Die neue Dahua 180 Grad Kamera IPC-PFW5849-A180-E2-ASTE/ Alternativen und weitere Infos

reha

Benutzer
Mitglied seit
10. Nov 2022
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
So, dank der hilfreichen Unterstützung von c0smo gebe ich nicht gleich auf (mit dem für mich ohne Vorkenntnisse sehr schwierigen Thema Kamerakauf), sondern versuche mich da mit forumshilfe durchzukämpfen (ohne hätte ich auf meinen Sohn gehört und ein "günstiges und einfaches"" all in Kamerasystem mit Support eines anderen Anbieters gekauft).

Da ich gerne die gesamte fast 30 Meter lange Hausseite am Waldrand mit EINER Kamera abdecken möchte, wäre nun Dank euerem Hinweis o.g. Kamera mein Favorit. Der DAHUA NVR5216-4K-S2 NVR IP 16 Kanäle 4K und H.265…und eine Festplatte WD Purple sind mittlerweile vorhanden. Dieser NVR ist für alle Dahua Kameras kompatibel, wenn ich das richtig vertsanden habe.
Die o.g. Kamera ist erst kurz mit 3.6 Linse auf dem Markt und ich muss noch abklären, wann 2.8 mm kommen, die 3.6 passen für meine Anwendung leider nicht. Später benötige ich dann noch mind. 1 Kamera, eventuell wieder die o.g., das kann ich in der Praxis mit Platzwechsel vorher gut testen.
Ich möchte nicht zahlreiche threads eröffnen, darum würde ich gerne bevorzugt in diesem thread schreiben, ich hoffe, das ist von Moderatorenseite o.k.
 

reha

Benutzer
Mitglied seit
10. Nov 2022
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Hat die 180 Grad Kamera jetzt eigentlich einen "toten Bereich"?

DORI Distance Lens Detect Observe Recognize Identify
3.6 mm70,3 m
28,1 14,1
7,0

Nehmen wir z.B. Identifizierung, nimmt die Kamera dann ALLES was sich unter ihr links 3,5 m und rechts 3,5 m befindet auf? Bei Erkennung dann ca. 7,0 m links ca. 7,0 m rechts? Beobachtung wäre dann ca. 14 m links und rechts?
 

Thonav

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
16. Feb 2014
Beiträge
4.930
Punkte für Reaktionen
380
Punkte
163
Ich bin nur der Hausmeister - mayo007 hat Telefondienst, die anderen kommen zur Nachtschicht.

Sicherlich wirst Du hier Einschätzungen zu Deiner Frage erhalten - aber was sagt der Hersteller der Kamera?
 

reha

Benutzer
Mitglied seit
10. Nov 2022
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Der Hersteller der Kamera sagt leider nichts, sein "Stellvertreter" hat so viele Anfragen zu der Kamera bekommen, dass die Beantwortung länger dauern wird, leider.
 

ctrlaltdelete

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
30. Dez 2012
Beiträge
3.221
Punkte für Reaktionen
643
Punkte
174
Wie war dein Urlaub?
 

Jim_OS

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.928
Punkte für Reaktionen
546
Punkte
134
Sind alle im Urlaub😯
Ich war zwar nicht im Urlaub, aber zu der genannten Kamera wird hier im Forum wohl niemand etwas sagen können, außer vielleicht c0smo. :LOL: Das Teil ist einfach noch zu neu und zu kurz auf dem Markt.

Selbst im ipcamtalk-Forum gibt es bisher nur einen User (Wildcat_1) der dazu ein Review erstellt hat. Darin hat er allerdings auch ziemlich gute Beispielvideos verlinkt, in denen er auch den Live-Stream der Kamera mit anderen Dahua Kameras (parallel) vergleicht.

Video 1
Video 2

Vielleicht kannst Du anhand der Beispiel-Videos ja einschätzen ob und wie die Kamera für den geplanten Einsatzzweck bei Dir geeignet ist. Ich glaube aber nicht das Du mit nur dieser einen Kamera das Gewünschte erreichen wirst. Egal ob mit 3,6 oder 2,8 mm Linse.

