Festplatten erweitern

Gialli

Benutzer
Mitglied seit
24. Nov 2022
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
53
Hallo zusammen

Bin der Gialli (Gianluca) aus der Schweiz und bin auf der Suche nach einer Lösung für mein Problem auf dieses Forum gestossen.

Sorry, dass ich mich unter die Profis mische. Konnte mich bis jetzt immer selbst irgendwie durchschlingen :D Aber nun bin ich auf eine Situation gestossen, bei welcher ich selbst nicht mehr sicher bin ob ich da alles richtig gemacht habe(vermutlich nicht):censored:

Seit ca 2 Jahren habe ich eine DS918+ im Betrieb und hauptsächlich nutze ich sie als PlexServer für die ganze Familie.
Habe 2 von 4 Slots mit jeweils 4 TB belegt.
Als ich vor zwei Jahren das System aufgesetzt habe, entstand daraus Speicherpool 1 und Volume 1 mit RAID 0 (schlagt mich bitte nicht, wenn ich damals was falsches gemacht habe)
Darauf habe ich den PlexServer installiert, die gesamte Orderstrukur erstellt und den Pool mit Filme gefüttert. Läuft bis jetzt absolut einwandfrei, nur komme ich langsam an die Grenze dieser beiden Festplatten und habe mich entschieden den Server um eine weitere Festplatte zu erweitern. Gesagt getan. Habe mir eine weitere Festplatte 1 x 8TB der selben Marke und Aufbau gekauft und gestern ins Schubfach eingelegt.
Es hat alles perfekt geklappt Festplatte wurde erkannt und ich musste sie initialisierten resp. den RAID Typ bestimmen, welcher sie bekommen sollte. RAID 0 konnte ich nicht wählen, deswegen habe ich JBOD angewählt.
Dies hat dazu geführt, dass jetzt Speicherpool 2 erstellt wurde. Also habe ich jetzt Speicherpool 1 (RAID 0) mit den 2 x 4TB Festplatten, welche bald voll sind und Speicherpool 2 (RAID JBOD) mit der 1 x 8TB Festplatte.

Meine Frage nun an die Experten: Wenn ich jetzt weiterhin Filme hoch lade, wie weiss dass System ob ich die in Speicherpool 1 oder 2 hinzufügen möchte? Oder gehen die Dateien automatisch auf die neue Festplatte, wenn Speicherpool 1 voll ist?
Und hat Plex dann Zugriff auf diesen Speicherpool?

Fragen über Fragen und vermutlich werden einige den Kopf schütteln, aber muss da jetzt durch:geek:

Ich danke jeden im Voraus, der mir da irgendwie helfen kann, oder mit sagt wie ich am besten aus dem Schlamassel raus kommen. Kann natürlich auch sein, dass ich alles richtig gemacht habe und es so funktioniert:D

Im Anhang habe ich noch ein Screenshot wie die Aufteilung aktuell ist.

Vielen Dank im Voraus
Gialli
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2022-11-24 um 11.03.17.png
    Bildschirmfoto 2022-11-24 um 11.03.17.png
    129,4 KB · Aufrufe: 10

Rotbart

Benutzer
Mitglied seit
04. Jul 2021
Beiträge
778
Punkte für Reaktionen
159
Punkte
69
Ich würde noch eine 8 TB kaufen, darauf alles sichern, die beiden Speicherpools/Volume löschen, neuen mit den vorhandenen 4 + 4 + 8 (in der Reihenfolge) erstellen als SHR (jetzt insgesamt 8 TB).Backup wieder einspielen, die letzte Platte zum Pool hinzufügen, damit hast du 16 TB zur Verfügung und eine beliebige Platte darf kaputt gehen ohne das alle deine Daten weg sind (so wie das jetzt wäre). Wenn dir dann nächstes Jahr der Platz wieder knapp wird, schmeisst du eine 4 TB raus und ersetzt sie durch eine grössere das kannst du dann immer so weiter machen, bis dur irgendwann 4 x 20 TB drin hast.
 
