbyfotograf und arbeite seit mehr als 10 Jahren mit unterschiedlichsten Synology NAS. Kann Dir gerne noch weitere Informationen zukommen lassen - verfüge über umfangreiche Kenntnisse in der Konfiguration von Synology NAS. VG, Stefan
 

AngelLuck

Benutzer
Mitglied seit
11. Jan 2021
Beiträge
177
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
28
Das Business Ding kam doch gar nicht vom TO soweit ich das sehe,
Es liegt bei Fotografie eventuell nahe .. aber ist nicht zwingend.



Moep. Das ABB sollte sich das Backup ziehen, nicht geschoben bekommen.
Jedenfalls halte ich diese Variante fuer sicherer.



Hmhm ... der PC hat ne SSD .. die externen Platten mit 2x4TB Raid1 sind voll,
wie wahrscheinlich ist es, dass jemand, der bei 1000.- EUR max rumeiert,
eine 4TB+ SSD im Rechner hat? Daher gehe ich einfach mal ganz schwer von
einer 1 TB SSD aus, die einmal im Jahr auf den externen Datentraeger gekippt
wird und da es ein Raid1 ist, denkt der TO eventuell, dann sei es eine Sicherung.

Nicht das der TO doof waere aber diese Fehlannahme hatten hier schon viele
davor und es werden noch etliche nachkommen.

Aha also weil seine 4TB bisheriges BAckup voll sind kann er nur eine 1TB platte verbaut haben.

Ich denke das hängt auch davon ab wie genau das Backup zuvor erstellt wurde.
Jedes mal ein voll Backup oder nur kleine Teilbackups.

Ich schlage vor wir lassen das und warten bis antwort vom TE kommt.
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. Nov 2016
Beiträge
3.598
Punkte für Reaktionen
322
Punkte
149
... was anderes, was meinst du mit nicht kompatibles SMART ?
Wenn du bis heute nicht bemerkt hast, dass Ironwolf nicht 100% kompatibel zu den Synos sind solltest du vielleicht deine verbliebenen Synos auch verkaufen und bitte nicht vergessen den Verkauf auch in deiner Signatur zu vermerken ;)
Und schönen Gruss von meiner Frau, sie möchte mit dir auch nicht verheiratet sein...........

Und last but not least: Hier wird verkauft ohne Ende, nur der TE glänzt durch Abwesenheit und lacht sich vermutlich über uns alle kaputt.
 

Wollfuchs

Benutzer
Mitglied seit
06. Sep 2020
Beiträge
1.143
Punkte für Reaktionen
259
Punkte
159
Aha also weil seine 4TB bisheriges BAckup voll sind kann er nur eine 1TB platte verbaut haben.

ok, Du willst rumtrollen? Mach ruhig. Der Rest der Leser hat eventuell korrekt extrapolieren
koennen, wie ich zu der Annahme kam.

Hmhm ... der PC hat ne SSD .. die externen Platten mit 2x4TB Raid1 sind voll,
wie wahrscheinlich ist es, dass jemand, der bei 1000.- EUR max rumeiert,
eine 4TB+ SSD im Rechner hat? Daher gehe ich einfach mal ganz schwer von
einer 1 TB SSD aus,

und damit muss ich keineswegs recht haben, das habe ich auch nie behauptet. Ich fand
lediglich meine Vermutung, fuer mich, recht plausibel. Geh mit oder lass es aber hier
auf bloed zu machen "weil das Backup voll ist kann er nur 1 TB haben" in meine These
zu intrepretieren, zeigt, dass Du a) ein Troll bist oder b) Dich mit Gewalt bloed stellst.
Oder beides ...
 

AngelLuck

Benutzer
Mitglied seit
11. Jan 2021
Beiträge
177
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
28
Das hat nichts mit rumtrollen zu tun.
Aber wenn ich mir da meine eigene Hardware ansehe bin ich irgendwie von deiner verworfenen Annahme nicht weit weg.

1TB SSD + 2TB HDD im notebook.
Und bis vor Jahreswechsel Ein NAS mit 16TB im Raid5.
Sprich 12TB nutzbar 8Tb sind voll.
Das liegt zu einem Großteil an der Art und weise wie die Backups darauf angelegt wurden.

Was ich damit sagen will es ist kein Kunststück 8TB speicher voll zu bekommen selbst wenn die originaldaten deutlich weniger platz in anspruch nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Aevin

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2010
Beiträge
1.358
Punkte für Reaktionen
92
Punkte
74
Wenn du bis heute nicht bemerkt hast, dass Ironwolf nicht 100% kompatibel zu den Synos sind solltest du vielleicht deine verbliebenen Synos auch verkaufen und bitte nicht vergessen den V
Danke für die Antwort... Jetzt weiß ich auch Bescheid, dass dein Wissen Gott gleich kommt und alle anderen nicht würdig sind Synos zu besitzen....

Kann mir trotzdem jemand erklären, warum die SMART Werte angeblich Inkompatibel sein sollen? Das sie in Hexadezimal beschrieben sind ist ja bekannt...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Haha
Reaktionen: NSFH
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen