Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    5

    Standard Fritzbox 6490 DynDNS einfach nicht erreichbar.

    Hallo zusammen,

    ich benötige dringend euere Hilfe, den ich weiß einfach nicht mehr weiter und bin am verzweifeln. Vor kurzen habe ich bei meinen Internet Anbieter die Internet Leistung erhöht und daher auch eine neue Fritzbox bekommen, da meine alte 6360 die neue Leitung nicht mehr schaffte. Die einrichtung und einstellung meiner WLAN und internet Sachen klappte ohne Probleme aber bei meiner Diskstation DS 215J verzweifle ich grad total. Da ich meine DS von extern erreichen möchte habe ich auf der DS eine DynDNS adresse eingerichtet und auch an der Fritzbox die entsprechenden Portweiterleitungen aktivert ( siehe Bilder ) . Aber trozt allen kann ich meine DS einfach nicht vom Handy über die Apps ( DS File oder Video ) nicht erreichen auch wenn ich im browser die Adresse eingebe bekomme ich keinen zugriff. Nur wenn ich direkt die IP Adresse angebe klappt alles ohne Probleme. Ich habe mich auch auf dieser Seite schon durch die einige Post gewühlt und einiges ausprobiert jedoch ohne Erfolg. Daher hoffe ich ihr könnt mir weiterhelfen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 1.jpg (43,1 KB, 87x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 2.jpg (38,0 KB, 82x aufgerufen)

  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    24.05.2016
    Beiträge
    340

    Standard

    Das Problem ist, dass du jetzt einen DS-Lite Anschluss hast. Das heißt du kannst nur noch über IPv6 zugreifen und nicht mehr über IPv4. Damit bringen dir Portweiterleitungen nichts mehr sondern ausschließlich Portfreigaben und du musst das Gerät - also die DS direkt über dessen IPv6 ansprechen. In diesem Fall muss dann auch die DS den DynDNS machen, damit die entsprechende IPv6 auch hinterlegt wird.

    Zum Thema DS-Lite und IPv6 externer Zugriff gibt es hier im Forum bereits ganz viele Einträge mit Vorschlägen die Quickconnect, Feste-ip.net oder eigene Dienste enthalten, um den IPv4 Zugriff indirekt trotzdem herzustellen. Alternativ beim Provider DualStack verlangen.
    Netzwerk: FritzBox 6490 + Unifi USG | Netgear GS108T-v2 | Unifi US‑8‑60W | Unifi UAP‑AC‑PRO & NanoHD
    Internet: Unitymedia (DualStack) ↓400 Mbits, ↑40 Mbits
    NAS: DS1618+ 16GB ECC-RAM | 2x8TB(Raid1) IronWolf | 3x5TB + 6TB(Raid5) WD | DSM 6.2.1-U2
    DS116 | 3TB WD | DSM 6.2.1-U2
    Systeme: Windows 10, Android, MAC Book
    ------
    Netzwerk: FritzBox 7490
    Internet: Telekom (DualStack) ↓50 Mbits, ↑10 Mbits
    NAS: DS916+ 8GB | 3TB WD Red + 4TB IronWolf(Raid1) | DSM 6.2.1-U2
    Systeme: Windows 10, Android

  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    02.03.2018
    Beiträge
    33

    Standard

    Stelle die ipv6 IP fest in Deinem Handy ein. Es ändert sich bei einem Resync das Prefix (2 Blöcke) und dann musst Du bei feste-ip.net jedes Mal den Portmapper löschen und neu einrichten. Kostet ein Credit am Tag (5€ pro Jahr). Allerdings gibts auch von denen das DDNS und dort kann man ein ipv6 Subhost konfigurieren * http://www.feste-ip.net/ddns-service/ipv6-subhosts/
    (noch nicht getestet, da ich noch bei Dyn.com bin)

    Teste das doch mal, 50 Tage sind kostenlos.

    Dual-Stack ist die beste Lösung, erwähne einfach "Server fürs Zoggen".

    *Benötigt einen Portmapper bei DS-Lite.
    PC1 - PC2 - Laptop Keller
    DS214play [2x 4TiB WD Red, DSM 6.2.x] - APC Back UPS Pro 900VA - Telekom DSL16k+

  4. #4

    Standard

    Ich fürchte, das wird nicht gehen, bin selber daran am verzweifeln. Irgendwo bin ich mal über diesen Link gestolpert:

    https://www.unitymediaforum.de/viewt...p?f=53&t=25148

    Wie oben schon erwähnt, das Problem heißt DS-Lite. Ich habe aufgegeben.
    Dir aber viel Glück.

    Gruß
    Joe
    Gruß
    Joe

    --------------------------------------
    DS218+ (2GB RAM)
    DSM 6.2.1-23824 Update 2
    2x WD Red 8TB (WD80EFAX 5400 U/min)
    APC Back-UPS ES700

  5. #5
    Anwender
    Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    5

    Standard

    Was wäre den wenn man eine DynDNS bei einen Internet Anbieter wie Strato bestellen würde und diese dann in die Fritzbox einträgt und somit eine direkte weiterleitung an die DS machen würde ? Von den IPv6 habe ich schon mehrfach was gelesen aber das kann doch nicht sein das durch die umstellung von ipv4 auf 6 ein externer Zugang zu einer DS nicht mehr möglich ist.

  6. #6

    Standard

    DS-Lite ist eine Übergangslösung bis die Umstellung auf IPv6 abgeschlossen ist, was noch eine ganze Weile dauern wird. Solange gibt es nur die eine Möglichkeit, Deinen ISP zu einer echten IPv4 zu überreden, wenn Du ihn nicht gerade wechseln willst. Das ist die Quintessenz aus meinen Recherchen zu dem Thema. Wenn Du eine andere Lösung findest, ich bin ganz Ohr.
    Gruß
    Joe

    --------------------------------------
    DS218+ (2GB RAM)
    DSM 6.2.1-23824 Update 2
    2x WD Red 8TB (WD80EFAX 5400 U/min)
    APC Back-UPS ES700

  7. #7
    Anwender
    Registriert seit
    24.05.2016
    Beiträge
    340

    Standard

    Das es nicht funktioniert ist meiner Meinung nach falsch. Ich habe knapp 2 Jahre hinter DS-Lite gesessen und konnte von extern auf meine Diskstation zugreifen. Da ich bei der Telekom im Mobilfunk bin sogar direkt auf die IPv6, da man bei denen auch eine IPv6 Adresse erhalten kann. Für alles andere habe ich den Portmapper von feste-ip.net genutzt, wobei ich mir da noch einen dedizierten Portmapper geholt habe, mit fester IPv4 und gleichen Ports. Dann muss man das NAS die DynDNS machen lassen und dort noch die IPv4 eintragen, die man bei feste-ip.net hat. Man muss halt verstehen, dass man bei IPv6 nicht mehr mit Portweiterleitungen arbeitet sondern mit Portfreigaben. Da gibt es soweit ich weiß auch z.B. mit der Connectbox von Unitymedia Probleme. Mit der Fritzbox ist das aber an sich kein Problem nur ein bisel fummelig. Wenn es sich nicht bis Sonntag gelöst hat, kann ich mich mal dran setzen und eine Anleitung verfassen, wie ich bei mir mit DS-Lite über Portmapper für IPv4 und Direktverbindung über IPv6 meinen Zugriff von extern auf die Diskstation hatte.
    Netzwerk: FritzBox 6490 + Unifi USG | Netgear GS108T-v2 | Unifi US‑8‑60W | Unifi UAP‑AC‑PRO & NanoHD
    Internet: Unitymedia (DualStack) ↓400 Mbits, ↑40 Mbits
    NAS: DS1618+ 16GB ECC-RAM | 2x8TB(Raid1) IronWolf | 3x5TB + 6TB(Raid5) WD | DSM 6.2.1-U2
    DS116 | 3TB WD | DSM 6.2.1-U2
    Systeme: Windows 10, Android, MAC Book
    ------
    Netzwerk: FritzBox 7490
    Internet: Telekom (DualStack) ↓50 Mbits, ↑10 Mbits
    NAS: DS916+ 8GB | 3TB WD Red + 4TB IronWolf(Raid1) | DSM 6.2.1-U2
    Systeme: Windows 10, Android

  8. #8
    Anwender
    Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    5

    Standard

    ich hab mir das ganze mal bei feste-ip.net durchgelesen und muss erlich sagen von sowas habe ich leider keine ahnung und möchte selber auch die finger davon lassen bevor ich irgendwas an meiner Fritzbox/Diskstation kaputt mache.

  9. #9

    Standard

    Mit einer Anleitung kannst Du zu einem Helden werden!
    Ich wäre sehr dankbar dafür!
    Wobei ich persönlich auf den Dienst feste-IP.de verzichten würde wollen, da ich bereits über meinen Webhoster
    einen DDNS-Dienst nutze. Aber das würde an der Stelle bestimmt gleich funktionieren.
    Danke!

    Gruß
    Joe
    Gruß
    Joe

    --------------------------------------
    DS218+ (2GB RAM)
    DSM 6.2.1-23824 Update 2
    2x WD Red 8TB (WD80EFAX 5400 U/min)
    APC Back-UPS ES700

  10. #10
    Anwender Avatar von c0smo
    Registriert seit
    08.05.2015
    Beiträge
    1.716

    Standard

    Ohne feste-ip oder einen vergleichbaren Dienst ist es unmöglich über einen ds lite Anschluß eine Verbindung aus einem ipv4 Netz herzustellen. Ausser natürlich über ipv6 zb von der Telekom. Das ist aber wohl kaum eine brauchbare Lösung, da alle anderen Anbieter (Vodafone vielleicht noch ausgeschlossen) eine ipv4 Verbindung aufbauen.

    Als erstes würde ich beim Provider anfragen, ob echtes dual stack verfügbar ist. Manche bieten das entweder in Business Verträgen oder gegen einen kleinen Aufpreis mit an. Bei UM gibt es, so weit ich weiß, ein 50mb/s upload Paket, darin enthalten ist eine öffentliche ipv4.

    Es spielt auch überhaupt keine Rolle wer den dyndns bereitstellt. Dieser Dienst ist ausschließlich für die Domainauflösung zuständig und hat nichts mit der ipv4/ipv6 Problematik zu tun.
    FileServer
    DS 918+ | 4*10TB IronWolf
    Backup
    DS 215J | 2*6TB WD Red
    Surveillance
    Dahua NVR5216-4KS2 | 2*4TB WD Purple
    2x Dahua Speeddome SD59430U | 1x Dahua HFW5431E-ZE | 1x Dahua HFW5631E-ZE | 4x Hikvision DS-2CD4124

    Network [Cat7]
    Fritz!6490 | Fritz!4040 | Fritz!1750E
    D Link 1210 08P | D Link 1100 10MP | Netgear GS305P

    APC USV 900VA Pro
    | 19Power 12HE 19"

    Wenn man alle logischen Lösungen eines Problems eliminiert, ist die unlogische, obwohl unmöglich, unweigerlich richtig. *Sh.Ho*

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.01.2018, 17:48
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.07.2017, 13:22
  3. HTTPS / Port 5001 und 443 nicht erreichbar / Fritzbox 6490
    Von W33DY im Forum Disk Station Manager
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.08.2016, 09:00
  4. Routerkonfiguration mit Fritzbox 6490
    Von papermaker im Forum Geräte der j-Serie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 10.06.2016, 09:44
  5. FritzBox 6490 Portfreigabe
    Von marlow im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.02.2015, 19:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •