DS1621+ fährt nicht hoch, Status-LED blinkt grün

ctrlaltdelete

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
2.609
Punkte für Reaktionen
439
Punkte
129
Feedback wäre interessant und viel Erfolg!
 

Malte Hübner

Benutzer
Mitglied seit
27. Aug 2020
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
58
Mittlerweile hat die DiskStation gemerkt, dass Laufwerk 4 defekt ist und zeigt es auch entsprechend gelb markiert im Speicher-Manager an. Leider bietet mir das Gerät immer noch nicht an, das Laufwerk zu tauschen und das Volume anschließend zu reparieren.

Ist ja nun halt die Frage, was passiert, wenn ich Laufwerk 4 einfach austausche — ob es sich dann anders überlegt und mir eine Reparatur anbietet oder ob ich das Volume damit dann komplett beschädige.
 

Benares

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
7.735
Punkte für Reaktionen
941
Punkte
248
Ich weiß es auch nicht, kannst es ja probieren. Ich fürchte aber, an dem defekten Volume ändert das auch nichts.
 

EDvonSchleck

Benutzer
Mitglied seit
06. Mrz 2018
Beiträge
978
Punkte für Reaktionen
197
Punkte
69
off topic: ich mag Seagate nicht
Kann ich nicht bestätigen, ich mag WD nicht. Dort gingen mir innerhalb von 2 Wochen 3 von 5 HDDs kapuut. Die damals eingesetzten IronWolf (ohne Pro) haben jetzt fast 75000h hinter sich. Eine davon zeigt 32 fehlerhafte Sektoren an, die anderen 4 haben immer noch 0. Defekte Sektoren unter 100 sind eher zu vernachlässigen, beobachten kann aber nicht schaden.

Bei 3 weiteren System sind noch einmal 10 Platten fast genauso alt verbaut und ohne weitere Vorkommnisse.

Ich selbst habe noch Ersatzplatten liegen, da bei einem System der Speicher erweitert wurde. Eine gleiche andere nutze ich noch als Backup. Verstehe dein bashing so nicht und kann das auch nicht so stehen lassen.
Ist ja nun halt die Frage, was passiert, wenn ich Laufwerk 4 einfach austausche — ob es sich dann anders überlegt und mir eine Reparatur anbietet oder ob ich das Volume damit dann komplett beschädige.
Hätte ich schon längst probiert - was soll denn passieren, selbst wenn du die def. Platte entfernst kann es ja nicht schlechter sein. Du beschreibst das du schon einmal Probleme hattest?
 

Malte Hübner

Benutzer
Mitglied seit
27. Aug 2020
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
58
Okay, es ist alles easy. Der Support hat geantwortet (und kann über Synology Insight witzigerweise auch auf die Smart-Daten zugreifen), ich soll einfach die Festplatte wechseln.

Gesagt, getan. Es passiert: Nichts.

Einmal neu gestartet und schon präsentiert sich die DiskStation wie gewohnt mit all meinen installierten Programmen und Einstellungen. Volume 1 ginge es nicht so gut, aber das könne man reparieren, sagt die DS1621+, in Schacht 4 wäre ja praktischerweise eine neue, leere Festplatte, die könne man jetzt synchronisieren.

Falls also jemand mal über dieses Fehlerbild stolpern sollte: Einfach beherzt die Festplatte rausziehen und eine neue einsetzen. Die Software merkt selbst, was dann zu tun ist.

Bleibt halt die Frage, warum ich binnen anderthalb Jahren gleich zwei defekte Festplatten zu beklagen habe. Ich bin nun wirklich kein Power-User, der dort pro Tag mehrere Gigabyte über die Festplatten schrubbt, momentan ist es aufgrund der Gesamtsituation eher so, dass ich die ganze DiskStation nur alle zwei Wochen mal für ein paar Tage hochfahre. Sie steht auch eigentlich recht vibrationsarm auf Gummifüßen in einem Kailax-Regal, das von Erschütterungen verschont bleiben sollte. Ist das nun einfach Pech? Momentan stellt sich bei mir jedenfalls nicht das Gefühl ein, dass die Daten auf der DiskStation in irgendeiner Weise „sicher“ wären — und ja, ich weiß, ein RAID ist kein Backup.

Wie auch immer: Vielen Dank für eure Antworten und den Beistand — ohne euch hätte ich das Gerät schon mittags wieder eingeschickt oder an die Wand geworfen.

Hätte ich schon längst probiert - was soll denn passieren, selbst wenn du die def. Platte entfernst kann es ja nicht schlechter sein. Du beschreibst das du schon einmal Probleme hattest?
Ja, man kann ja nie wissen. Nachher heißt es, ich hätte einfach irgendwas auf der Kommandozeile eingeben sollen und durch das Entfernen der fehlerhaften Festplatte ginge das nun nicht mehr und nun wäre alles noch blöder — keine Ahnung. Aber ich habe ein Händchen dafür, in dumme Situationen zu geraten und es durch unbedachte Handlungen noch schlimmer zu machen und wenn dann meine Daten zur Disposition stehen, bin ich lieber extra vorsichtig.

