Docker - RedMine - Zugriff von Extern

Veraut

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2013
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo,

ich habe folgende Frage, wie kann ich auf RedMine von extern zugreifen ?

Habe Docker auf der Synology laufen und RedMine installiert. Funktioniert innerhalb meines Netzwerkes alles einwandfrei.

Nun würde ich gerne auch von extern auf RedMine zugreifen können. Wie funktioniert das ? welchen Link muss ich anwenden ?
Habe im Router port 30002 freigegeben. (auch extern).

Wenn ich mich über http://QuickConnect.to/NameSyno verbinde, dann kann ich mich ins DSM einlogen. Wähle ich RedMine aus, dann kommt die Meldung , dass man sich leider über Quickconnect nicht zugreifen kann.
Über http://QuickConnect.to/NameSyno:30002 funktioniert es leider auch nicht :-(

Wie kann ich es einrichten, dass ich auch von extern auf RedMine zugreifen kann?

Herzlichen Dank für die Hilfe & Unterstützung.

Patrick

P.S: ich hoffe ich bin in der richtigen Rubrik. Falls nicht, bitte ich schon um Entschuldigung.
 

ctrlaltdelete

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
3.221
Punkte für Reaktionen
643
Punkte
174
Habe im Router port 30002 freigegeben. (auch extern).
Was heißt freigegeben, wird er von extern 30002 auf die interne DS IP:30002 weitergeleitet?
Mach mal einen Screenshot der Regel im Router.
 

Veraut

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2013
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
da ich die Vermutung hatte, dass es an einem Port hängt, habe ich testweise alle Ports freigegeben ;-)

1645519567253.png
 

Veraut

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2013
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
hängt derzeit nur die eine Synology mit RedMine auf dem Router
 

plang.pl

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
28. Okt 2020
Beiträge
2.894
Punkte für Reaktionen
662
Punkte
154
An die Quickconnect-Adresse kannst du keinen Port anhängen. Da brauchst du deine externe IP oder einenen DynDNS Dienst
 
  • Like
Reaktionen: ctrlaltdelete

ctrlaltdelete

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
3.221
Punkte für Reaktionen
643
Punkte
174
Versuchs mal mit deiner externen IP plus Portangabe, wie lautet die Fehlerseite des Browsers? https oder https?
 

Veraut

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2013
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hab es jetzt wieder aufs operative System gehängt, weil ich am Testsystem einen LTE Router habe und manchmal hat der in der Vergangenheit schon Probleme gemacht ;-(

Also im Router auf dem Originalsystem habe ich folgende Porteinstellungen.

IP+Port funktioniert jedoch leider auch nicht ;-(
http://80.XX.XX.XX:30002
https://80.XX.XX.XX:30002



Unbenannt-1.jpg


Unbenannt-2.jpg
 

Veraut

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2013
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
am Router habe ich den Port TCP freigegeben:

extern 30002 auf intern 30002

Unbenannt-3.jpg
 

plang.pl

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
28. Okt 2020
Beiträge
2.894
Punkte für Reaktionen
662
Punkte
154
Was gibst du denn für eine IP ein? Du musst die eingeben, die du in deinem Screenshot rot übermalt hast. Evtl blockiert auch die Syno Firewall.
 

Veraut

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2013
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Ja, genau, im Browser gebe ich diese IP ein.

Gebe ich die IP ohne Port ein, dann komme ich zum Webbrowser (andere Synology) , mit Port sollte er zu der Syno mit RedMine routen, aber kommt eben der Fehler :-(
 

ctrlaltdelete

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
3.221
Punkte für Reaktionen
643
Punkte
174
exposed host hast du aber wieder deaktiviert?
 

Veraut

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2013
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
für mich stellt sich die Frage, wie rufe ich RedMine korrekt von extern auf ?

IP+port 30002 ? 80.XX.XX.XX:30002 ?

muß da am Syno nicht auch ein Webserver laufen ?!? oder wird über den Port automatisch eine "Oberfläche" von RedMine geladen ?
 

ctrlaltdelete

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
3.221
Punkte für Reaktionen
643
Punkte
174
Ich würde mal alle Portweiterleitungen im Router löschen und dann neu setzen, ich denke da läuft etwas quer.
 

tproko

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
11. Jun 2017
Beiträge
2.089
Punkte für Reaktionen
252
Punkte
129

Grundsätzlich liefert redmine in der Standard-Installation schon alles notwendige mit (ruby, WEBrick) abgesehen von der Datenbank.

Hängt vom docker image ab. Hast du das offizielle Redmine?

Wenn der Port 30000 intern stimmt, liegt es also hier eher an den Port-Weiterleitungen. Ist der Port zB. Via telnet offen?

Betreibst du das schon via https? Wenn nein, solltest du das für extern überdenken.
 

Veraut

Benutzer
Mitglied seit
22. Nov 2013
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo,
hmm, strange.
Ja, das offizielle , via Docker installiert. Auch noch DSM6, weil es im DSM7 glaub ich nicht mehr geht bzw ging.
Welchen Port benötigt RedMine ? 30002 oder 30000 ? habe 30002 freigegeben, weil das im Internet in einem Forum stand, dass 30002 benötigt wird. (wobei am Port kann es auch schwer liegen,da ich mal testweise alle Ports freigegeben hatte).
Momentan http, weil ich es mal zum Laufen bekommen will ;-)
versuche mich über http://80.IP.IP.IP:30002 zu verbinden.
 

haydibe

Benutzer
Mitglied seit
12. Apr 2016
Beiträge
1.229
Punkte für Reaktionen
219
Punkte
83
Ich kenne Redmine nicht, aber bei den meisten Container kann man den lokalen Port setzen wie man will, Hauptsache der Container-Port ist so wie er in der Dokumentation steht. Leider hast Du bisher keine Screenshot von der Port-Mapping Konfiguration des Container geteilt, sonst könnte man da mit draufschauen.

Zur IP fällt mir ein: die Screenshots zur Portweiterleitung sehen stark nach Fritzbox aus. Du solltest auch deine Myfritz-URL für den Zugriff verwenden können. Ist zwar immer noch sperrig bzw. wenig einprägsam, aber doch zuverlässiger, als jedes Mal eine neue WAN-IP verwenden zu müssen.

In der Fritzbox muss für den Zugriff auf einen Container auf der DS nur eine Portweiterleitung auf die DS mit dem "lokalen Port" des Containers angelegt werden.

Wobei ich ehrlich gesagt eher eine HTTPS Reverse Proxy Konfiguration für die Myfritz-URL anlegen würde, ein Letsencrypt-Zertifikat für die Domain erzeugen lassen würde und dann den Container via localhost:30002 vom RP aus ansprechen würde und dann entsprechend den Port auf den Reverse Proxy weiterleiten würde im Router.
 

tproko

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
11. Jun 2017
Beiträge
2.089
Punkte für Reaktionen
252
Punkte
129
Halte dich sonst mal an die offizielle Anleitung von docker hub.

Dort steht, dass der 3000 Port raus gemappt werden muss. Ob der dann am Host 30000, 30002 oder 8080 hat ist egal.

Bevor du den Port nach außen freigibst, ruf das ganze doch mal via interner NAS IP: port ab.

Bei mir wird der container Port 3000 auf 8081 gebunden. Dann geht 192.168.x.1xx:8081 für redmine.
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

Hosted by netcup