Diskstadion aktualisieren (aktuell DS 413 und DS415+ im Einsatz) bzw. Läuft eine Erweiterungseinheit durchgehend mit dem NAS mit?

BlackC

Benutzer
Mitglied seit
02. Feb 2014
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Community,

ich mache mir gerade Gedanken über mein Heimnetzwerk und dessen Aufbau. Da die DS413 nach meinen aktuellen Stand nächstes Jahr aus dem Support fällt (man darf mich gerne berichtigen ;-) ), muss hier vermutlich Ersatz her. Aktuell wird diese auch nur als Backup-Server genutzt. Mein Plan ist aber, mein nächstes Backupsystem außer Haus zu lagern, daher muss es übers Internet erreichbar sein (und dann sollte es "sicher" sein)

Daher habe ich folgende Frage:

- Wenn ich eine VPN zwischen zwei Fritzboxen einrichten würde, die DS413 an der zweiten anschließe und schaue, dass sonst nichts ins Internet geht (von der DS aus), würdet ihr solch eine Konfiguration als "sicher" ansehen?

Da ich mich noch nicht so ganz damit anfreunden kann, war meine Überlegung, die DS413 durch meine DS415+ zu ersetzen und mir ein neues Produktiv-NAS gönne. Jetzt hab eich überlegt, dass die neue NAS 24/7 laufen soll (Cloud, Kontakte etc). Daher tendiere ich mir ein 2-BAY-NAS zu holen und diese mit einer Erweiterungseinheit zu erweitern. Dies würde ich allerdings nur machen, wenn es so funktioniert, wie ich es mir erhoffe. Und zwar ist meine Hoffnung, das die Erweiterungseinheit nur anspringt, wenn darauf zugegriffen wird. Ist das so? Oder läuft diese imme rmit dem NAS mit, weil auch hier das Betriebsystem auf alle Platten verteilt sind?

Schon einmal Danke für eure Unterstützung. :)

PS.: Rein Interessehalber. Ist von euch jemand schon einmal auf die Idee gekommen, ein NAS, dass nicht mehr von Synology unterstützt wird, mit beispielweise "TrueNAS" weiter zu benutzen? Wäre dies technishc überhaupt möglich?
 
Zuletzt bearbeitet:

plang.pl

Benutzer
Mitglied seit
28. Okt 2020
Beiträge
598
Punkte für Reaktionen
123
Punkte
69
Ort
Bamberg
muss hier vermutlich Ersatz her
Wegen Supportende musst du die DS nicht gleich ersetzen. Zudem die aktuellen DSen auch nicht mit aktuellem Linux-Kernel rennen. Ein aktuelles Linux wirst du bei Synology so schnell nicht zu Gesicht bekommen.
Zudem bekommst du ja weiterhin Updates, nur kein vermeintliches DSM 8. Auch eine DS213, die kein DSM 7 erhalten hat/erhalten wird, wird weiterhin (wahrscheinlich bis Mitte 2023) Updates für DSM 6.2 bekommen.
Absolute Sicherheit gibt es nicht. Aber VPN für den externen Zugriff zu nutzen, ist schon mal bedeutend besser, als das ganze über Portfreigaben zu realisieren. Zudem ist es besser, wenn der VPN-Server nicht auf der DS selbst läuft. Hast du ja dann auch so umgesetzt.
A & O: Backups und sichere Kennwörter!
weil auch hier das Betriebsystem auf alle Platten verteilt sind?
Das DSM liegt tatsächlich auf allen Platten. Sollte auch bei der DX der Fall sein. Wie das mit dem Ruhemodus ist, kann ich nicht sagen. Ich verwende Server-Festplatten, die für den Dauerbetrieb ausgelegt sind. Da ist der Ruezustand eher kontraproduktiv.
k.A. Technisch bestimmt möglich. Bootloader entsperren/internen Flash-Speicher überschreiben, o.Ä. vorausgesetzt. Ob das neue OS dann aber die Synology Hardwarre (Mainboad, etc) erkennt, k.A..
 

synfor

Benutzer
Mitglied seit
22. Dez 2017
Beiträge
4.457
Punkte für Reaktionen
447
Punkte
163
Auf den Platten einer Erweiterungseinheit liegt kein System und Swap. Die Platten der Erweiterungseinheit können also separat in den Ruhezustand wechseln, wenn es keinen Geräte übergreifenden Speicherpool gibt. Allerdings sollte man es sich gut überlegen, ob der Kauf einer doch relativ teuren Erweiterungseinheit nur wegen des Plattenruhezustand sich lohnt.
 

BlackC

Benutzer
Mitglied seit
02. Feb 2014
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
erstmal herzlichen Dank für eure Antworten :)


Wegen Supportende musst du die DS nicht gleich ersetzen. Zudem die aktuellen DSen auch nicht mit aktuellem Linux-Kernel rennen. Ein aktuelles Linux wirst du bei Synology so schnell nicht zu Gesicht bekommen.
Zudem bekommst du ja weiterhin Updates, nur kein vermeintliches DSM 8. Auch eine DS213, die kein DSM 7 erhalten hat/erhalten wird, wird weiterhin (wahrscheinlich bis Mitte 2023) Updates für DSM 6.2 bekommen.
Ich habe nochmal nachgeschaut und es soll wie du sagst bis ca. 2023/06 Support geben (siehe hier: https://www.synology-forum.de/threads/dsm-6-2-4-eol.115992/ )

Von daher bin ich froh, dass ich noch etwas Zeit habe. Ob es jetzt ein neues Release gibt, ist mir bei einer Backup-Maschine nicht so wichtig. Mir ging es eher um die Sicherheitspatches.

Absolute Sicherheit gibt es nicht. Aber VPN für den externen Zugriff zu nutzen, ist schon mal bedeutend besser, als das ganze über Portfreigaben zu realisieren. Zudem ist es besser, wenn der VPN-Server nicht auf der DS selbst läuft. Hast du ja dann auch so umgesetzt.
A & O: Backups und sichere Kennwörter!
Das ist mir bewusst ;-)

Das DSM liegt tatsächlich auf allen Platten. Sollte auch bei der DX der Fall sein. Wie das mit dem Ruhemodus ist, kann ich nicht sagen. Ich verwende Server-Festplatten, die für den Dauerbetrieb ausgelegt sind. Da ist der Ruezustand eher kontraproduktiv.

Okey, danke für dein Feedback :)


k.A. Technisch bestimmt möglich. Bootloader entsperren/internen Flash-Speicher überschreiben, o.Ä. vorausgesetzt. Ob das neue OS dann aber die Synology Hardwarre (Mainboad, etc) erkennt, k.A..

Alles klar, mal schauen ob ich diesen Weg noch weiter verfolge.:unsure:


Auf den Platten einer Erweiterungseinheit liegt kein System und Swap. Die Platten der Erweiterungseinheit können also separat in den Ruhezustand wechseln, wenn es keinen Geräte übergreifenden Speicherpool gibt. Allerdings sollte man es sich gut überlegen, ob der Kauf einer doch relativ teuren Erweiterungseinheit nur wegen des Plattenruhezustand sich lohnt.

Danke für dein Feedback, die Info hat mir schon einmal weitergeholfen. Habe es noch nie gegengerechnet, aber wenn ich sehe, dass mein NAS alle 4 Platten laufen lässt, nur weil ich eine Datei aktualisiere, denke ich mir immer, dass muss nicht sein ;-) Aber Gefühle können ja täuschen.
Gibt es hier einen threat mit den Vor und Nachteilen einer Erweiterungseinheit?