Die besagten Probleme hatte ich im Oktober 2021 in einem anderen Thread beschrieben, den ich gerade nicht mehr finde. Damals war Festplatte 1 defekt, aber das DSM hat das selbst gemerkt und direkt auch so angezeigt, dass ich die Platte tauschen und das RAID neu aufbauen sollte. Damals war nicht die Rede davon, dass ich den Support kontaktieren müsse.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2022-06-02 um 18.21.12.png
    Bildschirmfoto 2022-06-02 um 18.21.12.png
    217,8 KB · Aufrufe: 11
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: EDvonSchleck

Benares

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
7.735
Punkte für Reaktionen
941
Punkte
248
Heißt das, du hast nun deine Daten wieder und Volume1 ist repariert?
 

Malte Hübner

Benutzer
Mitglied seit
27. Aug 2020
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
58
Volume 1 braucht wohl noch 16 Stunden, bis es repariert ist, aber ich kann jetzt schon mal auf all meine Daten wieder zugreifen, ja.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: ctrlaltdelete

Benares

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
27. Sep 2008
Beiträge
7.735
Punkte für Reaktionen
941
Punkte
248
Glück gehabt. Wäre schon hart, wenn bei einem Raid6 nach dem Ausfall von nur einer Platte schon alles weg wäre (y)
Du weißt vermutlich aber auch nicht, was die genau gemacht haben, oder?
 

Malte Hübner

Benutzer
Mitglied seit
27. Aug 2020
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
58
Der Support? Ich glaube, der hat gar nichts gemacht außer die Daten der Festplatte über Synology Insight auszulesen und mir dann zu empfehlen, die defekte Festplatte zu tauschen. Dass die vierte Festplatte defekt war, hat die DiskStation nach meinem Dafürhalten irgendwann selbst gemerkt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Malte Hübner

Benutzer
Mitglied seit
27. Aug 2020
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
58
Nicht einmal zwei Monate später macht Festplatte 3 komische Geräusche. Das ist das erste Mal, dass ich wirklich gehört habe, dass etwas nicht stimmt. Vor einer Viertelstunde wurde es der Diskstation dann zu bunt und sie hat das Volume als defekt markiert. Ich nehme an, es sind wieder die defekten Sektoren, dieses Mal „nur“ 24 an der Zahl?

Das gleiche Prozedere wie letztes Mal — kaputte Platte raus und die Ersatzplatte von Anfang Juni rein?

Edit: Was für doofe Fragen ich mal wieder stelle. Ich habe die Platten jetzt ausgetauscht und werde mal wieder den Händler kontaktieren.

Damit habe ich ja jetzt die Hälfte der Platten wegen Defekten ausgetauscht, obwohl ich nun wahrlich kein Hardcore-User bin und die Diskstation eigentlich wohlgepolstert in einem IKEA KALLAX wohnt. Mir ist vollkommen schleierhaft, warum hier eine Platte nach der nächsten stirbt — alles Montagsgeräte? Oder hätte ich doch lieber jeweils 150 Euro mehr für die IronWolf Pro ausgeben sollen?
 

Anhänge

  • Platte 3.png
    Platte 3.png
    155,9 KB · Aufrufe: 19
Zuletzt bearbeitet:

synfor

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
22. Dez 2017
Beiträge
6.210
Punkte für Reaktionen
772
Punkte
228
Du meinst wohl nur 24 neue defekte Sektoren zu den mehr als 7000 bereits ersetzten.
 
  • Like
Reaktionen: Malte Hübner

Malte Hübner

Benutzer
Mitglied seit
27. Aug 2020
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
58
Tja. Jetzt ratet mal, was gerade passiert ist. Festplatte 3, also die, die ich heute frisch eingesetzt hatte, machte plötzlich komische Geräusche, so wie ein Stück Kreide auf der Schiefertafel, zwitscherte dann wie ein fröhliches Vöglein und meldete sich dann ab:

Bildschirmfoto 2022-08-01 um 22.44.52.png

Ich zog eben die Platte raus, das ist ja quasi eine Routineaufgabe mittlerweile, und stellte fest, dass auf der Festplatte etwas von „Recertified Product“ steht. Das Internet meint, es handle sich also um eine bereits reparierte Festplatte.

Das ist doch nun alles nur noch ein schlechter Scherz. Die Platte war jetzt keine zwölf Stunden im Einsatz, es hat nicht einmal gereicht, um das Volume zu reparieren, und schon geht das Ding mit einem Headcrash den Bach runter?

Vielleicht wird es ja langsam wirklich Zeit, mal auf Festplatten eines anderen Herstellers zu setzen. Von Datensicherheit kann ja ohnehin nicht die Rede sein, wenn ich alle paar Monate eine Festplatte tauschen muss, aber ich bekomme hier ja offenbar tatsächlich andauernd nur noch Montagsgeräte zugeschickt.
 

Wadenbeißer

Benutzer
Mitglied seit
10. Okt 2018
Beiträge
890
Punkte für Reaktionen
210
Punkte
69
Mich würde mal viel eher interessieren wie die bei Dir ankommen. Oder holst du die ab ?
 

ctrlaltdelete

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
2.609
Punkte für Reaktionen
439
Punkte
129
Hast du dem Paketdienst mal was böses getan?
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

Hosted by netcup