Crashed Volume wieder einbinden bzw. möglichst einfach migrieren

  • Lange schon haben wir uns gewünscht, diese Mitteilung veröffentlichen zu können. Seit langer Zeit planen wir den Umzug auf neue Server und nun ist es geschafft. Um euch einen Einblick hinter die Kulissen zu geben haben wir einen extra Beitrag geschrieben:

    Das Forum hat eine neue Heimat bei netcup gefunden

    Wir möchten uns ganz herzlich bei netcup bedanken! necup stellt uns die neuen Server. Schaut mal in unsere Beiträge, was sich durch den Umzug alles verbessert hat.

ACCakut

Benutzer
Mitglied seit
12. Jan 2013
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

meine WD Red hat einen pending sector bekommen und das Volume ist daher abgestürzt. Datenverlust ist dadurch keiner entstanden, da alles Wichtige im Offsite-Backup liegt und offensichtlich nur wirklich der eine Sektor eine Macke hat, in einer Cache-Datei und BTRFS hat es auch direkt gefixt.

Eine neue Platte habe ich mir aber natürlich trotzdem besorgt und will nun möglichst ohne viel Aufwand auf die neue Platte umziehen. Leider bekomme ich die angeschlagene Platte nicht "entcrasht". Der erweiterte SMART-Test bleibt immer bei 90% hängen (bekanntes Phänomen). Im Speicher-Manager sind alle anderen Optionen (außer Pool löschen) ausgegraut. btrfs scrub über ssh bricht immer ab, wenn nicht read only, vermutlich ist die Platte ohne r/w eingebunden

1 WD Red + nun 1 Neue WD Red
Kein RAID
BTRFS
1 pending sector (SMART ID 197) und daher 1 raw_read_error (SMART ID 1), sonst alles i.O. und vollständig les- und kopierbar, laut BTRFS auch fehlerfrei

Die Pakete sind durch den Crash alle deaktiviert und ich kann auch nicht einfach die Freigaben auf die neue Platte schieben, da DSM das nicht macht bei Crash. Muss ich nun wirklich die Diskstation komplett platt machen und ein Backup von DSM und Freigaben einspielen? Würde ich vermeiden wollen, da noch ein paar Drittanbieter-Pakete, Docker usw. laufen, die nicht elementar wichtig sind, aber Arbeit beim Einrichten machen (und z.B. Scripte auf /volume1/... linken).

Bringt etwas etwas, die Platte auszubauen, durch das WD Dashboard (vormals Data Lifeguard Diagnostic) und einen BTRFS-scrub laufen zu lassen, damit der pending sector von der Platte aussortiert wird und der SMART-Test durchlaufen kann?

Ich bedanke mich schon einmal für alle Tipps.
 

himitsu

Benutzer
Mitglied seit
22. Okt 2018
Beiträge
1.738
Punkte für Reaktionen
121
Punkte
83
ohne RAID?

Ja, "defekte" Volumes werden auf ReadOnly gestellt oder ganz ausgeworfen, wenn der Fehler zu groß ist,
damit man Daten noch sichern kann, aber nichts weiter dabei kaputtgehn kann.

Bei einem RAID (1/5/6/SHR) würde es erstmal problemlos weiterlaufen, auch ohne die defekte Platte,
dann nimmt man die Platte raus, steckt eine Neue rein und drückt auf repaieren (beim RAID).



Wie man gesperrte Volume wieder einbekommt ... k.A.

Hier (RAID vergessen) würde ich die Platte wohl rausnehmen (während die DS ausgeschaltet ist), die Platte auf eine Neue clonen und dann die Neue in die DS einfügen.
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen