216j gefühlt vieeel zu langsam - wie kann ich testen?

MaxGr

Benutzer
Mitglied seit
20. Mrz 2017
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Hallo und guten Abend!

Ich bin Max, neu hier im Forum und seit kurzem Besitzer einer DS216j mit 2x3 WD Red 3TB.

Da wir zuhause Nachwuchs erwarten, musste das Arbeitszimmer dem Kinderzimmer weichen und ich greife seitdem mit meinem Rechner per WLAN auf das NAS zu. Als Router dient uns eine Fritz!Box 7490, als WLAN Adapter ein TP-Link TL-WDN4800 WL450MBit.

Nun habe ich heute festgestellt, dass das hoch-/runterladen extrem lange dauert. Auch das Abspielen von HD Inhalten (GoPro Film) funktioniert kaum, so sehr stockt es. Vorher (als ich per LAN verbunden war) ist mir das so nie aufgefallen. Dass WLAN nicht mit LAN mithalten kann, habe ich begriffen. Da ich in Sachen NAS aber ein Neuling bin, frage ich mich: Ist der Einschnitt tatsächlich so drastisch, oder läuft hier noch was anderes falsch?

Ich bin ratlos und hoffe, ihr könnt mir helfen. :)

Viele Grüße,

Max

PS: Hier mal ein Bild eines Uploads vom Rechner zur Synology


Upload Synology.JPG
 

maulsim

Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
48
als WLAN Adapter ein TP-Link TL-WDN4800 WL450MBit.

Dein WLAN Adapter macht 450MBit Brutto. Davon bleibt Netto erfahrungsgemäß bei sehr gutem Empfang ca. 1/3 bis 1/2 netto über. Also so grob um die 150MBit. Jetzt ist natürlich noch die Frage wie nah sitzt der PC an der FritzBox? Sind dort Wände zwischen? Wenn ja reduziert sich das ganze natürlich weiter.
Bei 150MBit/s Netto bist du also noch bei ca. 19 MB/s.
Was zeigt denn dein PC als Verbindungsgeschwindigkeit an?
 

TeXniXo

Benutzer
Mitglied seit
07. Mai 2012
Beiträge
4.948
Punkte für Reaktionen
95
Punkte
134
Eventuell solltest du mit anderen WLAN-Kanälen arbeiten, wenn die Nachbarschaft alle ähnliche bzw. gleiche Kanäle verwenden?
 

MaxGr

Benutzer
Mitglied seit
20. Mrz 2017
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Hi,

sorry dass ich mich so lange nicht gemeldet habe - viel um die Ohren derzeit.

@whitbread: Erklärt das wirklich diese horrend langsamen Datenübertragungen?

@maulsim: Zwischen PC und Router befindet sich eine Wand. Im gleichen Zimmer wie der PC steckt allerdings noch ein Repeater, Entfernung Repeater <-> PC sind etwa 6m, keine Wand dazwischen. Wie kann ich die Verbindungsgeschwindigkeit bei meinem PC messen?

@TeXniXo: Wie kann ich denn rausfinden, welche Kanäle "belegt" sind? An sich wohnen wir auf dem Dorf und haben wenig Nachbarschaft, aber einen Versuch ist es wohl wert. Und wie sehe ich dann, auf welchem Kanal ich funke und stelle ihn ggfls um?

Liebe Grüße,

Max


PS: Momentan steckt die Synology ja direkt in der Fritzbox. Ich benötige sie hauptsächlich, um vom Hauptrechner darauf zuzugreifen. Gibt es eine Möglichkeit, die Synology direkt an den Rechner anzuschließen und quasi per Dongle o.Ä. ins WLAN einzubinden? Das würde doch (vermutlich) die Übertragungsraten PC <-> Synology erhöhen, während die Übertragungsraten Synology <-> Netzwerk über WLAN gleich blieben, oder...?
 

whiskywhisky

Benutzer
Mitglied seit
24. Jul 2016
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
... Wie kann ich denn rausfinden, welche Kanäle "belegt" sind? An sich wohnen wir auf dem Dorf und haben wenig Nachbarschaft, aber einen Versuch ist es wohl wert. Und wie sehe ich dann, auf welchem Kanal ich funke und stelle ihn ggfls um?

... in der Fritzbox -> WLAN -> Funkkanal sieht man das. Aber wenn Auto-Kanal aktiviert ist, sucht sich die FB alleine die besten Kanäle aus

schöne Feiertage + Gruß
Wolfgang
 

MaxGr

Benutzer
Mitglied seit
20. Mrz 2017
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Hallo Wolfgang,

dort ist ein Häkchen bei "Funkkanal-Einstellungen automatisch setzen (empfohlen)" gesetzt.

@diver68: Wenn ich mich recht erinnere, hatten wir mal ein vergleichbares System von devolo daheim... als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe. Das hat nie richtig funktioniert... Ist nun allerdings auch schon 10 Jahre her. Ist dieses hier zuverlässig? Wie würde ich das in meinem Fall denn einsetzen?
 

diver68

Benutzer
Mitglied seit
07. Nov 2012
Beiträge
375
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
18
Nun, den LAN (kleinen) Adapter steckst DU in eine Steckdose und verbindest ihn mit einem LAN Kabel mit der FB7490, den (W)LAN Adapter steckst Du in eine Steckdose, wo dein NAS steht und verbindest es ebenfalls mit einem LAN Kabel. Zusätzlich hast Du da, wo Dein NAS steht, Dein WLAN erweitert.
Die Teile funktionieren mittlerweile recht gut, sie sind auch nicht mehr zwingend phasenabhängig (gleiche Phase) wie früher. Ich habe die Teile auch immer mit, wenn ich längere Zeit beruflich im Ausland bin und dann in einem Haus/Apartment wohne, dessen Netzwerktopologie ich physisch nicht verändern kann (Löcher bohren etc.....)

Gruß
 

maulsim

Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
48
Wenn der Repeater per WLAN mit der FB verbunden ist geht ja auch noch ca. die halbe Bandbreite für die Funkkommunikation mit der FB drauf (wenn ich mich da richtig entsinne).
Aber du kannst auf jeden Fall mal unter Windows dein Netzwerk und Freigabecenter öffnen und dort auf den WLAN Adapter auf die Details gehen. Dort müsste die Übertragungsrate angezeigt werden. Wie es unter MAC oder Linux geht weiß ich aber nicht. Mit der Übertragungsrate kannst du zumindest mal grob ausrechnen was möglich wäre.
Ansonsten wenn dein Internetanschluss eine höhere Datenrate im Download kann, kannst du auch mal einen speedtest machen z.B. auf http://www.speedtest.net/de und schauen was hier angezeigt wird. Macht aber tendenziell nur Sinn ab 50Mbit Downstream und aufwärts.
 

MaxGr

Benutzer
Mitglied seit
20. Mrz 2017
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
@diver68: hm, das wäre eine Möglichkeit. Dann könnte ich doch (bitte korrigiere mich, wenn ich hier falsch liege) das NAS per USB mit meinem Rechner verbinden, und per WLAN Adapter in das WLAN integrieren - richtig? Entsprechend hätte ich dann zwischen NAS und Hauptrechner die schnelle Übertragungsrate via USB, und zwischen NAS und restlichen Geräten eben die langsamere über WLAN?

@maulsim: Ah, dessen war ich mir nicht bewusst.
Im Freigabecenter unter WLAN Adapter wird als Übertragungsrate 450 MBit/s angegeben. Wir haben eine 30/10 Leitung, ich habe dennoch mal den Speedtest gemacht. Dort komme ich bei 8Mbps für den Download und 7Mbps für den Upload heraus, bei einem Ping von 58ms.
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. Sep 2012
Beiträge
28.579
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
644
Per USB kann man eine DS nicht mit einem Rechner verbinden.
 

MaxGr

Benutzer
Mitglied seit
20. Mrz 2017
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Verdammt, da war ich im Kopf noch bei meiner alten Externen. Also nur per Netzwerk dann?
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. Sep 2012
Beiträge
28.579
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
644
So ist es.
 

MaxGr

Benutzer
Mitglied seit
20. Mrz 2017
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
In Ordnung, danke. Habe ich noch andere Möglichkeiten, die Übertragsungsrate zu erhöhen, ohne Geld ausugeben?
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. Sep 2012
Beiträge
28.579
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
644
Ich würde Kabel verlegen, wenn es irgendwie möglich ist, auch wenn es Zeit kostet. Ein Loch in der Wand klingt schlimmer, als es ist, und das Verlegen um Türen herum, an Fussleisten entlang etc. kostet Zeit, aber das Ergebnis wäre mir Lohn genug.
 

maulsim

Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
48
Wir haben eine 30/10 Leitung, ich habe dennoch mal den Speedtest gemacht. Dort komme ich bei 8Mbps für den Download und 7Mbps für den Upload heraus, bei einem Ping von 58ms.
Mhm da kommt also vom Internet auch nicht so viel per WLAN an, denn eigentlich müsste dann ja das Resultat dort auch 30/10 Mbps sein - zumindest ungefähr.

dil88 kann ich nur zustimmen, das beste Resultat ist das Kabel und wenn man flaches LAN Kabel kauft, kann man das ganz gut hinter die Fußleisten legen - habe ich bei mir in der Wohnung auch gemacht.
 

maulsim

Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
48
Sorry wegen des Doppelposts:
hast du mal geprüft wie hoch die Verbindungsgeschwindigkeit des Repeaters zur FritzBox ist? Müsste glaube ich in der FB Oberfläche und/oder in der deines Repeaters ersichtlich sein. Wenn dein PC sagt er sei mit 450 MBit/s verbunden könnte ich mir die Verbindung zwischen Repeater und FB als Bottleneck vorstellen.
 

diver68

Benutzer
Mitglied seit
07. Nov 2012
Beiträge
375
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
18
Ich würde Kabel verlegen, wenn es irgendwie möglich ist, auch wenn es Zeit kostet. Ein Loch in der Wand klingt schlimmer, als es ist, und das Verlegen um Türen herum, an Fussleisten entlang etc. kostet Zeit, aber das Ergebnis wäre mir Lohn genug.

Das wäre natürlich "best case". Wie geschrieben, bei mir ist das zuweilen nicht möglich, da ich Apartments/Häuser nur über einen Zeitraum von ein paar Monaten während meiner Auslandstätigkeit anmiete. Da hätte ich schon viele Löcher wieder zu spachteln müssen... Die DLAN Adapter (und ich habe noch die alten 520er) haben bei mir bisher immer gereicht, einen Film in HD vom NAS auf einen z.B Raspi zu streamen.
 

dil88

Benutzer
Mitglied seit
03. Sep 2012
Beiträge
28.579
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
644
@diver68: Ich habe mich auf MaxGr bezogen. Dass es Szenarien gibt, wo sich LAN-Kabel nicht anbieten, ist klar und hast Du nachvollziehbar illustriert.
 
NAS-Central - Ihr Partner für NAS Lösungen
NAS-Central - The Home of NAS

Kaffeautomat

Wenn du das Forum hilfreich findest oder uns unterstützen möchtest, dann gib uns doch einfach einen Kaffee aus.

Als Dankeschön schalten wir deinen Account werbefrei.

:coffee:

Hier gehts zum Kaffeeautomat 

Hosted by netcup