DRIVE - Sync über Android Drive App

vooodooo

Benutzer
Mitglied seit
25. Aug 2016
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,
nach Sync-Problemen mit der DS Cloud station dachte ich mache alles neu ... und gleich mit der neuen DRIVE ...

Naja, vom Handling an sich auch nicht wirklich viel prickelnder aber mit der Android App habe ich so richtig Probleme.

Konkret:
ich habe muss verschiedene Ordner mit verschiedenen Geräten syncronisieren. Konkret gibt es größere Datenbanken (in Ordner A), welche ich (nur) mit div. Windows-Rechnern syncron halten muss und kleinere Dateien (in Ordner B), welche ich auf allen Geräten (insbesondere eben Android-Geräte) synchronisiere. Liegt wie gesagt alles in verschiedenen Ordnern

Was ich jetzt nicht hinbekommen habe:
wie kann ich in der Drive-App jetzt nur Ordner A in den Sync bringen. Aktuell sehe ich nur einen "herunterladen" - Punkt ... aber das geht nur für einzelne Dateien ... und ich denke nicht, dass dies einem sauberen Sync entspricht.

Was mache ich falsch? .... oder gibt es in der Drive App noch gar keinen richtigen offline-Sync? ... (was ja unterirdisch wäre!)

Gruß
Tom
 

mavFG

Benutzer
Mitglied seit
06. Jan 2016
Beiträge
1.345
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
58
ich habe Drive auf der DS und die DS Cloud, da , so hab ich es verstanden, die DS Drive eben keine Daten automatisch auf das Handy lädt.. (Was ja eigentlich auch sinnvoller ist, wenn man wenig Speicher hat - das hatte mich ja anfangs bei DS Cloud gestört)
 

vooodooo

Benutzer
Mitglied seit
25. Aug 2016
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
ja aber Du liebes Lieschen, was macht das Ding dann überhaupt für einen Sinn? - Dann kann ich ja gleich mit DS File arbeiten. Es geht doch konkret um "SYNCRONISIERUNG" ... ist dem echt so?

Gruß
Tom
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

TeXniXo

Benutzer
Mitglied seit
07. Mai 2012
Beiträge
4.948
Punkte für Reaktionen
96
Punkte
134
Drive ist genau gleich zu setzen wie Dropbox o.ä.
Also einen Ordner am PC festlegen und einen am Handy und einen an der DS z.B. und so lassen sich die Dateien, die sich darin befinden, miteinander vergleichen und synchronisieren und auch mit anderen Kolleg_innen / Partner_innen usw. teilen/bearbeiten/usw.
 

vooodooo

Benutzer
Mitglied seit
25. Aug 2016
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,
genau das möchte ich eigentlich machen ... aber am Handy kann ich (soweit ich das sehe) keine Ordner festlegen ...(?)

Gruß
Tom
 

TeXniXo

Benutzer
Mitglied seit
07. Mai 2012
Beiträge
4.948
Punkte für Reaktionen
96
Punkte
134
Ordner festlegen - es gibt ja keinen festzulegen am Handy.

Wenn du z.B. auf deiner DS unter homes/<user>/Drive/Testordner einige Dateien ablegst, kannst du mit deinem Handy mit dem <user>-Account diese Dateien lesen, bearbeiten (natürlich nur via 3rd Apps) usw. - ist bei Dropbox usw. auch nicht anders.

Oder verstehe ich dich immer noch falsch? *grübel*
 

mavFG

Benutzer
Mitglied seit
06. Jan 2016
Beiträge
1.345
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
58
es geht darum, das die Dateien auf dem Handy snychronisiert werden - also offline verfügbar sind, so wie es DS Cloud macht (was aber bei "kleiner Hardware") ein Problem war..

So, ich habe mal geschaut.. also:
mit Drive auf dem Android beliben in der Standarteinstellung die Dateien auf der DS - sie werden nicht auf dem Handy gespeichert.. (Die Windows Variante von Drive synchronisiert 1:1 sprich, die Dateien landen auf dem Rechner)
Ich nutze mit meiner Diskstation nur Drive (CloudStation-Server wird ja automatisch deinstalliert), habe aber auf dem Handy weiterhin DS Cloud - das funktioniert weiterhin mit Drive auf der DS.

Ich habe das hier bei google gefunden: http://stadt-bremerhaven.de/synology-drive-nicht-verwirren-lassen-freier-sync-ist-noch-da/
Demnach soll es mit diversen Einstellungen auch mit Drive auf dem Android funktionieren (sprich "Offline")
 
Zuletzt bearbeitet:

manitu

Benutzer
Mitglied seit
29. Jun 2016
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,
hallo MavFG

nachdem ich schon diverse Einträge in diesem Forum gelesen habe ist es mir auch noch nicht klar, wie das ganze Zusammenspiel funktioniert.
Allein schon diese Namensgebung der Anwendungen ist zum Haare-Raufen. :mad:

Ich habe seit 5 Jahren eine Cloud Station auf meiner alten DS212+ (DSM 5.2-5967 Update 6) laufen.
Diese syncronisiert mit dem PC Client "Synology Cloud Station" zu PCs im lokalen Netzwerk, sowie auch zu 3 weiteren Clients in der Familie über das Internet.
Weiterhin syncronisiert ein Android Tablet mitels "DS Cloud" App die Fotos in 2 Richtungen:
gemachte Tablet Bilder aus dem DCIM Ordner nur zum Server
und einige Ordner (2016, 2017, 2018, ...) vom Server zum Tablett (Bilder die von digitalen Kameras auf einer der 3 PCs kopiert werden).
Eventuell könnte man dazu Photo Station nehmen, wollte aber meinen Eltern nicht noch 'ne App aufbürden. Und kam auch mit den User-Rechten nicht ganz klar.
In Summe könnte das stabiler laufen, aber es geht irgendwie ganz gut. Probleme liegen eventuell auch an der "alten DS212+".

Jetzt habe ich eine neue DS918+ :D 12GB RAM, 2x8TB, Raid 1, Btrfs
Eine direkte Datenübername wollte ich nicht machen und ich habe mich davon verabschiedet mögliche alten Datei Versionen zu übernehmen.
Also ein komplett neuer Abgleich muss her (33.000 Dateien netzintern, 8.000, 6.000 und 11.000 Dateien über Internet zu den 3 Clients). OK das wird dauern, ist aber machbar.

Ich hatte unabhängig von MavFG auch die Seite aus Bremerhaven gefunden und kann
in einer Testinstallation vom "Drive Paket auf dem Server" und "Synology Drive (PC) auf einem PC Client"
die Server-Ordner (also auch mehrere "Gemeinsame Ordner" einzeln) wie gewünscht zu verschiedenen Zielen (Ordnern) auf dem PC syncronisieren.
(Das Ganze auch über eine an der DS angepasste Portnummer, die in meiner FritzBox per Portmapping erreichbar ist.)

Drive APP:
Mit der "Drive" App (warum heißt die eigentlich nicht DS Drive?!?) kann ich aber auf meinem Mobiltelefon überhaupt nicht sinnvoll syncen.
Wo landen die Dateien überhaupt? In einer internen Datenbank? :confused:
Verzeichnisse kann ich anscheinend nicht festlegen, geschweige denn, dass ich festlegen könnte, ob ich nur upload oder nur downlad oder 2-way will.

Jetzt versuchte ich die "DS Cloud" App, diese schafft es aber nicht sich an dem "Drive Server" anzumelden.
Liegt das jetzt an meiner Portverbiegung, oder konnte die "DS Cloud" App noch nie einen anderen Port als 6690?
Ich versuch das gleich mal noch ohne Portmapping im internen WLAN.

Stellt sich die Frage warum nicht bei "Cloud Station Server" bleiben. Der vermeintliche Vorteil gleich Drive auf dem Server zu verwenden liegt eventuell daran,
dass ich nicht in einem Jahr zu einem Update gezwungen bin und dann wieder ein Problem mit meinen Clients und den dazu gehörigen Anwendern bekomme.

Viele Grüße manitu
 

manitu

Benutzer
Mitglied seit
29. Jun 2016
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Oh sorry
hatte zufrüh geschrieben mit zuviel Optimissmus.

(Das Ganze auch über eine an der DS angepasste Portnummer, die in meiner FritzBox per Portmapping erreichbar ist.)
Das war gelogen bzw. mit DS Audio verwechselt

Daher war auch
...Jetzt versuchte ich die "DS Cloud" App, diese schafft es aber nicht sich an dem "Drive Server" anzumelden.
erfolgreich

Auf Port 6690 geht es netzintern schon einmal mit der DS Cloud APP ...
Der Port, der in der Systemsteuerung-> Anwendungsportal bei Drive eingestellt ist, wirkt irgendwie nicht.
Vielleicht sollte ich mal der Server durchstarten.
Hat hier jemand schon mal für Drive erfolgreich den Port verdreht?

Bis dahin,
manitu
 

Fusion

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
06. Apr 2013
Beiträge
13.714
Punkte für Reaktionen
738
Punkte
404
Nur der Vollständigkeit halber

Wollt ihr einen Sync zwischen Mobile und NAS, dann müsst ihr die App "DS Cloud" benutzen. Ob auf dem NAS Drive oder der Cloud Station Server läuft ist dabei egal.
Wenn Drive auf dem NAS läuft könnt ihr zwar mit benutzerdefinierten Domains etc per Port 443 zugreifen, aber wenn ihr syncen wollt und DS Cloud benutzt muss Zugang auf Port 6690 im Ziel bestehen.
Die Drive App für Mobile bietet nur die gleiche Funktionalität wie das Web Interface von Drive: On-demand / Online Zugriff auf die Daten, aber kein Sync.

Wie @manitu eben auch festgestellt hat, die benutzerdefinierte Domain via Port 443 oder ein benutzerdefinierter Port funktionieren zwar für die Drive Anmeldung, aber für DS Cloud muss weiterhin Port 6690 erreichbar sein, egal, was man im Anwendungsportal für Drive eingestellt hat.
Aber ist alles noch sehr verworren. Wenn ich die benutzerdefinierte Domain vom DSM (443) eingebe bekommt DS Cloud Verbindung, ebenso, wenn ich einen Reverse Proxy auf 443 auf localhost:10003 umleite.
Nur wenn ich den Port 10003 direkt angebe klappt es nicht (selbst im LAN nicht).
Eigentlich würde ich gerne den Drive Server von Mobile, Desktop und Browser Interface mit derselben Adresse ansprechen und über Port 443.

Aber die Nicht-Konfigurierbarkeit der Ports von Cloud Station Server / Drive (mit sync) und Hyper Backup sind immer noch ein Ärgernis, wenn man nicht-Standard Ports haben will (oder benutzerdefinierte Domains) und per IPv6 zugreift und somit eine Portumleitung ausscheidet.
 

squiddy

Benutzer
Mitglied seit
17. Jan 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sehr sehr schade, ich hatte schon Hoffnung.
Hat keiner von euc hauch das Problem, dass ich bei DS Cloud nur EINEN VOREINGESTELLTEN Ordner auf der SD-Karte verwenden könnt? Der Hinweis kommt bei mir ("ab Android 4.4 ist das so").
Oder gibts da eine Lösung die ich übersehen habe?

Gruß,
Andi
 

manitu

Benutzer
Mitglied seit
29. Jun 2016
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Also das mit den Ports finde ich jetzt doch nicht mehr so schlimm, da ich im Intranet mit dem Port 6690 leben kann.
Meine Fritzbox übersetzt die Zugriffe von außen auf Port 12345 (Beispiel) über Portforwarding auf den Port 6690 zu dem von mir bestimmten NAS.
In der DS Cloud App kann man dann die Verbindung zu Host xyz.meine-web-adresse.de:12345 angeben.
Das funktioniert dann auch mit meinem Mobiltelefon im eigenen WLAN (getestet).
(Ich nehme an mein Fritzbox merkt, dass ich ins Internet nach xyz.meine-web-adresse.de:12345 will und schickt mich dann zurück ins Intranet nach 192.168.178.44:6690.)

Ich fragte nach der Portänderung des Drive NAS Dienstes, da ich versuche auf meinem NAS Dienste, die auf 5001 laufen und die ich vom Internet aus erreichen will, auf einen anderen Port als 5001 laufen zu lassen, damit ich (und andere :p) von außen meinen Port 5001 (Anmeldung am NAS) nicht erreichen können.
Aus Gewohnheit wollte ich somit auch die 6690 ändern, aber das war ja überflüssig, weil ja 6690 schon ungleich 5001 ist.

@squiddy:
Mehrere Verzeichnisse sind möglich. Ich habe es auf einem Tablet geschafft
den DCIM Ordner also Verknüpfung (nur Upload) zu Server zu wählen
und mehrere andere Ordner (als nur Download) parallel zum DCIM Ordner zu installieren.
Wenn Du einmal eine Verbindung hast Drückst Du oben rechts aus das Plus Zeichen,
dann die aktuelle Verbindung auswählen
dann einen freigegebenen "Gemeinsamen Ordner" vom NAS auswählen
dann den Zielordner auswählen (ich wähle dann immer noch die Checkbox Unterordner erstellen ab)

Du wirst keinen Unterordner eines schon zu übertragenen Ordners wählen können,
macht eigentlich auch keinen Sinn ./abc/123 zu syncen und ./abc/123/xyz/555 dann woanders hin zu syncen.
da zumindestens ich auch immer alle Unterordner synce.

@Fusion:
Habe mich damals für eine feste IPv4 entschieden, da mir das mit IPv6 mangels KnowHow irgendwie noch zu undurchsichtig war.
 
Zuletzt bearbeitet:

squiddy

Benutzer
Mitglied seit
17. Jan 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das muss ich ausprobieren, hab es bisher nicht geschafft.
Das mit den Unterordner war so nicht die Frage, die Frage war eben nach dem DCIM bzw. Camera-Ordner auf der externen SD-Karte.

Gruß,
Andi
 

manitu

Benutzer
Mitglied seit
29. Jun 2016
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Falls es mit der Auswahl der Ordner klappt aber nicht mit dem sync, könnte es glaube ich daran liegen, dass in höheren Android Versionen die SD Karte erst "irgendwie" von/für Android freigegeben werden muss.

Wenn ich es auf meinem Mobile durchführe, mache ich ein paar Screenshots...
Könnte aber noch ein paar Tage dauern. :rolleyes:
 

flo_coe

Benutzer
Mitglied seit
14. Nov 2017
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

ich habe mich mit diesem Thema die letzten Tage auch beschäftigt.
Vielleicht hilft einigen von euch die Erkenntnis weiter.
Also die "Synology Drive" App auf Android nutzt den Port 5000 oder 5001 (SSL).
Die Cloud Station Drive nutzt weiterhin den Port 6690.
Hab ihr schon evtl. eine Lösung wie ich den Port der APP ändern kann? mit Server:port geht es leider nicht.
 

manitu

Benutzer
Mitglied seit
29. Jun 2016
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo flo_coe,

ich nutze auf dem Mobiltelefon (von Außen) nur die "alte" DS Cloud App.
Auf meinem Router (Fritzbox) habe ich den Port (z. B.) 23456 umgebogen auf meine IP Adresse (oder Namen) der Synology 192.168.178.56 Port 6690
Bei der Einrichtung der DS Cloud App gebe ich als Server meinen registrierten Webnamen an mit Port 23456. Beispiel: cloud.DeinName.de:23456
Selbst wenn ich mich in meinen eigenen WLAN befinde, merkt meine Fritzbox, dass ich eigentlich auf meinen internen eigenen Server will und
leitet mich nach 192.168.178.56:6690 um. Also brauche ich mein Mobiltelefon nie umzustellen, ob ich unterwegs oder zu Hause bin.

Mein PC verbindet sich direkt mit meinem Servernamen auf Port 6690, da dieser wohl kaum auf "Reisen" befindet.

(Leider bekomme ich mit meinen Mobiltelefon bzw. PC einen Sicherheitshinweis, dass mein "Server" Zertifikat nicht vertrauenswürdig ist.
Muss ich dem Let's Encrypt Zertifikat neben "cloud.DeinName.de" noch meine interne IP "192.168.178.56" oder meinen Servernamen zuordnen?
Von außen haben andere Clients anscheinend kein Problem)

Grüße manitu.

@squiddy: Brauchtes Du jetzt noch die Screenshots für die Einrichtung der DS Cloud App?
In #11 Schreibst Du, dass Du nur einen voreingestellten Ordner ...
Ich bekommen als erstes "Ziel" den "Interner Speicher" angezeigt (habe keine SD Karte)
wenn ich die Wähle, kann ich danach auch oben rechts mit einem "Ordner+" Symbol neue Ordner anlegen.
Somit ist bei mir kein voreingestellter Ordner ausgewählt.
 

Fusion

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
06. Apr 2013
Beiträge
13.714
Punkte für Reaktionen
738
Punkte
404
@manitu - mit IP-Adressen bekommst du immer Zertifikats-Warnungen, weil diese nie Teil eines Zertifikats sein können.
Wenn du allerdings im WLAN auch cloud.domain.de verwendest und trotzdem eine Warnung bekommst, dann ist eventuell noch ein selbst-unterzeichnetes / falsches Zertifikat dem Drive Dienst zugeordnet unter Konfigurieren bei Systemsteuerung > Sicherheit > Zertifikate > Konfigurieren
 

flo_coe

Benutzer
Mitglied seit
14. Nov 2017
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@manitu
Wie Fusion schon sagte. Versuch die Verbindung per Name aufzubauen dann sollte die Meldung verschwinden ;)
Zu deiner Idee mit der "alten" DS Cloud app. Dort werden aber immer alle Daten heruntergeladen auf mein Gerät, oder?
Da würde mein Handy überlaufen :D
 

manitu

Benutzer
Mitglied seit
29. Jun 2016
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hi Flo_coe,

nein es werden nicht alle Daten heruntergeladen, wenn Du nicht den Root Ordner als Quelle auswählst.
Nemen wir an dein Server hat
.\Drive\aaaa\
.\Drive\aaaa\bbb
.\Drive\aaaa\ccc
.\Drive\dddd
.\Drive\dddd\eee
.\Drive\dddd\eee\ff

Dann kannst Du natürlich .\drive syncen, aber weil Du eventuell nur einige Dateien aus ccc und ff haben willst, schlage ich Dir vor.
Mache zwei Ordner
.\DSCloud\aaaa\ccc
und
.\DSCloud\dddd\eee\ff
auf Deinem Mobile und wähle
beim Konfig des 1. Sync als Quelle nur den Ordner ccc aus und als Ziel dann den passenden ccc Ordner
beim Konfig des 2. Sync als Quelle nur den Ordner ff aus und als Ziel dann den passenden ff Ordner

Dann bleibst Du flexibel immer weitere Ordner (z. B. bbb) später zu syncen.
Willst Du mal dddd syncen, löscht Du die Verbindung zu ff (Dateien lokal behalten) und legst die Verbindung von Server-dddd nach Mobil-dddd an.

Natürlich brauchst Du - wenn du kein Bock hast - die Ordnerhierachie auf deinem Mobile nicht anlegen und kannst ccc und ff direkt in .\DSCloud legen, wird
aber irgendwann ungünstig, falls Du noch mal einen Ordner ff unter bbb hast, den du dann auch syncen möchtest.
Wie soll dann der Zielordner auf dem Mobile heißen?!? .\DSCloud\ff_aus_bbb ?

@Fusion:
Hmm, Drive ist meinem Lets Encrypt Zertifikat zugeordnet, welches unter anderem unter "Betreff Alternativer Name" meinen Cloud Namen "cloud.domain.de" beinhaltet.
Aber bei meiner Fritzbox habe ich als Portweiterleitungsziel "Synologie918p" angegeben. Soll da "cloud.domain.de" hin?!?
Wie mache ich es dann mit file.domain.de und music.domain.de(?) ich kann doch in der FritzBox nur einen Namen der IP Adresse (MAC Adresse) zuordnen?
Ja ich habe noch das "synology.com" selbstunterzeichnete Zertifikat installiert, aber es hängt kein Dienst dran. Soll ich das löschen?

Grüße manitu
 
Zuletzt bearbeitet:

Fusion

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
06. Apr 2013
Beiträge
13.714
Punkte für Reaktionen
738
Punkte
404
@manitu - Nein, die Fritzbox Weiterleitung hat damit nichts zu tun.
Nein, das selbst signierte von synology stört nicht.
Welches Zertifikat ist in der Liste unter Konfigurieren dem Dienst 'Standard' oder 'default' zugeordnet?
 
Synology Driver Server Installation
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

Hosted by netcup