Basis-Volume crasht wiederholt, als SHR kein Problem

wezoromax

Benutzer
Mitglied seit
27. Jun 2016
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

gestern ist meine DS216j angekommen, und, bevor ich mir 4-6TB große NAS Platten kaufe, wollte ich ältere Platten verwenden. Eine alte 640GB Samsung ist als erstes reingekommen, darauf wurde wohl erstmal das System installiert und alles. Hier hatte ich keine Auswahlmöglichkeit was das Volumen angeht, also wurde es SHR.

Als Zweites habe ich eine Platte aus ner externen Toshiba Canvio 3TB eingebaut, und habe diese als Basic Volume eingerichtet. - Basic, weil ich kein RAID möchte, sondern lieber den Speicherplatz voll nutzen (BackUp wichtiger Daten läuft über externe HDDs bzw. Online / Sync zw. PCs).

Jetzt wird, wenn man angibt, dass die platte noch nicht in einer DS war, ja das Dateisystem überprüft. Dabei wurde nach kurzer Zeit ein "Bad Sector" gefunden und remapped. Allerdings ist dann zwischendrin das Volume gecrashed. (In dieser Reihenfolge, das finde ich merkwürdig)
Rich (BBCode):
Error System 2016/06/27 00:26:57 SYSTEM Read error at internal disk [1] sector 626056816.
Error System 2016/06/27 00:26:55 SYSTEM Bad sector at internal disk [1] was remapped.
Warning System  2016/06/27 00:26:52 SYSTEM Bad sector was found on disk[1].
Error  System  2016/06/27 00:26:52  SYSTEM Read error at internal disk [1] sector 626041520.
Error System 2016/06/27 00:26:49 SYSTEM Bad sector at internal disk [1] was remapped.
Error System 2016/06/27 00:26:47 SYSTEM Read error at internal disk [1] sector 626025880.
Warning System 2016/06/27 00:26:47 SYSTEM Bad sector was found on disk[1].
Error System 2016/06/27 00:26:45 SYSTEM Bad sector at internal disk [1] was remapped. 
Error System 2016/06/27 00:26:34 SYSTEM Volume [2] was crashed. 
Warning System 2016/06/27 00:26:25 SYSTEM Bad sector was found on disk[1].

Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass fehlerhafte Sektoren eben "geblockt" werden, und dann alles weiterläuft? So sollte das doch eigentlich laufen? Die ext. HDD hat zumindest niemals Probleme gemacht. (Höchstens der USB Controller)

Das ganze ist mehrmals passiert (ich hatte noch gar keine Dateien drauf), und nach dem Crash konnte ich ja nur Volume entfernen und neu anlegen.

Jetzt habe ich das Volume mal als SHR angelegt, und die Dateisystemprüfung ist problemlos durchgelaufen. Kann es sein, dass die DS mit "nicht-Raid" nicht mehr klarkommt?
-> Habe ich durch das SHR im Moment Nachteile, gegenüber einem Basic Volume? Platte in den PC stecken zum Dateien auslesen geht ja in beiden Fällen nicht, oder?

Ich lasse im Moment auch das erweiterte SMART durchlaufen, das einfache zeigt auch keine Probleme...
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. Sep 2012
Beiträge
28.577
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
644
Hast Du Dir denn die numerischen SMART-Werte im Detail angesehen? Status Ok ist m.E. leider nicht aussagekräftig. Basis ist auch RAID.
 

Ap0phis

Benutzer
Mitglied seit
16. Dez 2010
Beiträge
6.731
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
158
Hallo zusammen,

gestern ist meine DS216j angekommen, und, bevor ich mir 4-6TB große NAS Platten kaufe, wollte ich ältere Platten verwenden. Eine alte 640GB Samsung ist als erstes reingekommen, darauf wurde wohl erstmal das System installiert und alles. Hier hatte ich keine Auswahlmöglichkeit was das Volumen angeht, also wurde es SHR.
...
Ist zwar grundsätzlich nicht verkehrt, aber ein Auswahlmöglichkeit hat man doch.
Man muß nur die benutzerdefinierte Installation auswählen statt der automatischen.
 

wezoromax

Benutzer
Mitglied seit
27. Jun 2016
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ist zwar grundsätzlich nicht verkehrt, aber ein Auswahlmöglichkeit hat man doch.
Man muß nur die benutzerdefinierte Installation auswählen statt der automatischen.

Das mag sein, aber selbst als relativ "fortgeschrittenem" Computer User (aber kein Profi ITler/Admin) war das nicht ersichtlich wo es sich verstecken könnte. Ich kann mich jetzt aber auch nicht dran erinnern. Vorbereitet war ich aber.



dil88 schrieb:
Hast Du Dir denn die numerischen SMART-Werte im Detail angesehen? Status Ok ist m.E. leider nicht aussagekräftig. Basis ist auch RAID.

Ich habe nur mal drübergeschaut, viele Werte muss ich erst googlen von der Bedeutung her / Normalwert.
Smart.JPG


Wenn Basis auch RAID ist, hab ich dann überhaupt die Möglichkeit "das zu machen was im Desktop abläuft"? JBOD ist das ja auch nicht.
Und was würdet ihr mir für meinen Einsatzzweck empfehlen?

(Hier wurde das aber auch anders interpretiert:
http://www.synology-forum.de/showthread.html?30199-normales-Volume-erstellen-(kein-RAID-kein-SHR))
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. Sep 2012
Beiträge
28.577
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
644
Basis ist eine RAID-Partition ohne Ausfallschutz - bei SHR auf einer Platte ist es ähnlich. Basis lässt sich in RAID-1 migrieren, SHR ohne Ausfallschutz in SHR mit.

Die Platte zeigt drei ausgetauschte, defekte Sektoren. Wenn es mehr werden, dann tauschen.
 

wezoromax

Benutzer
Mitglied seit
27. Jun 2016
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also -> komplett ohne RAID geht nicht? Im Umkehrschluss bedeutet das, ich kann die Platten im Fall, dass die DS kaputt geht, nicht im Desktop-PC auslesen?

Ja genau, die drei Sektoren, die waren ja gemeldet. Aber andere Betriebssysteme kommen ja auch damit klar (ergo remapping), ohne direkt das gesamte System / Volume zu crashen. Ist das jetzt Zufall, dass es genau die 3 Sektoren waren und ich danach auf SHR gewechselt bin, oder könnte das durchaus damit zusammenhängen ?
 

Ap0phis

Benutzer
Mitglied seit
16. Dez 2010
Beiträge
6.731
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
158
Ich denke nicht, dass die pending sectors der Grund für den Crash sind.

Viel mehr würde mich die ID 199 stören.

UDMA_CRC_ERROR_COUNT:
Anzahl der fehlerhaftern Uebertragungen zwischen Festplatte und Controller. Werte ueber 0 deuten auf schlecht eingesteckte Verbindungskabel, mangelde Abschirmung oder Wackelkontakte hin. Sehr hohe Werte (mehrere tausend) koennen Ihre Ursache in einem defekten Controller-Chip haben.
Zunächst würde ich die Platte nochmal vorsicht rausnehmen, neu befestigen und neu einstecken.

Womöglich ist sie auf dem Träger nicht weit genug nach vorne montiert?
Das Problem hatte ich nämlich mit der DS411j. Da haben die Befestigungslöcher für die HDD zu viel Spiel.

Nachtrag:
Du hast immer die Möglichkeit, deine HDD an einem Rechner auszulesen.
Synology selber hat da ein Tutorial für in der Wissensdatenbank.
 
Zuletzt bearbeitet:

wezoromax

Benutzer
Mitglied seit
27. Jun 2016
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Werde ich bei Gelegenheit mal überprüfen, wobei es ja jetzt eben problemlos läuft) Ich kann mir allerdings vorstellen, dass diese Werte im USB Gehäuse zustande gekommen sind (hatte USB Probleme), bzw. als ich, nachdem das Gehäuse geöffnet und die HDD im Desktop eingebaut war, feststellen musste ,dass es nicht "Windows kompatibel formatiert war, habe ich nur den (USB)Controller aufgesteckt (der recht locker saß) und USB und Strom angeschlossen. könnte dabei zu Wacklern gekommen sein.
Wenn das SMART endlich durchgelaufen ist werd ich trotzdem mal schauen ob es auf Anschlag vorne sitzt.
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. Sep 2012
Beiträge
28.577
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
644

arghmage

Benutzer
Mitglied seit
04. Apr 2016
Beiträge
264
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Basis ist eine RAID-Partition ohne Ausfallschutz -
Ist Basis nicht auch nur eine normale ext4-Partition? (für mich ist Basis irgendwie kein RAID, evtl. ist das auch nur mißverständlich ausgedrückt)
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. Sep 2012
Beiträge
28.577
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
644
Es ist eine Partition vom Typ RAID.
 

goetz

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
18. Mrz 2009
Beiträge
13.564
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
338
Hallo,
bei Mehrschacht DS hat ein Basic Volume den Partitionstyp Linux Raid und muß einem Linux System per mdadm zugänglich gemacht werden. Nur bei Einschacht DS ist es eine Standardpartition.

Gruß Götz
 

wezoromax

Benutzer
Mitglied seit
27. Jun 2016
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Naja, solange es sonst keine Nachteile bringt :D

Also der erweiterte Test ist jetzt durch, ich finde allerdings nirgends "erweiterte Informationen". Das ist dann wohl ein gutes Zeichen?
Jetzt wird mal runtergefahren und der Sitz kontrolliert.

--> Sitzt, passt, wackelt NICHT, und kriegt Luft. Also das Ding war komplett auf dem Anschluss drauf, da hat sich auch nix bewegt. Hab trotzdem mal weg und wieder rangeschraubt.

Ich bin der Meinung, dass eben die 3 fehlerhaften Sektoren die Abstürze verursacht haben, und mehr als die 3 sind wohl nicht da. Dass ich beim dritten mal SHR statt Basic genommen habe war Zufall.
 
Zuletzt bearbeitet:

wezoromax

Benutzer
Mitglied seit
27. Jun 2016
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ah, kaum war ich im Training (aus dem Haus):
2016-06-28 19:10:54 Warning NAS_MHMX SYSTEM System Bad sector was found on disk[1].
2016-06-28 19:10:54 Error NAS_MHMX SYSTEM System Volume [2] was crashed.

:(
Diesmal nicht mal remapped. Dabei ist das doch festplattentechnisch so gedacht, dass fehlerhafte gefundene Sektoren darauf nicht mehr und stattdessen Reservesektoren benutzt werden.
Warum crasht dabei auf der NAS immer das Volume, sprich, die ganze Partition ist im Arsch?

Ouch! Unter Integritätsstatus steht aktuell fehlerhafte Sektoren 5436....

1 RAW-READ-Error ist dazugekommen
Reallocated Sector von 3 auf 220 (SMART-Wert)
Reallocated Event Counter von 3 auf 238
Current Pending Sector von 0 auf 5216

Okay, schaut so aus als wäre es mit dem remapping gar nicht nachgekommen. Ich brauch wohl ne neue Festplatte. :( Verdammt.
Aber SMART lächelt und sagt: "Status OK"

Edit: Nachfrage: Was genau bedeutet denn eigentlich Volume abgestürzt?
Ich stelle gerade fest, ich kann auf einen Ordner, der auf dem Volume liegt, ja noch zugreifen und die Daten anschauen?
 
Zuletzt bearbeitet:

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. Sep 2012
Beiträge
28.577
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
644
Was die Aussagekraft des SMART-Status ist, siehst Du ja gerade.

Wenn Synology (bestimmte) Probleme mit der Platte feststellt, verwendet es das Volume nur lesend, damit man die Daten noch sichern, aber keine weiteren Schreibprobleme mit der Platte bekommen kann. So ist zumindest mein Kenntnisstand.
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen