Antivirus Essential legt alles lahm

MNEssen

Benutzer
Mitglied seit
05. Jul 2017
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

leider habe ich ein Problem mit dem Antivirus-Programm, das ich auf Anraten von Dominik (iDomiX) im Rahmen seiner Video-Anleitung zur DS-Installation auf meiner 416play installiert habe. Der Scan läuft seit Freitag 0.00 Uhr und nimmt irgendwie kein Ende, er ist jetzt erst bei 71%. Am Wochenende war's mir noch gleich, aber da hier im Büro seit heute wieder das Tagesgeschäft läuft, macht sich die andauernde CPU-Auslastung (konstant 60-90%) insofern mehr als störend bemerkbar, dass wir hier endlose Wartezeiten haben, beim Versuch auf unser Bildarchiv zuzugreifen, das auf der DiskStation liegt.

Nachdem ich die Problematik mal hier im Forum in der Suche eingegeben habe, scheint es häufiger einmal Leute zu geben, die mit dem Endlos-Scan von AntiVirus Essential Probleme haben.

Nun meine Fragen:

1.) Brauche ich das Programm überhaupt wirklich, wenn doch alle Dateien, die auf der DiskStation landen, sowieso schon das Antivirenprogramm auf meinem Rechner durchlaufen haben?
2.) Und falls es gut ist, es installiert zu haben – wird zukünftig JEDER Scan mehrere Tage dauern, oder ist das nur beim Erst-Scan des Systems so langwierig?
3.) Würde sich der Scan problemlos pausieren lassen, oder ist es problematisch, diese Funktion zu benutzen?

Danke und Gruß,

Lilli
 

Perry2000

Benutzer
Mitglied seit
05. Nov 2012
Beiträge
809
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
44
1. Nein. Ein Scanner auf der DS macht nicht wirklich Sinn, da diese nicht leistungsstark genug sind.

2. Keine Ahnung, aber normalerweise ist ein vollständiger Scan immer ein vollständiger Scan. Dauert also...

3. Pause nützen geht, jedoch weis ich nicht wie dann Daten die geändert wurden oder hinzu gekommen sind behandelt werden.

Anfügen möchte ich, das es soweit ich weiss keinen Scanner mit Hintergrund-Wächter für die DS gibt. Somit ist das Ganze quasi sinnlos. Scanne deine Arbeitsstationen und sorge da für einen guten Schutz.
 

mavFG

Benutzer
Mitglied seit
06. Jan 2016
Beiträge
1.345
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
58
Ich nutze das Antivirus Programm auf allen meinen DS, keine hatte solche Probleme, selbst nicht meine DS216play mit 8,5TB Daten.
Das Programm aktuallisiert sich automatisch und macht jeden Tag nen einfachen Scan und einmal Montagfrüh um 3 einen vollständigen.. der längste Scan war bei 40min.
Deinstaliere das Paket mal, mach nen Neustart der DS und probiere es erneut..
 

rednag

Benutzer
Mitglied seit
08. Nov 2013
Beiträge
3.951
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
104
Aber wenn iDomix das doch empfohlen hat, dann muß es doch gut sein....

Kann Spuren von Ironie enthalten.
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.204
Punkte für Reaktionen
1.086
Punkte
248
Gibts bei eurem Tagesschäft etwas umsonst? :eek: Ansonsten würde ich mal ganz frech sagen: Kopf einschalten :rolleyes: Mit ein bisschen "Logik" kommt man übrigens schon ein ganzes Stück weit... was macht man mit Dingen die "zu groß" sind? Richtig.... "aufteilen"! (s. benutzerdefinierte Scans)
 

MNEssen

Benutzer
Mitglied seit
05. Jul 2017
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke blurrr, da sind wir auch durchaus drauf gekommen. Aber trotz der Aufteilung in Jobs nach Ordnern dauerte der Scan endlos und unnatürlich lang. Keine Ahnung was da schief lief. Nachdem mavFG uns versichert hat, dass es NICHT normal ist, da bei ihm auch 8TB-Scans nicht solange dauern, haben wir seinen Rat befolgt und das Programm einmal deinstalliert und neu installiert. Jetzt scheint es tatsächlich schneller zu gehen. Die Frage ist immer noch, wie sinnvoll oder effektiv ein Antivirus-Programm auf der DS eigentlich ist? Die Meinungen scheinen da ja auseinander zu gehen. In unserem Fall, wo Daten immer nur intern von einen Rechner mit Virenscanner auf die DiskStation und dann ggf. zurück geschoben werden, scheint es mir eher unnötig. Aber vielleicht mache ich da ja einen Denkfehler und das einfache Einschalten des (Laien-)Kopfes reicht nicht aus, um vollständigen Zugriff auf die benötigte Logik zu bekommen ;-)
 

blurrrr

Benutzer
Mitglied seit
23. Jan 2012
Beiträge
6.204
Punkte für Reaktionen
1.086
Punkte
248
Mal so ganz "allgemein"... Es wird zwar immer ins lächerliche gezogen und belächelt, aber das Ding mit dem "Mal aus- und wieder einschalten" (oder eben auch eine Reinstallation) ist nicht ohne Grund so bekannt. Leider beherzigen das noch immer viel zu wenige Leute. Daher sei das mal "generell" angeraten. Bei Dingen wo Du viel konfigurieren musst, sträubt man sich natürlich gern, aber bei einem Virenscanner z.B. kann man das durchaus mal machen, wenn es denn entsprechende Probleme gibt. Ist beim NAS so, als auch beim Computer oder Smartphone. Mitunter sollte man aber beim Computer (im Falle eines Virenscanners) dann eher auf ein "Removal-Tool" des Herstellers setzen, um die AV-Lösung einigermaßen komplett zu entfernen. Da der ClamAV auf der Syno sich nicht so tief ins System setzt und auch nur auf Anordnung gestartet wird (also keine Echtzeitüberwachung), ist das also halb so wild mit der Reinstallation.

Was auch ein interessanter Fakt ist: nicht alle Virenscanner finden jede Schadsoftware, von daher ist es eigentlich sogar recht praktisch, wenn man mehrere "unterschiedliche" Instanzen hat. Allerdings sollte man Abstand von zwei (oder mehreren) Virenscannern auf einem PC nehmen, von daher bietet sich der Virenscanner auf dem NAS eben als zweite Instanz an. In größeren Firmen ist es auch so, dass die Firewall (oder ein Proxy) schon auf Viren überprüft, noch bevor die Daten auf den Rechner kommen. Der Rechner hat dann auch noch einen Virenscanner installiert und der Server - wo die Daten dann schlussendlich landen - ebenfalls :)
 

OttiMayer

Benutzer
Mitglied seit
11. Jun 2014
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
9
Dieses "Programm" ist einfach nur eine Lachnummer. Auf einer DS 412+ tut sich nach dem Start desselben faktisch nichts mehr. Guckt man nach Stunden nach sind vielleicht 8 Dateien gecheckt, aber die Auslastung der CPU liegt bei 99%. Da hat wohl jemand einen CPU-Dauerstreßtest geschrieben oder was wird sonst damit bezweckt? Merkt das bei Synology niemand, was da für ein Mist empfohlen wird?

Gruß Otti
 

user4827

Gesperrt
Mitglied seit
20. Mai 2016
Beiträge
301
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
Sorry für meine Nachfrage!

Wenn ich das hier richtig verstehe, kann ich auf Antivirus Essential total verzichten? Ich brauche es nicht?
Ich habe es schon lange dabei und es verrichtet zu gegebener Zeit wie ich es eingestellt habe, seinen Dienst.
Aber wenn es nicht gebraucht wird, warum soll ich es dann behalten? Meine Rechner sind mit G Data gut geschützt und was über die Rechner oder Leitung geht, wird beobachtet und ist geschützt.

Vielleicht kann mal jemand ein klare Antwort dazu geben.

Vielen Dank! :rolleyes:
 

NSFH

Benutzer
Mitglied seit
09. Nov 2016
Beiträge
3.610
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
149
Lass deinen PC via Netzwerklaufwerk die Syno scannen, fertig.
Wenn du wirklich guten Schutz haben willst musst du die Schnittstelle nach aussen aufrüsten, damit incoming files vor der Verfügung im Netz schon überprüft sind. Das kostet halt.
 

vater

Benutzer
Mitglied seit
14. Mrz 2014
Beiträge
387
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
28
Ein Second-Opinion Scan der Freigaben, über die meine User Files ins System/Netz bringen schadet selten. Ordner in denen z.B. VMs, massenweise Medien oder Backups liegen sind da außen vor. Außerdem lass ich nächtlich den Systemscan laufen. Das geht schnell und einige erinnern sich bestimmt noch an den letzten Trojaner im System. Alles in allem kostenlos und mit wenig Aufwand etwas mehr Sicherheit. Aber definitiv kein Ersatz für den AV-Scan auf den Clients.
 

user4827

Gesperrt
Mitglied seit
20. Mai 2016
Beiträge
301
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
22
Ich bedanke mich für die Information!
 

matisse

Benutzer
Mitglied seit
14. Apr 2015
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
auf Anraten von Dominik (iDomiX) im Rahmen seiner Video-Anleitung zur DS-Installation auf meiner 416play installiert habe. Der Scan läuft seit Freitag 0.00 Uhr und nimmt irgendwie kein Ende

genau dieses Malheur ist mir am WE auch passiert ! Nach über 2 Jahren hab ich die Diskstation neu aufgesetzt, und um es gründlich zu machen bzw. nichts zu vergessen, bin ich brav der iDomix-Anleitung gefolgt und hab - in einem Moment geistiger Umnachtung - auch den Punkt Virenscanner gedankenlos mit übernommen *grmpf* !

Danach war die Station tot ! Erst hab ich nen Tag gebraucht, um auf die Ursache zu kommen, und dann fast noch mal einen, um diesen Müll wieder loszuwerden, weil bei einer 99%CPU-Auslastung einfach nix mehr geht ! (bei 500 GB waren nach 24h 5 (!) % gescannt - hätte also hochgerechnet womöglich noch rund 3 Wo. gedauert !)

im x.ten Anlauf war die Deinstallation erfolgreich, und seitdem flutscht es wieder
 

MNEssen

Benutzer
Mitglied seit
05. Jul 2017
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ja, vieles in den Videos ist echt hilfreich, aber das wird mir auch kein zweites Mal passieren, dass ich sozusagen "blind" jeden Tipp übernehme... aus Fehlern wird man klug :rolleyes:
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen