c't 2013/16: Zentralbüro - ein NAS-Vergleichs-Artikel

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
0
Es gibt wieder mal einen Artikel in der aktuellen c't (von meinem Lieblingsredakteur). Ein paar Anmerkungen:

- SHR funktioniert ähnlich X-RAID ... das hätte man kurz bemerken können

- es gibt wieder 'unechte' Server-Platten (die muss es ja geben, denn es gibt ja auch 'echte' Server-Platten) ... die meisten setzen sie ein ... das ist ja schrecklich und auch gefährlich ... deswegen: never use a NAS without backup

- in der Übersicht der technischen Daten wird die mit 5 Platteneinschüben gebaute DS1513+ mit 6 Platten versorgt ... den Trick würde ich gerne mal kennenlernen

- man lernt nie aus: die DX513 mutieren zu einer JBOD-Erweiterungseinheit ... ich hab es nie ausprobiert, deswegen an die User einer DX513: kann man ein JBOD auf einer DX513 einrichten?

- so richtig wird nicht klar, ob das getestete SHR mit einfacher oder zweifacher Redundanz (RAID5 oder RAID6) verwendet wird ... wäre eine Erwähnung wert

- Vorteil einer displaylosen DS1513+: das Display kann nicht zerkratzen ... wofür man es wirklich braucht, wird leider nicht beschrieben (ich könnte mir da schon etwas vorstellen, aber das wird ja mittlerweile alles über Smart-Apps abgewickelt)

- kann wer bestätigen, dass die DS1513+ garantiert nicht über das eingebaute Flash-Modul startet ... mir wäre das neu

- rein gefühlsmäßig würde mich ein iSCSI-Vergleich der Geräte interessieren ... einmal hinsichtlich der Performance und einmal hinsichtlich der Backup-Features ... geht es euch auch so?

Bekommt man als c't-Redaktion eigentlich keine Einladungen zur Synology-Events? Irgendwie fehlt mir der Hinweis auf die Features der neuen Beta ...

Itari
 

yooman

Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2013
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
- man lernt nie aus: die DX513 mutieren zu einer JBOD-Erweiterungseinheit ... ich hab es nie ausprobiert, deswegen an die User einer DX513: kann man ein JBOD auf einer DX513 einrichten?

Ja geht, aber die Daten gleich zu loeschen ist m.E. effektiver.

P.S.: Gibt es bei einem RAID-0 mit gleichen Platten eigentlich einen Unterschied zu JBOD ?
 

jahlives

Moderator
Mitglied seit
19. August 2008
Beiträge
18.275
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
P.S.: Gibt es bei einem RAID-0 mit gleichen Platten eigentlich einen Unterschied zu JBOD ?
den Unterschied merkst du sobald es dir bei RAID0 eine Platte zerlegt. Dann ist bei RAID0 alles weg, bei JBOD nur was auf der betroffenen Platte war
 

jan_gagel

Benutzer
Mitglied seit
05. April 2010
Beiträge
1.890
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
P.S.: Gibt es bei einem RAID-0 mit gleichen Platten eigentlich einen Unterschied zu JBOD ?

Soweit mir bekannt ist, wird beim JBOD der Platz nach einander voll geschrieben (also erst Platte 1, dann Platte 2, dann Platte 3 usw) und bei einem Raid 0 wird gleichzeitig auf alle Platten geschrieben. Also wird eine Datei in Stripes zerteilt und nacheinander auf Platte 1, 2, 3 usw. geschrieben. Also jede einzelne Datei wird bei Raid 0 verteilt auf alle Platten. Vorteil wäre hier, die theoretisch höhere Geschwindigkeit gegenüber einem JBOD. Gerade wegen dieser Stripes ist es aber so, daß wenn eine Platte ausfällt, alles weg ist (wird ja sozusagen beim Schreiben schon geschreddert). Bei JBOD wohl eher nicht ganz, wenngleich mir nicht ganz bewußt ist, wie ein halbes Dateisystem so noch funktionieren kann.
 

yooman

Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2013
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
... und wieder was dazu glernt. Danke.
 

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. November 2008
Beiträge
13.083
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
334
Die Themen Display und Flash sind mir auch aufgefallen. Außerdem frage ich mich langsam, ob die kurzen Abrisse zu jedem Gerät wie sie die c't stets einbaut, eigentlich zeitgemäß sind (oder bei dem Artikel schlicht schlecht umgesetzt). Ich bekomme immer wieder den Eindruck, dass viele teils wichtige Unterschiede zwischen den Geräten unter den Tisch fallen.
Auch kommen mir die Performance-Werte etwas seltsam vor, aber ich hab dieses mal nicht genau auf den Aufbau geschaut. Dass ein Atom-NAS Gigabit nicht auslasten soll, wäre schon seltsam.

MfG Matthieu
 

jan_gagel

Benutzer
Mitglied seit
05. April 2010
Beiträge
1.890
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
reine Vermutung von mir ist, daß eben die NAS-typischen Eigenschaften getestet werden. Da wird wohl auch viel Augenmerk auf nichts bringende Gimmiks wie z. B. ein Display gelegt. Ich würde meine DS sogar in den Keller stellen, hätte ich keine Mietwohnung im 1. Stock. Von da her ist ein Display sowieso nicht notwendig, wird sogar nicht gesehen, wenn da keiner im Keller ist. Viele bevorzugen auch ein Metall-Gehäuse und vergleichen dann natürlich auch gerne die j-Modelle mit z. b. einem Netgear-NAS was im Metal-Gehäuse daher kommt.

Ich denke auch, daß bei solchen Tests von Magazinen auch gar nicht so viel Zeit bleibt, um alle Details der heutigen NAS-Systeme zu durchleuchten. Oft kratzt man lediglich etwas an der Oberfläche. Ich selbst hätte auch nie gedacht, was wir da für kleine Wunderkisten haben, bevor ich mich mit dem Thema NAS intensiv auseinander gesetzt hab. Ich wollte auch "nur" einen Speicher im Netzwerk und ein Bekannter meinte, Synology sei gut. Ich hab die Tage sogar mal Zarafa installiert.

Auch die Community dahinter wird oft nicht gesehen. Sind wir doch mal ehrlich, unsere Community hier ist ja unschlagbar. Und außerdem kann man ein Synology NAS überhaupt nicht mit anderen NAS-Geräten vergleichen, wenn es nicht gerade QNAP ist. Buffalo, Cisco, Netgear, DLink usw. sind ja bei weitem nicht so hoch entwickelt, wie es unsere DiskStations sind. Von da her schaue ich mir solche Vergleiche überhaupt nicht an.
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
0
Von da her schaue ich mir solche Vergleiche überhaupt nicht an.

weg gucken hilft auch nicht bei Artikeln der c't, weil diese Zeitschrift ja eine hohe Auflage und ein gutes Renommee hat und es ja immer wieder Menschen gibt, die ihre Kaufentscheidung von so einem Artikel abhängig machen ... ein wenig gegensteuern sollte also erlaubt sein

Itari
 

nachon

Benutzer
Mitglied seit
21. August 2011
Beiträge
2.621
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
76
Ich bin einer der die c't liest. Auch die Tests. Aber eben nicht nur. Und so schlecht habe ich den Artikel über die synology nun nicht wahrgenommen. Man muss natürlich selbst entscheiden welche der angesprochenen Kritikpunkte am Produkt man zulässt. Ein fehlendes Display habe ich vernommen, für mich aber als total uninteressant abgestempelt. Dies hat mich also nicht negativ beeinflusst, auch wenn es kritisiert würde.
 

dechecker

Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2013
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bekommt man als c't-Redaktion eigentlich keine Einladungen zur Synology-Events? Irgendwie fehlt mir der Hinweis auf die Features der neuen Beta ...

Itari

Informationen zu den Beta Produkten bekommst du hier. (Ein bisschen runter scrollen)

Gruß dechecker
 

Puppetmaster

Benutzer
Mitglied seit
03. Februar 2012
Beiträge
17.713
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
439
Informationen zu den Beta Produkten bekommst du hier.

Hm, ja klar. Ich denke Itari kennt (so er denn möchte) die Features der Beta. :)
Hier wird Bezug genommen auf einen in der c't erschienenen Artikel über einen NAS-Vergleich. Dabei ist der Autor wohl nicht sehr tief mit den (wesentlichen) Leistungsmerkmalen dieser NAS (und der Synology im speziellen) vertraut gewesen. Daher wohl die in den Raum gestellte Frage, ob die Redakteure nicht zu solchen Launch-Events eingeladen werden.
 

strassenbahn

Benutzer
Mitglied seit
13. März 2013
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
12
""- Vorteil einer displaylosen DS1513+: das Display kann nicht zerkratzen ... wofür man es wirklich braucht, wird leider nicht beschrieben (ich könnte mir da schon etwas vorstellen, aber das wird ja mittlerweile alles über Smart-Apps abgewickelt)"

Das habe ich min auch gefragt: Warum um alles in der Welt ein NAS ein Display haben soll?!
Antwort: Weil ich durch den Fußboden in den Raum/in das Zimmer schauen kann um die Festplatter Temperatur zu bestimmen. Auch SOOOOOOO
 

dechecker

Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2013
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hm, ja klar. Ich denke Itari kennt (so er denn möchte) die Features der Beta. :)
Hier wird Bezug genommen auf einen in der c't erschienenen Artikel über einen NAS-Vergleich. Dabei ist der Autor wohl nicht sehr tief mit den (wesentlichen) Leistungsmerkmalen dieser NAS (und der Synology im speziellen) vertraut gewesen. Daher wohl die in den Raum gestellte Frage, ob die Redakteure nicht zu solchen Launch-Events eingeladen werden.

Ok sry. dann hab ichs falsch interpretiert :)
 

BooomDa

Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2013
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ein Display ist gerade bei auftretenden Problemen ab und an hilfreich. Gerade, wenn die NAS nicht mehr über das Netzwerk erreichbar ist. Z.B. Anzeige der IP Adresse oder Ausgabe einer speziellen Fehlermeldung. Im Normalfall ohne auftretende Probleme nicht wirklich relevant, das stimmt ;)
 

jan_gagel

Benutzer
Mitglied seit
05. April 2010
Beiträge
1.890
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Hm, naja so wichtig ist es dann doch nicht. Wenn ein NAS übers Netzwerk nicht mehr erreichbar ist, könnte man schließlich versuchen, es noch kontrolliert über den Power-Taster herunter zu fahren. Hat sich nur die IP geändert (was an sich ja schon komisch ist), kann man es mittels IP-Scanner oder besser dem Syno Assistenten finden. Letzterer kann vielleicht auch gleich eine Fehlermeldung ausgeben.

Ist nur ein Dienst abgestürzt, kann die DS ja eine EMail schicken. Hab ich zumindest bei mir so eingestellt, daß ich da immer über einige Aktivitäten und von allen Dingen Fehler informiert werde. Wichtiger, gerade bei den großen NAS-Geräten, den RS, wäre ein Anschluß für eine Konsole, also Bildschirm und Tastatur. Sodaß man schnell auf eine Konsole kommt und sich via root anmelden kann.
 

Matthieu

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
03. November 2008
Beiträge
13.083
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
334
Ist nur ein Dienst abgestürzt, kann die DS ja eine EMail schicken. Hab ich zumindest bei mir so eingestellt, daß ich da immer über einige Aktivitäten und von allen Dingen Fehler informiert werde. Wichtiger, gerade bei den großen NAS-Geräten, den RS, wäre ein Anschluß für eine Konsole, also Bildschirm und Tastatur. Sodaß man schnell auf eine Konsole kommt und sich via root anmelden kann.
Ein Konsolen-Anschluss ist an vielen der großen Geräte vorhanden (insb. XS-Serie). Allerdings nicht immer VGA, sondern häufig auch COM (also serielles Terminal über eine RS232-Schnittstelle). Bei einigen der kleineren Geräte sind die Ports nicht nach außen geführt, prinzipiell aber vorhanden. Diese "Debug-Möglichkeiten" kann man also auf die Liste der Features setzen die man nur bekommt wenn man auch entsprechend Geld auf den Tisch legt. Der Teufel steckt wie so oft im Detail ;)

MfG Matthieu
 

Zentris

Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
181
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
... Gemäß der Prämisse "Keep it simple":
Was nicht da ist, kann nicht kaputt gehen... Ich halte Displays bei NAS komplett überflüssig... und nur weil die "Großen" eins haben, muss es ja nicht richtig sein... (Marktdruck? "Alleinstellungsmerkmal" ?)

Marketingmäßig ist ein Display (natürlich) ein Gimmik... Der reale Nutzwert geht gegen 0, wie andere ja schon geschrieben haben :)

die zentris
 

jan_gagel

Benutzer
Mitglied seit
05. April 2010
Beiträge
1.890
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
(...) sondern häufig auch COM (also serielles Terminal über eine RS232-Schnittstelle). (...)

MfG Matthieu

Die gute alte serielle Schnittstelle ist also nicht tot zu kriegen. Ja, diese Möglichkeit ist unter Linux und Unix oft vorhanden. Daß die größeren DS / RS das auch haben, wußte ich nicht. Interessant ists aber durchaus.
 

itari

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
21.900
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
0
die größeren haben VGA und man kann USB für Tastatur und Mem-Stick verwenden

Itari
 

harders

Benutzer
Mitglied seit
17. März 2010
Beiträge
243
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
weg gucken hilft auch nicht bei Artikeln der c't, weil diese Zeitschrift ja eine hohe Auflage und ein gutes Renommee hat und es ja immer wieder Menschen gibt, die ihre Kaufentscheidung von so einem Artikel abhängig machen ... ein wenig gegensteuern sollte also erlaubt sein

Itari


Hoi Itari

Genau! Auch wenn c't sonst ja recht gut ist. Aber von NAS, insbesondere gibt es dort wohl niemanden, der davon was versteht. Vor allem nicht von Synology Ahnung hat!
Ich habe mal anderen IT Leuten versucht die Möglichkeiten der Synology Geräten zu erzählen. Am Schluss was ich einen Nachmittag dabei und wurde nicht fertig. Dabei habe ich eigentlich alles was so mit Multimedia zu tun hat weggelassen.
Vielleicht sollten wir c't anbieten, dass WIR die Geräte testen.


Gruss
Jürg
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.