DS918+ und Laufwerke M.2 NVMe 2280 SSD

pappnasemajo

Benutzer
Mitglied seit
09. Mai 2011
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe gestern die Migration von der DS211j auf die DS918+ erfolgreich durchgeführt.
Zu den installierten Festplatten je 2x Raid 1 Systeme habe ich eine SSD Festplatte Crucial MX300 CT275MX300SSD4 eingebaut.
In der Beschreibung steht, klappe auf, einstecken, klappe zu. Diese Festplatte ist jedoch nirgends sichtbar.
Ich gehe davon aus, das sie nicht kompatibel ist. Gibt es irgendwo Infos über SSD Festplatten die laufen ?
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. September 2012
Beiträge
28.575
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
644
Darüberhinaus daran denken, dass diese SSDs nur als Cache genutzt werden können, es läßt sich m.W. kein Volume darauf einrichten.
 

pappnasemajo

Benutzer
Mitglied seit
09. Mai 2011
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Unbenannt.JPG
Ich hätte erwartet, das ich das LW unter dem Menü Speichermanager / SSD Cache sehen kann
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
11.418
Punkte für Reaktionen
173
Punkte
319
Die Crucial MX300 steht nicht auf der oben verlinkten Kompatibilitätsliste.
Von der NVM SSD kann man also erstmal gar nicht erwarten, dass sie irgendwo auftaucht.
Falls doch hättest du Glück gehabt und Synology hätte die SSD noch nicht getestet und dies wäre der einzige Grund wieso sie in der Liste fehlt.
 

haol0013

Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2007
Beiträge
219
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
24
Hallo,

das hatte ich ganz ähnlich. Mit Intel SSDs sollte es funktionieren. Die tauchen dann auch unter dem Punkt SSD Cache auf.
Es kann mit den SSDs kein Volume erstellt werden.
Nach Einrichtung des Caches sieht man die SSDs dann unter HDD/SSD und kann die üblichen SMART Werte auslesen.

Grüße

Oli
 

pappnasemajo

Benutzer
Mitglied seit
09. Mai 2011
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für die Antworten.... ich werde den Crusial zurücksenden und mir einen aus der Liste bestellen.
 

sr71

Benutzer
Mitglied seit
01. Oktober 2013
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Die MX300 ist ein SATA Laufwerk udn unterstützt kein nvme. Man sieht das ja auchd aran das die Karte zwei Kerben hat.
 

s24-asm

Benutzer
Mitglied seit
13. September 2009
Beiträge
79
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Die MX300 ist ein SATA Laufwerk und unterstützt kein nvme. Man sieht das ja auch daran dass die Karte zwei Kerben hat.
Das wäre meine Frage gewesen. Offenbar gehen dann überhaupt keine m.2 SATA?

Und dann die Frage der Größe. Klar gibt's diesen Assistenten. Aber hat jemand Erfahrung? Ist mehr als 256 GB noch sinnvoll?

Die WD Black stehen nicht auf der Liste, sehen aber wesentlich besser aus als die Intel 600. Sollten nicht alle m.2 nvme funktionieren oder gibt's da noch ein Risiko?
 
Zuletzt bearbeitet:

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
11.418
Punkte für Reaktionen
173
Punkte
319
Schaut euch einfach die Kompatibilitätsliste für NVMe SSD aus Post #2 an...
Andere NVMe SSD für den M.2 socket sind halt nicht getestet, können (sollten) aber funktionieren
 

Manticoreer

Gesperrt
Mitglied seit
27. Mai 2017
Beiträge
414
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das sollte man heute auch nur noch bedingt kaufen! Die haben auch keinen Vorteil gegenüber normaler SATA3 2,5" SSDs bis auf das sie kleiner sind! Warte eigentlich schon auf den nächsten Zug: Optran / 3DXpoint :cool:
 

NormalZeit

Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2012
Beiträge
341
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
24
Das sollte man heute auch nur noch bedingt kaufen! Die haben auch keinen Vorteil gegenüber normaler SATA3 2,5" SSDs bis auf das sie kleiner sind!

Eine normale SATA 2,5" SSD kann aber nicht als Cache für ein Volume verwendet werden.

Ich habe in meine DS918+ zwei Stück Samsung 960 EVO (MZ-V6E250BW) mit je 250 GB eingebaut und bin hoch zufrieden. Der Schreib-/Lese Cache macht sich in der Schwuppdizität des Systems positiv bemerkbar.
 

Iarn

Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2012
Beiträge
2.438
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
88
Natürlich können 2,5" SSD als Cache verwendet werden, allerdings opfert man dafür halt ein oder zwei Slots.
Habe lange mit mir gerungen ob ich meine guten m.2 für die DS opfern soll (2,5 hätte ich genug rumliegen). Habe mich dann aber dafür entschieden, da aktuell kaum für mich Infrage kommende Synos existieren (Linux Kernel mind 4.4 und eine CPU mit gesunder Leistung pro Watt). Da die Rangely für mich nicht mehr in Frage kommen und die 3018xs für mich zu teuer ist, würden es halt bei mir zwei mit m.2 gepimpte 918+.
 

Johanna

Benutzer
Mitglied seit
15. September 2015
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe in meine DS918+ zwei Stück Samsung 960 EVO (MZ-V6E250BW)...

Wenn eine Datenbereinigung und gleichzeitig Aufnahmen ausgeführt werden, führt dies leider immer wieder zu Aussetzern im Bild.
Würde dieses Problem durch einen Einsatz von M.2 behoben werden?
 

melan

Benutzer
Mitglied seit
03. November 2012
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Kann man die SSD einzelnen Ordnern zuweisen?
die DS soll auch als kleiner Webserver dienen. Es wäre nicht gut, wenn jedesmal, wenn die Website aktualisiert wird, alle Raid-HDs hochfahren müssen.
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. September 2012
Beiträge
28.575
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
644
Die M.2 SSDs können m.W. nur als Cache eingesetzt werden, nicht für gemeinsame Ordner. Alle Zugriffe aufs System und die Daten gehen auf die Platten, wenn sie nicht aus dem Cache kommen können.
 

melan

Benutzer
Mitglied seit
03. November 2012
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@ dill88
Und lässt sich irgendwo steuern, wofür der Cache verwendet wird?
 

Fusion

Benutzer
Mitglied seit
06. April 2013
Beiträge
11.418
Punkte für Reaktionen
173
Punkte
319

Iarn

Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2012
Beiträge
2.438
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
88
Was man mal ausprobieren könnte, ein Volume nur in Cache Größe zu erstellen und das zu cachen und den Rest des Speicherpools einem anderen Volumen zuzuweisen ...

Ansonsten mehrmals eine Datei öffnen damit das System sich genötigt fühlt, die Datei zu cachen.
 

s24-asm

Benutzer
Mitglied seit
13. September 2009
Beiträge
79
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich habe in meine DS918+ zwei Stück Samsung 960 EVO (MZ-V6E250BW) mit je 250 GB eingebaut und bin hoch zufrieden. Der Schreib-/Lese Cache macht sich in der Schwuppdizität des Systems positiv bemerkbar.
Die hab ich jetzt auch drin. Zum Test mal 8 VMs am Laufen. Cache Hit Rate ist oft über 80%. Ich laß es so mal ein paar Tage laufen.
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.