  • Like
Reaktionen: ctrlaltdelete

Benares

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
8.391
Punkte für Reaktionen
1.156
Punkte
288
Jetzt mal unabhängig vom Sinn oder Unsinn eines Raid0 oder JBOD:
  • Ein oder mehrere Festplatten bilden einen Speicherpool, das eigentliche Raid.
  • Auf jedem Speicherpool können dann ein oder mehrere Volumes angelegt werden.
  • Auf einem Volume können dann ein oder mehrere "Freigegebene Ordner" angelegt werden.
Soweit zum Aufbau.

Die Lage eines "Freigegebene Ordner" in einem Volume bestimmt also implizit auch den Speicherpool, auf welchem die Daten liegen.

Du hast momentan einen Speicherpool 1 aus 2 Platten im Raid 0, darauf ein Volume 1.

Der Speicherpool 2 besteht momentan aus einer Platte als JBOD, aber da scheint noch kein Volume zu existieren. Der nächste Schritt wäre daher, erst mal ein Volume darauf anzulegen (->Volume 2). Dann kannst du weitere "Freigegebene Ordner" anlegen und bei der Erstellung zwischen "Volume 1" und "Volume 2" wählen.

In der Systemsteuerung unter "Freigegebener Ordner" siehst du jederzeit, auf welchem Volume deine Ordner liegen. Das könntest du sogar nachträglich ändern.
 

Gialli

Benutzer
Mitglied seit
24. Nov 2022
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
53
Wow! Herzlichen Dank euch beiden für die kompetenten und sehr hilfreichen Antworten!

Somit habe ich jetzt die Option Rotbart, welche alles sauber neu aufsetzt und ich dann ein Pool habe der sich untereinander absichert und könnte diesen immer erweitern

oder

Option Benares, bei der ich alles so stehen lassen könnte und einfach ein Volume 2 erstellen könnte und weitere Freigegeben Ordner erstellen.

Bei der zweiten Version könnte ich bei dem Kauf einer vierten Festplatt das selbe spiel mit Volume 3 machen?

Dies würde aber für Plex heissen, dass ich für Plex auf Volume 2 ebenfalls die selbe Ordnerstruktur erstellen müsste und dann die Filme auf Volume 2 laden? Müsste ich alles Rubriken neu verlinken da ja alles aktuell auf das Volume 1 greift? Das verstehe ich nicht ganz.

So gesehen würde mir die, zwar etwas aufwendigere, Option von Rotbart langfristiger erscheinen. Kann das sein?

Habe jetzt gerade gesehen, dass ich bei Plex mehrere Order für eine Rubrik bestimmen kann, so kann ich den neuen freigegebenen Ordner auf Volume 2 angeben und er wird dann beide Volumes durchsuchen beim Abgleich. Somit denke ich, dass ich Option 2 vorübergehend machen werde und mir dann nächstes Jahr eine 20TB :)devilish:) holenum dann Option 1 nachholen.

Vielen Dank Leute. Echt tolles Forum hier!
 
Zuletzt bearbeitet:

Benares

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
8.391
Punkte für Reaktionen
1.156
Punkte
288
Das sind nicht wirklich 2 Optionen, sondern sie bauen aufeinander auf. Wenn du so weitermachen möchtest wie bisher und nur die neue 8TB-Platte schnell nutzen möchtest, leg einfach ein weiteres Volume an.

Ich würde allerdings auch empfehlen, eher auf einen Pool mit Datenschutz mit einem Volume setzen, wie die meisten hier. Dann musst du dir auch keine Gedanken machen, wie groß du was machst, und auch keine Sorgen machen, wenn mal eine Platte ausfällt. Eine vernünftige Option bei deinem Bestand wäre 4+4+8+8 als SHR, notfalls auch zunächst nur 4+4+8 als SHR (da bleibt aber ein Teil der 8er zunächst ungenutzt) und die 2. 8er kommt später. Schau dir das ruhig mal im Raid-Rechner auf der Syno-Homepage an. Aber der Weg dorthin ist etwas aufwändiger. Dabei gehst du so vor, wie von @Rotbart oben beschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: ctrlaltdelete

Gialli

Benutzer
Mitglied seit
24. Nov 2022
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
53
Okey, klingt logisch. Das heisst mit meiner aktuellen Zusammenstellung müsste ich nun alle Daten von Vol 1 (4+4TB) auf Vol 2 (8TB) kopieren, dann Vol 1 komplett löschen und als SHR aufsetzen und dann könnte ich alles wieder von Vol 2 (8TB) auf Vol 1 (SHR) kopieren und dann die 8TB zu dem SHR hinzufügen. Aber würde dies Kapazitätmässig gehen, wenn die beiden 4+4 aktuell zu 82% voll sind?

Hab jetzt gerade gesehen, dass wenn ich aktuell ein SHR aus 4+4+8 erstellen würden, ich keinen zusätzlichen Speicher mehr zur Verfügung hätte. Somit würde ich jetzt um den Kauf einer zusätzlichen 8TB nicht rum kommen, dann hätte ich 16TB verfügbaren Speicher.

Wenn ich dann in Zukunft die 4+4 TB ersetzen möchte, kann ich diese dann einfach im SHR Volume entfernen und die neue, grössere einsetzen ohne Daten zu verlieren?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benares

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
8.391
Punkte für Reaktionen
1.156
Punkte
288
Aber würde dies Kapazitätmässig gehen, wenn die beiden 4+4 aktuell zu 82% voll sind?
Das ist momentan das Problem - und du hast kein Backup-Medium.
Vielleicht solltest du dir doch besser gleich noch eine 2. 8er kaufen, diese zunächst über USB als Backup-Medium verwenden, dann Speicherpool 1 & 2 löschen, als einen neuen Speicherpool 1 zunächst mit 4+4+8 SHR aufsetzen (8TB netto, aber mit Datenschutz), das Backup zurückspielen, und dann den Pool mit der nun wieder freien 2. 8er erweitern (->16TB netto mit Datenschutz).
 
Zuletzt bearbeitet:

synfor

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Dez 2017
Beiträge
6.704
Punkte für Reaktionen
878
Punkte
228
Warum die zweite 8 TB-Platte nicht dauerhaft für das Backup benutzen?
 

ctrlaltdelete

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
3.221
Punkte für Reaktionen
643
Punkte
174
Weil er dann nur 8 TB nutzbar hat und die ja jetzt schon voll sind.
 
  • Like
Reaktionen: Benares

synfor

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Dez 2017
Beiträge
6.704
Punkte für Reaktionen
878
Punkte
228
Statt zweite hätte ich wohl besser eine schreiben sollen. Wenn die Kapazität im SHR mit einer 8 TB-Platte nicht reicht, muss halt eine weitere her, also insgesamt derer 3. Wenn er deinem Vorschlag folgt, steht er am Ende wieder ohne Backup da.
 

ctrlaltdelete

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
3.221
Punkte für Reaktionen
643
Punkte
174
Was ist Backup?
Spaß beiseite, klar, aber dann wäre eine 16 TB fürs externe Backup sinnvoll, weil er hat ja dann 16 TB Volume :cool:
Duck und weg.
 

Benares

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
8.391
Punkte für Reaktionen
1.156
Punkte
288
Wenn er deinem Vorschlag folgt, steht er am Ende wieder ohne Backup da.
Klar, aber das ist nicht Thema hier.
Der TS betreibt momentan einen Verhau aus 4+4+8er Platten als Raid0 und JBOD ohne Datenschutz und ohne Backup. Daher der Vorschlag, wie er zunächst mal auf eine vernünftige Lösung mit Datenschutz kommt. Das wär schon allemal besser.
Dass er hinterher auch noch eine vernünftige Lösung für seine Backups braucht, dürfte klar sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: ctrlaltdelete

Rotbart

Benutzer
Mitglied seit
04. Jul 2021
Beiträge
778
Punkte für Reaktionen
159
Punkte
69
Man muss ja auch nicht alles ins Backup nehmen, z.b. TV-Aufnahmen. Die Sender sind ja Anwenderfreundlich und wiederholen extra sämtliche Filme alle ¹/²Jahre .:cool:
Daher reicht vielleich auch eine 1-2 TB Platte.
 

Gialli

Benutzer
Mitglied seit
24. Nov 2022
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
53
Herzlichen Dank für die Teilnahme und die Tipps Leute.

Habe mich entschieden jetzt für kurze Zeit (halbes Jahr oder so), bis ich einen zeitlichen Slot gefunden habe, dies alles durchzuführen, ohne Backup zu bleiben, dann aber eine 10TB (da eine zusätzliche 8TB nicht mehr ausreichen würde um alle Daten aus 4+4+8 zu sichern) dazu kaufe und alles auf diese sichere. Die 4+4+8 werde ich neu als SHR aufsetzen und dann alles wieder auf dieses Volume sichern und die 10TB danach zu diesem SHR Volume hinzufügen. Habe ich das alles so richtig verstanden?

Meine Frage dazu: Kann ich die 10TB einfach in den letzten Slot integrieren und dann die Sicherung so durchführen, oder muss ich für ein Backup, diese per USB verbinden wie @Benares es geschrieben hat?

Gruss
Gialli
 

Rotbart

Benutzer
Mitglied seit
04. Jul 2021
Beiträge
778
Punkte für Reaktionen
159
Punkte
69
Meine Frage dazu: Kann ich die 10TB einfach in den letzten Slot integrieren und dann die Sicherung so durchführen, oder muss ich für ein Backup, diese per USB verbinden wie @Benares es geschrieben hat?
Das geht, ist aber nicht sinnvoll. Ein Backup was auf dem selben Gerät ist wie die orginaldaten ist nicht sicher. Falls du dir z.b. ein Verschlüsselungstrojaner einfängst wird der nicht sagen, oh das ist ein Backup das lass ich mal in Ruhe, dasselbe wenn dein Nas durch Stromschlag, Raub, Feuer, Wasser... hinüber ist. Ausserdem musst du im Bedarfsfall problemlos mit deinem PC an die Daten kommen. Ergo am besten wie @Benares schon sagt per USB und sobald der Backupjob beendet ist vom Nas trennen. Alternative ein 2.NAS kaufen nur für Backups, da reicht ein 1Bay bzw xxxJ Modell (Ebay). Vorteil wäre du brauchst das nur einmal einrichten (0,5h) dann läuft das die nächsten Jahre komplett selbstständig, fährt alleine hoch und runter und du vergisst deine regelmässigen Backups nicht, was die Gefahr bei der USB-Version ist (der Mensch neigt zu Vergesslichkeit).
 
  • Like
Reaktionen: Benie

Benie

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
19. Feb 2014
Beiträge
1.882
Punkte für Reaktionen
356
Punkte
109
Ich kann das was @Rotbart in Sachen Backup sagt nur unterstützen. Ich sichere zb. täglich auf eine USB HDD und zwecks zusätzlicher Sicherheit wöchentlich 1-2 mal auf eine 2. OneBay DS mit rsync.
Beides läuft seit vielen Jahren klaglos und problemlos.
Hinten dran kommt eine USV dazu um Probleme in Sachen Stromausfall zu verhindern.
Darüber hinaus, muß ich mir so relativ wenig Gedanken um meine Daten machen.
 

Gialli

Benutzer
Mitglied seit
24. Nov 2022
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
53
Das mit dem Backup scheint mir sehr plausibel. Denke werde mir eine 14TB externe Festplatte holen und mal ein Backup von all den Filmen machen. Danach das ganze System auf SHR umstellen 4+4+8 und dann eine neue 8TB dazu kaufen. So hätte ich 16 TB nutzung welche gegeseitig abgesichert sind (SHR) und eine externe 14TB Festplatte, welche ich 1x im Monat anschliessen und die neuen Dateien absichere.

Sollte so passen oder?
 

Thonav

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
16. Feb 2014
Beiträge
4.930
Punkte für Reaktionen
380
Punkte
163
Das sieht dann schon viel besser aus! :)(y)
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

Hosted by netcup