DSM fährt nicht runter

ong10

Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
258
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo,

als ich vorhin keine SMB Verbindung (Netzlaufwerk) mehr aus Windows auf meine DS918+ bekam habe ich mich als Admin eingeloggt um mal zu sehen was los ist.
Der FileManager zeigte nichts - nur ein leeres Fenster, keine geteilten Laufwerke. Auch sonst schien alles ein wenig "komisch" zu laufen. Ich entschloss mich, das System herunter zu fahren, um meine externe Platte (die zwar nicht mehr angezeigt wurde, ich aber noch keine Mail von UltimateBackup erhalten hatte, dass das Backup abgeschlossen sei) sicher auszuhängen.

Ok - über das Benutzersymbol oben rechts auf "herunterfahren" geklickt. Zugestimmt, dass ich das wirklich will (und ich keine SSD Caches entfernen werde). ... Das war vor 6 (sechs) Stunden. Über LAN kann ich die DS nicht mehr erreichen, ein PING geht aber noch und per Putty komme ich auch noch drauf.

Was soll ich nun tun? Warten bis das Ding aus ist ... oder wie lange? Per SSH shutdown erneut ausführen?
Bin für jeden Tipp dankbar

Olaf
[Tags: shutdown, herunterfahren, power off]
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.634
Punkte für Reaktionen
456
Punkte
459
Blinkt die Power LED?

Wenn du per PuTTY noch drauf kommst guck dir doch die laufenden Prozesse mittels top an, ich vermute, dass sich ein Dienst nicht beenden lässt und das Herunterfahren daran scheitert.
 

ong10

Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
258
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo Puppetmaster,

danke für Deine Antwort.
Ja, Power blinkt.
Wenn ich sudo top eingebe kommt das:

Rich (BBCode):
top - 19:24:45 up 12 days,  1:18,  1 user,  load average: 3.04, 3.04, 3.01
Tasks: 234 total,   2 running, 223 sleeping,   0 stopped,   9 zombie
%Cpu(s): 25.1 us,  0.2 sy,  0.0 ni, 74.7 id,  0.0 wa,  0.0 hi,  0.0 si,  0.0 st
GiB Mem :    3.688 total,    1.424 free,    0.358 used,    1.906 buff/cache
GiB Swap:    4.211 total,    4.190 free,    0.021 used.    2.898 avail Mem

  PID USER      PR  NI    VIRT    RES  %CPU %MEM     TIME+ S COMMAND
28317 root      20   0   84.6m  28.8m  99.3  0.8   1186:54 R /sbin/mount.ntfs +
    1 root      20   0   24.6m   6.1m   0.0  0.2   4:36.52 S /sbin/init
    2 root      20   0    0.0m   0.0m   0.0  0.0   0:01.90 S [kthreadd]
    3 root      20   0    0.0m   0.0m   0.0  0.0   0:54.66 S [ksoftirqd/0]
    5 root       0 -20    0.0m   0.0m   0.0  0.0   0:00.00 S [kworker/0:0H]
    7 root      20   0    0.0m   0.0m   0.0  0.0  10:36.94 S [rcu_preempt]
    8 root      20   0    0.0m   0.0m   0.0  0.0   0:00.05 S [rcu_sched]
    9 root      20   0    0.0m   0.0m   0.0  0.0   0:00.00 S [rcu_bh]
   10 root      rt   0    0.0m   0.0m   0.0  0.0   0:03.55 S [migration/0]
(noch viel mehr, wenn ich scrolle. Habe aber keine Möglichkeit gefunden, zu scrollen _und_ dann alles zu kopieren.)

Die externe Platte ist ntfs - wie sich vielleicht vermuten lässt.
Auf dem Volume verwendet ist btrfs.

Kann ich den ntfs Task ohne Probleme abschießen?
Wie?

Olaf
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.634
Punkte für Reaktionen
456
Punkte
459
Ja, scheint die externe Platte zu sein.
Tut die denn noch irgendwas? Also arbeitet die?

Den Prozess killen mittels

kill 28317

28317 ist die PID des Prozesses. Da solltest du dich zuvor noch einmal vergewissern, dass die noch aktuell ist.
 

ong10

Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
258
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo,

danke. Nein, de Platte scheint nichts (mehr) zu tun.
Ich werde zur Sicherheit bis morgen mittag warten - dann sollte wohl wirklich alles was evtl. noch auf der Platte geschieht erledigt sein. Melde mich dann mit Status.

[edit]Externe Platte war Backup ziel für UltimateBackup[/edit]

Nochmals Danke
Olaf
 

ong10

Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
258
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo Puppetmaster,

ich habe sudo kill 28317 versucht (PID war noch immer gleich). Wenn ich jetzt wieder top aufrufe ... gibt es 28317 noch immer :-(
.... Dauert das killen länger?

Olaf
 

ong10

Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
258
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo,

erstmal eine kurze Rückmeldung: Die DS läuft noch immer (nach ca. 18 Stunden meiner Web Aufforderung des PowerOff und nach ca. 10 Stunden des shutdown -h -P Befehles.
Neu ist jetzt: Ich komme nicht mehr per Putty drauf. Nach meinem gestrigen (abends) shutdown hat das scheinbar geklappt und ich bin auch gestern abend direkt aus Putty geflogen. ....
Was nun? DS läuft aber ich komme nicht mehr drauf.
Powerbutton blinkt noch immer lustig vor sich hin.

Olaf
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.634
Punkte für Reaktionen
456
Punkte
459
Ich würde die externe Platte noch abziehen. Du sagtest ja, dass dort nichts mehr passiert.
Wenn das auch nichts hilft, wird wohl nur noch hartes Ausschalten helfen.
 

ong10

Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
258
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo Puppetmaster,

danke für die deutlichen Worte. Habe mich daraufhin "getraut", Nach 20 sek Powerknopf drücken (dann waren zumindest die Plattenlister aus, Power blinkte weiter - Stecker raus. Warten, Stecker rein und DS neu starten.
Jetzt noch alle verschlüsselten Shares anhängen und Raid Scrubbing starten ... toitoitoi, dass nichts defekt ist.

Interessanter Weise gibt es keine Meldung, das System sei nicht ordungsgemäß runtergefahren...

p1.jpg

Olaf
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Feb 2012
Beiträge
18.634
Punkte für Reaktionen
456
Punkte
459
Ich kann's auch nicht erklären. Falls es wieder auftreten sollte würde ich mich auch an den Support von Synology wenden.
 

ong10

Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
258
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo,

ja, seltsam. Mit dem Support bin ich schon dran: Irgendwas stimmt mit dem Calender nicht. Ich kann im Browser keine Einträge anlegen - im Android Handy (DavX) jedoch schon.

Wir hoffen mal. Immerhin fast 6 TB an Daten auf 4 Platten.... das Zeug sichern um die DS komplett neu aufzusetzen .... muss nicht wirklich sein :-O


Take care
Olaf
 

Ulfberht

Benutzer
Mitglied seit
29. Dez 2018
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich habe keine Ahnung, ob wir das selbe Problem hatten.

Ich konnte keine Updates mehr durchführen, ansonsten merkte ich keine Probleme. Das Herunterfahren ging nicht. Das Drücken des Aus-Schalter hatte nur ein Blinken zur Folge. Erst nach langem Drücken des Ausschalters ging das NAS-Laufwerk aus. Nach dem Start lief alles normal, auch die Updates funktionierten. Eine Ursache konnte mir niemand nennen.

Ulf
 

ong10

Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
258
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo Ulf,

hört sich ähnlich an. Mein NAS läuft auch erstmal wieder toi toi toi.
Olaf
 

ong10

Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
258
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo zusammen nochmal,

ich habe soeben das Phänomen leider reproduzieren können. Meine Backupplatte drangehängt - aber ein abhängen schlug fehl.
Beim Synology Support habe ich mal folgendes beschrieben - vielleicht können die helfen:

es geschieht wieder - jetzt zum zweiten Mal.
Ich habe meine externe USB3 Festplatte (6 TB) an meine DS918+ angeschlossen. Es wird ein Script, genauer UltimateBackup gestartet und sichert per rsync die DS auf die externe Platte. Das klappt auch.
Die externe Platte wird jedoch nicht mehr aufgeworfen.
Nicht mehr bedeutet, dass dies in der Vergangenheit funktioniert hat.
Jetzt habe ich relativ neu einen zweiten SSD Riegel als Cache eingesetzt. Jetzt: 2x256 GB, insgesamt 231 GB read/write Cache - vorher war es nur 1 Riegel, daher nur Read Cache.

Meine Vermutung ist, dass dieser SSD Cache den Auswurf der externen Platte verhindert. Kann das sein?
Die Verwendung des Cache ist 100% ....

Ich nehme an, dass folgendes Problem damit zusammenhängt: Alle shares sind "weg" - d.h. sie sind nicht mehr erreichbar: Weder aus Windows, noch über die FileStation der DSM. Die externe Platte ist auch noch im System angemeldet, wird aber nicht mehr als existent angezeigt.

In der angehängten ZIP Datei habe ich entsprechende Screenshots beigefügt.
Links sieht man eine SSH Session als Admin, in der ich versuche die USB Platte über die Kommandozeile zu unmounten - hier geschieht rein gar nichts ...

Rechts oben sieht man ein weiteres SSH Terminal, in der zu sehen ist, dass die Platte noch da ist (NTFS formatiert).

Rechts unten sieht man die Platte in WinSCP (über SSH) als Verzeichnis angezeigt.

Hier noch die beiden Bildchen:
ssd_cache.png
und
putty_als_admin.jpg

Ich melde mich, wenn's was interessantes, neues gibt,

Olaf
 

ong10

Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
258
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo,

nein, gab, wenn ich mich recht entsinne, wirklich nichts von Synology hierzu.

Olaf