DSM 5.0-4528 Update 1 -- rsync timeouts

Lars007

Benutzer
Mitglied seit
01. Juni 2012
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Seit dem 1. November (da habe ich die Software aktualisiert) funktionieren bei mir die rsync-Updates nicht mehr. Fehlermeldung:

Aufgabe: HiDrive 2014
Sicherungsserver: rsync.hidrive.strato.com (85.214.3.70)
Sicherungszeit: 2014/11/01 22:22
Fehler: Connection to the destination server is timeout. Please check the following and try again:The destination server is connected to a stable network.Backup client and server is busy.

Auf dem Server sehe ich jedoch, dass die Verbindung hergestellt wird (am Änderungsdatum der Ordner). Die Zugangsdaten stimmen also (ging vorher auch immer). Er kommt (bei manuellem Start des Backup-Jobs) auch bis zu "Datensicherung läuft", dann bricht es jedoch ab.

Hat noch jemand das Problem?
 

jackzone

Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2012
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
7
Kann ich auf unseren RS812RP+ bestätigen: das rsync-Backup von einer auf die andere RS bricht seit DSM 5.1 mit o. g. Fehler ab :mad:
 

Lars007

Benutzer
Mitglied seit
01. Juni 2012
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
altes Problem, alte Lösung, wenn auch nur ein workaround

Ich habe alles unter DSM 5.1-5022 Update 4 neu eingerichtet - das Datensicherungsziel und die Datensicherung selbst. Beim ersten Versuch kam dann nach einer knappen Stunde wieder die bekannte Meldung (und bei jedem erneuten manuellen Versuch). Zumindest bei mir liegt es weiterhin an den verschlüsselten Ordnern im Backup. Verkürzt man die Pfadnamen dort, läuft das Backup wieder einwandfrei durch.

Ich hatte zuletzt im Mitte 2013 längeren Kontakt mit dem Strato-Support deswegen und ich denke nicht, dass diese Beschränkung irgendwann aufgehoben wird. Es besteht zwar die Möglichkeit, dass in deren Installation von rsync einfach MAXPATHLEN in der rsync.h auf 1024 steht, obwohl das zugrundeliegende Dateisystem eine viel höhere Beschränkung aufweist, zum Beispiel 4096 von PATH_MAX aus limits.h oder viel mehr / gar keine; aber ich rechne nicht damit, dass man die Angelegenheit dort weiter verfolgt oder sogar etwas an den Beschränkungen ändert.

Ich schätze, es bleibt auch weiterhin bei der bekannten Lösung von vor vier Jahren. Die funktioniert!

  1. Öffnen der Windows Eingabeaufforderung
  2. Zum betroffenen Shared Folder wechseln, indem man den Laufwerksbuchstaben angibt (kein cd o.Ä.), z.B. "Y:"
  3. Danach folgendes Kommando eingeben: "cd /"
  4. Dann folgenden Befehl eingeben: "dir /a/s/b > list.txt". Das erzeugt auf dem entsprechenden Laufwerk eine Textdatei list.txt, die alle Pfade des entsprechenden Laufwerks enthält
  5. Wenn der Befehl abgearbeitet ist, die list.txt Datei öffnen und den gesammten Inhalt in ein Excel Sheet in Spalte A kopieren
  6. Danach in Spalte B folgende Formel für alle Einträge nutzen: =LÄNGE(A1)-LÄNGE(WECHSELN(KLEIN(A1);"\";))
  7. Die Daten mit Hilfe von Excel nach Spalte B sortieren
  8. Alle Zeilen, bei denen der Eintrag in Spalte B größer 9 ist, versuchen den Fehler [43]. Diese müssen eliminiert werden (z.B. durch ein Neuorganisieren oder indem man die betroffenen Ordner in ein ZIP File packt)

Kleiner Tipp - und zugleich eine Gedankenstütze für mich selbst: Wenn man den Papierkorb aktiviert hat, sollte man nach dem Löschen der Dateien, die das Problem verursachen, auch daran denken, diese aus dem Papierkorb zu löschen. Ansonsten verlagert sich das Problem natürlich nur und die Fehlermeldung bleibt bestehen...
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.