DS1515+ startet nicht mehr, lässt sich nicht einschalten

TN-Notebooks

Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2019
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
18
Nee die zusätzlichen Kabelstränge machen den Unterschied.
Und ob von anderen Netzteilen PSON stimmen und alles andere auch weis man nicht.
Es gibt auch Netzteile die haben noch die -12V und-5V

Es macht keinen Sinn nach Standard Netzteilen zu suchen.
 

himitsu

Benutzer
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
1.737
Punkte für Reaktionen
121
Punkte
83
Nja, hätte ja sein können, dass man vielleicht doch was findet, was dann eventuell länger hält. :)

Kommt ja oft genug vor, dass irgendwas bei uns z.B. von einer deutschen Firma unter einer Eigenmarke verkauft wird,
aber man genau das Selbe oder passende Teile bei anderen Herstellern wiederfindet.
 

TN-Notebooks

Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2019
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
18
Die Netzteil sind alle nicht defekt.
Sie werden nur an das Board und die Schaltung angepasst.

Der Fehler ist eine Kombination aus Mainboard und Netzteil.
Nur das Netzteil wechseln oder modifizieren löst den Fehler nicht.
 

wupyris

Benutzer
Mitglied seit
12. Jan 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Walter,

ich bevorzuge den BC847 wegen der Verstärkung.
Den 846 hatte ich nie am Schirm

Der Widerstand im Netzteil ist ein Pull up der das Signal richtung 5V also AUS zieht.
Dadurch das der Widerstand höher wird verbessert sich die Schaltung mit dem BC847
Wenn du die Forenvariante der Reparatur hier nimmst ein MUß.
Ich selber modifiziere ihn auch immer. Mache aber noch mehr.
Mit den Revisionen die ich mache liegt die Spannung dann bei Ein : 0,007 bis 0,016 V und bei Aus 5V

Es gibt letztendlich 4 unterschiedliche Boards in der DS1515+ und zu allem Übel hat auch Synology per Hand in den Boards noch zusätzlich modifiziert.
Ich habe bereits 16 unterschiedliche Varianten gesehen. Daher gibt es keine allgemeine Reparatur.
Das was hier gepostet wird funktioniert aber oft.

Was deine letzten Fragen betrifft siehe bitte mal hier im Forum
Hallo Thomas,

Danke für deine Antwort!
Habe mich heute nochmal dranngemacht das NAS zu zerlegen (unter anderem auch noch die WLP getauscht die war staubtrocken) und hab den Q2 verbauten BC846 gegen den BC847 getauscht.
Alles wieder sauber zusammengebaut - aber leider fährt er so nicht hoch.
Spannung zwischen PSON ist bei abgestecktem ATX Stecker 5V wies sein soll aber wenn er angesteckt ist ca. 2,6V??

Habe gedacht evtl einen defekten erwischt.... also einen weiteren BC847 eingelötet - gleiches Spiel :(

Bin jetzt so verblieben dass ich wieder den BC846 reingelötet habe und so startet er auch wieder wie mit den im letzten Post geschilderten Spannungen.
(ca. 0,9V zwischen Grün und Masse während Betrieb)

Bin ratlos :)

BTW entgegen so mancher Tipps den Q1 Platz weiterhin leer gelassen da du ja explizit davon abrätst.

Was anderes noch - kann mir jemand erklären was der 100Ohm Widerstand als C2000 Fix bewirkt bzw was dadurch dann besser wird?
Habe auch nach längerem Googeln keine Antwort darauf gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

TN-Notebooks

Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2019
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
18
Hallo

kann mir jemand erklären was der 100Ohm Widerstand als C2000 Fix bewirkt bzw was dadurch dann besser wird?
Habe auch nach längerem Googeln keine Antwort darauf gefunden.
Die Signale LPC_CLKOUT0 und/oder LPC_CLKOUT1 des SoC (Bustaktausgänge mit niedriger Pinzahl) funktionieren nicht mehr und werden mit den 100 Ohm wiederbelebt

BTW entgegen so mancher Tipps den Q1 Platz weiterhin leer gelassen da du ja explizit davon abrätst.

Du würdest längerfristig gesehen damit die CPU killen da dieses Signal direkt von dort kommt und in der Bestückung des Boards gar nicht vorgesehen ist. Wenn man den einsetzt muß man vieles andere auch umbauen.

Was jetzt bei dir genau ist ...... es gibt wie schon erwähnt viele Unterschiedliche Board Varianten und Revisionsstände.

Tom
 
  • Like
Reaktionen: wupyris

MARVIN-42

Benutzer
Mitglied seit
17. Dez 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
53
Hallo,

ich wollte nur mal kurz eine Rückmeldung bezüglich meiner DS1815+ geben, welche im Dez. 2020 den Hardware Defekt hatte.

Bei mir war nur der 100 Ohm Widerstand das Problem, weder der Transistor noch das Netzteil waren Defekt. Ich hatte damals eine neue DS1821+ bestellt, welche aber erst nach Weihnachten geliefert wurde. Bei mir ist immer noch die DS1815+ im Einsatz und seit ich den Widerstand eingebaut hatte, ist auch kein weiterer Fehler mehr aufgetreten.

https://www.synology-forum.de/threa...h-nicht-einschalten.90668/page-14#post-906196

Gruß Helmut
 
  • Like
Reaktionen: wupyris
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen