Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    12.01.2019
    Beiträge
    4

    Standard [DS718+] "Umzug" von Single-Bay auf 2-Bay

    Hallo an die Synology-Community,
    ich bin seit gestern stolzer Eigentümer eines DS718+ NAS. Besitzen tue ich es noch nicht, da ich es erst bestellt habe. Dazu habe ich mir noch den in Foren und Blogs empfohlenen Lüfter von Noctua, sowie 8 GB RAM geordert, sodass ich dann auf insgesamt 10 GB RAM komme. Den Lüfter habe ich dazugekauft, weil das Ganze im Wohnzimmer betrieben werden soll und es dort möglichst leise halten möchte, der RAM weil ich auch Virtualisierung (Linux-VM als Sandbox-Spiel-System und Docker-Images) drauf laufen lassen möchte.

    Bisher habe ich nur ein DS115j mit einer 4-TB WD-RED was nun drei Jahre bei mir in Betrieb war. Grundsätzlich bin ich super zufrieden mit meinem Synology-NAS, nur leider erfüllt es eben nicht ganz meine Anforderungen. Zur Zeit nutze ich es um meine Musiksammlung zu verwalten und auf mein Sonos-System zu streamen, mein Raspberry Pi ─ der am Fernseher mit OpenELEC und Kodi läuft ─ ist daran angeschlossen, von meinem Computer greife ich darauf zu um Downloads direkt auf das NAS zu tätigen, außerdem greife ich auch von Unterwegs auf meine Bildersammlungen und Daten zu - per Photostation und per Drive. Manchmal auch Musik, aber das ist seit Spotify-Premium etwas seltener geworden. Mein PC-Backup geht aufs NAS, genau so wie meine iOS-Backups und die Backups meiner zwei Raspberry Pis. (Ich weiß dass Backup + NAS ein empfindliches Thema sein können, und ich bin mir durchaus darüber im klaren, dass meine Daten weg sind, wenn mir die Bude abbrennt, aber dann habe ich ohnehin andere Probleme. Ein Konzept zur Auslagerung meiner wichtigsten Dateien - (Etwa 10 GB) - überlege ich mir bei Gelegenheit noch.)

    Dabei möchte ich kein RAID betreiben. RAID-0 ist mir zu unsicher - geht eine Platte kaputt, sind alle Daten weg. RAID-1 lohnt sich nicht, da die Daten die ich spiegeln würde mir rsync und cronjob auf die andere Platte schieben würde - und das wären nur etwa 100 bis 200 GB - wenn es absolut hoch kommt. Dafür muss ich nicht eine komplette 4 TB Platte zusätzlich belegen.

    Nun habe ich gesehen, dass eine Migration von einem Single-Bay-NAS auf ein Multi-Bay-NAS gar nicht vorgesehen und unterstützt ist. Ich möchte das System möglichst reibungslos ersetzen, ohne alles komplett neu einrichten zu müssen. Die Problematik hierbei ist, dass ich vorerst nur mit der WD-RED die bereits in meiner DS115j steckt umziehen möchte. Wie stelle ich das eurer Ansicht nach am klügsten an? (Später soll das NAS auch den ursprünglichen Namen + die ursprüngliche IP-Adresse erhalten)

    Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche ein schönes Wochenende
    ~Aardyena

  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    886

    Standard

    Definiere "System ersetzen".
    Nur die Daten sind kein Problem, Einstellungen und Co schon. Du wechselst auch von einem 32bit System auf ein 64er.
    Gerade der Umstieg von der kleinsten NAS zu einem Plus-Gerät solltest du lieber sauber vollziehen. Sprich neu aufsetzen.

    Bei der automatisierten Einrichtung wird dein System auf SHR gestellt, also solltest du da auch achtgeben.
    Wie alt ist den die WD-HDD, dazu gibt es auch Themen, blöd wäre, du hast alles eingerichtet und ein paar Tage später verabschiedet sich die Platte. Das Betreibssystem der DS leigt ja da drauf. Und alle Einstellungen können nicht gesichert werden.
    HOME - VDSL100 FB 7590+ , FB7560, 1750E Mesh
    DS218+ 6GBRAM für CS, MSP und Co.
    DS216play mit 3x Kodi auf Fire TV-Sticks
    DS212j Backup+USB HDD
    DS115 Externe Nutzung
    HyperBackup auf Synology C2 + GoogleDrive
    Eaton Ellipse ECO 800USBDIN
    GARTEN - LTE GigaCube Fritzbox 7362 SL+ mit Mesh, SH-Alexa Echo Dot
    DS216j mit 1x Foscam FI9800P-Umbau, 3x Foscam FI9900P
    HyperBackup auf DS115 Home
    Eaton Ellipse ECO 650USBDIN

  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    12.01.2019
    Beiträge
    4

    Standard

    Hallo,
    danke für die schnelle Antwort!

    Du hast Recht, ich hatte nicht bedacht, dass das System auf das ich umziehe auch gar nicht mehr die 32 Bit Architektur nutzt. Insofern werde ich es nun doch sauber aufsetzen. Dazu kaufe ich mir am besten noch eine 4 TB WD-Red dazu (um mir auch in Zukunft die Option eines Raid-Verbundes ohne zusätzlichen Kapazitätsverlust offen zu halten) und richte dort alles ein. Das mit SHR ist ein guter Tipp, aber ich glaube die automatisierte Einrichtung hätte ich ohnehin nicht in Anspruch genommen.

    Meine WD-Red ist nun 3 Jahre und 2 Monate alt und hat laut Integrationsstatus 8.100 Betriebsstunden auf dem Buckel und einen fehlerhaften Sektor. Das kommt natürlich daher, weil die DS115j noch über eine Standby Funktion verfügte, ansonsten wären es vermutlich auch schon 28.000. Ob das ständige Ein- und Ausschalten nun besser für die Platte ist sei mal dahingestellt. Meiner Erfahrung nach halten aber Platten die 2 Jahre gut liefen noch locker 5 Jahre länger. Ärgerlich ist natürlich, wenn mir die Platte kaputt geht, auf der das Betriebssystem drauf liegt. Das kann man vermutlich außerhalb eines RAID-Verbundes nicht auf eine andere Platte sichern, oder?

    Viele Grüße
    Aardyena

  4. #4
    Anwender
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    886

    Standard

    Wenn du schon nen Fehlerhaften Sektor hast, dann lass die Finger davon. Hohl dir ne 4TB setzte sie in die 718+ und setzte das System im SHR auf. Kopiere dann die Daten der DS115j rüber und hol die später noch ne 2. HDD, die wird dann ohne Neuinstallation ins Raid (SHR) gebracht. Habe ich mit meiner 218+ nicht anders gemacht. 6 Monate später nach der Ersteinrichtung. Vorteil auch: die HDDs kommen nicht aus der gleichen Charge, und durch die unterschiedlichen Laufzeiten sollte die Gefahr des gleichzeitigen Ausfalls minimiert sein.

    Was das ständige ein und ausschalten angeht: Naja meine meine 2 DS laufen ständig. Die würden sonst mehrfach am Tag angehen. Mechanik ist halt noch drin..

    Theoretisch kannst du noch mit der 718+ außerhalb des Raids die Platte komplett sichern. Das ganze heißt Synology High Availability. Allerdings wird das für dich nicht in Frage kommen.
    Man benötigt dazu 2 Diskstation der hohen Serien, welche ständig in Betrieb sind. Andere arten der Komplettsicherung sind mir nicht bekannt.
    HOME - VDSL100 FB 7590+ , FB7560, 1750E Mesh
    DS218+ 6GBRAM für CS, MSP und Co.
    DS216play mit 3x Kodi auf Fire TV-Sticks
    DS212j Backup+USB HDD
    DS115 Externe Nutzung
    HyperBackup auf Synology C2 + GoogleDrive
    Eaton Ellipse ECO 800USBDIN
    GARTEN - LTE GigaCube Fritzbox 7362 SL+ mit Mesh, SH-Alexa Echo Dot
    DS216j mit 1x Foscam FI9800P-Umbau, 3x Foscam FI9900P
    HyperBackup auf DS115 Home
    Eaton Ellipse ECO 650USBDIN

  5. #5
    Anwender Avatar von dil88
    Registriert seit
    03.09.2012
    Beiträge
    28.495

    Standard

    Der einfachste Weg wäre, ein Backup zu ziehen und auf der 718+ wiederherzustellen. Alternativ könntest Du auch die Systemkonfiguration der 115j manuell in eine sogenannte DSS-Datei sichern und sie dann in der 718+ einspielen. Anschließen dann die Pakete neu installieren und konfigurieren und die Daten per FileStation/Remote Ordner kopieren.
    DS214+ mit DSM 5.2 5967-9 (1x WD RED 4TB), VU+ Solo2 SAT-Receiver, Fritzbox 7580 - Ultimate Backup

  6. #6
    Anwender
    Registriert seit
    12.01.2019
    Beiträge
    4

    Standard

    Hallo,
    danke für die Ratschläge. Den von mavFG habe ich befolgt, das ganze läuft nun mit 2 Platten im SHR, sollte mir der Platz mal zuneige gehen und eine Platte den Geist aufgibt und ich eh neu kaufen muss, kann ich bequem eine 10TB platte hinterher stecken, und sobald die Daten auf die Platte gespiegelt sind noch eine weitere 10 TB Platte hinterher und gut. So einen enorm hohen Datenbedarf habe ich (noch) nicht.

    Insgesamt läuft nun alles soweit, ich bin immer noch am konfigurieren, möchte noch Bitwarden irgendwie zum laufen bringen, mit Docker kenne ich mich bis jetzt noch nicht so gut aus. Habe schon ein Linux-System mit dem VM-Manager aufgesetzt und etwas damit rumgespielt.

    Einziger Wermutstropfen ist für mich doch die Lautstärke. Ich habe den Lüfter mit dem Ultra-Low-Noise-Adapter von Noctua angeschlossen und am Anfang und als er das Raid erstellt hat die Temperatur überwacht. Die neue Platte ist nicht über 33°C gekommen, die alte lag bei 37°C Höchsttemperatur - 37°C waren es in der DS115j permanent. Im Betrieb mit den zwei Festplatten ist das ganze nicht deutlich lauter als die DS115j, ich hatte mir aber eher erhofft dass es ein wenig leiser wird durch den effizienteren Lüfter. Vielleicht sollte ich das NAS von Innen noch einmal etwas mit Bitumenfolie auskleiden, allerdings ist das System ja so offen, dass ich nicht weiß ob das überhaupt eine Verbesserung bringt und es sich lohnt, dafür extra Bitumenfolie zu kaufen. Das NAS steht beim Fernseher - immer etwa 2-3 Meter von mir entfernt. Der Rechner am Büroschreibtisch direkt neben mir mit i7-8700K und GTX 1070 Ti ist jedenfalls deutlich leiser. Vielleicht hat ja noch jemand den einen oder andere Tipp in der Richtung. (Und ja, ich habe den Lüfter richtigherum verbaut )

  7. #7
    Anwender
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    886

    Standard

    Die Plus-Serien sind nicht für den TV Platz konzipiert.. davon abgesehen: das Gehäuse ist im Namenszug offen damit macht dämmen wenig Sinn. Außerdem denke an die CPU, wenn du den Lüfter runter fährst..
    HOME - VDSL100 FB 7590+ , FB7560, 1750E Mesh
    DS218+ 6GBRAM für CS, MSP und Co.
    DS216play mit 3x Kodi auf Fire TV-Sticks
    DS212j Backup+USB HDD
    DS115 Externe Nutzung
    HyperBackup auf Synology C2 + GoogleDrive
    Eaton Ellipse ECO 800USBDIN
    GARTEN - LTE GigaCube Fritzbox 7362 SL+ mit Mesh, SH-Alexa Echo Dot
    DS216j mit 1x Foscam FI9800P-Umbau, 3x Foscam FI9900P
    HyperBackup auf DS115 Home
    Eaton Ellipse ECO 650USBDIN

  8. #8
    Anwender Avatar von dil88
    Registriert seit
    03.09.2012
    Beiträge
    28.495

    Standard

    Sind es wirklich die Lüfter und nicht die Zugriffsgeräusche der Platten, die stören?
    DS214+ mit DSM 5.2 5967-9 (1x WD RED 4TB), VU+ Solo2 SAT-Receiver, Fritzbox 7580 - Ultimate Backup

  9. #9
    Anwender
    Registriert seit
    22.10.2018
    Beiträge
    615

    Standard

    Wobei du die DS auch irgendwo anders verstecken kannst und sie nicht direkt neben dem TV stehen muss.
    Dem LAN-Kabel oder WLAN ist es ja praktisch egal wie lang die Leitung ist. Selbst das billigste WLAN schafft mindestens 5 MB/s, was für Video doch ausreichen sollte.

    Es ist schließlich nicht so wie bei QNAP, wo direkt ein HDMI-Kabel zwischen NAS und TV hängen könnte.


    Aber in der Hinsicht wäre mal eine Überarbeitung der passiv gekühlten EDS14 nicht schlecht, wobei da unbedingt auch ein paar M.2 oder Platz für 1 bis 2 2,5" HDD/SSD rein müssten.
    Ansonsten gibt es massenhaft passive MiniPCs für unter 150€, die man neben den TV stellen und mit dem entfernt aufgestellten NAS verbinden kann.
    Geändert von himitsu (21.01.2019 um 00:13 Uhr)

  10. #10
    Anwender
    Registriert seit
    12.01.2019
    Beiträge
    4

    Standard

    Ich finde die 718+ schon recht schick auf dem Fernsehtisch, die muss sich jedenfalls nicht verstecken. Ehrlich gesagt finde ich das DS718+ dank der 4 Helligkeitsstufen der Front-LEDs gerade super für den TV-Platz Einen anderen Platz gibt es aber auch nicht wirklich: Im Schlafzimmer möchte ich sie noch weniger haben, in der Küche ist auch keine gute Idee (auch wenn sie sich dort mit dem brummeligen Kühlschrank zusammentun könnte ), im Flur ist kein Platz und im Badezimmer versteht sich ja von selbst dass ich sie nicht hinstellen möchte. Der Keller ist zu weit entfernt, darunter würde die Verbindungsleistung leiden, außerdem ist es dort auch staubig und feucht. Ob die Plus-Serie nun auf den TV-Tisch gehört oder nicht - die Gedanken habe ich mir gar nicht gemacht. Ich habe die Spezifikationen bzgl. Lautstärke auf der Webseite mit meinem alten NAS verglichen. Den Prozessor habe ich anfangs auch im Blick gehabt, auch dort alles im grünen Bereich, allerdings ist das ein reiner Schätzwert da ich den Tjmax-Wert vom Prozessor nicht kenne.

    @dil88: Die Festplatten sind für die Lautstärke mitverantwortlich (Daher auch nur ein 2-Bay-NAS), aber auch der Lüfter ist deutlich zu hören. Es hat etwas Abhilfe geschaffen, indem ich von "Stiller Modus" auf "Volle Geschwindigkeit" gegangen bin, denn im stillen Modus hat Ganze mit einer Vibration auf dem Untergrund gebrummt - wenn ich das NAS hochgehoben habe war das brummen weg. Vielleicht sollte ich den Lüfter nochmal aus- und wieder einbauen, das Kabel war auch etwas blöd an der Seite eingeklemmt, vielleicht bekommt man das noch etwas besser hin. Vielleicht hat der Lüfter aber auch einen weg, so wie der DHL-Mann den Lüfter in den Postschlitz gestopft hat würde mich das jedenfalls nicht wundern. Vielleicht tausche ich das "Ultra Low Noise" Kabel auch noch mal gegen das "Low Noise" Kabel aus und gehe dann auf den stillen Modus. Die Synology regelt ja lediglich die Spannung runter, die "Low-Noise" Kabel haben Widerstände.

Ähnliche Themen

  1. Synology Umzug - 2-Bay RAID1 zu 4-Bay RAID5
    Von 3x3cut0r im Forum Raid Konfiguration
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.09.2018, 10:00
  2. Vorhandene Single/2-Bay-NAS in neue Synology "überführen"?
    Von John982 im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.09.2017, 12:53
  3. Umzug von 1-bay auf 2-bay - Datenmigration
    Von Kiaro im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.05.2016, 11:57
  4. Umzug 1-Bay auf 1-Bay
    Von heido im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.12.2014, 13:34
  5. 2-Bay oder Single Bay?
    Von mick4711 im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.06.2013, 17:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •