Antivirus Essentials auf DS216J unbrauchbar

hjo_123

Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2017
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe vor ein paar Tagen auf meinem DS216J erstmals das Paket "Antivirus Essentials" installiert.
Meine Erfahrungen sind ziemlich negativ, aber vielleicht habe ich ja auch etwas falsch gemacht und jemand hat Tipps, um meine Fehler zu vermeiden.

Auf meinem NAS sind ca 1,5 TB unterschiedlichster Daten gespeichert, also Office Dokumente, Musikdateien, Bilder und Videos.

1.) Als ich den Antivirus zuerst gestartet hatte, brauchte er einen ganzen Tag, um zum Fortschritt von 13 % zu kommen. Das wäre alleine schon ein Ausschlusskriterium.

2.) Dann blieb er aber bei den 13 % hängen, es ging nicht weiter. Nach mehreren Neustarts zeigte es sich immer wieder: er brauchte dieselbe lange Zeit und blieb dann immer hängen, nicht immer bei derselben Anzahl von gescannten Dateien sondern unterschiedlich. Es ist also nicht so, dass ihm irgendeine besondere Datei Probleme bereitete. Das Hängenbleiben ist ein weiteres Ausschlusskriterium

3.) Dann hat er etliche angeblich verseuchte Dateien gefunden, die allerings alle nicht verseucht sind. Diese hohe false positive Rate ist ein weiteres Ausschlusskriterium, vor allem in Verbindung mit dem folgenden Punkt.

4.) Die Art und Weise, wie man mit den verdächtigen Dateien umgehen kann, bzw. muss ist noch ein Ausschlusskriterium. In der Quarantäne wird nicht angezeigt, wie die verdächtige Datei heißt, sondern nur, in welchem Quellpfad sie lag, bevor sie in die Quaratäne verschoben wurde. Jedenfalls habe ich den Namen der Datei nicht gefunden. Wenn man also auf diese Datei zugrifen will, zwecks weiterer Untersuchung, dann muss man sie zunächst einmal wiederherstellen, um von aus dann z.B "VirusTotal" zu befragen. Hier wäre ein Direktlink zu VirusTotal aus der Quarantäne heraus angebracht. Und von den 50 Scannern bei VirusTotal hat dann auch immer nur der CLAMAV angeschlagen und manchmal ein, zwei unbekannte Scanner. Alle anderen haben grünes Licht gegeben. Außerdem kann man auf die verdächtige Datei nach der Wiederherstellung mnchmal gar nicht so einfach zugreifen. Denn wenn sie zurückverschoben wird und in dem Verzeichnis sind noch viele andere Dateien, dann hat man keine Chance, herauszufinden, welches denn nun die betroffene Datei ist. Man müsst erst alle in dem Verzeichnis befindlichen Dateien in ein Hilfsverzeichnis schieben, um eine eindeutige Identifikation zu gewährleisten. Ein Wahnsinnsaufwand.

5.) Anscheinend arbeitet der Scanner nur, wenn man - wie auch immer - einen Scan auslöst und untersucht nicht automatisch neue, ins NAS kopierte Daten. Oder täusche ich mich da? Wenn er nur die neuen Daten automatisch untersuchen würde, dann könnte man sogar mit der langsamen Geschwindigkeit leben, weil die dann keine Rolle mehr spielen würde.

Nun, ich habe die Antivirus Essentials wieder deinstalliert. Im Grunde kommen bei mir eh nur Daten, die bereits auf einem anderen Rechner vom dortigen Antivirus untersucht wurden auf das NAS, also bin ich ziemlich sicher, dass da nichts befallen ist.

Beruhen meine Erfahrungen nun auf irgendwelchen Fehlbedienungen oder hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

hajo123

P.S.:
Meine Kritik betrifft nicht die DS216J selber, das ist ein wunderschönes Gerät.
 

marianDS

Benutzer
Mitglied seit
09. Januar 2017
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Hajo,

bis auf die Tatsache, dass die Zahlen etwas abweichen, habe ich exakt dieselben Erfahrungen gemacht.

Ich denke, von Fehlbedienung kann keine Rede sein!

Auf meiner DS216j - mit der ich im Übrigen auch sehr zufrieden bin - sind 51 % Fortschritt nach 8 Stunden Laufzeit das
maximal Mögliche, bevor das Programm einfach stehen bleibt.

Die Schaltflächen "Pause" und "Stopp" funktionieren nicht mehr und wirklich beenden lässt sich der Dienst nur noch
unsanft über den Paketmanager. Auch eine Neuinstallation hat nichts gebracht.

Auch bei mir wurden Dateien, die definitiv okay sind, als infiziert gemeldet.

Mal angenommen, der Dienst würde in einer akzeptablen Zeit zu einem vernünftigen Ende finden, ohne CPU und RAM
der DiskStation an die Grenze ihrer Möglichkeiten zu bringen: Sowas wie "Echtzeitschutz" oder Überwachung bietet er
nicht.

Ich hab's gemacht wie Du: Deinstalliert und gut.

Gruß
Marian
 

hjo_123

Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2017
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Marian,

Danke für die Bestätigung. Ist sonst so ein blödes Gefühl, wenn man denkt, man könnte auch zu doof dazu sein.
Aber so kann ich wenigstens in dieser Hinsicht beruhigt sein

Schöne Grüße
Hajo
 

frankyst72

Benutzer
Mitglied seit
01. Juni 2015
Beiträge
1.953
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Synology gibt ja schon selbst den Warnhinweis aus im Paketzentrum

2017-01-27 02_05_15-Anmeldung.jpg

Die DS216j hat ja nun 512 MB. Sie ist somit mindestens grenzwertig.
 

marianDS

Benutzer
Mitglied seit
09. Januar 2017
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hm...

Also sang- und klanglos abschmieren ist für mich ein Bisschen mehr, als "die Leistung beeinträchtigt".
 
  AdBlocker gefunden!

Du bist nicht hier, um Support für Adblocker zu erhalten, denn dein Adblocker funktioniert bereits ;-)

Klar machen Adblocker einen guten Job, aber sie blockieren auch nützliche Funktionen.

Das Forum wird mit einem hohen technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir zeigen keine offensive oder Themen fremde Werbung. Bitte unterstütze dieses Forum, in dem du deinen Adblocker für diese Seite deaktivierst.