BTW: Es wäre vielleicht doch sinnvoll gewesen bei dem anderen Beitrag (ff.) weiter zu machen, denn dort wurde ja über den Einsatzort incl Fotos bereits diskutiert und es wurden bereits verschiedene Dinge/Ansätze diskutiert. Aber ok - jetzt ist es auch egal.:)

VG Jim
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: ctrlaltdelete

reha

Benutzer
Mitglied seit
10. Nov 2022
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Ich war zwar nicht im Urlaub, aber zu der genannten Kamera wird hier im Forum wohl niemand etwas sagen können, außer vielleicht c0smo. :LOL: Das Teil ist einfach noch zu neu und zu kurz auf dem Markt.

Selbst im ipcamtalk-Forum gibt es bisher nur einen User (Wildcat_1) der dazu ein Review erstellt hat. Darin hat er allerdings auch ziemlich gute Beispielvideos verlinkt, in denen er auch den Live-Stream der Kamera mit anderen Dahua Kameras (parallel) vergleicht.

Video 1
Video 2

Vielleicht kannst Du anhand der Beispiel-Videos ja einschätzen ob und wie die Kamera für den geplanten Einsatzzweck bei Dir geeignet ist. Ich glaube aber nicht das Du mit nur dieser einen Kamera das Gewünschte erreichen wirst. Egal ob mit 3,6 oder 2,8 mm Linse.

BTW: Es wäre vielleicht doch sinnvoll gewesen bei dem anderen Beitrag (ff.) weiter zu machen, denn dort wurde ja über den Einsatzort incl Fotos bereits diskutiert und es wurden bereits verschiedene Dinge/Ansätze diskutiert. Aber ok - jetzt ist es auch egal.:)

VG Jim
Danke dir für deine Zeilen, das review kenne ich, aber ich kann es leider nicht einschätzen, ob die Kamera für meinen Einsatzort passen würde. Es wird nichts helfen, außer abzuwarten, bis es mehr Informationen bezüglich dieser Kamera gibt. Ob die Kamera überhaupt mit 2.8 mm Linse auf den Markt kommen wird, konnte bis jetzt leider auch nicht beantwortet werden.
[FONT=arial][SIZE=4][COLOR=rgb(0, 0, 0)]c0smo[/COLOR][/SIZE][/FONT] hatte die Kamera für meine Anwendung erwähnt, ich finde diese Idee schon gut.
Wäre es eigentlich möglich, vorläufig meine bisherigen Kameras (Foscam R2 und Digitus Optimax Pro) mit dem jetzt angeschafften
DAHUA NVR5216-4K-S2 NVR IP 16 Kanäle 4K und H.26512MP zu verbinden und auf diesem aufzuzeichnen und bei Vorkommnissen auszuwerten?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Jim_OS

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.928
Punkte für Reaktionen
546
Punkte
134
Sofern die bisherigen Kameras ONVIF unterstützen könnten sie von dem Dahua NVR erkannt und damit genutzt werden. Welches ONVIF-Profil (T/S/G) dann mit welchen Features von den Kameras unterstützt wird und was dann in Verbindung mit dem Dahua NVR möglich ist, musst Du schauen.

VG Jim
 

reha

Benutzer
Mitglied seit
10. Nov 2022
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Danke dir, Anfrage an digitus support ist gestellt, Antwort wird ein paar Tage dauern meinten sie, der support für diese Kameras wurde eigentlich eingestellt usw. Ich bin mir jetzt nicht mehr sicher, ob sich das alles lohnt mit Dahua etc. Ich habe schon einiges an Zeit mit Einlesen etc. verbracht und komme an meine Grenzen, man ist einfach zu sehr abhängig von Informationen, gutem support usw. Für Leute mit Technik als Hobby vermutlich ganz ok., aber für mich ist das mittlerweile eher Belastung. Ich wünsch euch eine schöne vorweihnachtliche Zeit!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Jim_OS

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.928
Punkte für Reaktionen
546
Punkte
134
Ja für die Planung muss man schon etwas Zeit investieren, wobei die örtlichen Gegebenheiten bei Dir nicht so kompliziert sind. Nur der Versatz an der Hausseite ist eine kleine Besonderheit.

Es ist halt schwer im Vorfeld nur durch Theorie, sprich lesen, oder anschauen von Videos, sich einen Eindruck zu verschaffen. Da hift oftmals nur das konkrete ausprobieren vor Ort. Das ist auch unabhängig von dem Hersteller, sprich ob Du nun Dahua Kameras kaufst, oder etwas von dem Hersteller x,y,z spielt dabei kein Rolle. Die Hersteller geben immer nur irgendwelche techn. Daten an, aber ob die dann für das Geplante passen muss man immer selber herausfinden bzw. testen.

Falls man ggf. an seine Grenzen kommen sollte, oder irgendwann an den Punkt an dem man keine Lust mehr hat sich damit zu befassen, bleibt nur noch eine Firma mit der Umsetzung zu beauftragen, oder halt auf alles zu verzichten.

VG Jim
 

reha

Benutzer
Mitglied seit
10. Nov 2022
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Ich hätte noch eine Frage zur Montagehöhe von Kameras, diese sollte ca. 3,5 Meter maximal sein, konnte ich in Erfahrung bringen. Höher wäre mir lieber, aber es soll dann zu einer Art Vogelperspektive kommen, die unerwünscht ist, da mögliche Einbrecher in der Regel nicht nach oben sehen. Vielleicht kann sich jemand hierzu äußern? Ist das generell so, oder Linsenabhängig etc.?
 

Jim_OS

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.928
Punkte für Reaktionen
546
Punkte
134
Moin,

eine maximale Höhevorgabe gibt es nicht, sondern das ist abhängig davon in welchem Bereich was erkannt werden soll. Die genannten 3,5 Meter sind für ein Privatgrundstück/Wohnhaus ein gesundes Mittelmaß um a) einen flacheren Winkel zu erreichen und b) zu vermeiden das die Kamera all zu leicht von unten manipuliert (verdeckt/zerstört) werden kann.

Ja durch eine Erhöhung der Montageposition, unter gleichzeitiger Beibehaltung der Ausrichtung der Kamera, verändert sich natürlich auch der Winkel und je steiler der Winkel, umso mehr kommt es zu einer "Draufsicht" (Vogelperspektive)

angles.jpg

Bildquelle: https://www.axis.com/de-de/learning/web-articles/top-ten-installation-challenges/placement (dort wird auch noch auf das Thema eingegangen)

und je eher muss eine Erkennung einer Person erfolgen, damit man auch das Gesicht und nicht nur den Kopf von oben sieht. :) Diese Gegebenheiten lassen sich durch unterschiedliche Linsen, Fokus, Zoom aufeinander anpassen/abstimmen.
Das bedeutet aber auch: Wenn ich eine Person, aufgrund des Winkels bereits in weiterer Entfernung erkennen muss/will, verändert sich dadurch auch der Sichbereich der Kamera.

Praktisches Beispiel: Du hast ja einen Balkon am Haus. Wenn Du eine ankommende Person also mal vom Boden aus, oder vom Balkon aus betrachtest, siehst Du ja schon selber den Unterschied. Wenn die Person noch weiter weg ist kannst Du vom Balkon aus zwar sein Gesicht sehen, aber bei diesem Blickwinkel siehst Du nicht mehr was unterhalb des Balkons passiert. Steht die Person dann unterhalb des Balkons siehst Du alles was unterhalb des Balkons passiert, aber die Person nur noch von oben, sprich nur noch seinen Kopf von oben.

Ob ein Einbrecher nicht nach oben schaut hängt vom Einbrecher ab. :) Ein Profi hat das Objekt vorher ausspioniert, weiß wo sich Kameras befinden und sieht natürlich zu das diese nicht zu einer Identifizierung führen könnten. D.h. entweder vermummt er sich Gesicht, oder schaut halt von der Kamera weg. Der trottlige Gelegenheits-Einbrecher schaut evtl. direkt in Richtung Kamera. :LOL:


BTW: Wie hier im Forum bereits mehrfach erwähnt habe ich mich bei der Anschaffung von meinen Außenkameras bewusst für PTZ-Kameras entschieden, damit ich flexibler war was den Montageort, die Ausrichtung und die Entfernung betrifft. Wenn man im Vorfeld noch nicht genau weiß wo man eine Kamera montieren will/kann und keine praktischen sondern nur theoretische Erfahrungswerte mit Außenkameras hat, dann erleichtert dies die Sache ungemein, weil man durch PTZ-Funktion eben wesentlich flexibler ist. Allerdings kostet eine PTZ-Kamera halt auch mehr.

Um Dir noch einmal die Unterschiede an einem praktischen Beispiel zu zeigen habe ich eben mal vier Screenshots mit unterschiedlichen Winkeln von einer Dahua SD1A203T-GN-W gemacht die meinen Hof (meine Hofeinfahrt) im Blick hat. Die PTZ-Kamera hängt in knapp 3 Meter Höhe.

Ausrichtung/Winkel 1: Eine ankommende Person würde bereits aus einer weiteren Entfernung gesehen werden. Hier der grau verdeckte Bereich. Das Gesicht der Person wäre sichtbar, aber halt auch kleiner da weiter weg.
Einfahrt_1.png

Ausrichtung/Winkel 2: Das ist die Ausrichtung die ich nutze. Der Sichtbereich hat sich verändert. Die Person muss dann näher am Grundstück/Tor dran sein. Das Gesicht wird etwas größer gezeigt, aber schon mehr von schräg oben.

Einfahrt_2.png

Ausrichtung/Winkel 3: Der Sichtbereich hat sich weiter verändert und ich sehe jetzt nicht mehr das Tor sondern den Bereich direkt vor meiner Haustür bzw. Carport. Von einer Person vor der Haustür sehe ich nichts mehr von seinem Gesicht, es sei denn die Person würde nach links oben schauen.

Einfahrt_3.png

Ausrichtung/Winkel 4: Mal angenommen ich wollte jetzt garantiert das Gesicht von jemanden erkennen der durch mein Tor geht könnte ich die Kamera - dank PTZ-Funktion - natürlich auch so ausrichten. Dann sehe ich das Gesicht zwar deutlich, aber es gibt auch einen ganz anderen Sichtbereich.
Einfahrt_4.png

Da aber inzwischen mehrere Kameras meinen Hof im Blick haben ist dieser Sichtbereich für mich nicht relevant, sodass ich halt Ausrichtung/Winkel 2 nutze.

Wie bereits bei Deinen anderen Postings geschrieben glaube ich nicht das Du bei der geplanten Hausseite mit nur einer Kamera zurecht kommst. Da sind mind. zwei Kameras notwendig. Zumindest dann wenn der Sichtbereich nicht so groß werden muss/soll, dass man Personen und deren Gesichter nur noch sehr klein sieht.

Ich nehme an das die Erklärungen und Screenshots das Thema Montagehöhe/Vorgelperspektive geklärt haben. :)

VG Jim
 
  • Like
Reaktionen: ctrlaltdelete

reha

Benutzer
Mitglied seit
10. Nov 2022
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Wow, 1a erklärt, vielen Dank für deine Mühen Jim😊
Ich wollte die neue duale Kamera von Dahua mit 2.8 Linse für die lange Waldseite verwenden, aber das lasse ich. Es gibt sie nur mit 3.6 Linse und ich bekomme auch keine Antwort, ob überhaupt dahingehend etwas geplant ist. Darüberhinaus sind wohl noch Fehler vorhanden, die laufend verbessert werden. Ich als Anfänger brauche eher etwas Ausgereifteres, freue mich über Hilfe aus dem forum, bin dadurch aber halt auch abhängig und wenn keiner mehr antwortet, dann wird es für mich schwer.
Ich bevorzuge mittlerweile auch wie du es angesprochen hast, 2 Kameras für die Waldseite. Da brauche ich z.B. keinen Zoom, für 2 weitere Kameras schon. Bis Ende Januar kann ich den NVR von Dahua noch zurück geben, die 2 TB-Festplatte noch ein paar Tage. Ziemlich gefrustet mit all den notwendigen Infos bei der Kamerawahl habe ich mir einige videos angesehen, auch Kameratests etc. und dann schon fast wieder gedanklich zum Ursprung zurück gekehrt, ein Reolink System. Da schreibe ich gleich an der richtigen Stelle weiter....
 

Jim_OS

Benutzer
Sehr erfahren
Mitglied seit
05. Nov 2015
Beiträge
1.928
Punkte für Reaktionen
546
Punkte
134
Naja aber ein Wechsel zu einem anderen Hersteller ändert ja nichts an Deiner Ausgangssituation und der Frage welche Kameras mit welcher Linse und mit welchen Features, decken den Überwachungsbereich so ab wie Du Dir das vorstellst/wünscht. Oder anders gesagt: Es gibt bei Reolink nichts was es nicht auch bei Dahua gibt, außer vielleicht andere und/oder ggf. mehr Probleme. :)

Nachtrag: Was die Kameratests betrifft hoffe ich nicht das Du deswegen wieder zurück zu Reolink gekommen bist. Es sei denn diese Test stammen von echten, unabhängigen Usern z.B. aus Diskussionsforen. Reolink ist bekannt für ein gutes/kreatives Marketing. Das schließt auch irgendwelche Tests und Teststellungen ein.

VG Jim
 
Zuletzt bearbeitet:
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

Hosted by netcup