DS918+ inkl. M.2 - Datenbereinigung und gleichzeitig Aufnahmen

Johanna

Benutzer
Mitglied seit
15. Sep 2015
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Wenn eine Datenbereinigung und gleichzeitig Aufnahmen ausgeführt werden, führt dies leider immer wieder zu Aussetzern im Bild. Dies hatte ich schon bei der DS415+.
Würde dieses Problem durch einen Einsatz von M.2 (z.B. Samsung 960 EVO MZ-V6E250BW) behoben werden? LG
 

Fusion

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
06. Apr 2013
Beiträge
13.851
Punkte für Reaktionen
785
Punkte
404
Ist vielleicht im anderen Thread untergegangen. Von daher sei der Doppel-Post "verziehen". :)

Kannst du mal noch ergänzen um was für "Aufnahmen" es sich handelt?

Solange niemand die gleiche Kombination am Arbeiten hat und durch den Einbau von NVMe SSDs so ein Problem behoben hat, wird es wohl schwierig eine definitive Aussage zu bekommen.

Interessant wäre mal zu schauen, wenn diese Situation gerade vorliegt wie die CPU und Volumen/Datenträgerauslastungen so sind.
Wenn z.B. die CPU noch freie Kapazitäten hat, aber die Datenträger am Anschlag sind könnte ein Cache mit mehr IOPS und Puffer eventuell helfen (rein von der Überlegung, aber ....).

Wie oft lässt du denn eine RAID-Bereinigung? oder Dateisystem-Bereinigung? laufen als das dies so ein Problem darstellt?
 

SynKlaus

Benutzer
Mitglied seit
14. Feb 2013
Beiträge
384
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich würde vermuten, dass in der Zeit, wo die Datenbereinigung läuft, einfach die Platte am Limit ist. Nachdem diese ja sicher nur 1x im Monat läuft, kann man diese doch so legen, dass es keine Probleme gibt oder diese egal sind!?

Soll die SSD als Cache eingesetzt werden oder soll diese die bisherige Platte ersetzten?

Wenn Du die bisherige Platte durch die SSD ersetzt willst, hat die natürlich mind. eine doppelt so hohe Transferrate und die Zugriffszeiten sind zig mal besser - Aber die Datenbereinigung läuft dadurch natürlich auch viel schneller ab und verbraucht in weniger Zeit dann mehr Ressourcen, so dass es dadurch wieder knapp werden könnte - Aber durch die geringen Zugriffszeiten reicht es vermutlich. Außerdem ist diese dann schneller fertig und kann so weniger Aufnahmen zerstören.

Auch von mir die Frage: Um was für Aufnahmen handelt es sich und wieviele GB fallen hier täglich an. Das könnte für die Auswahl der SSD eine Rolle spielen, denn SSDs sind begrenzter von der Menge der Daten, die sie schreiben können, bis Flashzellen kaputt gehen.
Eine Alternative zu einer SSD wäre noch eine normale Magnet-Festplatte von Western Digital aus der Purple-Reihe. Diese Platten sind von der Firmware so eingestellt, dass deren Priorität beim Schreiben liegt und Schreibprozesse (also das schreiben Deiner Aufnahmen) so mehr Priorität hat als der Lesen Zugriff der Datenbereinigung.

Du kannst ja einfach das nächste Mal in den Resourcen-Manager schauen, um einen Eindruck davon zu bekommen, was der Flaschenhals ist.

Grüße.
 

Johanna

Benutzer
Mitglied seit
15. Sep 2015
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Datenbereinigung findet einmal pro Monat statt. SSDs sollen keine HDDs ersetzen, sondern als Lese- bzw. Schreibcache dienen.
Bzgl. CPU bzw. Auslastung muss ich beobachten. Aufnahmen werden von der VU+ Solo 4k durchgeführt, sprich div. HD Sender usw.
 

Anhänge

  • Unbenannt.jpg
    Unbenannt.jpg
    47,2 KB · Aufrufe: 96

Fusion

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
06. Apr 2013
Beiträge
13.851
Punkte für Reaktionen
785
Punkte
404
Ein Cache dient eben primär dazu wiederholte Zugriffe (auf viele kleine Dateien) zu beschleunigen. Ist nicht unbedingt der Fall bei Fernsehaufnahmen.

Die Aufnahme erfolgt also auf Netzwerkfreigabe SMB/CIFS oder NFS?
Vielleicht mal auf das andere Protokoll wechseln, zum Testen.
 

SynKlaus

Benutzer
Mitglied seit
14. Feb 2013
Beiträge
384
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich habe zwar bzgl. SSD Cache in der DS überhaupt keine praktischen Erfahrungen, will aber trotzdem mal meine Meinung dazu schreiben.

Also für die Datenbereinigung bringt der Cache gar nichts - Diese wird weiterhin die Platte genauso stark belasten, wie ohne Cache. Es könnte also evtl. nur für das Schreiben der Videoaufnahmen etwas bringen und so evtl. die Aussetzer vermeiden. Ich weiß jedoch nicht, wie der Cache-Algorithmus des Schreib-/Lese-Caches wirklich arbeitet. Evtl. bringt er diesbezüglich fast gar nichts, oder nur anfangs.

Ich habe bei Synology gerade mal noch ein paar Sachen bzgl. Ihrer Caches gelesen:

https://www.synology.com/de-de/knowledgebase/DSM/help/DSM/StorageManager/genericssdcache

Hier steht u.a. folgendes:

"Ziel der Aktivierung von des SSD-Cache ist die Erhöhung der Leistung des direkten Zugriffs auf einen kleinen Datenbestand, auf den häufig im Speicher zugegriffen wird. Beispielsweise besitzen weder große sequenzielle Lese- oder Schreibvorgänge (z. B. HD-Videostreaming) noch vollkommen wahlfreie Datenlesemuster Muster für das erneute Lesen und profitieren daher nicht wesentlich vom SSD-Caching. Für allgemeine Anwendungen wird empfohlen, die Option Sequenzielles I/O überspringen zu aktivieren, sodass sequenzielles I/O trotzdem an die Laufwerke des Speichers weitergegeben werden kann."

Interessant wäre es schon, ob es was bringt, aber ich denke eher, dass das eine sinnlose Investition wäre. Eher würde ich versuchen die Aufnahmen und die Datenbereinigung zeitlich so unter einen Hut zu bekommen, dass es hier keine Probleme mehr gibt. Evlt. macht es diesbezüglich Sinn, die Datenbereinigung zukünftig manuell auszuführen...

Grüße.
 

Johanna

Benutzer
Mitglied seit
15. Sep 2015
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Freigabe ist NFS

Anscheinend spielt aber noch irgendetwas eine Rolle, denn ich habe soeben ca. 5min. 3 HD Aufnahmen neben einer Datenbereinigung laufen lassen. Null Probleme.
 

Anhänge

  • Unbenannt.jpg
    Unbenannt.jpg
    34,1 KB · Aufrufe: 79

SynKlaus

Benutzer
Mitglied seit
14. Feb 2013
Beiträge
384
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Sollte, wie vermutet, die Platte der Flaschenhals sein, kommt es drauf an, in welchen Bereichen der Platte gerade geschrieben/gelesen wird. Zum einen können die inneren Spuren mit anderen Geschwindigkeit gelesen/geschrieben werden, als die äußeren Spuren und weiterhin kommt es auch drauf an, welche Strecken der Schreib-/Lesekopf dabei zurücklegen muss. Kann also sein, dass hat in den 5min gerade gepasst hat und 5min später passt das nicht mehr.
Das gleichzeitige Schreiben von 3 Streams sollte jedoch auch kein Problem sein, das sind nur wenige MB pro Sekunde. Als es bisher bei Dir zu dem Problem gekommen ist, hast Du da auch nur 3 Streams geschrieben oder waren es da mehr? Gab es zu der Zeit evtl. noch weitere Zugriffe auf die DS - Durch andere Benutzer/Prozesse? Bist Du sicher, dass es ein Problem beim Schreiben ist - Also sind die Fehler auch wirklich in den Video-Dateien? Oder ist es vielleicht beim Abspielen zu einer Verzögerung und damit zu Aussetzern gekommen?
Kann schon sein, dass es noch einen anderen Falschenhals gibt!? Zum Beispiel das Netzwerk. Aber das kannst Du selber am besten verfolgen.

Grüße.
 

Johanna

Benutzer
Mitglied seit
15. Sep 2015
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Streams - unterschiedlich, waren auch welche mit nur einem dabei
weitere Zugriffe bzw. Prozesse - kann ich nicht mehr genau sagen
Fehler Video Datei - müsste ich einmal mit dem PC vergleichen, gute Idee
LG
 

handyman1983

Benutzer
Mitglied seit
24. Mrz 2010
Beiträge
101
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bau doch eine SSD in du VU ein und schreibe dir ein Skript was welches die Aufnahmen auf das Nas kopiert ! Sprich Aufnahme Ort ist die SSD in der VU
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

Hosted by netcup