Film-, Musik-, Buchdatenbank

Shlomo

Benutzer
Mitglied seit
02. Februar 2010
Beiträge
129
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Leute!
Ich bin auf der Suche nach einer Datenbank für mein Intranet. Das ganze soll auf meinen DS409+ laufen und für jeden zugänglich sein und dabei auch noch einigermassen schick sein.

Cover, Titel und co. sind ein muss, je mehr je besser ;)

Dafür gibt es ja zum Beispiel videoDB jedoch habe ich noch einen besonderen Wunsch. Ich möchte das wenn man, z.B. auf einen Film klickt, diesen vom DS409+ abspielen kann. Ist so etwas möglich bzw. existiert das schon?

Vielen Dank für eure Hilfe!
 

Shlomo

Benutzer
Mitglied seit
02. Februar 2010
Beiträge
129
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.902
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Gedanken zu diesem Thema:

- es gibt mit der Audio Station und der Photo Station bereits Anwendungen, die so etwas abdecken

- mit einem entsprechenden Media-Client auf einem PC kann man unterschiedliche Strategien fahren, sein Media-Daten zu katalogisieren, welche per DLNA zur Verfügung gestellt werden (inklusive des typischen Schnickschacks)

- es gibt viele Anwendungen, die für die DS neu kompiliert werden müssen, damit sie auf dem jeweiligen Prozessor laufen. Das ist keine unmögliche Geschichte. Eine Menge solcher Anwendungen liegen bereits fertig vor - Stichwort IPKG. Ob die immer hübsch sind, ist eine andere Sache

- Weborientierte Anwendungen (also mit hübscher Oberfläche), welche in PHP/AJAX/JS vorliegen, sollten eigentlich problemlos laufen, solange sie keine speziellen Apache-Modul-Anforderungen erwarten. Ein Blick auf diese Seite hier lohnt sich vielleicht bereits.

- mit der Portierung von Java-Anwendungen tun sich hier noch alle sehr schwer, somit gibt es hierbei wenig Leute und wenig Erfahrungen (und meine Erfahrungen mit Java-Anwendungen auf Nicht-Synology-Atom-NAS-Geräten laufen eher in die Richtung: Finger weg, weil die Performance nur frustriert)

Itari

PS. Noch eine Anmerkung zu Shlomo: Ein "Server" muss per Definition nicht unbedingt performant sein. Er definiert sich eigentlich nur über die Programme, die auf ihm laufen ... Gleiches gilt für einen "PC" ... ich hätte noch einen aus dem Jahre 1985 (ohne Windows) ... da würdest auch keine Media-Anwendungen drauf laufen lassen können ... Solche Begriffe wie PC und Server sind nicht (!) automatisch mit irgendeinem Leistungsmerkmal verbunden. Schau dir mal an, wie zur Zeit das Geschäft mit Atom-PCs und Atom-Servern blüht ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Shlomo

Benutzer
Mitglied seit
02. Februar 2010
Beiträge
129
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Gedanken zu diesem Thema:
- mit einem entsprechenden Media-Client auf einem PC kann man unterschiedliche Strategien fahren, sein Media-Daten zu katalogisieren, welche per DLNA zur Verfügung gestellt werden (inklusive des typischen Schnickschacks)
Genau auf das möchte ich hinaus. Ich möchte etwas haben, was Plattformübergreifend ist, deshalb bin ich hinter einer Weblösung hinter her.

Das Katalogisieren inklusive Tags und co. habe ich schon hinter mir. Nur ist es so, das das ganze doch ein wenig langweilig aussieht (/Stirb Langsam/ Stirb Langsam 1/stirb_langsam_1.avi). Wenn ich z.B. Cover als Ordner-Bilder einsetze sehe ich das nur auf einem einzigen Clienten bzw. auf nur einer Plattform (Mac oder Windows).

Ich möchte im Prinzip meine Media in einen, optisch ansprechenden, Plattformübergreifenden Katalog packen. Nur wie löse ich das ganze? Einfach ein CMS nehmen, wie Typo 3, und die Sachen in eine Datenbank einpflegen? Gibt es da keine elegantere Lösung?
 

Shlomo

Benutzer
Mitglied seit
02. Februar 2010
Beiträge
129
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nach langer Suche bin ich auf etwas gestossen was mein Anliegen eventuell ganz gut löst: Boxee. Dies ist offen und kann auf jeden PC und Mac installiert werden. Ausserdem gibt es davon demnächst auch selber Hardware für den TV.

Das schöne an Boxee ist, das es (beinahe) alle Informationen zu Film und Musik selber sucht und in einem schönen Interface bereit stellt. Also Cover, Filminformationen u.s.w.

Ich werde mich mit Boxee noch ein wenig weiter beschäftigen, eventuell kann man so etwas sogar direkt in die DiskStation integrieren, um z.B. nicht immer die Informationen im Internet neu suchen zu müssen.
 

_TokTok_

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2007
Beiträge
1.310
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
XBMC ist auch ganz nett, holt sich die Infos aus dem Internet und legt sie in einer Datenbank ab. Diese kann auch auf der DS liegen und somit haben alle Clients die gleiche Datenbasis. Das ganze sieht nach etwas Konfiguration richtig sexy aus und macht richtig Spaß!

Läuft auf Linux, Windows und Apfel
 

coach

Benutzer
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

auf meiner DS1010 (vorher DS209) liegen meine ganzen Medien (Fotos, Musik, Filme im MKV Container).

Als Client benutze ich mittlerweile eine Dune Base 3.0 (vorher Tvix 6500, davor Tvix 4100 und
kurzzeitig auch mal eine Popcorn A 100).

Dune und Tvix bieten Möglichkeiten über Hintergrundbilder bzw. noch genialer über eine
Datei namens dune_folder.txt schöne Oberflächen zu machen.

Es gibt eine Reihe Tools: Movie Gui Builder, Tvixie, My Movies, yaDIS, Zappiti, Dune Explorer 2
oder Movienizer, die einen Medienordner scannen, Daten aus diversen Quellen holen (imdb.de,
kino.de, Coverseiten ...) und schöne Bilder generieren.

Hier mal 2 Beispiele:
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=181&thread=1880&postID=3373#3373
oder
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=181&thread=1880&postID=3376#3376

Ich selber habe mir mittels PHP und MySql kleine Scripte gebastelt (nicht nach den Quellcode fragen)
und ich lege die geparsten Daten in meiner eigenen Datenbank ab. Daraus generiere ich
mir dann die nötigen Dateien (dune_folder.txt, Hintergrund ....).

Wenn die Dune Base 3.0 irgendwann einmal Start, Stop etc. per Webinterface bietet, kann
ich dann sogar endlich aus meinem Web-Frontend (per Laptop oder iPad) die Filme direkt
starten.


Grüße
Coach
 

stefan72

Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2010
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nach langer Suche bin ich auf etwas gestossen was mein Anliegen eventuell ganz gut löst: Boxee. Dies ist offen und kann auf jeden PC und Mac installiert werden. Ausserdem gibt es davon demnächst auch selber Hardware für den TV.

Das schöne an Boxee ist, das es (beinahe) alle Informationen zu Film und Musik selber sucht und in einem schönen Interface bereit stellt. Also Cover, Filminformationen u.s.w.

Ich werde mich mit Boxee noch ein wenig weiter beschäftigen, eventuell kann man so etwas sogar direkt in die DiskStation integrieren, um z.B. nicht immer die Informationen im Internet neu suchen zu müssen.
Ich interessiere mich auch stark für die Boxee-Lösung, mit der ich auf meine DS211+ zugreifen möchte (JPG, Video, MP3). Ich möchte die Boxee sowohl am TV (HDMI) als auch an der Stereoanlage nutzen. Hast du da schon Erfahrungen? Die Musikgeschichte möchte ich über das Galaxy-Tab steuern, also ohne den Fernseher anzumachen.

Wäre nett, wenn du dich melden könntest, ob und wie du das Gerät nutzen willst bzw. was aus deiner Sicht möglich ist.

Stefan
 

Shlomo

Benutzer
Mitglied seit
02. Februar 2010
Beiträge
129
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die Boxee-Lösung gefällt mir auch sehr, nur eins hat mich abgeschreckt: der Preis. Deshalb habe ich auf den WDTV Live gesetzt, nicht nur weil ich schon 2 davon hatte, sondern sie relativ günstig nachzurüsten sind. Die 2 WDTV Live haben mich ca. 360 CHF gekostet, bei 3 Boxee wäre ich bei guten 900 CHF gewesen ...

Um das ganze noch etwas ansprechend gestalten zu können habe ich auf eine ähnliche Lösung wie coach zurückgegriffen. Ich generiere mit ThumbGen Bilder, welche alle Informationen, wie z.B. Titel, Plot, Cover, Bilder, Sprache, IMDB Bewertung, Untertitel u.s.w. enthalten. Die Bilder packe ich ins Verzeichnis der Filme.

Damit diese auf dem WDTV Live angezeigt werden, installiere ich eine modifizierte Varianter der offiziellen Firmware und zwar wdtvlx.
 

stefan72

Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2010
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die WDTV Live ist bei auch noch im Rennen. Allerdings bin ich mir da nicht sicher, wie sich die WDTV steuern lässt. Ich möchte ja per Galaxy Tab mit Android steuern. Ich habe gesehen, dass es dafür auch ne App gibt. Aber dazu bräuchte man wohl so einen WLAN-Stick für die WDTV Live, damit die App zugreifen kann. Ich denke mir, dass es mit der Boxee eben ein Schritt weniger ist, da WLAN schon eingebaut ist.

Und da ich nur ein Gerät möchte, ist der Preisunterschied auch nicht so groß. Ich weiß eben nur nicht, ob die Boxee parallel an TV und Anlage angeschlossen werden kann.
 

Shlomo

Benutzer
Mitglied seit
02. Februar 2010
Beiträge
129
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn du einen Receiver hast, dann sollte das es kein Problem sein beides gleichzeitig anzuschliessen. Wenn du mir deine Modelle sagst, kann ich das noch nachschauen.
 

stefan72

Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2010
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ist ein älterer Kenwood KA-3050R. Dort würde ich das ganze über die beiden Audio-Eingänge (z.B. Aux) anschließen. Auf der D-Link Seite finde ich nur immer "am TV möglich". Von Radio finde ich da gar nichts.

Hab mir gerade nochmal die Box-anschlüsse vergrößert angeschaut. Sind doch Audio-Out. Dann könnte es ja theoretisch funktionieren.
 

Shlomo

Benutzer
Mitglied seit
02. Februar 2010
Beiträge
129
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bild direkt von Boxee an TV und den Ton über den Receiver. Sollte also wirklich kein Problem sein.
 

stefan72

Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2010
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Werd mal noch weitersuchen und ggf, probier ich's einfach aus. :)