"Export" von Hyper-V-Maschine auf Synology DS-720+

heinzketchup1

Benutzer
Mitglied seit
18. Sep 2018
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
53
Hi,
bekomme beim Versuch, eine ehemalige Hyper-V-Maschine zu starten, eine "no bootable Device" Meldung von Virtual Machine Manager.
Zuerst hatte ich die VHDs (ja, es esind 2, die VM hat 2 "Festplatten") so wie sie sind im HVMM importiert. Das ging auch, aber beim Start kam eben die Meldung, dass er keine Bootplatte finden kann. Dann habe ich die Reihenfolge der Platten getauscht -- ohne Erfolg. Dann habe ich die VHDs mit Starwind Converter in ein "Qemu" - Image exportiert. Auch ohne Erfolg.
Was könnte ich tun?

Mit Grüßen
Stefan
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.187
Punkte für Reaktionen
1.074
Punkte
248
Hoi! :)

Kommt wohl darauf an, was vorher wie lief... Konvertieren des Formats bringt es nicht wirklich, Du könntest die HDDs aber mal auf "IDE" setzen. Hyper-V-Gasttools bringen eigene Treiber für sowas mit, unter Linux ist es i.d.R. "VirtIO" (s. Synology-Gasttools). Im Prinzip wäre es dann wie bei einer P2V-Migration - erstmal via IDE "überhaupt" zum laufen kriegen, dann zusätzliche Platte rein und die via VirtIO einbinden, System startern, dem System die Treiber für die "neue" HDD unterschustern (Syno-Gasttools), System wieder runterfahren, "neue" Platte wieder raus, alte auf VirtIO umstellen, booten, sollte laufen.
 

heinzketchup1

Benutzer
Mitglied seit
18. Sep 2018
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
53
danke für die Antowrt. War ganz einfach, ich stellte einfach auf UEFI und die Netzwerkkarte auf e1000 um , dann ging alles.
 
  • Like
Reaktionen: blurrrr