Baikal Docker installiert, welche Einstellungen in iOS u. Kalender macOS?

herbafresh

Benutzer
Mitglied seit
03. Okt 2020
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo Foristi,

nachdem ich das Problem hatte, dass Synology Kalender nicht mehr richtig synchronisierte (nur auf einem von zwei iOS-Smartphones) und sich die gleichen(!!) Einstellungen für den Zugriff/Synchronisation auf dem anderen Smartphone partout nicht einrichten ließen, habe ich mir nun Docker installiert und den Baikal-Docker Container eingerichtet. Der läuft nun.
Jedoch scheitere ich wieder bei den Einstellungen auf iOS und Kalender macOS.

Als Server habe ich meine DynDNS.synology.me Adresse eingetragen.
Unter Benutzer den Diskstation-Benutzer (hab ich auch in Baikal als User eingetragen)
Das Passwort des DS-Benutzers (identisch in Baikal)

In IOS habe ich dann die SSL Einstellungen mit verschiedenen freigegeben CalDAV-Ports auf der Firewall versucht. Weder mit 5001,5005, 5006, 443, 8443, 38443 funktioniert es.
Die URL hat die Einstellung: https://meinDynDNS.synology.me:pORT/dav.php/calendar/BENUTZERNAME/default/

Aber auch das funktioniert nicht.
Mach ich da was verkehrt? Hab ich einen Denkfehler?

Da es genau so ein Problem wie bei der Synchronisation mit dem Synology Calender gibt, vermute ich, dass es an etwas anderem liegen könnte...??? Aber was?

Hab ihr Tipps, was man prüfen, versuchen sollte?? Danke!
 

EDvonSchleck

Benutzer
Mitglied seit
06. Mrz 2018
Beiträge
978
Punkte für Reaktionen
197
Punkte
69
Das ganze funktioniert erst einmal im Netzwerk ordentlich?
Der Baikalserver braucht keinen Synology User. Auch werden irgendwelche Synology Ports benötigt. Die weiterleitung von "außen" läuft über den Reverseproxy, egal ob Docker oder Webstation Version.

Du schreibst leider nicht genau was alles "läuft" und ob du im Webif Einstellungen, Adressbücher/User usw anlegen kannst.

Das Problem un Verbindung mit aktuellen Apple Geräten ist die Authentifizierung bzw. das hashen des Passwortes.

Ghost hatte Probleme mit der Docker Version und nutzt aktuell die Webstation Version.
In beiden Threads findest du deine Antworten und wurde alles bereits diskutiert.

Ich hoffe du kommst damit weiter, ansonsten frag einfach
 

herbafresh

Benutzer
Mitglied seit
03. Okt 2020
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
> Das ganze funktioniert erst einmal im Netzwerk ordentlich?

Ja, ich kann im Dashboard von Baikal einen User anlegen. Hab ich auch gemacht.

Reverseproxy...ist damit das nginx gemeint? Das ist installiert im Docker-Container. Oder ist damit was anderes gemeint? Ich hab das installiert mit der Anleitung https://www.synology-forum.de/threads/baikal-die-2-docker-edition.120210/
Wie ich sehe, war das von Dir?

Im Netzwerk kann ich mit http://diskstation:49179/cal.php eine Seite aufrufen, wo ich den angelegten Benutzer eingebe und komme auf eine Seite, wo "Nodes" und "Properties" aufgeführt sind. Ich kann mich dann durchklicken, bis ich auf der Seite http://diskstation:49179/cal.php/calendars/BENUTZER/ lande.

Und hier bin ich dann verloren...Ich dachte, die Seite müsste ich mobil aufrufen und dort die "diskstation" mit der DYNDNS-Adresse der Diskstation ersetzen??
 

herbafresh

Benutzer
Mitglied seit
03. Okt 2020
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
BTW:

> Das Problem un Verbindung mit aktuellen Apple Geräten ist die Authentifizierung bzw. das hashen des Passwortes.

Ich habe das mal als Anregung genommen und die 2FA auf der Diskstation wieder deaktiviert. Jetzt funktioniert die Synchronisierung mit dem Synology Calendar auch auf dem zweiten iOS-Gerät wieder. Da der Benutzer zur Admin-Gruppe gehört, könnte dies das Problem sein.
Also muß ich mich entscheiden, ob ich den Benutzer in der Admingruppe lasse oder 2FA nutze?!

Damit wäre die Ursache, weswegen ich Baikal nutzen wollte, erstmal gefunden. Aber Baikal interessiert mich schon. Nur scheint es nicht ganz so einfach zu sein für jemanden, der nicht ständig mit Webservern, Datenbanken und cfg-Dateien umgehen muss! ;)
:rolleyes:
 

EDvonSchleck

Benutzer
Mitglied seit
06. Mrz 2018
Beiträge
978
Punkte für Reaktionen
197
Punkte
69
Damit wäre die Ursache, weswegen ich Baikal nutzen wollte, erstmal gefunden. Aber Baikal interessiert mich schon. Nur scheint es nicht ganz so einfach zu sein für jemanden, der nicht ständig mit Webservern, Datenbanken und cfg-Dateien umgehen muss! ;)
:rolleyes:
das ist nicht so schwer, wer als Datenbank Sqlite nutzt braucht fast nichts zu machen. Lediglich Docker oder die Webstation installieren, dass wars.
Ich nutze kein Apple, kann somit nicht sagen was geht - was nicht. Auch muss nicht für jeden User ein Konto angelegt werden und vieles mehr.
Mit MacOS hast du keine Probleme mehr?

Wenn alles funktioniert ist es ja gut - mit den 2FA muss jeder denn selbst entscheiden.
 

Yippie

Benutzer
Mitglied seit
01. Feb 2011
Beiträge
404
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
18
Das Problem un Verbindung mit aktuellen Apple Geräten ist die Authentifizierung bzw. das hashen des Passwortes.
Wie du ja weißt, habe ich neulich auch den Docker-Container von Baikal aufgesetzt und greife darauf (noch testweise) von extern zu, auch von IPadOS Geräten.

Dort musste ich jedoch sowohl für CardDAV als auch für CalDAV-Urls das Format
https://<ext. Domain>/dav.php/principals/<Baikal User Name>/
wählen, andere funktionierten nicht, wie bspw. https://<ext. Domain>/dav.php/calenders/<Baikal User Name>/termine/

Den an verschiedenen Stellen zu findenden Workaround bzgl. nginx oder Apache für Rewrites von http-Request, im Zusammenhang mit iOS, habe ich nicht benötigt.
 
  • Like
Reaktionen: EDvonSchleck

EDvonSchleck

Benutzer
Mitglied seit
06. Mrz 2018
Beiträge
978
Punkte für Reaktionen
197
Punkte
69
Ich habe die Probleme zwecks Apple natürlich nicht. Somit kann ich einfach die URL: https://<ext. Domain>/dav.php nutzen. Die lange URL mit Adressbuch und Kalender enfällt. Natürlich kann ich auch die komplette URL eingeben, wenn ich mag.

Ich finde Baikal als bessere Alternative zu den Synology Derivaten.
Virteil du kannst User verwalten/anlegen ohne das diese auch User auf der DS sind - kommt immer darauf an was man vor hat.
 

Yippie

Benutzer
Mitglied seit
01. Feb 2011
Beiträge
404
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
18
Gerade was die Userverwaltung angeht, wünschte ich mir jedoch eine Integration in den Synology Directory Server, denn dieser steuert bei mir zu Hause sowohl die Windows Anmeldungen, Gruppenrichtlinien und auch sämtliche Wlan Anmeldungen über Radius.

Aber das ist Jammern auf hohem Niveau 😁
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

Hosted by netcup